Erledigt Zweitbildschirm am Notebook

overdrive

Themenstarter
Tüftler
An meinem Notebook möchte ich gerne einen 2 Monitor betreiben, allerdings nicht als Duplizierung des Notebook-Bildschirms, sondern als echte Erweiterung (extra konfigurierbar).
Würde eine USB-Grafikkarte meine Anforderung erfüllen ?
Infolge des kaum überschaubaren Angebotes an USB-Grafikkarten bitte ich um eine Kaufempfehlung.
Danke für die Mühe,
 
Zuletzt bearbeitet:

vinyl

♫ ♪ ♫ ♪ ♪
vermutlich brauchst du keine zweite karte. die eingebaute reicht, wenn dein zweitmonitor nicht zu hoch auflöst.

einfach mal einstecken.
 

golive

Bekanntes Mitglied
kann @vinyl nur bestätigen: ich habe an meinen Arbeitsnotebook einen HDMI Ausgang.
Dort habe ich direkt ohne weitere USB Grafikkarte einen 27 Zöller angeschlossen. Über Windows 10 - sollte also bei Dir passen. Mit Displayport gehts natürlich auch. Muss halt der Monitor passen.
"Desktop erweitern" funktioniert wunderbar. Auch unterschiedliche Auflösungen sind einstellbar.

LG
go
 

overdrive

Themenstarter
Tüftler
Ich hoffe, dass ich mich richtig ausgedrückt habe: Der angeschlossene Zweitmonitor zeigt das selbe Bild, wie am Notebook.
Oder habe ich eine Einstellung (wo??) übersehen.
Ich möchte aber - wie z.B. an meinem PC - ein richtiges 2 Monitor-Management haben. Zb. rechts ein Grafikprogramm und links einen Dateimanager. Um das geht es mir.
 

Bestatter

Schwarzfahrer
Ich möchte aber - wie z.B. an meinem PC - ein richtiges 2 Monitor-Management haben. Zb. rechts ein Grafikprogramm und links einen Dateimanager. Um das geht es mir.
Natürlich geht das!
Ich lasse meine Kollegen im Homeoffice mit Thinkpad x250/x260 arbeiten, an die ein 27" mit 2560x1440 angeschlossen ist.
Auf dem kleinen 12,5" z.B. E-Mail, auf dem großen 27" AnyDesk mit CAD auf dem Büro-PC.
 

Amosnet

Prophet
An meinem Notebook möchte ich gerne einen 2 Monitor betreiben, allerdings nicht als Duplizierung des Notebook-Bildschirms, sondern als echte Erweiterung (extra konfigurierbar).
Würde eine USB-Grafikkarte meine Anforderung erfüllen ?
Infolge des kaum überschaubaren Angebotes an USB-Grafikkarten bitte ich um eine Kaufempfehlung.
Danke für die Mühe,
Ich suche das gleiche für einen Thinkpad P70 Rechner der bereits schon zwei Displays betreibt. Dafür brauche ich für einen 23 Zoller eine einfache aber funktionierende USB-Grafikkarte. Kann da jemand was empfehlen?

Danke euch!
 

eumel_1

rüpelhafter Bierhippie
Bei uns im Office stecken an jedem Laptop 2 zusätzliche 27" Monitore, klappt auch ohne Probleme. Einer per HDMI und der zweite per VGA.
Laptop in der Mitte auf einem Laptopständer, damit die Höhe passt, so kann man ergonomisch arbeiten.
Zusätzliche Tastatur und Maus dann auf dem Schreibtisch.
 

eumel_1

rüpelhafter Bierhippie
Splitter geht für HDMI oder Display-Port.
Direkt empfehlen kann ich mangels eigener Erfahrung keinen.
 

Amosnet

Prophet
HDMI Splitter kenne ich aber die können eigentlich nicht einen 3ten Bildschirm simulieren sondern nur klonen (also nicht erweitern) oder?
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Ich hatte vor ein paar Monaten für eine Kollegin einen USB3 zu HDMI Adapter von Digitus gekauft und unter Win10 betrieben. Hat Plug and Play funktioniert. Hatte den entweder von Alternate.de oder von Amazon. Weiß ich nicht mehr genau. Wurde für einen PC als dritter Monitor genutzt.
 
Oben Unten