"Zeitbombe Windows 7"

ibinsfei

Team (Technik) - BOFH
Mitarbeiter
Irgendwie bist du ziemlich begriffsstutzig. Natürlich hat Windows 10 Schwachstellen und auch immer wieder Sicherheitslücken, das bestreitet ja niemand, doch im Unterschied zu Windows 7 werden sie geschlossen bzw. gefixed werden.
Du verstehst scheinbar nicht, dass "Windows 7 zu verwenden ist wie eine Zeitbombe zu verwenden" nicht bedeutet "Windows 10 ist toll und sicher und nichts kann einem damit passieren".
 

xanadu

old man
Irgendwie bist du ziemlich begriffsstutzig. Natürlich hat Windows 10 Schwachstellen und auch immer wieder Sicherheitslücken, das bestreitet ja niemand, doch im Unterschied zu Windows 7 werden sie geschlossen bzw. gefixed werden.
Du verstehst scheinbar nicht, dass "Windows 7 zu verwenden ist wie eine Zeitbombe zu verwenden" nicht bedeutet "Windows 10 ist toll und sicher und nichts kann einem damit passieren".

ich bin garantiert nicht begriffsstutzig, und stehe auf dem Standpunkt das Windows 10 für mich eine Demo-Version ist, mit ewigen wöchtentl. Bugs !
 

ibinsfei

Team (Technik) - BOFH
Mitarbeiter
Für Win 8.1. bekommst du zwar noch Sciherheitsupdates, aber nicht notwendigerweise BugFixes oder Features.
Win 8/8.1 ist neben ME und Vista so ziemlich das grottigste, was MS herausgebracht hat, aber wenn es für dich passt, dann verwende es.
Mich würde aber interessieren, was dich an Windows 10 gegenüber Windows 8/8.1 stört, wenn du Windows 10 jemals ausprobiert hast.
 

romeo

Bekanntes Mitglied
Für Win 8.1. bekommst du zwar noch Sciherheitsupdates, aber nicht notwendigerweise BugFixes oder Features.
Win 8/8.1 ist neben ME und Vista so ziemlich das grottigste, was MS herausgebracht hat, aber wenn es für dich passt, dann verwende es.
Mich würde aber interessieren, was dich an Windows 10 gegenüber Windows 8/8.1 stört, wenn du Windows 10 jemals ausprobiert hast.

Ich finde beide grottig :D
Der Unterschied ist : 8 war unterirdisch grottig und 10 grottig gespickt mit Spysoftware 😜

Aber wir können auch mal nett zueinander sein zur Abwechslung, daher allen ein schönes Wochenende!
Prost 🥂

PS: und ja ibinsfei, glaube von dir kam der Einwand.. vor Gericht können sie einen wahrscheinlich mittlerweile drankriegen, wenn man nicht beim Kunden für "ausreichend Sicherheit mit Win10" gesorgt hat, das die ach so tollen "Sicherheitdupdates" kriegt
 

Rubb

Rover
Habe selbst Win 8.1 (N) am Laufen, Updates gibt es wohl bis "Extended-Support endet am 10. Januar 2023" ...

Nach der Installation (bzw. vorher die Install-ISO Bearbeiten) noch die tollen Addons deinstallieren, dann noch das "Open-Shell Menü" installieren, und dann kann man damit wieder wie mit Win7 arbeiten. :yo
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Der Umstieg von Windows 7 nach Windows 8 (Arbeitssystem) war hier erheblich schneller als von XP auf Win7. Allerdings ist auf beiden Rechnern Windows 10 installiert, ich merke, dass es geringfügig langsamer reagiert, diese gefühlte Sekunde mehr. Ansonsten kann ich nichts nachteiliges sagen.

Windows hat ein End of Support und ein End of Life. Bis EOS gibt es reichlich Updates, auch Feature-Updates, danach bis EOL nur noch Sicherheitspatches.

Windows 10 bekommt pro "Nummer" (1809/1903/1909/2004/...) 18 Monate Updates

Die LTSC aus Sonderfall bekommt 10 Jahre Updates (bis EOL), aber nur 5 davon (bis EOS) auch Feature-Updates.

"Waas" ist die praktische Bezeichnung, dass Windows 10 dauernd Updates bekommt und wohl langfristig auch so bleiben wird. Was danach kommt, mal schauen. Während die Lebenszeit bei vorherigen Windows ja bekannt begrenzt ist.

Ich kann nichts Schlechtes über Windows 8 sagen, ich konnte exakt die gleichen Treiber wie bei Windows 7 nutzen, System läuft stabil - und ich bin über diese elendige optische Pimperei mit Styles hinweg. War toll mit Win7, aber irgendwann reicht's auch. Optisch sind alle Windows ziemlich gleich durch ein anderes Startmenü, also da hänge ich schon dran. Und ein anderer Dateimanager, aber den hat wohl fast jeder der effektiver arbeiten will. Deswegen kann ich auch fließend nach Windows 10 schalten, problematisch wird es auf anders gehörigen Rechnern, allerdings will ich dort auch nicht arbeiten wie hier.

Zur Telemetrie, das ist wie bei Coronaleugnern. Die einen glauben den geistigen Müll auf Social Media, andere lesen lieber die Fakten. Also wer dem CCC nicht glaubt, hat eh ein generelles Problem. Das Witzige ist aber, dass Windows 7 und Windows 8 schon vor über 2 Jahren die gleichen Updates zur Telemetrie bekommen hat. Deswegen ist es kurz vor lächerlich, sich über Windows 10 aufzuregen. Und es sind exakt die gleichen Programme, mit denen man es bei diesen drei Windows deaktivieren kann, weil es exakt die gleichen Einstellungen sind.

Zu den o.g. Abstürzen, genau dafür ist Telemetrie da. Klingt blöd, ist aber so. Windows bekommt auch Micropatches darüber ausgeteilt, ähnlich wie Firefox Shield oder Normandy. Das ist keine Einbahnstraße, nur wer sich die Telemetrie abwürgt und dann über Abstürze beklagt, hat das System dahinter nicht verstanden. Eigentlich sollte ja das Insider-Programm dafür herhalten, aber irgendwie klappt das nicht wirklich, wurde auch schon bemängelt. Nur wenn Microsoft von Abstürzen nichts weiß, können die keine Treiber oder Einstellungen nachbessern. Wenn ein System sauber läuft, kann man die Telemetrie auch reduzieren oder deaktivieren. Aber so weit denken manche Menschen nicht, da wird irgendein Mist geschaut und glaubt, weil es gut präsentiert wird. Die Telemetriedaten wurden analysiert, es steht nichts Persönliches drin, aber es ist zu komplex, um detaillierte Aussagen zu treffen und genau das ist der Punkt, was die Verschwörungstheoretiker anheizt. Wenn man Microsoft eh nicht traut, gefundenes Fressen. Und dann gibt es Untergrippen, die sich Edge installieren, ganz großes Kino. Edge verteilt eine lebenslange ID für den Benutzer, ändert auch sich auch nicht mit einer Windows-Neuinstallation (egal, welches Windows). Bei Chrome und anderen ändert es sich pro Windows-Installation, bei Firefox sogar pro Firefox-Installation. Man misstraut Microsoft, aber wirft Google seine Daten freiwillig hinterher, wer Social Media unter Android nutzt, macht sich nahezu nackig. Die Schere im Kopf.

Was das Reversing von Patches angeht, das hat doch schon Doc Snuggles zu XP ausgesprochen, und genau das ist passiert. Selbst wenn der Anteil an XP und Windows unter 5% fällt, sind das ausreichend angreifbare Rechner.

Die NTFS-Lücke ist kritisch, aber auf einem normal geschützten System dürfte nichts passieren, ist ja immer nur was, wenn man mit Adminrechten fummelt und Windows so verbiegt, dass die Sicherheit unterwandert wird.

Wenn man sich die aktuellen kritischen Lücken anschaut:
Wenn man die CVE (sind alle gepatcht worden, auch für Windows 7) zum Defender rausnimmt, dann bleibt für Windows 7 eine Menge über, die nicht gepatcht worden sind - außer man hat für das ESU bezahlt.
 

xanadu

old man
Windows-10-Bug: Pfadangabe sorgt für Bluescreen !
Bei Windows 7 tritt der Bug nicht auf.
Wer hier den gezeigten Pfad ausführt, bekommt lediglich die Rückmeldung, eine ungültige Pfadeingabe abgerufen zu haben.

 

ibinsfei

Team (Technik) - BOFH
Mitarbeiter
Noch nicht mal eine Woche ist der letzte Patchday für Windows 7 jetzt her, da macht eine kritische Lücke im Internet Explorer ab Version 9 die Runde. Für aktuelle Windows-Versionen arbeitet Microsoft an einem Patch, aber Windows 7 wird wohl kein Update mehr erhalten.
Dann viel Spaß mit Windows 7.
 

vinyl

♫ ♪ ♫ ♪ ♪
1611087487439.png
 

eumel_1

Der Reisende
Noch nicht mal eine Woche ist der letzte Patchday für Windows 7 jetzt her, da macht eine kritische Lücke im Internet Explorer ab Version 9 die Runde. Für aktuelle Windows-Versionen arbeitet Microsoft an einem Patch, aber Windows 7 wird wohl kein Update mehr erhalten.
Dann viel Spaß mit Windows 7.
Kommst du dir auch vor wie Don Quichotte?
Man kämpft gegen Windmühlenflügel.
:D

PS: Bin bei dir! Nostalgie ist toll im Museum, aber nicht im "Neuland".
 

xanadu

old man
Windows XP war das beste Windows Bertriebssystem was es gegeben hat. :yo
da kommt dieses verbugte Windows 10 nie ran ! :icon_lol:
 

alhash

Bekanntes Mitglied
Bin sehr zufrieden mit Win 10, habe es auf 2 PC und läuft. Ja, Win 7 war auch sehr gut, massig Tips und Tricks.
Habe eher mal Probleme mit der Hardware durch meine Basteleien.
Linux hatte ich mal probiert, o.k., ist schon Jahre her und ich konnte mich damit nicht anfreunden.
Mit der Telemetrie, das ist nunmal der Zahn der Zeit oder wie man so sagt, siehe Android. Gibt ja genug Möglichkeiten die Neugier einzuschränken.
Was soll ich mit einem Steinzeitbetriebssystem wenn ich Probleme mit der Hardware dann habe (Treiber, inkompatible Progs).
Ich kaufe mir halt ab und an noch neue Hardware, bin ja nicht Greta.

AlHash
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Von Windows XP bis Windows 10 war XP auch das eigen-unsicherste Windows. Es war wohl ausgereift, irgendwann, und das lief auch stabil. Das sollte man unterscheiden können. Was den IE-Patch angeht, es bekommt doch eh nur noch der IE11 Updates. Wenn man aber bedenkt, wie viele Programme und Windows selbst den IE im Hintergrund für eine Anzeige nutzen, dann kommt vielleicht die Erleuchtung. Es ist ja nicht nur "Windows", sondern ein ganzer Pool an Systemkomponenten, die keine Updates mehr bekommen. Und deswegen kommt allein XP auf über 1000 (ich hab 1600 im Kopf) Sicherheitslücken. Sicherheitssoftware, in welchen Menge auch immer, kann bestimmte Ereignisse abfangen, aber es stopft keine Lücken.

Ich hatte neulich noch einen Gedanken - es ist sicherlich kein Zufall, dass ausgerechnet diejenigen an XP oder Windows 7 festhalten, die hier mit die meisten Fragen dazu stellen. :icon_funny:
 

eumel_1

Der Reisende
Windows XP war das beste Windows Bertriebssystem was es gegeben hat. :yo
da kommt dieses verbugte Windows 10 nie ran ! :icon_lol:
Das beste Windows war Windows NT. ;)
Aber erst ab Version 4, alles davor war grottig.
Und auch bei NT4 kann ich mich erinnern, dass nach einem Servicepack alle Programme neu installiert werden mussten?
Hab ich das richtig in Erinnerung? Oder war das so bei NT 3.5, NT 3.5.1?
NT (zumindest 4.0) konnte damals schon SMP, ich hatte mir ein Tyan Board mit 2 Pentium 133 dafür zugelegt - geile Zeit, aber nur weil in der Erinnerung die schlechten Erlebnisse verdrängt werden. Ist so, wie wenn Opa vom Krieg erzählt!
 

SkAvEnGeR

Master of Tools
Wenn man als Verkäufer oder Techniker im Kundendienst arbeitet,
etwas auf sich hält,
die Kunden wirklich gut beraten will
und sich mit gesetzlichen Bestimmungen auskennt...

dann darf man den Kunden aktuell gar nichts anderes als Windows 10, MacOS 10.14/15 oder Linux empfehlen bzw. verkaufen.
Also grundsätzlich nur aktuelle Betriebssysteme die noch regelmäßig mit Sicherheits-Updates versorgt werden, wodurch der Schutz vertraulicher Daten gewährleistet werden kann.

Stichworte DSGVO und "Stand der Technik"

Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verlangt von Unternehmen bei der Verarbeitung sowie Nutzung personenbezogener Daten den „Stand der Technik“ einzuhalten. Unternehmen oder auch Ärzte und Anwälte, die personenbezogenen Daten verarbeiten und speichern, handeln hier, wenn Sie weiterhin Windows 7 oder Server 2008 einsetzen, entgegen der EU-DSGVO. Bei Datendiebstählen personenbezogener Daten würde das Bußgeld durch Datenschützer entsprechend höher ausfallen. Versicherungen könnten dann auch hier die Leistung verweigern.

Lesen bildet
 
Oben Unten