Linux Frage Zeit ohne Windows

Belzeboter

Zombie
AW: Zeit ohne Windows

Portable PS CS2 (3?) läuft super unter Wine, ich habe noch nen älteren
Photoshop -5.5 - der ist eh völlig portabel und läuft da auch.
Und ob ein Mäkkk so vviel besser ist ?

Ihr wißt doch wie es heißt: ein OS ist um so besser, je mehr Maustasten es
unterstützt: Mac - 1, Windows - 2, Linux - 3 :yo :icon_mrgreen:


-Belzeboter-
 

Tank

Bekanntes Mitglied
AW: Zeit ohne Windows

@Tank
Läuft PS nicht uter Wine? Hab ich zumindest mal gehört?
Oder ist Gimp vielleicht Ersatz für PS?
Ich möchte nur noch mit CS5 PS "arbyten", da ich die Features Content Aware &
Puppet Warp sehr häufig nutze - und CS4 & alle Vorgängerversionen mir diese
Features leider nicht bieten. Unter Wine wäre das Ganze sicherlich extrem träge,
und/oder absturz-freudig, sodaß ich hier leider auf Windows ausweichen muß.

Unter OSX hätte ich PS CS5 nativ, und Aperture 3 dazu...sehr schade. :(

Ansonsten - Ubuntu ist genial! :yo
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
AW: Zeit ohne Windows

Tank: Die Kosten eines Macs fallen doch gegenüber denen von Adobe CS5 kaum ins Gewicht.

Die gewünschte Applikation bestimmt letztlich das OS.
 

Tank

Bekanntes Mitglied
AW: Zeit ohne Windows

nein, ich suche mir nicht das OS nach den Applikationen aus, sondern danach womit ich am Besten zurecht komme - und dies ist nach 20 verschwendeten Jahren im Sinne von Frickelei, Tuning etc etc et cetera von Winzigweich 3.0a-Win7 der Fall eindeutig...daß ich mich viel zu lange mit dem Mist aus Redmond befasst habe, Zeit, die ich hätte viel sinn-voller nutzen können,
um 1000de andere Dinge zu tun anstatt mich mit dem OS zu beschäftigen.
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
AW: Zeit ohne Windows

Ich beschäftige mich nicht mit dem OS, sondern mit dem, was darauf laufen soll.

  • Wenn ich für ein BIOS-Update ein DOS brauche, dann benutze ich ein FreeDOS.
  • Wenn ich zur Auswertung von Telemetriedaten ein Windows brauche, dann benutze ich Windows.
  • Wenn ich zur Entwicklung von IPv6-Anwendungen ein BSD brauche, dann benutze ich ein ein FreeBSD.
  • Wenn ich zum Websurfen eine sichere Umgebung mit Flash-Unterstützung brauche, dann benutze ich ein Slackware Linux.
  • usw. usf.

Zurecht komme ich mit allem mehr oder weniger problemlos, bin ja kein Newbie. Mit Rumfrickeln, "Tuning" und Schlangenölinstallieren halte ich mich allerdings nicht auf. Man wird mancherorts aber schon komisch angeguckt, wenn man fertige PCs kauft. :icon_lol:
 

Tucker

OSS117
AW: Zeit ohne Windows

Hab heute nach gut 4 Wochen mal wieder Windows gebootet:

und erst mal 1,5 Std für Updates "verschwendet"!!
( Proggis starten, Versionen checken - notfalls über die jeweilige Homepage, Updates durchführen ) :(

und dann lief der Brenner nicht mehr :icon_argh:

Google half: http://forum.chip.de/windows-xp/bitte-lesen-windows-xp-faq-210788.html

9.3. CD/DVD/RW-Laufwerk verschwunden
Q: Nach der Installation eines Brennprogramms, oder anderer Software sind meine CD/DVD/RW-Laufwerke nicht mehr vorhanden. Auch in der Systemsteuerung werden sie nicht mehr angezeigt. Oder: Die Geräte werden in der Systemsteuerung mit gelben Ausrufezeichen und folgender Fehlermeldung geführt: Dieses Hardwaregerät kann nicht gestartet werden, da dessen Konfigurationsinformationen (in der Registrierung) unvollständig oder beschädigt sind. (Code 19).

A: Folgenden Schluessel suchen:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Contro l\Class\ {4D36E965-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}
Und die Werte für 'UpperFilters’ und 'LowerFilters’ löschen.
(thx @ Chemiker)
:icon_knock:

Ok, schnell wieder Neustart und anderes OS hochfahren.
 

DrSnuggles

Xanatos
AW: Zeit ohne Windows

nein, ich suche mir nicht das OS nach den Applikationen aus, sondern danach womit ich am Besten zurecht komme - und dies ist nach 20 verschwendeten Jahren im Sinne von Frickelei, Tuning etc etc et cetera von Winzigweich 3.0a-Win7 der Fall eindeutig...daß ich mich viel zu lange mit dem Mist aus Redmond befasst habe, Zeit, die ich hätte viel sinn-voller nutzen können,
um 1000de andere Dinge zu tun anstatt mich mit dem OS zu beschäftigen.
Womit ersetzt du die komplette Adobe Suite?
Womit ersetzt zu OCR-Software vom Kaliber Finereader oder Omnipage?
Womit ersetzt du MS Office, wenn dir Geschäftspartner .docx oder .pptx zuschicken?
Wie konfigurierst du deine Telefonanlage, usw. ?
Für viele Sachen bleibt nur Windows.

Für andere Sachen hab ich lieber ein "Unix". z.B. Routing, Webserver ala nginx, encfs, ZFS, usw.

Eine Einschränkung auf nur ein OS wär für mich ein Albtraum, weil ich dann immer mit einem mehr oder minder schlechten Kompromiss leben müsste.
 

Belzeboter

Zombie
AW: Zeit ohne Windows

Womit ersetzt du die komplette Adobe Suite?
Womit ersetzt zu OCR-Software vom Kaliber Finereader oder Omnipage?
Womit ersetzt du MS Office, wenn dir Geschäftspartner .docx oder .pptx zuschicken?
Wie konfigurierst du deine Telefonanlage, usw. ?
Ja, ist ein Argument, obwohl:
- Adobe ist schon zu ersetzen, vieles läuft auch unter Wine
- OCR, k.A. obs unter Linux was Brauchbares gibt
- MS-Office - von einem Geschäftspartner erwarte ich Text oder PDF und
nicht so nen Schund, wo jede Version zur anderen inkompatibel ist :icon_argh:
- Telefonanlagen, da ist eher das Problem: wo ist ein Rechner mit passenden
Schnittstellen ? (ser./par.) :(


-Belzeboter-
 

DrSnuggles

Xanatos
AW: Zeit ohne Windows

@Belzeboter:

Das waren nur Beispiele. An Windows führt in vielen Branchen einfach kein Weg vorbei, weil die branchentypische Software nur unter Windows läuft.

-Adobe ist nicht zu ersetzen. Gimp als Photoshopersatz zu verkaufen ist aberwitzig und für den Rest der Suite und die gute Integration der Programme untereinander gibt's keinen Ersatz.
Wine ist es Witz. Bei Adobe stehen viele Programme auf Garbage und selbst die, die Gold oder Platinum gerankt sind funktionieren bei ernsthafter Benutzung nicht ansatzweise.
-Freie OCR-Software ist auf dem Stand wie kommerzielle vor 15 Jahren.
-Geschäftspartner kann man sich nicht aussuchen.
-größere Telefonanlagen wartet man per ISDN-Einwahl oder IP aber leider mit proprietärer Windowssoftware
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
AW: Zeit ohne Windows

Womit ersetzt du die komplette Adobe Suite?
Gar nicht.

Womit ersetzt zu OCR-Software vom Kaliber Finereader oder Omnipage?
Gar nicht.

Womit ersetzt du MS Office, wenn dir Geschäftspartner .docx oder .pptx zuschicken?
Softmaker Office.

Wie konfigurierst du deine Telefonanlage, usw. ?
Per Webinterface.

Für viele Sachen bleibt nur Windows.
Für manche Sachen auch nur Windows 3.1 oder Windows 95 (Stichwort Telefonanlage).

Eine Einschränkung auf nur ein OS wär für mich ein Albtraum, weil ich dann immer mit einem mehr oder minder schlechten Kompromiss leben müsste.
Die meisten Windows-Nutzer leben mit diesem Kompromiß...
 

xtraa_

Serviervorschlag
AW: Zeit ohne Windows

Womit ersetzt du die komplette Adobe Suite?
Womit ersetzt zu OCR-Software vom Kaliber Finereader oder Omnipage?
Womit ersetzt du MS Office, wenn dir Geschäftspartner .docx oder .pptx zuschicken?
Wie konfigurierst du deine Telefonanlage, usw. ?
Für viele Sachen bleibt nur Windows.
Das waren jetzt unglückliche Beispiele, denn das von Dir genannte läuft ja auch alles
unter z.B. OS X :icon_confused:

Es gibt auch andersrum Software, die Win nicht hat, oder eben nicht so gut. Windows ist
auch nicht das non plus ultra, das sei mal klargestellt. Wer was anderes behauptet, muss
sich auch unter Windows "Fanboy" nennen lassen ;)

Tools wie Automator gehen z.B. systembedingt nicht. Gute RAW Software, PDF Voltextin-
dizierung ohne Macken... oft gibts unter Windows zwar 10 Proggies statt 3 aufm Mac, aber
die 10 proggies bringens alle nicht 100%, weil jede was anderes besser/schlechter macht.

Gruß,

xtraa
 

Bogus

Ostfriesenpinguin
AW: Zeit ohne Windows

Komisch ich dachte aus den Diskussionen sind wir langsam raus, was gut und was schlecht an Linux ist. Find es richtig traurig, das ewig dieses Linux kann das nicht oder dies nicht kommt.

Ich könnte nun einige Dinge über Windows sagen .. wie z.B.:

- Fast jede Woche kommt über Windows ne News, das es ne neue Sicherheitlücke gibt.
- Man weiss nicht bei Windows, ob doch vielleicht Microsoft heimlich auf den PC schaut und wenn es nur zufallmässig ausgewählt wird.
- Die Community zu Windows ist nicht so hilfreich aufgestellt wie die von Linux, siehe Ubuntuusers.de Zeig mir ne Webseite für Windows mit so einer Community.
- Linux ist um einiges flexibler, man kann sich seinen eigenen Kernel compillieren.
- Bei Windows sollte man immer auf das schlimmste gefasst sein, weil es immer und jedezeit abstürzen kann.

Ich mag diese scheiss Diskussionen nicht mehr lesen, oh diese Programm läuft doch eh nicht unter Linux. Wenn einer Linux nicht mag, dann soll es bleiben lassen, punkt um!!!
 

karlson

--deaktiviert--
AW: Zeit ohne Windows

- Fast jede Woche kommt über Windows ne News, das es ne neue Sicherheitlücke gibt.

Gibt es bei Linux auch !

- Man weiss nicht bei Windows, ob doch vielleicht Microsoft heimlich auf den PC schaut und wenn es nur zufallmässig ausgewählt wird.

Paranoid ? Gibt es dafür Belege das MS das tut ?

- Die Community zu Windows ist nicht so hilfreich aufgestellt wie die von Linux, siehe Ubuntuusers.de Zeig mir ne Webseite für Windows mit so einer Community.

CCB z.B.. Es gibt aber noch viele weitere.

- Linux ist um einiges flexibler, man kann sich seinen eigenen Kernel compillieren.

... was hast Du (Bogus persönlich) davon ? Ich nehme meißt den Standardkernel.

- Bei Windows sollte man immer auf das schlimmste gefasst sein, weil es immer und jedezeit abstürzen kann.

Seit W7 habe ich nicht einen Absturz des Systems gehabt. Oftmals ist auch die Hardware dran schuld. Da schmiert Linux genauso ab.

Ich mag diese scheiss Diskussionen nicht mehr lesen, oh diese Programm läuft doch eh nicht unter Linux. Wenn einer Linux nicht mag, dann soll es bleiben lassen, punkt um!!!

Hast Du einen schlechten Tag gehabt ?

Ich verwende für jeden Zweck das passende Betriebssystem. Das kann Linux, Windows oder auch MAC sein. Lieber offen für alles sein anstatt auf den anderen Systemen herumzuhacken.

Soere
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
AW: Zeit ohne Windows

- Fast jede Woche kommt über Windows ne News, das es ne neue Sicherheitlücke gibt.

Gibt es bei Linux auch !
Die 20.000 Pakete, die Debian mitliefert, sind nicht Linux, auch wenn sie ständig gepatcht werden müssen. Schließlich lastet man die 300 Vulnerabilities pro Woche, die http://secunia.com/advisories/ meldet, auch nicht Microsoft an.

- Die Community zu Windows ist nicht so hilfreich aufgestellt wie die von Linux, siehe Ubuntuusers.de Zeig mir ne Webseite für Windows mit so einer Community.

CCB z.B.. Es gibt aber noch viele weitere.
Beim Googeln nach Problem X stößt man oft auf Webforen, wo man liest: "Hab Problem X - Hab Problem X auch, aber weiß auch keine Lösung - Installier mal neu! - Hat sich erledigt, hab's hingekriegt! - Thread closed"

Für Unix gibt es wirklich hilfreiche Mailinglisten und oder spezifische Gruppen im englischsprachigen Usenet. Zwar gibt es dort auch Windows-Nutzer, die pflastern aber alles querbeet mit ihren Problemen zu, nur nicht dort, wo es hingehört, so daß man bei einer gezielten Recherche nichts Sinnvolles findet.

- Linux ist um einiges flexibler, man kann sich seinen eigenen Kernel compillieren.

... was hast Du (Bogus persönlich) davon ?
Ich nenne mal ein Beispiel: Ich habe für Slackware einen PAE-Kernel erstellt, damit auf einem 32-Bit-System die vollen 8 GB RAM nutzbar sind. Wiederhole das mit Windows XP. :icon_mrgreen:
Ich nehme meißt den Standardkernel.
Sowas wie einen "Standardkernel" gibt es nicht. Viele Distros liefern nicht einmal einen (unveränderten) Vanilla Kernel mit.
 

DrSnuggles

Xanatos
AW: Zeit ohne Windows

Die 20.000 Pakete, die Debian mitliefert, sind nicht Linux, auch wenn sie ständig gepatcht werden müssen. Schließlich lastet man die 300 Vulnerabilities pro Woche, die http://secunia.com/advisories/ meldet, auch nicht Microsoft an.
Linux (der Kernel) muss auch ständig wegen Sicherheitslücken gepatcht werden. Es wird leider nicht offen darüber gesprochen.

Nicht alles was MS patcht ist nur der Kernel, sondern andere Systembestandteile.
https://www.microsoft.com/technet/security/bulletin/ms10-aug.mspx

Ein fairer Vergleich ist wirklich schwierig.

Ich nenne mal ein Beispiel: Ich habe für Slackware einen PAE-Kernel erstellt, damit auf einem 32-Bit-System die vollen 8 GB RAM nutzbar sind. Wiederhole das mit Windows XP. :icon_mrgreen:
Installier doch mal bitte ein 9 Jahre altes Slackware auf dem Rechner, das funktioniert überhaupt nicht. Windows XP bekommst du zum Laufen.

Sowas wie einen "Standardkernel" gibt es nicht. Viele Distros liefern nicht einmal einen (unveränderten) Vanilla Kernel mit.
Wann musst du vom Distrokernel abweichen? Entweder bei zu neuer Hardware oder für so Sachen wie den Injectionpatch von aircrack-ng.
Selbst kompilierte Kernel sind PITA, weil man ständig per Hand nachpatchen muss.
 

DrSnuggles

Xanatos
AW: Zeit ohne Windows

Das waren jetzt unglückliche Beispiele, denn das von Dir genannte läuft ja auch alles
unter z.B. OS X :icon_confused:
Adobe supported Mac nur recht stiefmütterlich und Microsoft erst recht.
Finereader gibt es AFAIK garnicht für den Mac und Omnipage wird seit Jahren nicht mehr entwickelt für Mac.

Spezialsoftware gibt's sowieso nicht für den Mac. Womit will man sowas wie Compumed M1 ersetzen?

Es gibt auch andersrum Software, die Win nicht hat, oder eben nicht so gut.
Die Software kann man an einer Hand abzählen.

Tools wie Automator gehen z.B. systembedingt nicht.
Hmm, dann muss ich mir http://www.winautomation.com/ wohl eingebildet haben.

Gute RAW Software, PDF Voltextindizierung ohne Macken...
ROTFL

Windows + Linux/BSD erschlägt alles was ich mir vorstellen kann. Wofür man da Mac OS benutzen soll weiß ich nicht.
Mac OS ohne Bootcamp oder Parallels würde auf jeden Fall nicht ausreichen.
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
AW: Zeit ohne Windows

Linux (der Kernel) muss auch ständig wegen Sicherheitslücken gepatcht werden. Es wird leider nicht offen darüber gesprochen.
Remote ausnutzbare Sicherheizlücken?

Nicht alles was MS patcht ist nur der Kernel, sondern andere Systembestandteile.
https://www.microsoft.com/technet/security/bulletin/ms10-aug.mspx

Ein fairer Vergleich ist wirklich schwierig.
Naja, das was MS einem zwangsweise aufs System kippt, müssen sie auch patchen. Das ist ihr Problem.

Installier doch mal bitte ein 9 Jahre altes Slackware auf dem Rechner, das funktioniert überhaupt nicht. Windows XP bekommst du zum Laufen.
Die Version von 2001 ohne Diskette mit SATA-Festplatte > 137 GB? Ich glaube nicht, Tim. :icon_lol:

Wann musst du vom Distrokernel abweichen?
Wenn ich z. B. mehr als 4 GB RAM nutzen möchte, der Distrokernel aber PAE nicht aktiviert hat.

Selbst kompilierte Kernel sind PITA, weil man ständig per Hand nachpatchen muss.
Ich wollte nur auf den Umstand hinweisen, daß die meisten Distros gar kein Linux mitliefern, sondern eine selbstgebratene Version davon mit tausend verschiedenen Modifikationen. Die müssen die dann auch ständig nachziehen. Deswegen verwende ich Slackware, das kommt mit einem Vanilla Kernel.
 

fersengeld

Bekanntes Mitglied
AW: Zeit ohne Windows

Ja, ist ein Argument, obwohl:
- Adobe ist schon zu ersetzen, vieles läuft auch unter Wine
Wine bedeutet Geschwindigkeitseinbußen, fehlende Funktionen, nicht unter Windows reproduzierbare Abstürze. Wine ist ein nettes Spielzeug. Punkt.

- OCR, k.A. obs unter Linux was Brauchbares gibt
Finereader gibt's für Linux - allerdings nicht die Consumer-Variante. Freie Software ist diesbezüglich deutlich zu leistungsschwach.

- MS-Office - von einem Geschäftspartner erwarte ich Text oder PDF und
nicht so nen Schund, wo jede Version zur anderen inkompatibel ist :icon_argh:
Das kann man sich nicht aussuchen. Die Einstellung ist nicht geschäftsfähig bzw. weltfremd.


- Fast jede Woche kommt über Windows ne News, das es ne neue Sicherheitlücke gibt.
Windows ist eben Massenmarkt. Die vielen kleinen und großen Probleme in den bekannten unixoiden Kerneln und dem jeweiligen Anwendungsstack gibt es ebenso Woche für Woche.

Wenn einer Linux nicht mag, dann soll es bleiben lassen, punkt um!!!
Freie Software kann man gut finden. Wenn man in einem Unternehmen arbeitet oder dieses führt, muß man sehen, wie man sich bzw. dieses Unternehmen am Markt behautet. So ein emotionales Getue ist da fehl am Platz.


Linux (der Kernel) muss auch ständig wegen Sicherheitslücken gepatcht werden. Es wird leider nicht offen darüber gesprochen.
Dafür läßt sich Linux im laufenden Betrieb patchen. Das würde Microsoft auch gut zu Gesicht stehen.
 

Brian

Username
AW: Zeit ohne Windows

Hmm das artet hier aber stark in ein "Mein Papa hat aber den
schnelleren Wagen" aus.

Wer nicht weiß das für alle Betriebssysteme und Distributionen
irgendetwas spricht, hat etwas wesentliches nicht kapiert.

Ich glaube hier im Thread ging um "Zeit ohne Windows" und nicht
"Warum Windows so doof und Linux so toll ist". Wenn ich solche
Diskussionen haben möchte, dann gehe ich ins Heise-Forum.

Da fällt mir zu einem alten Artikel auf heise.de ein
Lieblingsbeitrag im Forum ein..
 

Tank

Bekanntes Mitglied
AW: Zeit ohne Windows

ich warte erst einmal ab, ob es was bringt auf 11.04 zu wechseln,
habe mein system komplett eingerichtet wie ich es brauche & möchte nicht
alles neu aufsetzen müssen, zumal es perfekt läuft. :yo

bei upgrades geht meist immer etwas schief...bei suse allerdings an der tagesordnung,
bei ubuntu bis auf kleinere wehwehchen noch nicht erlebt bisher...
 

Antitrack

Bekanntes Mitglied
AW: Zeit ohne Windows

Apropos VM, die ganze Diskussion um Photoshop/Office/OCR kann man getrost vergessen, wenn man ein altes WinXP in einer VM unter Linux rennen läßt IMHO. (VMWare, VirtualBox).
Wozu wegen ein paar lausigen Apps streiten? :D
 

eumel_1

Der Reisende
AW: Zeit ohne Windows

Ohne die Diskussion anheizen zu wollen, kenne ich doch einige Photoshop/Indesign/Illustrator-benutzer, die selbiges lieber am Mac machen, als am PC.
Geh mal in eine kreative Grafikbude und frage mal, wie man xxx in PS macht, alle werden antworten: ganz einfach, Tastenkombination Apfel - und ...
Und wenn man dann sagt, dass man aber die Tasten-Kombination für Windows-PC braucht, ist Ratlosigkeit, weil kein Profi mit Windows arbeitet.
 

DiStefano

Bekanntes Mitglied
AW: Zeit ohne Windows

Geh mal in eine kreative Grafikbude und frage mal, wie man xxx in PS macht, alle werden antworten: ganz einfach, Tastenkombination Apfel - und ...
Und wenn man dann sagt, dass man aber die Tasten-Kombination für Windows-PC braucht, ist Ratlosigkeit,
Ist nicht schwierig:

Apfel = Command am PC
Alt/Option = Alt am PC

Der Rest sollte bei PS gleich sein.

weil kein Profi mit Windows arbeitet.
Das ist eine allgemein gültige Aussage ;)
 

fatharry

Vier Fäuste gegen Rio
AW: Zeit ohne Windows

@ Tank

Warum musst du für 11.04 dein System komplett neu aufsetzen? Eigentlich sollte doch dein dist-upgrade reichen oder?
 
AW: Zeit ohne Windows

Eigentlich sollte doch dein dist-upgrade reichen oder?
Bei Upgrade geht über kurz oder lang irgendwas in die Hose. Es macht sich nur erst später bemerkbar.

Deshalb setze ich Ubuntu, wenn ich mal ne neue Version nehme, prinzipiell neu auf. (Das nächste Mal wird eh erst die kommende LTS.)
 

eumel_1

Der Reisende
AW: Zeit ohne Windows

Bei Upgrade geht über kurz oder lang irgendwas in die Hose. Es macht sich nur erst später bemerkbar.
Hehe, ich wollte diese Woche ein uraltes Fedora Core 5 updaten, yum update ging nicht, weil die Dateien nicht mehr auf dem Update-Server lagen, also mühselig die entsprechenden .repo-Dateien angepasst auf den Archiv-Server. Dann tat das System als ob, aber sagte mir später, dass eine Kernel Inkompatibilität vorliegt. Also erstmal Kernelupdate gemacht (von 2.6.15 auf 2.6.33). Dann wollte man noch eine sql-Paket, was ich mühselig suchen musste, weil die Version so alt war, nur um danach mit einer Meldung überrascht zu werden, dass das update für autofs.irgendwas ein Kernel größer 2.6.17 braucht. Doof nur, wenn in /etc/grub/menu.lst bereits der neue Kernel eingetragen ist.

Wenn man da nicht in die Tischkante beißt kann man nur Autist sein.
ich habe dann an der Stelle aufgehört zu versuchen, das System zu aktualisieren.
Zu Hause läuft bei mir meist Windows - aus reiner bequemlichkeit. Was natürlich auch Nachteile hat, Sohnemann ist inzwischen fitter in Linux als meinereiner.
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
AW: Zeit ohne Windows

Stimmt, Upgraden ist mit Linux ein Trauerspiel. Debian hat nicht einmal Archivserver, die löschen ihre alten Versionen gleich komplett. Was bei mir funktioniert hat: Ein FreeBSD seit 1999 über 25 Versionen mitziehen. Und Slackware braucht man nicht upgraden, da es für ältere Versionen unbegrenzt lang Fixes gibt, da löscht niemand vom Server.
 

Bogus

Ostfriesenpinguin
AW: Zeit ohne Windows

Als0 updaten unter Linux war immer so ne Sache. Unter Suse ganz früher war das eine echte Qual, erst recht auf Servern, da musste man nach Libarys sehr lange suchen.

Bei Ubuntu ist das eigentlich sehr simpel, hab nun auf meinen Rechner seit 9.10 immer ein upgrade auf die nächste Version gemacht und passte eigentlich immer. Bei linux kann man jedenfalls noch sich drauf einstellen auf das Updaten, unter Windoof kommt das manchmal sehr unerwartet. Aber da ist eh meist schnuppe, da ich die Löcher meist in M$ Programmen wie IE etc. stecken und diese eh nicht benutze. Und Grosse Updatepakete sind ja leicht zu bekommen ;D
 

Tank

Bekanntes Mitglied
AW: Zeit ohne Windows

@ Tank

Warum musst du für 11.04 dein System komplett neu aufsetzen? Eigentlich sollte doch dein dist-upgrade reichen oder?
da garantiert mir keiner das meine persönlichen einstellungen nach dem
upgrade 100% erhalten bleiben - von windows kann ich dir sagen, das
ich niemals unter einem laufenden windows system ein upgrade auf eine
neuere windows version gemacht habe - geht nie 100% glatt, und wenn
es nur kleinigkeiten nicht übernimmt oder zerschießt, die sauberste
methode ist immer ein neu aufsetzen.

allerdings habe ich bei debian bislang sehr gute erfahrungen mit dem
dist-upgrade gemacht..wie das bei ubuntu ist, weiß ich nicht...möchte
mir aber nicht das os, was ich mir in monaten eingerichtet habe - schrotten
mit einem partiellen distro upgrade, wenn etwas daneben geht...und das tut es
nach murphy's law eigentlich immer - never change a running system...

ich kann es ja mal in einer VM testen...wenn 11.04 da ist...so wie ich
das sehe, wird in sachen ubuntu erst die 11.10 wieder eine LTS version,
d.h. mit long term support...ist mir persönlich lieber als alle 6 monate
neues gefrickel -wer setzt schon jedes halbe jahr sein os neu auf- incl.
aller anwendungen? bei windows mag das mit der Win95-Me phase bei manchen
figuren so gewesen sein...linux dagegen läuft sehr stabil...

....vielleicht wechsele ich auch wieder auf debian zurück, wie ich es früher
jahrelang genutzt hatte..von 2.2 bis 4.0 ....
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
AW: Zeit ohne Windows

Daß es manchmal knarzt im Gebälk, kommt vor. Ansonsten klappen supportete Upgrades unter Windows und Linux seit Jahren völlig problemlos.
 

Tank

Bekanntes Mitglied
AW: Zeit ohne Windows

Die 11.04 wird weiterhin als "Downgrade" die Möglichkeit bieten, Gnome 2.32
zu nutzen - Unity läuft nicht mit allen Grafikkarten & -Treibern zufriedenstellend, und Unity 2D stürzt häufig noch ab.
 

solaris

*postpubertierend*
Ubuntu 10.10 läuft jetzt...

...seit ca. 4 Monaten (fast) problemlos! ;)

Alles was ich benötige funktioniert einwandfrei*:

1. Sat-TV
2. Internetz
3. Killerspiel
4. Musik/Film
5. Schreibkram
7. Skype/ICQ/MSN/IRC/VPN
8. Usenet

Ich vermisse Windows nicht.

*natürlich war ein bißchen fremde Hilfe von Nöten :D
 

JamieWolf

Oh Captain, mein Captain
AW: Zeit ohne Windows

Hab heute nach gut 4 Wochen mal wieder Windows gebootet:

und erst mal 1,5 Std für Updates "verschwendet"!!
( Proggis starten, Versionen checken - notfalls über die jeweilige Homepage, Updates durchführen ) :(
.
Hmm kenn ich, aber auch anders herum :) Vorgestern mal wieder meinen Server angeworfen und musste/habe auch erstmal 7Stunden updates gemacht. Die Masse an Zeit kommt daher, dass ein Gentoo Linux läuft aka compile compile ... und mein Serverle ist nicht der flotteste. Aber es gibt ja zum glück distributed compile.

Back to Topic question:
Ich nutze Linux seit ca. 2002 und habe mehrmals versucht umzusteigen und es als mein Primäres OS zu machen. Bin aber jedesmal gescheitert. Damals, weil ich ein Gamer war/bin, heute weil ich ein MacBookPro besitze das auch auf einem Unix basiert aber man nicht mehr alles von der pike auf einrichten muss. Ja ich bin was das angeht irgendwann faul geworden ;)

Dennoch hab ich mit Linux als Desktop gute Erfahrungen gemacht, würde es aber nicht als primäres OS einsetzen.

Gruß
JamieWolf
 
U

User32931

Guest
AW: Zeit ohne Windows

müsste es hier nicht auch wine i.v.m. winston heissen? ;)
 

vlintstoun

mit Glied
Gute Wahl! Wenn ich nicht so an meinem über Jahre gepflegten Ubuntu hängen würde, wäre wohl auch Manjaro oder Antergos mein Favorit.

Have fun
Vlinstoun
 

frodo

Universaldilettant
Mein Hauptsystem ist Windows, derzeit 10.
Seit Jahren hatte ich immer nebenbei ein Linux am Start, Ubuntu, Mint, Manjaro, Voyager Live (XFCE) usw.
Aktuell Solus Budgie (Rolling Release).
 
Oben Unten