Software Frage Worry-free brauchbares Antivirus?

dr_tommi

alter Oldie
Das gibt es schon seit Jahren.
Und wenn man sich die Tests bei av-tests.org ansieht haben die es zuletzt 2011 für nötig befunden dieses Produkt zu testen. Und da war das Ergebnis nicht so toll.
Aktuell wird nur Apex One von Trend Micro getestet, was sich allerdings genau wie die anderen ganz gut behauptet. Mittlerweile sind die Ergebnisse ja sehr ähnlich.
 

SkAvEnGeR

Master of Tools
...
Nie gehört, taugt das was? :icon_tsts:
...
Nicht die Bohne!
Es finden sich ein paar wenige Einträge im Netz, die diese Soft hochloben. Aus eigener Erfahrung kann ich jedoch nur davon abraten. Halbfertiges Produkt, das am Ende mehr Sicherheitslücken ins System reißt, als solche zu schließen.

Kaspersky IS ist schon mal eine gute Sache - zumindest im Privatbereich.
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Trend ha doch neulich bei Mitsubishi einen richtigen Bock geschossen...
Unter Windows 10 ist der Defender die beste Lösung, ist einfach so. Bei der Signaturenprüfung liegen alle bekannten Marken gleich auf, bei 100%. Was nur wenige wissen, dass Defender Anti-Exploit. Anti-Ransomware, PUP/PUA erkennt (aktivieren), jetzt auch Crypto-Miner erkennt, aber alles andere ein System- und Softwareschänder ist wie der andere fragwürdige Rest auf dem Markt. Wenn ich an die Berichte denke, wo Kaspersky und kürzlich Avast verrissen wurden und etliche immer noch gravierende Sicherheitslücken beinhalten (zB Symantec) - und dafür dann noch Geld freiwillig zahlt.
 

HaenschenPiepmal

Bekanntes Mitglied
Trend ha doch neulich bei Mitsubishi einen richtigen Bock geschossen...
Unter Windows 10 ist der Defender die beste Lösung, ist einfach so. Bei der Signaturenprüfung liegen alle bekannten Marken gleich auf, bei 100%. Was nur wenige wissen, dass Defender Anti-Exploit. Anti-Ransomware, PUP/PUA erkennt (aktivieren), jetzt auch Crypto-Miner erkennt, aber alles andere ein System- und Softwareschänder ist wie der andere fragwürdige Rest auf dem Markt. Wenn ich an die Berichte denke, wo Kaspersky und kürzlich Avast verrissen wurden und etliche immer noch gravierende Sicherheitslücken beinhalten (zB Symantec) - und dafür dann noch Geld freiwillig zahlt.
Dafür legt der Defender regelmäßig meinen Rechner lahm, es gibt ja auch Leute die mit ihren Geräten 'nachhaltig' wirtschaften.

Bei Avast z.B. hatte ich nie eine übermäßige CPU-Load.
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Du meinst, die Kiste hat 10 Jahre oder mehr auf dem Buckel? Dann bist du mit nem normalen Windows 10 eh gekniffen. Auf meiner alten Maschine läuft eine LTSC (nach der LTSB) und Defender nur passiv, und auch aktiv tut sich da nicht viel mehr, auch wenn ich es merke. Flaschenhals sind Festplatte, CPU und natürlich zu wenig RAM, weniger als 4 dürfen es nicht mehr sein.
Bei Avast z.B. hatte ich nie eine übermäßige CPU-Load.
"hatte", also nicht mehr installiert? Wegen Avast nochmal:
https://www.heise.de/security/meldu...onente-seiner-Antiviren-Software-4681560.html
Wie gesagt, Geld für Schrott.

Die Feature-Liste vom WD, die du zitiert hast, die lässt sich ja im Bereich Exploitschutz runterschrauben, andere Features auch abschalten, falls nicht benötigt. Alles wie bei den kommerziellen Produkten.

Ich will es nicht auf nen Sockel stellen, da gehört es auch nicht hin, keines - aber alle kochen nur mit Wasser, haben eine tagesformabhängige Erkennung - wie man beim letzten AV-Test.de sehen kann. Es ist eben nur ein Rad im Sicherheitsgetriebe und das wird gerne vergessen.
 
Oben Unten