Software Frage Womit / wie eine Homepage erstellen?

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von Richard Wagner, 12 Juni 2018.

  1. Richard Wagner

    Richard Wagner Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2002
    Beiträge:
    1.155
    Es soll eine kleine Homepage werden, mit ein paar Worten über den Menschen dahinter und einer Fotogalerie mit anfangs nicht mehr als 25 bis 40 Fotos. Eine kommerzielle Nutzung sollte möglich sein. Eventuell ein Kontaktformular, und natürlich responsives Design.

    Sehr rudimentäre (und in die Jahre gekommene) Grundkenntnisse in HTML und CSS sind vorhanden, aber nicht in JavaScript, was ich vermutlich für gutes responsives Design benötige (richtig?). Unter diesen Voraussetzungen ist es wohl nicht sinnvoll, mit einem reinen Texteditor zu arbeiten, auch nicht mit einem wie z.B. Adobe Brackets.

    Das Design erstellt mir jemand in Photoshop, womit ich auch selbst grundsätzlich gut umzugehen weiß.
    An mir ist es, das gestaltete Design in eine funktionierende Webseite zu überführen.

    Die Frage hier an Euch ist, wie / womit ich das am sinnvollsten angehen kann. Am Ende werde ich mich in ein Programm oder einen Prozeß einarbeiten müssen, doch bevor ich mich jetzt in aufwendiges Probieren stürze, frage ich mal hier nach Euren Meinungen und Erfahrungen.

    Ich brauche keine Domain, kein Hosting und keinen Online Speicher. Das ist alles vorhanden. Die Domain liegt bei all-inkl.com, mit einem Webspace-Vertrag. Das soll auch so bleiben. Leider bietet all-inkl keine Baukästen an. Einen solchen Baukasten würde ich aber auch nicht gerne nehmen, weil ich mich damit abhängig mache.

    Aus diesem Grund scheiden Dienste wie Wix, Weebly und Jimdo aus. Außerdem ist es eh fraglich, inwieweit ich solche (Baukasten-) Vorlagen an das Designe angepaßt bekomme, das ich ja individuel geliefert bekomme.

    Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Fotogalerie. Die sollte natürlich auf unterschiedlichen Wiedergabegeräten modern und zeitgemäß daherkommen.

    Ich suche also nach einem Programm, mit dem ich einfach etwas eigenes umsetzten kann. Was haltet Ihr von folgenden Varianten?


    Erste Option: Photoshop
    Das habe ich sowieso, und damit kann ich gut umgehen. Ich habe es aber noch nicht für eine Homepage benutzt. Ist das empfehlenswert. Wie ist das mit einem zeitgemäßen responsieven Design und einer modernen Fotogalerie?

    Die anderen Adobe Programme scheiden aus, weil ich nur das Fotografie-Abo habe.


    Nächste Option: Magix Webdesigner Premium
    https://www.magix.com/de/web/web-designer
    99 €

    Das Magix einen riesigen Pool an kostenlosen Bildern und anderem Schnick-Schanck mitbringt und automatisch meine Festplatte damit zumüllt ist eher ein Argument dagegen, aber das kann man ja löschen, denn einen Button zu basteln ist mit Photoshop sicher keine Hexerei, und ansonsten werden ausschließlich eigene Fotos des Webseiteninhabers verwendet werden.

    Doch das Programm soll sehr gut und einfach zu erlernen sein, aber kann ich damit eine zeitgemäße Bildergalerie erstellen? Auf der Homepage habe ich nur diese altbackenen Galeriegeschichten enteckt:

    CCB01.png

    CCB02.png



    Auch der Zeta Producer scheint sehr gut zu sein.
    https://www.zeta-producer.com/de
    Für den Anfang würde die kostenlose Express-Version würde genügen:
    https://www.zeta-producer.com/de/shop.html
    Für eine kommerzielle Nutzung würden 350 Euro fällig (inkl. MWSt.)


    Was ist mit Bootstrap, das ist kostenlos, und wie steht es mit Bootstrap Studio aus?
    romeo sagt Danke.
  2. romeo

    romeo Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2002
    Beiträge:
    4.002

    Mit Magix kannst du schon relativ viel machen und da die Europäer nichts mehr zahlen wollen für eine Webseite, würde ich evtl. im Niedrigpreissegment auch zu Magix greifen.
    Es ist sehr leicht zu lernen, vor allem für Leute, die schon Erfahrung mit Photoshop bzw. Dreamweaver haben.
    Bei manchen Templates gibt es auch eine mobile Version.
    Wieso eigentlich 99,99 zahlen, wenn es schon das gleiche Produkt für 59,99 gibt?
    https://www.magix.com/index.php?id=...MtgEWu4p-TotpH99b-CAhyqYC9Txbi44aAlaQEALw_wcB

    Viele Medienagenturen setzen momentan auf Wordpress, aber wie gesagt, etwas aufwendiger ist das dann schon und wenn der Kunde nicht mehr zahlen will, hast du letztendlich mehr reingesteckt als du rausholst.

    Viele wollen die Webseite auch selber immer wieder verändern und das geht eben mit web.de - Baukasten und 1&1- Baukasten ganz gut, ist ähnlich "schwer" wie Microsoft Word ;)
    bzw. habe ich eine Frau am Wochenende zufällig wiedergesehen, die in einer leitenden Position bei "united internet" war und sie meinte sie hat ihre Webseite mit
    wix.com erstellt :D ob sie mich nur veräppeln wollte, muss ich sie mal fragen die Tage.. aber wenn es wahr ist, dann sind die Baukästen von ihrer Firma wohl schlechter als wix!?
    wobei ich wix schon allein wegen dem Namen nicht mal anfassen würde - mich hat es beim ersten Mal fast aus dem TV-Sessel gehauen als die Werbung erschienen ist! :D

    Vielleicht verrät uns mal @Steve Austin welche tools seine Medienagenturen benutzen, die tausende Euros wert sind?
  3. fire65

    fire65 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    2.483
    HTML + CSS Kenntnisse auffrischen, erweitern
    Ein einfacher Texteditor wie notepad++ würde reichen oder z.B. PhaseV
    z.B Wordpress mit kostenlosem responsivem (Foto) Theme wäre sich relativ gut einzuarbeiten, lernen
    Aber Datenschutz-Grundverordnung – DSGVO muss beachtet werden, ist nicht ohne.

    Aber Arbeit erfordert es auf jeden Fall, Webseite muss ja aktuell gehalten werden.
  4. LSG

    LSG Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 November 2001
    Beiträge:
    240
    bei solchen Sachen würde ich immer auf ein CMS gehen, denn dann hast du was eigenes. versuche mal von einem Baukastensystem deine Daten zu einem anderen Provider zu ziehen. das geht nicht.
    Deshalb ganz klar Joomla under Wordpress. Beides ist gut verwaltbar und erweiterbar.
  5. chaospir8

    chaospir8 ★★★★★-Oldie

    Registriert seit:
    20 Juni 2001
    Beiträge:
    12.298
    @fire65
    Nein, so was macht man heutzutage nicht mit einem Texteditor, sondern greift auf fertige Lösungen (z.B. CMS wie Joomla, WordPress, ...) inkl. zugehöriger Erweiterungen (z.B. Phoka für Fotogalerien, ...) zurück. Diese passt man am besten dann in der Konfiguration bzw. an den Templates an (dann teilweise tatsächlich im Texteditor die CSS-Datei bearbeiten etc.). Ich verstehe nicht, wieso hier ein (aktuell) ungeübter das Rad neu erfinden sollte.

    Zu beachten sei: CMS müssen gewartet/upgedated werden, da sie ein beliebtes Ziel für Angriffe sind.
  6. Theoderix

    Theoderix Miesepeter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    3.238
    Und die Wartung -zumindest in Bezug auf Wordpress- ist nun deutlich angenehmer, als sich selbst immer einen Kopf zu machen, ob irgendwo irgendein Hack aufgetaucht sei, der die selbstgestrickte Webseite tangieren könnte.
    Wordpress schupst die Sicherheitsupdates alleine rein, man sollte jedoch die Plugins im Auge behalten. Gerade für Fotogalerien gibts da ne Menge, auch im Kostnix Bereich an Themes...bei vorhandenen Kenntnissen in CSS und php sollte das auch zügig anpassbar sein,. falls gewünscht. Nachteil: Jeder Arsch macht in Wordpress, deswegen steht es auch gerne im Fokus von bösen Menschen, da die Erfolgsquote dort eben höher ist, als bei CMS Unknown. Die Pflegbarkeit durch den Kunden -in Bezug auf content- ist sicherlich ein weiterer Pluspunkt eines CMS.
    Und wenn man das Wordpress selber hostet ist es auch mit dem Einhalten der DSGVO nicht ganz so schwer(im Gegensatz zu kostenlosen WP Installationen bei wordpress.com), falls man ein Theme erwischt bei dem google fonts nachgeladen werden, kann man die einfachst auf den eigenen Server packen und umgeht so den Ärger mit der Datenkrake und der Abmahnbrut.
    Zuletzt bearbeitet: 12 Juni 2018
    romeo und LSG sagen Danke.
  7. fire65

    fire65 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    2.483
    Öhm auch mit Wordpress benötige ich oft einen Texteditor, im mein child theme etc anzupassen/zu verändern ;-), ich schrieb ja nicht, er solle sich ein Design/Theme selber erstellen.
  8. romeo

    romeo Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2002
    Beiträge:
    4.002
    Die Bildergallerie wird nicht automatisch gespeichert, sondern nur angezeigt, solange du Internetverbindung hast.
    Es liegt dann an dir, ob du den Schnickschnack lokal auf deiner Platte speicherst.

    In Magix ist so einiges integrierbar, evtl. auch eine Photogallerie, einfach ausprobieren.. dafür gibts ja eine Testversion davon.

    Es wird immer einfacher und für jeden möglich eine Webseite zu erstellen, ich habe auch mit Texteditor und Html angefangen.
    Das hat alles Vor- und Nachteile.

    Gutes Argument, man ist dort erstmal gebunden.
    Und günstig sind die auch nicht, rund 180€ / Jahr.

    Dagegen spricht, dass 1&1 / web.de/ gmx wohl kaum morgen pleite machen werden.

    Ein "kleines" Wordpress- CMS umziehen kostet auch mal knapp 500€ , jedenfalls wenn man sich nicht selber kümmert
    Zuletzt bearbeitet: 12 Juni 2018
  9. Theoderix

    Theoderix Miesepeter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    3.238
    Verdammt, ich mach definitiv was falsch. :D
    Wordpress Umzug ist mit den entsprechenden, kostenlosen Tools (bspw. duplicator) ein Witz und in Windeseile erledigt...falls natürlich irgendein Clown überall hardcoded, feste Urls reinbastelt, dann kann das dauern...sonst echt ratzfatz erledigt...nahezu Idioten Theoderix sicher.
    romeo sagt Danke.
  10. LSG

    LSG Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 November 2001
    Beiträge:
    240

    wie bitte? ein CMS umziehen, inkl.Domaintransfer dauert mal wenn es hoch kommt 30min! da ist dann aber auch schon die Anpassung der Config mit bei!
    egal ob Joomla, Wordpress und selbst Typo, der Umzug ist der gleiche!
    fire65 und romeo sagen Danke.
  11. romeo

    romeo Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2002
    Beiträge:
    4.002
    Jupp, hat mich auch sehr gewundert und dann auch mal persönlich mit den Herrschaften geredet ;)
    die kuschen zwar ziemlich schnell, wenn sie merken da kommt einer mit Ahnung, der Preis bleibt allerdings gleich.
    Aber scheint hier so geläufig zu sein, 3x schon erlebt, 2 Agenturen und ein Anbieter davon war unser beliebtes gelbe Seiten :)
    Begründung: Weil der Kunde weggeht und man dann nichts mehr an ihm verdient weiterhin :icon_knock:
    aha, darum nochmal richtig abmelken, oder wie?

    Momentan habe ich eh das Gefühl man versucht den Bürgern links und rechts die Taschen zu leeren, aber das ist eine andere story...
  12. Richard Wagner

    Richard Wagner Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2002
    Beiträge:
    1.155
    Danke für Eure Hinweise.

    Leider seit Ihr nur wenig auf meine Fragen eingegangen und habt mir z.B. von Dingen abgeraten, von denen ich schon schrieb, daß ich sie nicht will (Baukästen). Da wollte ich so viele Infos wie möglich geben, aber dann war es wohl doch zu viel.

    Es muß übrigens ohne CMS gehen! Und es gibt auch keinen Kunden, der irgend etwas selbst machen will.

    Kann noch jemand etwas dazu sagen?

    Bei manchen Templates...? Ich dachte, Magix macht das responsive Design. Dann muß ich also doch viel lernen, wenn ich ohne Template arbeiten will? Denn...
    Danke für den Hinweis auf den Preis. Weißt Du, wie lange dieses Angebot gilt?
  13. Richard Wagner

    Richard Wagner Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2002
    Beiträge:
    1.155
    Und noch eine Frage: Zum SChutz vor Spam wird auf vielen Webseiten die E-Mail-Adresse nicht mit dem @ geschrieben, sondern statt dessen (at). Aber nutzt das wirklich etwas? Kennen die Suchroboter diesen Trick wirklich immer noch nicht?

    Wie ist das beim Respnsiven Design, wenn ich die Mail-Adresse als Foto einbinde. Ich kann mir denken, daß sich die Größenverhältnisse verschieben können, je nachdem wie sich die Bildschirmgröße verändert?
  14. Theoderix

    Theoderix Miesepeter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    3.238
    Falls du Wert auf barrierefrei legst dann solltest du von der Foto-Lösung für E-Mail Adresse Abstand nehmen... hab auch in Erinnerung das OCR inzwischen(seit 1990?) bei den Crawlern angekommen ist.
    Eventuell ja solch eine Lösung wie bei einem Hoster genannt unter 2.2?
  15. romeo

    romeo Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2002
    Beiträge:
    4.002
    evtl. ladest du dir mal die Testversion erstmal runter und probierst es selber mal aus, ob es dir überhaupt liegt!?

    Habe ich Sandalen an den Füssen an? ;)
  16. chaospir8

    chaospir8 ★★★★★-Oldie

    Registriert seit:
    20 Juni 2001
    Beiträge:
    12.298
    @Richard Wagner
    Dass Du kein CMS nutzen willst/kannst, habe ich tatsächlich nicht wahrgenommen. Sorry!

    Wenn's also eine rein statische HTML(5)-Seite sein soll, dann suche einfach nach einem freien HTML(5)-Template mit eingebauter Galerie und passe es den Wünschen nach an!
    Für so was reicht tatäschlich dann ein Texteditor (mit Syntax-Highlightning, ...), ich machte so was (zuletzt ca. sieben Jahre her) gerne mit Dreamweaver und Grafikanpassungen mit Fireworks.

    Beispiele:
    https://templated.co/
    https://colorlib.com/wp/gallery-website-templates/
    Richard Wagner sagt Danke.
  17. ibinsfei

    ibinsfei Team (Technik) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12 August 2001
    Beiträge:
    6.484
    Wenn du eine responsive Website haben willst, musst du darauf achten, dass das Design dafür ausgelegt ist. Die Implementierung selbst geht auch ohne javascript, dafür müssen nur im die entsprechenden Braekpoints gesetzt werden.
    Für eine Foto-Gallerie gibt es viele (meist jQuery-basierte) fertige Lösungen, z.B. PhotoSwipe.
    Richard Wagner sagt Danke.
  18. kraftian

    kraftian Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26 April 2003
    Beiträge:
    810
    Richard Wagner sagt Danke.
  19. SkAvEnGeR

    SkAvEnGeR Master of Tools

    Registriert seit:
    21 Mai 2001
    Beiträge:
    5.384
    1. So ein einfaches Projekt würde ich immer in HTML+CSS realisieren, Galerie mit jquery einbinden
    2. fertige HTML-Vorlagen sehen toll aus und funktionieren meist schon recht gut - sobald man etwas ändern will, ist es aber oft schwer, sich in den komplexen CSS-Dateien zurechtzufinden
    3. ein kleines CMS wie Wordpress ist schnell realisiert, wenn man denn weiß, wie man es administrativ auf- und umsetzt. Das Muss dafür regelmäßig gepflegt werden und die Templates sind meist viel zu sehr aufgebläht und unübersichtlich in ihrer Struktur
    4. Joomla/Typo3/Drupal sind als CMS viel zu groß/umfangreich für so ein kleines Projekt

    Ich würde folgendes Vorgehen vorschlagen:

    leg dir einen guten Editor mit Syntax-Highlightning zu (Notepad++, ...
    zusätzlich eventuell noch einen guten CSS-Editor (TopStyle Pro, Rapid CSS)
    beschäftige dich mit dem Bootstrap-Project (www.getbootstrap.com) und mache dich mit dem Grid-System für Responsiv-Design vertraut
    Erstelle dir eine logische Struktur und daraus das HTML-Gerüst. oder lade dir ein Beispiel-Bootstrap-Template und bearbeite es
    suche dir eine JS-Galerie nach deinen Ansprüchen und binde sie per Script in deine Website ein.

    VORTEIL:
    Eigen gestrickt, kann man stolz drauf sein ;)
    du lernst noch was dabei
    kleiner Code - schnelle Ladezeiten
    keine Angriffsfläche für Hacker, weil keine PHP/SQL
    jederzeit anpassbar
    später auch für weitere Projekte einsetzbar
    durch deine Arbeit schnell DSGVO-konform zu machen

    NACHTEILE:
    du musst alles von Hand machen
    es gibt kein schönes Upload-Feld für die Bilder in deiner Galerie

    Ich hab hier immer ein paar (alte) Projekte rumfliegen, die ich dann später für neue Sachen hernehme.
    Das Grundgerüst ist aber auch ohne alte Vorlage schnell gestrickt.
    Etwas tricky sind immer nur die Anpassungen für die Responsivität.

    Gruß
    skav

    PS: diese ganzen klicki-bunti-HTML-Möchtegern-Editoren taugen alle nicht viel - man muss sich nur mal den erzeugten Code ansehen - das Grauen! - Handarbeit ist immer noch am besten!:icon_mrgreen:
    Zuletzt bearbeitet: 14 Juni 2018
    Richard Wagner sagt Danke.
  20. vinyl

    vinyl ♫ ♪ ♫ ♪ ♪

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    7.362
    dreamweaver macht doch ganz ordentlichen code, oder?
    mir wäre das handgebastel zu unübersichtlich.
    würde auch html basiert empfehlen.
    die einarbeitungszeit bei nem cms ist nicht ohne.
    und die dinger müssen gewartet werden.
    SkAvEnGeR sagt Danke.
  21. SkAvEnGeR

    SkAvEnGeR Master of Tools

    Registriert seit:
    21 Mai 2001
    Beiträge:
    5.384
    Genau, wenn schon WYSIWYG-Editor, dann Adobe Dreamweaver.
    Hat viele Möglichkeiten, diverse Layout/Struktur-Vorlagen und ist relativ leicht zu bedienen
    und der generierte Code ist auch ziemlich sauber.
    w0hnzimmer und romeo sagen Danke.
  22. Richard Wagner

    Richard Wagner Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2002
    Beiträge:
    1.155
    Danke für Eure weiteren Tips.

    Ja, CMS muß gewartet werden, und bevor ich mit dem eigentlichen Projekt loslegen kann, muß ich mich erst dort einarbeiten. Mir scheint dieser Aufwand unangemessen groß zu sein, im Verhältnis zum Nutzen für mein kleines Projekt.

    Ja, wenn ich das große Abo hätte, hätte ich hier nicht gefragt, sondern sofort mit Dreamweaver begonnen, aber leider habe ich nur das Fotografie-Abo, und mein Projekt ist zu klein, um dafür so viel Geld auszugeben.

    @SkAvEnGeR
    Was Du zu den Templates schreibst, habe ich mir auch schon gedacht. Es gibt sicher viele, und bestimmt auch gute und schöne, aber wehe, ich will die an meine eigenen Vorstellungen anpassen. Ich fürchte, bis ich da durchgestiegen bin, was wie funktioniert, brauche ich noch mehr Kenntnisse und Zeit, als wenn ich in Handarbeit alles selbst mache.

    Eventuell könnte so ein Template zur Ideenfindung taugen, aber dazu kann ich mir auch fertige Seiten im welt weiten web anschauen.

    Den Vorteilen, die Du auflistest, kann ich mich anschließen. Auf ein schönes Upload-Feld kann ich verzichten. Den lokalen Projektordner per FTP mit dem Ordner auf dem Webspace zu synchronisieren sollte ja wohl machbar sein.

    Es wird wohl auf Handarbeit hinauslaufen.
  23. LSG

    LSG Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 November 2001
    Beiträge:
    240
    @Richard Wagner
    ich gehe mal davon aus, das du gar nicht gewillt bist, dich in irgendwelche Baustellen hineinzuarbeiten. Ich höre immer nur ich hätte, ich könnte, aber effektiv kommst du egal was du machen willst nicht um ein wenig Verständnis von CSS, PHP, HTML nicht drum rum. egal ob es ein Bootstrap, ein CMD oder ein einfaches 0815 Template ist.

    hast du dir denn schon einmal eine Testinstallation von joomla oder Wordpress genauer angeschaut? oder denkst du durch dein philosophieren wird es besser und alles ist nach deinen Interessen fertig?

    sorry, das mußte mal raus.
    Kauf dir doch einen klick und fertig programm oder teste doch erstmal was möglich ist. Du sollst doch nicht gleich ein Grafik und und programmierprofi werden, der alles nur mit dem Notepad schreibt. es gibt so viele Lösungen für dein problem, nur anfangen mußt du schon allein.

    Du stellst Fragen zum Spamschutz, wo du noch nicht mal ein grundgerüst fertig hast. setze doch erstmal den ersten Schritt in die Richtung, der Rest kommt von ganz allein!
  24. SkAvEnGeR

    SkAvEnGeR Master of Tools

    Registriert seit:
    21 Mai 2001
    Beiträge:
    5.384
    @LSG : Immer ruhig bleiben.
    Die Systematik, den Aufbau und die Funktionsweise eines CMS lernt man nicht mal so eben im Vorbeigehen. Schon gar nicht, wenn man eine Seite nach komplett eigenen Vorstellungen umsetzen will. Spätestens wenn du dich mal an einem eigenen Template in Wordpress versucht hast ... das Grauen.
    Joomla setze ich auch oft und viel ein. Für so ein kleines Projekt ist das aber wie "mit Kanonen auf Spatzen schießen".

    Da er bereits Grundkenntnisse ist HTML-CSS hat, ist es meiner Meinung nach vorerst sinnvoller, seine Kenntnisse darin zu vertiefen. Denn letztendlich sind HTML+CSS auch für jedes CMS von Nöten und quasi die Grundlage für jedes anständige Webprojekt - vor allem wenn man viel Wert auf Darstellung und Optik legt.

    @Richard Wagner : Ich weiß jetzt nicht, wie dein Kenntnissstand in HTML+CSS ist. Vor allem in Bezug auf Responsivität muss man bereits im Vorfeld bei der Planung der Webseite einiges beachten.
    Dann gibt es so ein paar Stichwörter, um die man nicht herum kommt: Breakpoint, Grid, Flexbox, Flex-Grid und alles in verschachtelten DIVs.

    Wenn du Interesse hast, können wir uns gerne per PN austauschen und ich kann dir vielleicht mal ein Testprojekt zur Verfügung stellen - quasi zu abgucken und/oder üben.

    Gruß
    skav
    Zuletzt bearbeitet: 15 Juni 2018
    LSG und ibinsfei sagen Danke.
  25. Richard Wagner

    Richard Wagner Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2002
    Beiträge:
    1.155
    @LSG
    Bitte entschuldige, daß ich mich nicht an die vorgeschriebene Reihenfolge halte und mir schon eine Frage in den Sinn kommt, deren Beantwortung bis zum Schluß Zeit hätte. Das hat aber hoffentlich keinen schädlichen Einfluß auf das Gesamtprojekt.

    Du hast Recht, ich könnte mir alles genau anschauen, ausprobieren, testen, vergleichen, und mich für meinen Weg entscheiden, wenn ich Monate später mit all dem Studium fertig bin. Ich will nur eine kleine Webseite basteln und kein Profi werden. Deshalb wollte ich das abkürzen, indem ich Euch hier für Informationen, Hinweise, Erfahrungsberichte anzapfe. Ich hoffe, Du verzeist mir dieses egoistische Ansinnen.

    Übrigens: Daß ich ein wenig Verständnis von CSS und HTML benötige, habe ich nie bestritten. Ich vergaß lediglich, und bitte verzeih mir auch das, zu erwähnen, daß ich mir bewußt bin, mich in jedem Fall in irgendeiner Weise einarbeiten zu müssen und keine fertige Homepage zu bekommen, in dem ich nur einmal fünf Minuten lang ein paar Knöpfe drücke.

    Warum ich aber für ein einfaches Projekt PHP brauche, mußt Du mir noch erklären.

    Und was das CMS anbetrifft, so liegt Sk(L)AvEnGeR wohl richtig, wenn er meint, das wäre "mit Kanonen auf Spatzen schießen".


    @SkAvEnGeR

    Ich habe vor einigen Jahren einmal eine Homepage gebastelt, ähnlich wie sie jetzt entstehen soll. Reines XHTML und CSS 2. Das Design hatte ich mir irgendwo abgekupfert und die Elemente mit Photoshop gestaltet (Rahmen und Helligkeitsverlauf für den Hintergrund, Buttons mit MouseOver-Effekt...). Umgesetzt habe ich das mit einem Texteditor ähnlich wie Notepad++. Aber seit dem habe ich vieles wieder vergessen, und mit Mobilgeräten hatte ich damals überhaupt nichts am Hut. Auch Google Chrome und Safari führten noch ein Schattendasein.

    Die größte neue Herausforderung ist nun das responsive Design. Danke für Deine zusätzlichen Hinweise dazu. Und danke auch für Dein Angebot. Ich werde zu gegebener Zeit gerne darauf zurück kommen.
  26. romeo

    romeo Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2002
    Beiträge:
    4.002
    Magix Webdesigner Testversion schon ausprobiert?

    Allzu lange brauchst du damit nicht... je nachdem.. manche Kundenwünsche haben manchmal astronomische Ausmasse, nur zahlen wollen sie dann nicht dafür ;)
  27. LSG

    LSG Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 November 2001
    Beiträge:
    240
    @Richard Wagner
    ok, ich sehe es mal sportlich. DU mußt dich nicht entschuldigen!

    egal, eigentlich ist ja schon fast alles gesagt.

    zu deiner Frage:
    Warum ich aber für ein einfaches Projekt PHP brauche, mußt Du mir noch erklären.

    ganz einfach, zum includen von Menüs, Header, Footer, Kontaktformular etc. z.B.

    schau dich doch einfach mal um, es gibt so viele schöne Template, die mit wenigen Handgriffen für deine Website anpassbar sind. auch Bootstrap, HTML5 etc. https://www.html5xcss3.com/ selbst hier findest du etliche kostenlose Template.
  28. Richard Wagner

    Richard Wagner Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2002
    Beiträge:
    1.155
    @romeo

    Ich habe mir die Testversion vom Magix Webdesigner vor ein paar Tagen mal kurz installiert, dann aber ein Image zurück gespielt. Es sah so aus, als könne man mit dem Programm wirklich leicht und schnell eine Webseite aufsetzen. Darüber, ob der Code dann grauenvoll und überladen ist, habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Das wäre, solange es funktioniert, auch eher ein kosmetisches Problem. Es sei denn, ich würde später doch einmal versuchen, mit einem Texteditor da durch zu steigen, was eher nicht zu erwarten ist, und dann hätte ich genau wie bei Templates eh das Problem, es zu verstehen, auch wenn es sauber geschrieben ist.

    Meine größten Bedenken, die ich bei Magix habe, ist die Bildergalerie. Es hat sich noch niemand von Euch dazu geäußert, und was ich in den Vorlagen auf der Homepage gefunden habe habe, sieht alles altbacken aus. Auch weiß ich noch nicht (habe mich aber auch noch nicht darum gekümmert), wie ich eine Vorlage von der Magix-Homepage in den Webdesigner übernehmen kann. Der Import über das Programm schient mir sehr unübersichtlich.

    Allerdings habe ich die Testversion gerade noch einmal installiert, um mich ein wenig näher umzusehen. Was ich nun aber gar nicht verstehe: Nach meiner letzten Installation öffnete sich das Programm mit einem Beispielprojekt, das gleichzeitig eine Einleitung bot. Jetzt startete es mit einem leeren Projekt. Zur Erinnerung: Ich habe zwischenzeitlich ein Image zurück gespielt, und es gibt keine Spuren von einer früheren Installation. Das wirkt nicht gerade vertrauenerweckend. Noch weniger die Tatsache, daß meine Importversuche scheitern! Ich habe im Dateimenü "Von Internetadresse importieren" versucht. Ich habe die wwww-Adresse von zwei sehr einfachen Webseiten eingegeben, und es passiert nichts. Dann habe ich von zwei Webseiten, die ich komplett auf meiner Festplatte liegen habe die index.htm versucht, zu öffnen. Es passiert genau das gleiche, nämlich nichts! Ich nehme das jetzt als WInk des Schicksaal und wende mich vom Webdesigner ab!

    Ach, übrigens: Es geht weder um (astronomische) Ausmaße von Kundenwünschen, noch darum, wieviel Kunden zahlen wollen.


    @LSG

    Ok, für ein Kontaktformular könnte PHP notwendig sein, aber für Menüs, Header, Footer?
    Vielleicht auch für die Templates, die Du mir gerade noch verlinkt hast? Ich werde mich da mal umschauen.
  29. romeo

    romeo Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2002
    Beiträge:
    4.002
    Ja diese Einleitung würde ich an deiner Stelle durchgehen...
    wenn sie weg ist, installier es am besten nochmal neu :D
    die haben sehr viele tutorials.. auch in youtube soweit ich mich erinnere und auch die Hilfe ist sehr gut und einfach aufgebaut!

    Um die Templates zu importieren, musst du .. auf "Aus dem Content-Katalog importieren" - genaue Bezeichnung..wenn ich zuhause ankomme :)
    ..
    da kannst sie dir schon mal anschauen..oder auf deren Webseite..
    Templates runterladen geht natürlich nur in der Vollversion.
    Mit der Bildergallerie wären nähere Angaben gut..was du altbacken findest und was "neu" ist.. eine Beispielseite?

    bis später

    Gruss
    r.
  30. LSG

    LSG Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 November 2001
    Beiträge:
    240
    @Richard Wagner

    ja genau
    Ok, für ein Kontaktformular könnte PHP notwendig sein, aber für Menüs, Header, Footer?

    hast du denn die Zeit und Lust bei jeder Änderung alle html Seiten (jede Unterseite) mit neuem Menüpunkt zu versehen, wenn mal was dazu kommt? Ich nicht, daher include Menü, iclude Header zum Beispiel.

    für Photografen hier auch ein schönes Template, was sich sehr gut erweitern lässt. https://bootstrapmade.com/demo/Folio/
    Zuletzt bearbeitet: 17 Juni 2018
  31. Richard Wagner

    Richard Wagner Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2002
    Beiträge:
    1.155
    Ich würde mir die Einleitung ja gerne ansehen, aber wie?
    Ich habe doch gerade neu installiert (siehe #28) !!!

    Was altbacken aussieht? Mein Beispiel oben! Und so sieht alles aus, was ich bei den Magix-Beispielen gefunden habe. Und was mir gerade endgültig die Lust auf Magix verdorben hat, ist deren Vorlagenseite. Ich wollte Dir gerade noch zwei Beispiele verlinken, aber das geht nicht. Also danke für Deine Mühe, aber Magix ist für mich gestorben, egal wie einfach es sein mag. Da investiere ich lieber ein zwanzigfaches an Zeit in einen Texteditor, als mich mit diesem Asikram zu ärgern. Oder 300 Taler in ein Jahresabo von Dreamweaver...
    romeo sagt Danke.
  32. romeo

    romeo Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2002
    Beiträge:
    4.002
    Bei Kontakt Formularen und sonstigem zum Ausfüllen die brand neuen DSGVO Gesetze beachten! ;)
    LSG sagt Danke.
  33. LSG

    LSG Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 November 2001
    Beiträge:
    240
    @romeo
    das versteht sich doch von selbst :yo
  34. romeo

    romeo Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2002
    Beiträge:
    4.002
    Jeder wie ers mag..
    Ich habe 2 Kundinnen diese Woche auf 1&1 und web.de -Klickibunti verwiesen.. sie wollen nix zahlen, aber eine Webseite mit 1000 Unterseiten und 1000 Änderungen und mindestens wöchentlich neue Texte.. am liebsten würde ich solchen Leuten sagen:
    Machs dir selber!

    Für den Eigenbedarf lohnt sich Dreamweaver bzw. Wordpress, aber für die 2 oben genannten gibt es da kein budget.

    Nicht alle Kunden sind so anspruchsvoll, aufnahmefähig und zahlungsfähig wie @Steve Austin :)

    Dann gibt es noch die:
    "Komm Kollegah, machsu billiger, Brudah!" -Fraktion, aber da stocke ich schon anfangs gleich mal höher, damit noch was zum Subtrahieren bleibt ;)
    LSG sagt Danke.
  35. SkAvEnGeR

    SkAvEnGeR Master of Tools

    Registriert seit:
    21 Mai 2001
    Beiträge:
    5.384
    @Richard Wagner :
    Ich lese in Bezug auf Galerien "altbacken"
    Welche besonderen Wünsche hast du denn in Bezug auf eine Galerie?

    Hier mal meine Ansprüche an eine Galerie:
    • über Parameter oder config-file konfigurierbar
    • verschiedene Themes möglich
    • native responsive
    • versch. Überblend-Effekte
    • versch. Navigations-Elemente
    • ggf. Möglichkeit, Text-Felder oder eigene DIVs über ein Slider-Image zu legen
    • ggf. ThumbnailPreview
    ABER: Hier kommt es sehr auf das Projekt an. Manchmal ist mir ein schlichter Slider lieber, als so ein "Alleskönner". Es geht auch um Ladezeiten.

    Wordpress hat z.Bsp. idR recht lange Ladezeiten, weil zig Scripte von Plugins mitgeladen werden (müssen)

    ALSO: Welche Ansprüche stellst DU an eine Galerie?

    Gruß
    skav
    Zuletzt bearbeitet: 17 Juni 2018
    romeo sagt Danke.
  36. Richard Wagner

    Richard Wagner Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2002
    Beiträge:
    1.155
    @SkAvEnGeR

    Hier mal zwei Beispiele, wie es aussehen könnte:
    https://myhomepage.df.eu/preview/dm-theme-1002784-en-338
    https://myhomepage.df.eu/preview/dm-theme-1002713-en-311


    Ich habe mich noch nicht entschieden, und die Überlegungen zum Design stecken noch in den Anfängen.

    Was Deine Fragen nach der Technik anbetrifft, das sagt mir zum Teil noch nichts. z.B. responsiv soll es natürlich sein, aber was bedeutet in diesem Zusammenhang nativ?

    Die Galerie soll sich optisch in das Gesamtdesign einfügen. Wozu sollten da verschiedene Themes möglich sein? Der Übergangseffekt soll dezent und immer gleich sein. Ein unaufdringlicher Überblend- oder Einblendeffekt sollte genügen.

    Was meinst Du mit der Möglichkeit, Text-Felder oder eigene DIVs über ein Slider-Image zu legen, und was mit ThumbnailPreview?

    Was bedeutet über Parameter oder config-file konfigurierbar?

    Viel Text soll nicht an die Bilder. Wenn überhaupt, dann eine kurze Beschreibung wie "Sonnenaufgang" oder "Haus im Garten"

    Wenn es nicht zu große Beschränkungen in der Gestaltung bedeutet, würde ich mich gerne soweit es irgendwie geht auf HTML und CSS beschränken. Aber mit diesen Technikfragen stehe ich noch am Anfang.
  37. SkAvEnGeR

    SkAvEnGeR Master of Tools

    Registriert seit:
    21 Mai 2001
    Beiträge:
    5.384
    Hiho,

    Beispiel 1 sieht ja ganz schick aus. Klassisches OnePage-Projekt. Lässt sich relativ schnell umsetzen.

    zu deinen Fragen:

    nativ responsive = von sich aus responsive, ohne daß man noch Hand anlegen muss
    Textfelder oder eigene DIVs über die Bilder legen = für die Beschriftung des einzelnen Bildes (in deinem ersten Beispiel auch Caption genannt)
    ThunbnailPreview = MiniaturVorschaubild zum groß klicken
    über Parameter oder config-file konfigurierbar = wenn Galerien/Slider auf jquery oder eigenen JS-Bibliotheken basieren, bieten sie verschiedene Möglichkeiten der Anpassung. Ich möchte z.Bsp. gerne selbst festlegen können, welcher Überblend-Effekt genutz wird und wie lange der dauert. Diese Einstellung(en) möchte ich gern einfach finden und speichern können, ohne mich durch komplexe JS-Bibliotheken wühlen zu müssen


    Eine Bildergalerie, die komplett nur auf HTML+CSS basiert, ist möglich, aber nicht so einfach zu bauen oder zu finden. JS ist aktuell Webstandard und bei 99,9% der Internet-Nutzer aktiviert, weil ohne JS viele Websites einfach nicht anständig funktionieren.
    Zuletzt bearbeitet: 18 Juni 2018
  38. SkAvEnGeR

    SkAvEnGeR Master of Tools

    Registriert seit:
    21 Mai 2001
    Beiträge:
    5.384
    Seit Montag keine Reaktion - gehts noch weiter oder ist das Thema erledigt?
  39. chaospir8

    chaospir8 ★★★★★-Oldie

    Registriert seit:
    20 Juni 2001
    Beiträge:
    12.298
    @SkAvEnGeR:
    Der Threadersteller ist jetzt für Wochen oder Monate einfach nur mit dem Lernen beschäftigt, weil Ihr ihm die Nutzung fertiger Templates mit einem anständigen Programm abgeraten habt! ;)
    eumel_1, mikado, Muffy24 und 3 andere sagen Danke.
  40. Richard Wagner

    Richard Wagner Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2002
    Beiträge:
    1.155