Hardware Frage WLAN Steckdose -> Erstsync

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von *Currywurst*, 23 April 2019.

  1. *Currywurst*

    *Currywurst* Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    615
    Ich habe mal eine kurze technische Frage.
    Es gibt seit einiger Zeit im Bereich von Smarthome viele mehr oder weniger günstige WLAN Steckdosen.
    z.B. https://www.amazon.de/b/ref=dp_bc_aui_C_4?ie=UTF8&node=15399100031
    Diese Chinadinger funktionieren wohl alle nach dem gleichen Schema. App installieren und dann in der App den WLAN Schlüssel eingeben bzw. den Code der Steckdose.
    Nur was ich mich frage (habe so ein Ding bisher nicht gekauft): wie findet die Handyapp die Dose, also der Erstkontakt.
    1) Im WLANnetz kann die Dose noch nicht sein, sie hat ja den Schlüssel noch nicht
    2) Bluetooth?
    Gibt es hier welche, die diese Dinger haben oder es wissen?
  2. JoPa

    JoPa Allround-Nichtsnutz

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    6.629
    Eine Steckdose hab ich zwar auch noch nicht ins Wlan eingebunden, könnte mir aber vorstellen, dass es wie bei Repeatern funktioniert. Das Gerät stellt zu Anfang sein eigenes Wlan bereit in das du dich einloggst, dem Ding per App dein eigenes Netz und PW mitteilst und dann wieder auf dein eigenes Netz wechselst.
  3. GiveThatLink

    GiveThatLink Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25 Oktober 2009
    Beiträge:
    634
    nope, das sind per WLAN schaltbare Steckdosen. IoT.
  4. CForce

    CForce latent subversives Element

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    2.487
    Die Handyapp findet die Dose gar nicht, zumindest nicht direkt.....
    Die bekommt über den Server des Herstellers deine IP (des Routers und der verbundenen Steckdose). Der Server kennt die IPs, weil sich die Steckdose dort regelmäßig meldet.......
    Das geht natürlich erst wenn die Dose im Netzwerk eingerichtet ist.
    Um den W-Lan Schlüssel in die Funksteckdose zu programmieren musst Du das Ding entweder erst einmal unverschlüsselt in dein Netzwerk lassen, oder die Verbindung über die Taste am Gerät herstellen.
    Je nach Hard u. Software stellt das Teil dann eine Webseite im Netzwerk oder einen Access Point bereit, wo Du die Daten einfach über den Browser eingeben kannst.

    Vorsicht mit der Installierten China-Soft, die geht über einen Server in China- keiner weiß was dort mit den Daten passiert (Was die Steckdose in deinem Netzwerk außer deiner IP übermitteln kann weiß ebenfalls kein Mensch.....)
    Außerdem bist Du auf Gedeih und Verderb auf diese Server angewiesen - ohne die läuft nichts mehr.

    Hol die am besten eine SOnOff und mach die Tasmota- Software drauf. Wenn Du den Zugriff von außen benötigst gibt es dafür verschiedene APPs - das Protokoll ist Standard.
    Nur die Sonoff Software ewelink vom Hersteller geht dann nicht mehr!

    Die IP deines Routers bekommst Du dann am saubersten über DynDns oder, bei einer Fritzbox, über den Server von AVM.

    Gruß
    CForce

    P.S. es gibt sowas auch mit zusätzlicher (Funk)Fernbedienung.
    Sehr empfehlenswert, die arbeitet direkt mit der Steckdose, dann braucht man nicht immer das Handy. Allerdings sollte man bei den Chinesen oder Amazon darauf achten, dass die FB auch auf HIER zugelassenen Frequenzen arbeitet.
    Viele China-Geräte arbeiten auf 315 MHz - Der Bereich ist in Europa nicht zugelassen.
    (hier militärisch genutzt....)
    Es gib aber auch Geräte mit 433 oder 866 MHz.
    Zuletzt bearbeitet: 24 April 2019
  5. Ilserich

    Ilserich Alte Spürnase

    Registriert seit:
    23 Juli 2004
    Beiträge:
    1.866
    den WLAN-Schlüssel für die Sonoff's gibts du vor dem Build der Tasmota-software im Editor ein oder
    z.B. per Handyapp: ESP8266 Smartconfig oder per wps oder oder
    https://github.com/arendst/Sonoff-Tasmota/wiki/Button-usage

    Gruß
  6. tomcattom

    tomcattom Banned

    Registriert seit:
    29 November 2001
    Beiträge:
    2.004
    1. IMHO finden die sich per UDP Broadcast.
    2. Flashen der SOnOff on Air ist nicht mehr möglich. Dazu braucht es einen USB-Programmer (kaufen), das heißt Löten oder Jumperkabel kaufen.
    Alternativ werden "alte" SonOff bei Ebay mit Tasmota angeboten.
    *Currywurst* sagt Danke.
  7. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    21.193
    @*Currywurst*:

    Coole Frage!
    Das hab ich mich auch lange Zeit gefragt. Die Benutzen ein "knocking" (ich kenne den Fachbegriff nicht) Protokoll. Das Handy sendet "sinnlose" WLAN-Frames und übermittelt damit sowohl SSID als auch Passwort an das Gerät.
    Wenn du einen WLAN-Sniffer hast (Monitoring-Mode) kannst du dir das auch anschauen.
    *Currywurst* sagt Danke.
  8. TigerBaby2ooo

    TigerBaby2ooo Mitglied

    Registriert seit:
    25 April 2001
    Beiträge:
    312
    Hallo,

    gibt es WLan Steckdosen, die ihr empfehlen würdet, d.h. auch von der Hardwarequalität? Ich habe hier GoSund 111, die sind qualitativ na ja. Schönes kleines Gehäuse, aber schlechten Kontakt für den eingesteckten Stecker. Und die erste ist nach 2 Monaten schon kaputt.

    Ich habe Tasmota aufgespielt. Allerdings gibt es dann kein schönes UserInterface mehr (immerhin gibt es eins) uns solange ich mein Hausnetzwerk nicht von außen zugänglich mache, kann ich nur innerhalb des Hausnetzes darauf zugreifen.

    Ich habe jetzt irgendwo gelesen, dass es WLan Steckdosen (ist es Gosund ??) gibt, die über einen deutschen Server gesteuert werden können. Dann könnte man das ganze mal über den Server und eine originale App laufen lassen und bräuchte sein Hausnetz nicht zu öffnen. Ob das wirklich sicherer ist als die Server in China...??? Zudem kann ich meine Tasmota geflashte Steckdose nicht über den Google Assistant betreiben, außer über den IFTTT Umweg.

    Danke für jede Info
    W
  9. Motorrad

    Motorrad Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2001
    Beiträge:
    1.013
    Man kann von außen per Portweiterleitung auf die Weboberfläche der Sonoff-Tasmota-Geräte zugreifen.
    Dazu muss aber für jedes Gerät eine Portweiterleitung eingerichtet werden.
    Da ich in der Spitze so ca. 40 Geräte mit Tasmota laufen habe zu umständlich.
    Alternativ habe ich z.B. auf einer Synology im Docker Tasmota Admin laufen und kann so auf alle Geräte zugreifen.
    https://hub.docker.com/r/raymondmm/tasmoadmin

    Tasmota Admin gibt es auch als PC-Version dann muss der allerdings ständig laufen um von außen drauf zugreifen zu können (Teamviewer etc.)

    Es gibt wohl auch den Raspi als Dockerimagehost hab ich aber nicht getestet.

    Hardwareschäden hatte ich eigentlich bisher so gut wie keine.
    Mögliche Hardware für Tasmota:

    https://templates.blakadder.com/eu.html
    Zuletzt bearbeitet: 9 Mai 2020
    TigerBaby2ooo sagt Danke.
  10. TigerBaby2ooo

    TigerBaby2ooo Mitglied

    Registriert seit:
    25 April 2001
    Beiträge:
    312
    Diese Portweiterleitungv würde mir ja vielleicht schon reichen, da setze ich mich morgen mal dran. Werde mal googeln oder hast du zufällig ne kurze Anleitung parat ?

    Danke dir!
  11. Motorrad

    Motorrad Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2001
    Beiträge:
    1.013
    Wenn Du eine Fritzbox hast machst Du von Außen eine Portweiterleitung auf Intern Port 80 des Gerätes.

    Z.B.

    http://dynDNS-AdressedeinerFritzBox:3000

    Portweiterleitung der Fritzbox von extern 3000 auf intern 80 TCP einrichten unter Internet->Freigaben->Portfreigaben

    Und nicht vergessen ein Passwort für die Weboberfläche Deines Tasmotagerätes zu vergeben!
    Dem Tasmotagerät natürlich immer die selbe IP zuordnen lassen!
    Zuletzt bearbeitet: 9 Mai 2020
    TigerBaby2ooo sagt Danke.
  12. tomcattom

    tomcattom Banned

    Registriert seit:
    29 November 2001
    Beiträge:
    2.004
    Ich habe fünf WLAN-Steckdosen HS 100 von TP-LINK laufen. Bin sehr zufrieden und die Server stehen in DE! Ich habe seit zwei Jahren keinen Ausfall erlebt.
    TigerBaby2ooo sagt Danke.
  13. TigerBaby2ooo

    TigerBaby2ooo Mitglied

    Registriert seit:
    25 April 2001
    Beiträge:
    312
    Super, vielen Dank für eure hilfreichen Antworten. Letzte Frage: kann auf die hs100.tasmota geflasht werden oder sind diese Elektromüll, wenn tp-link seinen Server schließt?