Software Frage Windows 11 Benutzerrechte

Serafin

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Hallo Community, benötige einen Tipp...

Irgendetwas scheint hier nicht zu stimmen, Windows verweigert verschiedene Einstellungen trotz passender Rechte (Win11 Pro, lokales Konto mit Adminrechten). Aufgefallen ist es mir, als der Defender eine vermeintliche Bedrohung erkannt hat und ich im Schutzverlauf die Details der Bedrohung nicht öffnen und damit auch keine Aktion auswählen konnte. Ich kann auch generell keine Einstellungen zum Defender/ Virenschutz ändern - wenn ich z.B. den Echtzeitschutz auf "Aus" stelle, springt der Schalter direkt wieder auf "Ein". Ich dachte, es liegt vielleicht am Manipulationsschutz, den kann ich in den Einstellungen aber auch nicht deaktivieren. Also über die Registry... Geht aber auch nicht, ich kann weder den entsprechenden Wert TamperProtection ändern, noch kann ich als Admin den Besitz des Zweiges übernehmen (Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows Defender\Features). Auch ein Starten der Registry als SYSTEM Nutzer hilft nicht (PsExec64.exe -i -s regedit.exe), ich kann den Wert nicht ändern ("Fehler beim Schreiben des Inhalts des Werts").

Das mal als Beispiel, andere Dinge funktionieren auch nicht wie gewohnt. Was habe ich übersehen? Bin für jeden Hinweis dankbar!
 

Serafin

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Wie gesagt, sämtliche Einstellungen beim Viren- und Bedrohungsschutz. Oder die Bearbeitung von Rechten auf Ordner im Dateisystem. Scheinbar alle vermeintlich sicherheitsrelevanten Settings.
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Es gibt Stellen, an denen sich Windows nicht reinpfuschen lässt.
Sicherlich wäre vieles machbar, ob das Sinn ergibt, ist das andere. Was du willst, ist definitiv Pfusch, da hast du nichts dran verloren und Windows lässt dich gottlob nicht. Systemordner sind speziell geschützt, aus gutem Grund. Veränderst du da was, kann das zum Totalausfall führen.

Und da du auf die Frage, was genau, nicht antworten willst, kann man dir eben nicht weiterhelfen.
 

Serafin

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Ich verstehe nicht welche Information dir fehlt. Aber gerne nochmal ganz konkret, ich möchte den Manipulationsschutz ausschalten, kann es aber nicht (Windows Sicherheit/Viren- und Bedrohungsschutz). Warum geht das nicht, was muss ich tun, damit es funktioniert? In meiner Win 11 VM lege ich den Schalter um und fertig.
 

Rubb

Rover
@Serafin 'mal versucht ein neues Admin-Konto anzulegen, und mit diesem zu arbeiten? Falls auch diesese hakt .... Festplatte/OS löschen und neu Aufsetzten .... ist wohl die Einfachste Lösung.

edit// sind denn im OS die aktuellsten Updates und Treiber installiert?
 

Serafin

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Danke dir Rubb, gute Idee! Habe das standardmäßig deaktivierte Administrator Konto ausprobiert, wenn ich mich damit einlogge, lande ich allerdings in einer Konfig Schleife. Windows fragt ein paar Settings ab und das endet dann mit der aussagekräftigen Fehlermeldung "Etwas hat nicht geklappt. OOBSETTINGSMULTIPAGE". Einzige Option ist "Wiederholen". Ergebnis ist immer das gleiche. Einziger Exit ist Strg-Alt-Entf und wieder Abmelden.

Habe noch ein ganz neues Konto angelegt, gleiches Ergebnis.

Updates und Treiber sind aktuell. Habe ich so noch nicht gehabt, scheint alles ziemlich kaputt zu sein. Den Aufwand alles wieder neu aufzusetzen wollte ich eigentlich vermeiden, komme aber wohl nicht drum rum.
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Herzlichen Glückwunsch, Rechtesystem geschrottet. Neu Aufsetzen ist wahrscheinlich das was am wenigsten weh tut.
Nur mal so aus Interesse: Um welchen Ordner gings denn wo die vermeintliche(?) Bedrohung drin lag?
 

Serafin

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Herzlichen Glückwunsch, Rechtesystem geschrottet. Neu Aufsetzen ist wahrscheinlich das was am wenigsten weh tut.

Fürchte ich auch, Rechtesystem/ UAC reparieren ist auch nicht ohne und im Ergebnis nur eine Bastellösung. Schöner Sch%&"§...

Nur mal so aus Interesse: Um welchen Ordner gings denn wo die vermeintliche(?) Bedrohung drin lag?

Für das Problem nicht relevant, sagen wir mal es war ein False-Positive im Download Ordner...
 

Serafin

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Danke, aber danke nein - dem Braten traue ich nicht... Die Kiste ist jetzt von Windows 10 Home über Windows 10 Pro und dann auf Windows 11 mutiert, das wird nix mehr. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Aber danke nochmal!
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Ahh! Das könnte Teil des Problems sein. Ich frag jetzt besser nicht wie die Maschine von einer Home auf eine Pro gewechselt hat. ;)
Auch wenn ich wirklich gar kein Freund davon bin, aber in diesem Fall: Cleane Neu-Installation und gut ist.
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Sowas ist immer Jammer. Keiner weiss, was du vorab schon verändert hast.
Als Stichwort gebe ich dir "Administratorgenehmigungsmodus" mit auf den Weg.
Wenn du aktiv was ändern möchtest, solltest du dir ernsthaft ntlite anschauen, evtl eine (bezahlte, immer) Alternative. Und das vor der Installation. Du kannst mit ntite schon ein ISO/Stick erstellen, was diverse Apps oder Features nicht beinhaltet. Es ist wie erwähnt die schlechteste Idee, irgendwas an einem installeirten Windows ändern oder löschen zu wollen, vor allem, irgendwelche Rechte verändern, verbiegen oder gar zu löschen. Das war zu Zeiten bei XP ohne Schaden meistenteils machbar, aber seit Windows 7 sollte man das ernsthaft sein lassen, und bei Windows 10 erst recht. Ich hab das alles durch, mehrfache Neuinstallationen. Ich hab zwar das Glück, LTSC nutzen zu dürfen, weil können, aber Windows 11 ist Pro ohne Veränderungen und das läuft echt gut.
 

Serafin

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Was ich verändert habe, spielt eigentlich keine Rolle, verursacht habe ich dieses Chaos ganz sicher nicht. Wenn ich spielen will, mache ich das in der VM. Aber mit der Neuinstallation ist ja dann erst mal wieder Ruhe. NTlite kenne ich, ist in diesem Fall aber overengineered.
 

adhome

Bekanntes Mitglied
DISM Restorehealth testen
Hab auch mal die ACL der Registry per Script neu aufgesetzt. Nur wes ich nicht mehr genau, wo ich das Ding hab oder wos her war. Igendwo von Microsoft.
(Hier eine veraltete Quelle. Gooeln nach subinacl sollte was finden)

Jedenfalls schau mal nach, ob du vielleicht mal Win10Privacy verwendet hattest und da was umgebogen.
Gruppenrichlinien Verzeichnis in der registry prüfen, obs dort Einträge gibt
Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies
 

Serafin

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Die üblichen Verdächtigen chkdsk, sfc, dsim haben alle nix gefunden. Win10Privacy kannte ich nicht, scheint aber so ein klassisches "Verschlimmbesserungstool" zu sein, nutze ich nicht. Und auf manuelle Reparaturen habe ich wie gesagt keine Lust, dauert im Zweifel genauso lange wie neu aufsetzen und am Ende fährt man doch nur in einem geflickten Schlauboot durch die Gegend. Danke dir aber ich gebe auf...
 

Rubb

Rover
Win10Privacy kannte ich nicht, scheint aber so ein klassisches "Verschlimmbesserungstool" zu sein
... hier Offtopic//
Das W10Privacy hat durchaus Niveau, allerdings sollte man die Entsprechenden Sicherungen der Start-Einstellungen machen, damit kann man dann alles wieder zurücksetzen (Wenn nicht gerade das OS einen Festplatten-Schaden hatte :icon_mrgreen: ).
 

Serafin

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Nachtrag, es ließ mir keine Ruhe... Als User SYSTEM konnte ich die UAC abschalten (EnableLUA=0). Nach einem Reboot hatte ich wieder die volle Kontrolle. Dann habe ich die UAC auf dem normalen Weg wieder angeschaltet (Schieberegler Benutzerkontensteuerung). Nach einem weiteren Reboot hatte ich wieder keinen Zugriff auf sämtliche Einstellungen, die Benutzerkontensteuerung konnte ich nicht mal öffnen. Jetzt wird neu installiert.
 
Oben Unten