Software Tip Windows 10 & Datenschutz (Infos,Tools&More)

Hellfire

Team (Mod)
Mitarbeiter
Hallo,

Also müsste man nach jedem Patch eigentlich alle (letztendlich nicht nur die datenschutzmäßig relevanten) benutzdefinierten Einstellungen prüfen, weil MS sich das Recht einräumt mit meinem seinem OS zu machen was es will.
Ich habe diese Einstellungen in der Registry vorgenommen und stelle fest, dass sie bei einem Gerät bei jedem Neustart wieder zurückgestellt werden. Nach der Installation diverser Sicherheitspatches wurden andere Registryeinträge ebenfalls wieder geändert, unter anderem das Ausblenden dieser Bibliotheksordner im Explorer. Und das unter Win 8.
 

Hellfire

Team (Mod)
Mitarbeiter
Hallo,

zu den umstrittenen Updates für Windows 7 und 8.1, die ähnliche "Telemetrie"-Funktionen nachrüsten sollten wie unter Win 10, gibt es bei heise eine nüchterne Betrachtung der Angelegenheit.

Das zeigt, wie man zur Zeit leicht zur Überreaktion geneigt sein kann.
 

ultimate

Alle wollen alt werden. Keiner will alt sein.
Hallo,

zu den umstrittenen Updates für Windows 7 und 8.1, die ähnliche "Telemetrie"-Funktionen nachrüsten sollten wie unter Win 10, gibt es bei heise eine nüchterne Betrachtung der Angelegenheit.

Das zeigt, wie man zur Zeit leicht zur Überreaktion geneigt sein kann.

zum einen:
wes Brot ich fress, dess Lied ich sing
Heise ist auch nur ein Teilnehmer in einem schwer umkämpften Werbemarkt - die wollen es sich nie ganz mit den großen "Playern" verscherzen.

zu anderen:
MS hat mit dem neuen "privacy-statement" eine Grundlage geschaffen alles von deinem Rechner zu holen, was imho unter den Begriff Privatsphere steht.
  1. OK, wenn man als Anwender sagt, ich möchte Dienst XY nutzen, dann braucht MS meine Daten Z.
  2. NICHT OK, wenn man diese Dienste nicht nutzen will (Mail, Kalender, Cortana von MS etc.), dies alles vertrauensselig über die GUI abdreht und DENNOCH Daten abfliessen
  3. Nicht OK, wenn ich über mein Blech vor mir keine Lufthoheit mehr habe, weil mir
    a) nicht gesagt wird, was in den Patches an meinem System verändert wird
    b) ich nicht mehr diese Patches in ihrer Aüsführung beeinflussen kann.

Lies dir bitte mal den Artikel als Gegenbeispiel durch:
http://arstechnica.com/information-...ndows-10-just-cant-stop-talking-to-microsoft/

Es geht nicht um einzelne Patches, die als "böse" oder "gute" Patches nach langer forensischer Arbeit bewiesen werden, es geht um die grundsätzliche Abkehr der MS Geschäftspolitik, die dem Anwender nach und nach die Transparenz dessen entzieht, was auf seinem Rechner stattfindet. Und nochmal: Die Basis ist dafür der Blanko-Scheck den man unterschreibt, indem man diese "privacy statement" akzeptiert.

Und der Status Quo ist ja erst der Anfang dieser Entwicklung. Was passiert noch, wenn ein paar Monate ins Land gegangen sind, keiner mehr über die Basis (privacy) spricht und die Patches dein System unter deinem Hintern verändern bis es .... ja bis was? du noch offensichtlicher quer durch alle Endgeräte (Tablet, Phone, IoT) ausspionierst wirst?

#Blutdruck
 
Zuletzt bearbeitet:
...
Und der Status Quo ist ja erst der Anfang dieser Entwicklung. Was passiert noch, wenn ein paar Monate ins Land gegangen sind, keiner mehr über die Basis (privacy) spricht und die Patches dein System unter deinem Hintern verändern bis es .... ja bis was? du noch offensichtlicher quer durch alle Endgeräte (Tablet, Phone, IoT) ausspionierst wirst?

#Blutdruck
Man gewöhnt sich dran :icon_easter1:

scnr
 

Bronco

Bekanntes Mitglied
Ich fürchte die meisten Nutzer wollen diese Entwicklung so.Als ich mein Firmen Handy bekam damals Android 2.3 war ich sehr erschrocken.
Wie viel Daten nach dem anmelden bei Google abgegriffen wurden.Die meisten meiner Kollegen aber vor allem meine
Kolleginnen waren hingegen begeistert und tauschten fleißig Photos und Informationen und Installierten Whats App.
Ich nutzte dieses Handy nicht sondern Benutze mein Privates BlackBerry inzwischen ist es ein Windows Handy.

Beim Betriebs System für den PC sieht es wohl inzwischen für unser eins ebenso düster aus.Ehrlich gesagt würde mir Window schwer abgehen.
Nach dem Amiga kam MSDOS und dann nur noch Windows.
Ich hoffe einfach mal das die alte Garde mir aus Windows 10 ein ordentliches Betriebs-System wurschtelt.War ja bis jetzt immer so.


xp.PNG


mfg Bronco
 

Hellfire

Team (Mod)
Mitarbeiter
Hallo,

zum einen:


Heise ist auch nur ein Teilnehmer in einem schwer umkämpften Werbemarkt - die wollen es sich nie ganz mit den großen "Playern" verscherzen.
Das stimmt, die Schlussfolgerung daraus macht es aber auch nicht besser: Wer ist denn dann überhaupt noch vertrauenswürdig? Weiter unten zitierst Du eine andere Techseite, auf die trifft doch dann das gleiche auch zu? Also, ja, das trifft immer zu, das Eigeninteressen vertreten werden. Es geht um den Informationsgehalt, die Interpretation kann ja dann so oder so ausfallen.


zu anderen:
MS hat mit dem neuen "privacy-statement" eine Grundlage geschaffen alles von deinem Rechner zu holen, was imho unter den Begriff Privatsphere steht.
  1. OK, wenn man als Anwender sagt, ich möchte Dienst XY nutzen, dann braucht MS meine Daten Z.
  2. NICHT OK, wenn man diese Dienste nicht nutzen will (Mail, Kalender, Cortana von MS etc.), dies alles vertrauensselig über die GUI abdreht und DENNOCH Daten abfliessen
  3. Nicht OK, wenn ich über mein Blech vor mir keine Lufthoheit mehr habe, weil mir
    a) nicht gesagt wird, was in den Patches an meinem System verändert wird
    b) ich nicht mehr diese Patches in ihrer Aüsführung beeinflussen kann.
Das habe ich nicht bestritten. Das hat aber andererseits auch nichts mit dem zu tun, was ich als letztes gepostet habe. :)



Habe ich selbst in #58 gepostet. :yo


Es geht nicht um einzelne Patches, die als "böse" oder "gute" Patches nach langer forensischer Arbeit bewiesen werden, es geht um die grundsätzliche Abkehr der MS Geschäftspolitik, die dem Anwender nach und nach die Transparenz dessen entzieht, was auf seinem Rechner stattfindet. Und nochmal: Die Basis ist dafür der Blanko-Scheck den man unterschreibt, indem man diese "privacy statement" akzeptiert.

Und der Status Quo ist ja erst der Anfang dieser Entwicklung. Was passiert noch, wenn ein paar Monate ins Land gegangen sind, keiner mehr über die Basis (privacy) spricht und die Patches dein System unter deinem Hintern verändern bis es .... ja bis was? du noch offensichtlicher quer durch alle Endgeräte (Tablet, Phone, IoT) ausspionierst wirst?

#Blutdruck
Ja, das ist ein Aspekt, vermutlich auch der zentrale. Wenn wir aber an diesem Punkt mit dieser Einstellung/Analyse stehen bleiben, können wir uns jede weitere Beschäftigung mit dem Thema sparen. Dann ist ja alles klar. Oder wir tragen die ganzen Puzzlestückchen mal zusammen, damit sich jede/r sein Bild selbst machen kann, inwiefern er oder sie dir/mir/X zustimmt und wir am Ende alle etwas schlauer sind. :)
 

ultimate

Alle wollen alt werden. Keiner will alt sein.
I
[...]
Ich nutzte dieses Handy nicht sondern Benutze mein Privates BlackBerry inzwischen ist es ein Windows Handy.
[...]
Anhang anzeigen 5160

mfg Bronco
Das würde mir (und wahrscheinlich dir auch, da du ja ein Auge auf die Datensammelei hast) langsam Kopfschmerzen bereiten.
Ich habe auch mit dem Gedanken gespielt mir ein Windows Phone zuzulegen, da mein Note3 (gerootet und mit xPrivacy & afWall+) in die Jahre kommt. Die Erkennnis aus Windows 10 haben mich davon erst mal weit weg gebracht.

Ich hab allerdings keine Ahnung, wie das bei deinem aktuellem WinPhone aussieht - ob Daten wie bei Android durch die "Vogel friss ode stirb"-Methode ausgelesen werde, und wenn ja ob es dort einen Pendant zu xpPrivacy und afWall+ gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

ultimate

Alle wollen alt werden. Keiner will alt sein.
Im Grunde haben wir den gleichen Standpunkt, @Hellfire
Ich habe nur auf dein Posting reagiert, weil ich den Heise Artikel wieder so relativierend fand - so nach dem Motto "ist ja alles nicht so schlimm, macht mal weiter so".

btw.: das du den arstechnica Artikel gepostet hattest, hatte ich heute morgen nicht mehr auf dem Schirm ;) - guter Artikel. Solch einer Quelle
würde ich aber wesentlich eher vertrauen, als Heise. Nicht, dass Heise zur dunklen Seite gehört :icon_mrgreen: , aber die sind schon sehr schwankend, was deren Qualität angeht und
sind natürlich von Anzeigekunden sehr abhänging.

Also Infos & Puzzlestückchen weiter sammeln.
:icon_prost:
 

Bronco

Bekanntes Mitglied
Windows Handy ist geil das sind absolute Anfänger im Daten sammeln.
Ab und an ist es schon fast nervig wenn 2 bis 3 mal abgefragt wird ob man auch wirklich sicher ist das man
einverstanden mit dem Datenfluss ist.
Selbst bei der Microsoft Live Anmeldung ging nichts automatisch durch.

mfg bronco
 

Elektrospeedy

Bekanntes Mitglied
Auf dem Digital Eliteboard wird das Thema auch diskutiert, allerdings wird dort als Quelle "gulli" angegeben und der Hinweis, daß man die Updates problemlos auch wieder los wird. Im Umkehrschluß heißt das aber, in Zukunft sollte sich jeder die KB-Infos, solange die von MS noch veröffentlicht werden, durchlesen, was man da installiert, sonst wird es Russisches Roullett.
 

dr_tommi

alter Oldie
DEB und Gulli :yo Fehlt ja nur noch die Boerse als seriöse Quellenangabe. ;)
Perfekte Kombination für fundiertes Wissen. ;)
 

Elektrospeedy

Bekanntes Mitglied
Da wird wenigstens nicht zensiert, verdreht, weggelassen, schöngeredet. Natürlich ist die Info nur zur Anregung der eigenen Meinungsbildung, aber gesunder Menschenverstand sollte vorhanden sein.
 

Bronco

Bekanntes Mitglied
Mein BlackBerry war von 2010 oder sogar 2009 das mit den Tasten.
Das war sehr sicher.

mfg bronco
 

Bronco

Bekanntes Mitglied
Das Thema wird bei Guli,Heise,Bild,Winfuture usw.. Diskutiert.Mir ist nicht aufgefallen das hier oder da zensiert wird oder wurde.
Müssen wir diese Diskussion jetzt beenden ?

mfg bronco
 

dr_tommi

alter Oldie
@Bronco Hier ist nicht der Witze-Thread. ;)
Es geht nicht darum ob und wie die Verbindung zwischen dem GVerät und dem Server verschlüsselt ist. Der Schwachpunkt waren wie immer die beiden Endpunkte.
Viele Firmen setzten damals den Blackberry ein, um die Pushmail-Funktion zu nutzen. Und genau dabei wurden die Mails von den Mailserver der Provider abgeholt und dann von den Blackberryservern direkt auf die Geräte gesendet. Und genau dafür war es notwendig, dass die Firma sowohl die Zugangsdaten als auch die Mailinhalte auf die Server bekommt.
Nennt man das dann sicher? Ähnlich wie die Rente. :D

Frank Rieger, Sprecher des Chaos Computer Clubs, hat die heimliche Übertragung entdeckt. Rieger hatte sich ein Blackberry Q10 gekauft und in dessen E-Mail-App den Zugriff auf sein Postfach per IMAP eingerichtet.
Rieger betreibt seinen eigenen E-Mail-Server. Kurz nach der Einrichtung der Blackberry-App registrierte er erfolgreiche Verbindungsversuche von einem Blackberry-Server in Kanada auf seinen eigenen, mitsamt seinen Zugangsdaten.

Schlimmer noch: Die Verbindung ging auch noch über Großbritannien und die USA, sie passiert also auch die Abhörinfrastruktur britischer und amerikanischer Geheimdienste. Wenn der E-Mail-Provider beziehungsweise der eigene Mailserver nur mit SSL/TLS verschlüsselte Verbindungen zulässt, können die zwar nicht mitlesen. Aber zumindest Blackberry bekommt den Zugriff auf die Daten.
 

Bronco

Bekanntes Mitglied
Präsidenten,Porno Stars,viele Firmen,Frank Rieger und Bronco haben diesen Dienst genutzt.
Damals war das Immerhin so sicher das von all diesen
Persönlichkeiten keine Email an die Öffentlichkeit Kahm.Im Gegensatz zu heute.
Welchen Dienst hast du genutzt ?

mfg bronco
 

Bronco

Bekanntes Mitglied
Sorry aber es spielt ehrlich gesagt keine Rolle.Ich hielt dieses System damals für sicher.
Und mir ist auch klar (inzwischen) das eine Email von jedem gelesen werden kann.Das ist mir inzwischen Egal
Zum einen Maile ich kaum noch (Rente :icon_easter1:) zum anderen schreib ich eh nur unwichtigen Leuten.

mfg Bronco
 

eumel_1

Der Reisende
@dr_tommi : du solltest vielleicht im Zusammenhang mit deinem Zitat erwähnen, dass das Blackberry Q10 erst 2013 vorgestellt wurde, also nicht 2009 und nicht 2010 wie der von Bronco erwähnte/benutzte Blackberry.
Auch muss man anmerken, dass das Q10 mit dem neuen Blackberry Betriebssystem 10 auf den Markt kam. Es ist also nicht mit einem Blackberry von 2009 oder 2010 zu vergleichen.
Auch in deinem Link in #160 wird Blackberry 10 schon in der Überschrift erwähnt, das kam erst mit den neuen Geräten ebenfalls 2013 auf den Markt.
 

Belzeboter

Zombie
Na ja, wer unbedingt schon Win 10 installieren will, soll nicht jammern ;)

Es wurde ja schon gesagt, daß man erst mal ein Jahr warten sollte, ev. funktioniert es
dann etwas fehlerfreier. Was die Datensammelei betrifft - wie wärs damit, nen kleinen
Rechner als Proxy davor zu schalten und MS zu blockieren (falls es stimmr, daß hosts
übergangen wird). Zur Not kann man MS auch im (ordentlichen) Router blockieren.

Spiele..... der einzige Grund noch überhaupt für Wnidows.... da gibts ne Riesenliste,
was nicht mehr funktioniert. Falls Securom & Co nicht mehr funktionieren unter Win10,
dürfte da fast kein Game mehr laufen.


-Beözeboter-
 

Hellfire

Team (Mod)
Mitarbeiter
Hallo,

angeblich gibt es bei Microsoft bereits so etwas wie ein umdenken:

Kloiber:Hat man denn bei Microsoft schon Konsequenzen aus dieser Situation gezogen?

Welchering:Offiziell noch nicht. Da verbreitet man natürlich die typisch amerikanische Aufbruchstimmung, schwelgt in Superlativen. Was eben solche Softwarehersteller so machen. Aber man hört aus Entwicklerkreisen, dass über unterschiedliche Redesign-Möglichkeiten von Microsoft 10 schon nachgedacht wird. Natürlich wollen die weiterhin an die Nutzerdaten kommen. Die brauchen die für ihre Geschäfte. Aber das geht nur mit den Anwendern. Also muss man denen das möglichst schmackhaft machen. Und das zielt dann in die Richtung: Wir geben Dir zusätzliche Cloud Services gegen Deine Daten. Und da der Anwender solchen zusätzlichen Cloud Services samt Gegengeschäft ja zustimmen muss, gibt er auch einzeln die Einwilligung, dass Microsoft diese Daten erhebt. Damit ist den Datenschutzgesetzen dann auch genüge getan. Und der Anwender ist zufrieden, weil er hat ja eine Gegenleistung bekommen.
 

ultimate

Alle wollen alt werden. Keiner will alt sein.
@sol
Obwohl ich die Grundaussage des Clips befürworte, halte ich die Vermischung mit Aussagen zu Weltherrschaftsambitionen seitens MS für kontraproduktiv. Dies tut der Sache keinen Gefallen.

Zieht man die Fakten aus dem Ganzen heraus, präsentiert sie ohne die "N24"-Attitüde, würden die eigentlichen zentralen Bedenken ggü. W10 denen, die noch überzeugt werden müßten, wohl glaubhafter rübergebracht werden.
 

Hellfire

Team (Mod)
Mitarbeiter
Hallo,

die Zeiten, als das Fernsehen etwas zur Aufklärung der Gesellschaft beigetragen hat, sind lange vorbei. Das waren die Zeiten der Diskussionsrunden mit Adorno, oder die berühmten Interviews von Günter Gaus, etwa mit Hannah Arendt. Diese Zeiten sind lange vorbei. Fernsehen ist Propaganda für den Status Quo und hat kaum noch aufklärerisches Potential, am wenigsten der private Müll.
Sorry fürs OT.
 

ultimate

Alle wollen alt werden. Keiner will alt sein.
ich hab einfach mal in youtube weitergeklickt und bin auf dieses Radiointerview gestoßen:


wer ist diese Frau?
http://www.katherinealbrecht.com/about-katherine/

Ich kenne sie nicht und beziehe mich nur auf ihre o.g. Interview: Sie fasst die Kritikpunkte von W10
plakativ zusammen und schlägt den Bogen zu Google, den Smartphone-Apps und weiteren "data-collection/tracking"-devices, wie die (Sport-) Armbänder.

Letztendlich schlägt sie vor bei Win 7 zu bleiben und falls man schon W10 laufen hat, zu W7 "down zu graden."

Was mich stört ist dieses Ahh und Ohhh vom Interviewer, aber alles in allem ist die Aufzählung von K. Albrecht schon bemerkenswert und erschreckend.

Leider muss man Neudeutsch schon gut verstehen um alles zu verstehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Antitrack

Bekanntes Mitglied
Also es hat jemand eine schöne, bebilderte Anleitung gemacht, wie man die 4 kritischen MS-Updates wieder aus dem System rausbringt, die einen ausspionieren:

http://www.schiefer-abc.de/antispy/

Ganz nett, aber ich frage mich, ob es wirklich nur um diese 4 Updates geht - oder doch noch mehr gemacht werden müßte?
 

ultimate

Alle wollen alt werden. Keiner will alt sein.
Ein sachliches Gespräch mit einem Fachanwalt zum Thema:



Was mich ärgert: Es passiert einfach nichts. Natürlich ist es ein Stück weit naiv zu glauben, dass selbst wenn ein deutsches Gericht feststellen würde, das es so nicht geht, wie es MS handhabt, sich tatsächlich was ändern würde.

Mit jedem Tag der ins Land geht, werden weitere Geräte auf 10 umgestellt und neue, vorinstallierte verkauft - und das spice fließt die Daten fließen...

/Spekulation on:
Die nächste Meldung wird sein: Das Netzwerk des Bundestages ist nach einem teurem Neuaufbau nun endgültig sicher. Alle Rechner wurden erfolgreich auf Windows 10 umgestellt. (und "uns Rautekanzlerin" zieht den Regierungszeigefinger über ein W10 Tablet)
/Spekulation off
 

jr33

.......
Ärgern bringt nix. M$ wird, wie alle namhaften großen und kleinen IT-Firmen
geheime Abkommen mit ihren Nachrichtendiensten und Strafverfolgungsbehörden
haben.
facebook z.b. erlaubt der NSA den Zugriff auf die gesamte Userdatenbank (Quelle: Snowden-Diebesgut),
wird bei M$ oder angeknatschtem Apfel nicht anders sein.
Man kann nur versuchen, so wenig wie möglich Daten in Umlauf zu bringen.
Oder man stellt hardcore wirklich jedes Fitzelchen online.
Doch vermutlich lesen die Analysten der Dienste selbst aus Kackekonsistenz/Geruch/Farbe
irgendwelchen Bedrohungen heraus.
 

Hellfire

Team (Mod)
Mitarbeiter
Hallo,

falls jemand von euch noch Bücher liest, schaut euch vielleicht mal Brave New World von Huxley an oder, etwas moderner, den Circle von Eggers. Letzteres kommt allerdings literarisch nicht an Huxley ran, weil ihm die Subtilität fehlt. Huxley hat nämlich insofern unsere Gegenwart treffend vorausgesagt (das Buch ist von 1932), alsdass es in der Mentalität kaum noch nennenswerte widerstrebende Elemente gibt, da man sich noch nicht einmal mehr eine Alternative vorstellen kann. Heute sind die wenigen, die sich das noch vorstellen können, in einer Art Kassandra-Rolle gefangen.
Eggers wiederum spielt die sich bereits (vor drei Jahren) absehbaren totalitären Tendenzen durch, ist mittlerweile aber fast schon von der Realität wieder überholt, da er an vielen Stellen zu sehr ins technische Detail geht. Trotzdem ist es eine sehr interessante Dystopie.

Ich will jetzt hier nicht in einen Literaturthread abdriften und entschuldige mich für das leichte OT, aber vielleicht helfen diese beiden Bücher manchen dabei, sich ihre eigene Situation und ihre Gesellschaft um sie herum zu erklären.
 

ultimate

Alle wollen alt werden. Keiner will alt sein.
@Hellfire
Beide Bücher kenne ich. "Circle" von Eggers beginnt ganz gut, driftet mit fortschreitender Seitenzahl aber dermaßen in die Übertreibung, dass es unter dem Strich von mir
als "nicht empfehlenswert" eingestuft wird. Viele Kritiker sehen das evtl. anders - war ja mal eine Zeit lang gehypt - aber die Hauptfigur war am Schluss ja so "doof" und
uneinsichtig, das man es schon nicht mehr ernst nehmen konnte. (obwohl ... wieviel W10 Anwender / Facebook User gibt es?)

Huxley ist natürlich eine andere Liga und gehört eigentlich zum Schulwissen.

Umso schlimmer ist die Unempfindlichkeit der "Masse Mensch" ggü. dem was da nun nicht erst seit W10 abgeht. Lemminge.
 
Zuletzt bearbeitet:

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Ganz nett, aber ich frage mich, ob es wirklich nur um diese 4 Updates geht - oder doch noch mehr gemacht werden müßte?
Wenn jenes Forum erreichbar ist, eine Liste
http://www.drwindows.de/windows-8-a...t-einfach-einmal-paar-updates-ausblenden.html

Gestern Win8.1.1 x86 aufgesetzt, 74 reguläre Updates und 72 Optionale/Empfohlene, daraus entbunden:
reguläre:
Update für Windows 8.1 (KB3044374) Update für Windows 8.1 (KB3044374) 2,8 MB (GWX, ***ausblenden***)
Update für Windows 8.1 (KB3075853) Update für Windows 8.1 (KB3075853) 2,8 MB (Upgrade-Test, ***ausblenden***)

opt/empf.
Update für Windows 8.1 (KB2976978) Update für Windows 8.1 (KB2976978) 4,1 MB (***ausblenden***)
Update für Windows 8.1 (KB2989930) Update für Windows 8.1 (KB2989930) 130 KB (***ausblenden***)
Update für Windows 8.1 (KB3035583) Update für Windows 8.1 (KB3035583) 478 KB - 564 KB (GWX, ***ausblenden***)
Update für Windows 8.1 (KB3058168) Update für Windows 8.1 (KB3058168) 4,7 MB (KMS, ***ausblenden***)

Update für Windows 8.1 (KB3027209) Update für Windows 8.1 (KB3027209) 1,3 MB (fraglich: Reliability improvements for Windows 8.1: March 2015)
Update für Windows 8.1 (KB3054256) Update für Windows 8.1 (KB3054256) 988 KB (fraglich: Reliability improvements for Windows 8.1: June 2015)
Das Nov'14 Rollup KB3000850 wollte nicht, alle anderen schon. Auf jenem und dem KB2919355 basieren jedoch andere Updates, ich weiss nur nicht, ob die im 8.1.1-ISO bereits enthalten sind.

Mein erster Versuch, sämtliche Updates über ein Updatepaket (winfuture als auch DrWindows) sind in einer Katastrophe geendet, lahmarschiges System und GWX war nicht loszuwerden, keine Chance. Ich kann daher davor nur warnen, auch wenn man inzwischen bei DrWindows auswählen kann.

Bei den fraglichen updates bin ich nicht technik-affin genug, um mir derzeit eine Meinung bilden zu können, weil ich mit "Zuverlässigkeitsverbesserung" nicht viel anfangen kann.

Die Updates, die im Link von Antitrack genannt worden, sind hier zB gar nicht gelistet worden. (bis auf KB3035583, siehe oben)

Gruß
 

Jonny Worker

Bekanntes Mitglied
Könnte man nicht die betreffenden Updates per Script deinstallieren?

Hat da jemand Ahnung davon, wie man das (erweiterbar) automatisieren kann??
Wie müsste so ein Script aussehen? Bin da leider nicht so bewandert.
 

Bestatter

Schwarzfahrer
Für einzelne Updates:
Code:
start /wait %SystemRoot%\system32\wusa.exe /uninstall /kb%updatenummer% /quiet /norestart
Für mehrere Updatenummern geht das sicher auch per Schleife und Variablendatei.
Da habe ich aber keine Erfahrung.
 

sPIfF c99

fearless spaceman
Liste.txt
kb1
kb2
kb3

Pro Zeile 1 KB

Verzeichnis im Beispiel ist "kb_dir". Dank usebackq funktioniert es auch wenn im Pfad ein Leerzeichen vorkommt.

Code:
for /f "usebackq" %%a in ("kb_dir\Liste.txt") do start /wait %SystemRoot%\system32\wusa.exe /uninstall /%%a /quiet /norestart
pause
 
Zuletzt bearbeitet:

sPIfF c99

fearless spaceman
In der Schleife (for /f) sieht es so aus
(Liste.txt) ist ein File
('Liste.txt') ist ein Befehl, Program
("Liste.txt") ist ein Text oder auch Zahlen

Nur mit usebaq sind Leerzeichen für ein File ("Liste KB.txt") möglich.

Auf jeden Fall spielt es so keine Rolle ob mit oder ohne Verzeichnis, mit oder ohne Leerzeichen in der Datei.
 
Zuletzt bearbeitet:

jr33

.......
Vielen Dank für die Scripts und Erklärungen dazu.
Wenn man das später irgendwann mal wieder anwenden/nachlesen möchte
wird das leider im Thread und den Boardtiefen untergegangen sein.
Ähnlich geht es mir immer z.b. mit den snapshot-Scripts.
Eine Idee (außer Sticky`s) wie man das sammeln könnte habe ich leider auch nicht.
Andere Boards pflegen Wiki`s oder FAQ`s, da ist es dann recht einfach.
 

Hellfire

Team (Mod)
Mitarbeiter
Hallo,

der Vollständigkeit halber und weil vielleicht manche besser mit Bewegtbildern statt Text klarkommen: Die aktuelle Ausgabe des c't uplinks diskutiert über zwanzig Minuten lang das Thema Privatssphäre und Windows 10. Ich finde, auch wenn ich mit der Beurteilung hier und da nicht übereinstimme, es ist ein interessantes Gespräch. Interessant wird es bei Minute 11 bzw. ab Minute 17 für unsere Diskussion hier.
 

jr33

.......
Man kann zum Thema Daten"sch(m)utz" natürlich konträre Meinungen haben.
Krass wird es nur wenn man gebetsmühlenartig seinem Gegenüber die
eigene Meinung auf Auge drücken will.
Ich hatte das Verlinkte schon vor ein paar Tagen gesehen und stimme mit deiner
Einschätzung überein.
Klar wird aber auch, das einiges was M$ derzeit verzapft,
auf rechtlich wackligen Füßen steht.
 

eumel_1

Der Reisende
Microsoft scheint wirklich alle Mittel einzusetzen um Windows X schnell auf möglichst vielen Geräten herunterzuladen und letztlich zu installieren:
Quelle: http://heise.de/-2810725
Immer wieder herrscht Verärgerung über Fälle von ungefragten Downloads des Windows-10-Upgradepakets unter Windows 7 oder 8.1. Microsoft hat sich nun dazu geäußert – hilfreich war das aber nicht.
Caschy hat auch schon berichtet: http://stadt-bremerhaven.de/windows-10-kommt-auf-den-rechner-ob-gewuenscht-oder-nicht/
Nun kommt seitens Microsoft die nächste, unglückliche Vorlage für einen Shitstorm: Die Redmonder haben bestätigt, dass Windows 10 auf PCs heruntergeladen wird – ob die Besitzer das nun wollen oder auch nicht.
Ich kann das von den Rechnern, wo ich das KB3035583 deinstalliert habe nicht berichten, scheinbar hilft das wirkungsvoll (im Moment).
 
Zuletzt bearbeitet:

dr_tommi

alter Oldie
Dann ist ja alles in Ordnung. Wenn Cashy auch schon davon berichtet, dann weiß es ja bald jeder.:D
Ich hatte schon Angst, wir müssen uns auf die Erkenntnisse der Computerbild verlassen. :D



Ich kann das von den Rechnern, wo ich das KB3035583 deinstalliert habe nicht berichten, scheinbar hilft das wirkungsvoll (im Moment).
Kann ich ebenfalls bestätigen. Ohne dieses Update kein Download gefunden.
 

Hellfire

Team (Mod)
Mitarbeiter
Hallo,

Sooo groß sind die Unterschiede im laufe der Zeit auch nicht mehr, leider.
Die Computerbild hat manchmal wenigstens noch technische Hilfestellung oder Tipps und Tricks parat. Caschys Blog ist im Laufe der Zeit zu einer einzigen Reklame-Litfaßsäule verkommen. Es ist nichts ungewöhnliches mehr, wenn auf der ersten Seite ausnahmslos Firmenlogos als "Bilder" zu sehen sind.
 

The Lordy

Paranoiker a.P.
Sooo groß sind die Unterschiede im laufe der Zeit auch nicht mehr, leider.
Die Computerbild hat manchmal wenigstens noch technische Hilfestellung oder Tipps und Tricks parat. Caschys Blog ist im Laufe der Zeit zu einer einzigen Reklame-Litfaßsäule verkommen. Es ist nichts ungewöhnliches mehr, wenn auf der ersten Seite ausnahmslos Firmenlogos als "Bilder" zu sehen sind.
Halten wir es Cashy zu Gute das wir genauso käuflich wären, wenn entsprechende HeadHunter mit Scheinen wedeln.
 
Oben Unten