Software Tip Windows 10 & Datenschutz (Infos,Tools&More)

ultimate

Alle wollen alt werden. Keiner will alt sein.
Kopiertes aus dem Thread "Windows 10 ist angekommen"
https://www.cc-community.net/threads/windows-10-ist-angekommen.109406/unread


Falls ich noch etwas finde wird es ergänzt.


@soberman
https://www.cc-community.net/threads/windows-10-ist-angekommen.109406/page-6#post-1188669

Hier (http://pastebin.com/cKvkVwBd) ist mal ne halbwegs ernsthafte Liste, was MS wirklich in Win 10 an Schnüffelservern am Start hat und selbst da dürfte noch so einiges fehlen.

DoNotSpy
Zu Beginn mit AdWare versehen - mit Vorsicht installieren (benutzerdefiniert) - inwischen ohne Adware - auf Dauer?
http://pxc-coding.com/de/portfolio/donotspy10/
@WereWOLFGANG

https://www.cc-community.net/threads/windows-10-ist-angekommen.109406/page-6#post-1188835
@Magoo:
Wie in Cachys Blog zu lesen, hat der Autor nach dem Proteststurm "testweise" umgestellt:
Jonas Zimmermann 4. August 2015 um 20:34 Uhr
@All: Die Werbung ist jetzt testweise auf Opt-In umgestellt.
Interessanterweise ist jetzt ein weiteres, aber sauberes Tool aufgetaucht:

Destroy Windows 10 Spying

http://anleitung.trojaner-board.de/...achungsfunktionen-in-windows-10-entfernen_571

@jr33
https://www.cc-community.net/threads/windows-10-ist-angekommen.109406/page-6#post-1188897



@DetLife
https://www.cc-community.net/threads/windows-10-ist-angekommen.109406/page-7#post-1189243

Die Telemetrie, also der Keylogger und der Upload von Speicher-Abbildern zu Microsoft sind ebensowenig abschaltbar wie die Zwangsupgrades. Das ist komplett offizell.

Wenn du also bspw. Truecrypt unter Windows 10 betreibst, wird dein Schlüsselmaterial automatisch zu MS hochgeladen.

Die Hostsdatei ist wirkungslos, da Windows sie für eigene Server nicht beachtet! Einfach mal den Thread durchlesen. Desweiteren ist künftig geplant, illegale Software und Spiele automatisch aus der Ferne vom Rechner löschen zu lassen. Das Recht dazu hat sich MS schon mal einräumen lassen.

@jr33
https://www.cc-community.net/threads/windows-10-ist-angekommen.109406/page-7#post-1189260

2do-list after Install WinX


Disable Telemetry
Disable Biometrics
Disable Handwriting Data Sharing
Disable Handwriting Error Reporting
Disable Application Telemetry
Disable Inventory Collector
Disable Steps Recorder
Disable enabling Lock Screen Camera
Disable and Reset Cortana
Disable Location
Disable Sensors
Disable Web Search
Disable Windows Media DRM Internet Access
Defer Windows Upgrades
Disable App Notifications
Disable Password Reveal Button
Disable and Reset Advertising ID
Disable SmartScreen Filter for URLs
Disable Sending Writing Info
Disable Access to Language List
Disable App Access to Location Info
Disable App Access to Camera
Disable App Access to Microphone
Disable Getting to know me
Disable App Access to Account Info
Disable App Access to Calendar
Disable App Access to Messages
Disable App Access to Radios
Disable Sync With Devices
Disable Windows Feedback Requestes
Disable Windows Update Sharing
Disable Windows Update for other Products
Disable WiFi Sense
Disable Windows Defender
Disable Automatic Windows Updates
Disable OneDrive
Disable Automatic Driver Update


@WereWOLFGANG

https://www.cc-community.net/threads/windows-10-ist-angekommen.109406/page-7#post-1189267
Bei Windows 10 bleiben und das Tool "DoNotSpy10" einsetzen.
Außerdem die MS Server mit PeerBlock 1.2 sperren.

PS: Wie man "OneDrive" komplett deaktiviert, ist hier beschrieben:
http://www.win-10-forum.de/artikel-...edrive-dauerhaft-deaktivieren-aktivieren.html


Ich bitte diejenigen, die ich nun nicht kopiert habe und deren Hinweise nachhaltig helfen (z.B. kein Aushebeln durch das nächste Uppdate), ihre Tipps zwecks Übersichtlichkeit hier erneut einzustellen - Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

ultimate

Alle wollen alt werden. Keiner will alt sein.
Da hier doch einige Admins in Firmen sind:
  • Was sagt die IT-Abteilung den Geschäftsführern?
  • Was sagen die Geschäftsführer?
  • Daten u.a. aus Kalender und Kontakten an MS - Was sagen Kunden/Mandanten den Firmen, deren Daten bei euch in Win 10 verwaltet werden?
  • Was raten die hier vertretenen IT Sebstständigen ihren Kunden?
    (einfach zu Linux gehen ist wohl zu kurz gegriffen w/knowhow der Kunden und der evtl inkompatiblen verwendeten anderen Software)
  • Was sagen Datenschutzbeauftragte?
  • etc etc.

Wer seine Daten bei Facebook raushaut ist es selber schuld.
Aber bei einer historisch auf Windows basierenden IT-Infrastruktur mit einem nicht auf Dauer verhinderbarem Versionswechsel, verknüpft mit einem dermaßen herben Schlag gegen den Datenschutz konfroniert zu werden ist eine Zäsur imho!
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
Was sagt die IT-Abteilung den Geschäftsführern?
Volumenlizenzvertrag abschließen, Enterprise LTSB installieren, Telemetrie per GPO abschalten (geht dann), ggf. Updates auf WSUS mit manueller Freigabe umstellen (geht dann ebenfalls) und dann zehn Jahre Ruhe haben. Der ganze App-Krempel (Kontakte, Kalender etc.) fehlt dort sowieso, dafür ist schließlich Outlook zuständig.

Der ganze Terz mit den Zwangsupdates nebst Telemetrie dreht sich ja primär darum, den Einzelnutzer zu unfreiwilligen Betatestern zu machen. Wenn Microsoft also alle paar Wochen mal ein Update verkackt (kann jederzeit passieren, gibt ja keinen Patchday mehr), werden die Einzellizenz-Endkunden dafür als Sandsack fungieren, damit bei BigCorp nicht der Rechner des CEOs abkackt.
 

ultimate

Alle wollen alt werden. Keiner will alt sein.
Volumenlizenzvertrag abschließen, Enterprise LTSB installieren, Telemetrie per GPO abschalten (geht dann), ggf.
[...]
Die richtige Verwendung der diversen Lizenzverträge bedarf es schon einer gewissen Einarbeitung- nicht umsonst haben
Firmen wie Bechtle und Cancom eigene Abteilungen mit speziell geschultem Personal für diese Fragen. Aber dies ist, für
Firmen die ein gewisses Volumen an Lizenzen benötigen evtl. ein gangbarer Weg - vorausgesetzt es ist so wie du es
beschreibst und die nächste Office Version / Update geht nicht den gleichen Weg wie Windows 10.

Auch Outlook möchte evtl. mit dem nächsten Update über "cortana" angesprochen werden. Seit der letzten MS-Entwicklerkonferenz
ist doch das angestrebte Ziel alles möglichst auf eine Schiene zu bringen - warum soll Office dann datenschutzmäßig
diskreter sein als das Windows darunter?

Und so wie du es beschrieben hast, das der kleine Einzelkunde Betatester ist und der Firmenkunde ein "diskretes MS Biotop"
erhält, glaube ich nicht. Auch Firmen werden mit dem Argument der Cloud-Notwendigkeit immer mehr darauf eingestimmt,
das ihre Daten zu Abstimmung mit mobilen Geräten das Haus zu verlassen haben.

Das Zusatzgeschäft mit der Cloud ist ein viel zu großer Markt, als das dort mit Rücksicht auf Datenschutz mit Daten verantwortungsvoll umgegangen wird.

Aber noch mal zum Volumenlizenzvertrag - das wird bei dem kleinen Handwerker, dem Architekten, dem Steuerberater etc.
wohl keine Alternative sein!?!
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
Auch Outlook möchte evtl. mit dem nächsten Update über "cortana" angesprochen werden. Seit der letzten MS-Entwicklerkonferenz
ist doch das angestrebte Ziel alles möglichst auf eine Schiene zu bringen - warum soll Office dann datenschutzmäßig
diskreter sein als das Windows darunter?
In der LTS-Version von Windows ist Cortana gar nicht enthalten, ebensowenig wie das ganze andere Metro-Gerümpel.

Und so wie du es beschrieben hast, das der kleine Einzelkunde Betatester ist und der Firmenkunde ein "diskretes MS Biotop"
erhält, glaube ich nicht.
Für mich sieht es eben so aus, wenn ich die verschiedenen Windows10-Varianten vergleiche.
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
Beschreibt, wie man einen Registry-Einstrag setzt, der keine Wirkung hat (wird automatisch auf 1 gesetzt) und wie man Dienste abschaltet, die durch Windows von selbst wieder aktiviert werden. In den Kommentaren kommt dann wieder der Unsinn mit der hosts-Datei :(

Wahrscheinlich fluten Microsoft-Bezahltrolle diesen Müll selbst ins Internet, damit Leute ein bißchen Placebo-Fummeln dürfen. Hauptsache, Windows 10 bleibt auf der Kiste drauf.

Kommentar auf Reddit dazu: "Statism is a dangerous religion. It is now baked into the os."
 

soberman

Bekanntes Mitglied
Geizhals schweigt sich da aus dito Ebay und auch MS selbst sagt dazu schlicht: Nichts !
Man kann das als Antwort werten...
Ich bin mir nicht mal sicher, ob MS überhaupt irgendein Lizenzvertragsmachwerk für eine einzelne Win 10 Ent LTSB in petto hat. Teuer ist es auf alle Fälle denn das Win 10 Enterprise gibts eh nur als Upgradelizenz zu einem bestehen MS OS (Win 10 PRO oder Win 7 Ultimate, z.B.).
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
Ich bin mir nicht mal sicher, ob MS überhaupt irgendein Lizenzvertragsmachwerk für eine einzelne Win 10 Ent LTSB in petto hat. Teuer ist es auf alle Fälle denn das Win 10 Enterprise gibts eh nur als Upgradelizenz zu einem bestehen MS OS (Win 10 PRO oder Win 7 Ultimate, z.B.).
Die neue Doktrin ist klar: Privatsphäre für Konzerne und Oligarchen, komplette Durchleuchtung des Pöbels. Siehe auch der Umgang mit DMCA und dem Recht auf Vergessen.
 
Zuletzt bearbeitet:

xanadu

Oldie
Windows 10: Überwachung bis zum letzten Klick !

Die Verbraucherzentrale informiert über die wahren Kosten des neuen Betriebssystems


Mit Windows 10 von Microsoft kommt ein Betriebssystem auf den Markt, das den PC in eine Art private Abhöranlage verwandelt.
Nach Smartphones und Tablets erfolgt jetzt auch am heimischen Schreibtischrechner oder Notebook eine umfassende Beobachtung.
Nutzer der Windows-Vorgängerversionen 7 oder 8 können die neue Software kostenlos erhalten.
Alle Anwender bezahlen aber zusätzlich, nämlich durch die Preisgabe ihrer Daten.
Darauf weist die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hin.

Wer die Datenschutzbestimmungen des neuen Windows akzeptiert, willigt in eine umfassende Ausforschung der Nutzung ein.
Microsoft wertet nicht nur den Namen, die Postadresse, Alter, Geschlecht und die Telefonnummer aus, sondern zum Beispiel auch den jeweiligen Standort des Gerätes, die in den unternehmenseigenen Apps und Diensten aufgerufenen Web-Seitenadressen, eingegebene Suchbegriffe, Kontakte zu anderen Personen und die gekauften Artikel, also vor allem Musik oder Filme.
Windows 10 gibt dem Rechner sogar eine eindeutige Identifikationsnummer zur Verwendung durch App-Entwickler und Werbenetzwerke.

Quelle und weiterlesen
 

Ripley

Aktives Mitglied
Wenn ich diese Sicherheitsbedenken in meinem Bekanntenkreis anspreche, kommt die lapidare Antwort, man hätte ja nichts zu verbergen. Tatsächlich ist es so, daß die meisten Leute (bisher) keinen persönlichen Nachteil durch die Datenspionage "empfinden". Solange das so bleibt, können sich die Datendiebe praktisch alles erlauben.
 

m3rlin

Goose
Man sollte mal ein wenig auf UDP achten, da kommt auch ESET nicht hinterher. - Und was "nichts zu verbergen" angeht:
ich bin nun mal nicht unsichtbar, sollen se doch reden "Och Herr xxx ist wieder einkaufen gewesen". ;) Wenn das in dieser
Art wichtig ist, habe ich nicht zu verbergen. Bei "Intimes" hört allerdings auch die "Freundschaft" auf. Musste gerade laut
keuchen, habe ich deswegen xxx gehabt? ;)
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
@Ripley
Hake doch bitte bei so einer lapidaren Antwort ein bisschen nach und frage nach Details, z.B. ob man der Polizei tatsächlich die Dateiliste (inkl. MP3- oder Filme-Sammlung) von deren USB-Platte, dem Chef des Ehemanns tatsächlich den Export der Browser-History, der Kollegin der Ehefrau die Bilder der letzten Urlaube, dem Finanzamt die Kontoauszüge der drei ausländischen Sparkonten, den Chatverlauf der Tochter von der Plattform xxx an ihre Klassenkameradinnen .... schicken könnte
 

The Lordy

Paranoiker a.P.
@Ripley
Hake doch bitte bei so einer lapidaren Antwort ein bisschen nach und frage nach Details, z.B. ob man der Polizei tatsächlich die Dateiliste (inkl. MP3- oder Filme-Sammlung) von deren USB-Platte, dem Chef des Ehemanns tatsächlich den Export der Browser-History, der Kollegin der Ehefrau die Bilder der letzten Urlaube, dem Finanzamt die Kontoauszüge der drei ausländischen Sparkonten, den Chatverlauf der Tochter von der Plattform xxx an ihre Klassenkameradinnen .... schicken könnte
+1
Darauf folgt meistens: "Ja nee, so meinte ich das natürlich nicht."
Wenn man dann darauf hinweist das aber genau das gemacht wird, ist es meist vorbei mit deren "Freizügigkeit".
 

HardwareHarry

MitGlied
@Ripley
Hake doch bitte bei so einer lapidaren Antwort ein bisschen nach und frage nach Details, z.B. ob man der Polizei tatsächlich die Dateiliste (inkl. MP3- oder Filme-Sammlung) von deren USB-Platte, dem Chef des Ehemanns tatsächlich den Export der Browser-History, der Kollegin der Ehefrau die Bilder der letzten Urlaube, dem Finanzamt die Kontoauszüge der drei ausländischen Sparkonten, den Chatverlauf der Tochter von der Plattform xxx an ihre Klassenkameradinnen .... schicken könnte
+1
Darauf folgt meistens: "Ja nee, so meinte ich das natürlich nicht."
Wenn man dann darauf hinweist das aber genau das gemacht wird, ist es meist vorbei mit deren "Freizügigkeit".
+1
Die meisten verstehen nich was das bedeutet. Ich empfehle auch SEHR dieses (englische) Video von einem Interview mit Edward Snowden welches zwar lustig ist aber einen sehr ernsten Hintergund hat und genau die Problematik "Was können und tun die eigentlich" und was versteht die Masse anschaulich beleuchtet.

Es beginnt ab Minute 16 und es lohnt sich das Ding zu Ende zu gucken
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
Wenn ich diese Sicherheitsbedenken in meinem Bekanntenkreis anspreche, kommt die lapidare Antwort, man hätte ja nichts zu verbergen. Tatsächlich ist es so, daß die meisten Leute (bisher) keinen persönlichen Nachteil durch die Datenspionage "empfinden". Solange das so bleibt, können sich die Datendiebe praktisch alles erlauben.
Ich habe auch mehr Bauchschmerzen wegen des Keyloggers und des WU-Botnetzes (als wegen der wolkigen Dinge, die man mit Dutzenden Privacy-Switches deaktivieren kann, wenn man einen Microsoftaccount nutzt).

Denn man haftet praktisch für das, was die eigene über diese Hintertür ferngesteuerte Kiste im Internet anstellt. In Deutschland kommt dann schon eine teure Abmahnung reingeflattert.

Und unter dem Gesichtspunkten gibt es dann so Funktionen wie "Teile mein WLAN-Passwort mit Freunden".
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
Die Problematik läßt sich mit einem Satz zusammenfassen:

Wir töten auf Basis von Metadaten.

Allerdings versteht Otto-Normalverbraucher nicht, was Falsch-Positive sind und ohne anschaulich ins Nachbarhaus einschlagende Hellfire-Rakete glaubt er das nicht. Gern wird der Satz gebracht: "Es wird schon keiner abgeholt werden!" Haha, aus dem Stadium sind wir schon lange (seit 1989) raus.
 

Nostradamus

Zensur besteht aus Frechheit und Angst. Tucholsky
Sollte man neben MP3, Videos und Software vielleicht gleich die Rechnung dazu in entsprechenden Ordner lagern. Ich mein wenn MS nun meint alles abgreifen zu müssen und im selben Zuge auch noch meint sich selbst zum Ordnungshüter zu ernennen, dann wäre es doch naheliegend gleich die Legalität entsprechender Sachen nachzuweisen :icon_funny::D
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
Ich denke eher, sie werden die existierende Windows-Defender-Infrastruktur ("SpyNet") verwenden, um nach bekannten Cracks für alles Mögliche zu suchen und diese dann ohne Eingriffsmöglichkeit löschen. Denn Schadsoftware ist jetzt nicht mehr das, was den Rechner unter fremde Kontrolle bringt (das neue Normal), sondern das, was die Umsätze der Konzerne gefährdet :D

In der EULA ist bereits alles vorbereitet, um das so durchzuziehen zu können.

Klar ist auch: Windows Defender verteidigt Windows nun gegen Konkurrenten bei Datenabsaugung und Werbefläche auf dem PC-Bildschirm, denn die möchte MS für sich allein haben. :icon_lol:
 

Hellfire

Team (Mod)
Mitarbeiter
Hallo,

DetLife schrieb:
Die Telemetrie, also der Keylogger und der Upload von Speicher-Abbildern zu Microsoft [...]
Könntest Du das ein wenig präzisieren? Die Interpretation, dass die Telemetrie ein Keylogger ist, lese ich nur von dir, ebenso dass Speicherabbilder hochgeladen werden.
Man könnte ein OS generell als einen Keylogger interpretieren, da es ja mitbekommen muss, wenn etwas eingegeben wird. Und die bisherige Fehlerberichterstattung hat auch schon früher für Microsoft interessante Daten hochgeladen. Geschadet haben sie damit aber keinem.
 
Sollte man neben MP3, Videos und Software vielleicht gleich die Rechnung dazu in entsprechenden Ordner lagern. Ich mein wenn MS nun meint alles abgreifen zu müssen und im selben Zuge auch noch meint sich selbst zum Ordnungshüter zu ernennen, dann wäre es doch naheliegend gleich die Legalität entsprechender Sachen nachzuweisen
Ich hab die Smilies mal weggemacht.

Es ist nur mehr eine Frage der Zeit bis Rechnungen und Lieferscheine zentral verwaltet werden. Zunächst vom Finanzamt, später dann privatisiert von einem staatlichen Dienstleister der auch Daten verkaufen darf.
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
@EchtAtze Download-Quelle oder was meinst du? Alles andere habe ich durch eigenen Vergleich der LTS-Version mit der regulären selbst herausgefunden.

@Helllfire Ein Keylogger zeichnet Tastatureingaben getrennt auf und speichert sie auf Vorrat, um sie ggf. zu MS hochladen zu können. Natürlich nur, damit Big Brother herausfinden kann, welche Bedienschritte zum Fehler geführt haben (als ob).

Ein gutartiges OS verarbeitet auch so Tastaturabgaben, aber sendet sie nur an den Zuständigen. Wenn also der Cursor Passwort-Feld von TrueCrypt steht, bekommt man auch nur TrueCrypt die Eingabe übermittelt und nicht oben drauf noch die NSA-Außenstelle. Denn das sollte dir auch realistisch klar sein, daß die alles abgreifen, was irgendwo an MS geht. :)
 

EchtAtze

Bekannter Mitglied
Mich interessiert passende Lektüre zum Thema "Telemetrie per GPO abschalten" und "Updates auf WSUS mit manueller Freigabe umstellen".
 

eumel_1

Der Reisende
Nachtrag zu DoNotSpy10:
habe eben versucht die Version 1.0.0.1 von http://pxc-coding.com/de/portfolio/donotspy10/ herunterzuladen, der Download selbst wird schon vom Symantec Endpoint Protection abgebrochen mit der Meldung dass ein Trojaner drin sei, Info darüber:
http://securityresponse.symantec.co...iteup.jsp?docid=2011-082216-3542-99&vid=41129
Wenn ich nun aber die Datei mit abgeschaltetem Antivirenschutz lade und mir die EULA ansehe, stehen mir die Haare zu Berge
donotspy.jpg

Das Open Candy ist also nach wie vor drin und noch viel Schlimmer, ich finde keine Möglichkeit, das abzuwählen (ja, ich habe auch weiter geklickt, aber vor der Installation abgebrochen).
Also, egal, wie toll man das Teil hochpusht, für mich ist das nicht akzeptabel.

Ich habe dann die Einstellungen nach dem Hinweis von @ultimate einzeln durchgeführt.
 

Hellfire

Team (Mod)
Mitarbeiter
Hallo,

Vorsicht, der Artikel ist vom 27. Januar 2015 und behandelt und behandelt nicht Windows 10!
das stimmt, allerdings hat er neuere Updates eingearbeitet. Interessant wäre ein neuerer Artikel von dem Autor, den gibt es aber, soweit ich das sehe, noch nicht. Allerdings finde ich die Argumentation schlüssig.
Ich wollte diesen Artikel auch der Vollständigkeit halber hier archivieren.
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
Windows 10 bekommt ja täglich Updates, also veralten Informationen recht schnell, Deshalb die gegenwärtige Situation:

Disable Automatic Windows Updates
Die GPO "Configure Automatic Updates" (unter "Windows Update") ist im aktuellen Retail-Build komplett wirkungslos, egal was da eingestellt (und unter Settings/Windows Update angezeigt) wird, Updates werden trotzdem automatisch heruntergeladen und installiert. Entsprechende Anleitungen sind fehlerhaft.

Mit der GPO "Turn off access to all Windows Update features" unter "Internet Communication settings" funktioniert derzeit noch, aber das hat MS vermutlich nur übersehen. Hier können Updates, dann auch nicht mehr manuell angestoßen werden. Diese GPO muß also jedes mal manuell ein und ausgeschaltet werden.
 

Nostradamus

Zensur besteht aus Frechheit und Angst. Tucholsky
Ich denke mal win10 wird genau solch ein Flop wie 8.
Ich mein welche mittelständische Firma und welcher halbwegs hinter die Kulissen schauende Windows User tut sich diese Schnüffelei an.
OK den Fickfressenbuch Jüngern scheint das egal zu sein, aber den war es auch schon bei Win8 egal, hat aber nicht gereicht um es erfolgreich zu machen.
 

EchtAtze

Bekannter Mitglied
@eumel:
Du kannst DoNotSpy10 doch von Hand entpacken und starten. Dann sollte das OpenCandy Problem nicht existent sein.
 

The Lordy

Paranoiker a.P.
Nachtrag zu DoNotSpy10:
Das Open Candy ist also nach wie vor drin und noch viel Schlimmer, ich finde keine Möglichkeit, das abzuwählen
Selbstverständlich lässt sich das abwählen.
OpenCandy aka GreatFind ist und bleibt ADS, daher auch gesetzlich verpflichtend abwählbar.

OpenCandy aka GreatFind vermeiden.jpg


Abgesehen davon stände es dann in Systemsteuerung unter "Programme und Features" und liese sich dort einfach wieder deinstallieren.

Nach Start von DoNotSpy10 will das Programm selber ins Internet, was man jawohl per Firewall unterbinden kann.
Bei Benutzerdefinierter Installation und entfernten Haken bei GreatFind wird kein Add-On oder sonstwas in Edge oder IE eingefügt.
Ein TCP-Sniffer meldet ebenfalls keine unbekannte oder eindeutige Verbindung von GreatFind.

Also wieder alles eher Panikmache bzw. "blinder Aktionismus".
 
Zuletzt bearbeitet:

eumel_1

Der Reisende
Als wievieltes Fenster (vom Beginn gezählt) erscheint das denn bei dir? Hast Du das auch von http://pxc-coding.com/de/portfolio/donotspy10/ heruntergeladen, und wann?
Ich hatte mich bis zur Auswahl des Installationsordner durchgeklickt und nix gesehen, sonst ist doch die Auswahl ob "schnell" oder "benutzerdefiniert" immer am Anfang der Installation.
Du musst eine andere Version haben, denn die von mir heute heruntergeladene hatte das Candy-Ding drin.
 

The Lordy

Paranoiker a.P.
Ich hatte mich bis zur Auswahl des Installationsordner durchgeklickt und nix gesehen,
Genau danach. :D

Ohne es überhaupt installiert zu haben, war es dann allerdings eine recht "mutige" ablehnende Beschreibung. Immer auch an die Silent-Reader denken.
Sei nicht sauer, was andere stellenweise für einen Blödsinn erzählen ist mir nicht einmal mehr einen Kommentar wert. :icon_knud:
 
Zuletzt bearbeitet:

WereWOLF GANG

Bekanntes Mitglied
@eumel_1
Unnötige Panik wegen DoNotSpy10 - der Autor hat nach dem Herausnehmen von Open Candy die Lizenzvereinbarung noch nicht angepasst.
Malwarebytes Anti-Malware findet nach der benutzerdefinierten Installation nichts Ungewöhliches ....!
Jetzt ist zwar die Malware Great Find in dem Paket - aber abwählbar!!

PS: Die Versuchung "Schund" beizupacken ist deshalb so groß, weil man so bei populären Programmen blitzschnell sehr hohe Werbeeinnahmen erzielen kann, die in dieser Höhe niemals über den Donate-Button hereingekommen wären.
 

DetLife

Bekanntes Mitglied
Ich glaube, wir haben das malware-verseuchte Snake Oil (mehr ist es nicht) genug diskutiert. Das Ding ist ein klassischer Trojaner und ohne Quelltext nicht vertrauenswürdig.
 

eumel_1

Der Reisende
OK, ich habe es nochmals probiert, diesmal bis zum Schluss, das Fenster welches Du hast, erscheint bei mir nicht. Siehe Bild!
donotspy2.jpg
Deshalb die Frage ob deine Version von derselben Quelle stammt. Auch finde ich Open Candy nicht in der Liste installierter Software. Seltsam!
Andererseits meckert Symantec bereits beim Download, also irgendwas muss ja sein.
Hier mal die Info zu meiner eben heruntergeladenen Version:
donotspy3.png

Dateigröße 878.839 Bytes
 
Zuletzt bearbeitet:

The Lordy

Paranoiker a.P.
OK, ich habe es nochmals probiert, diesmal bis zum Schluss, das Fenster welches Du hast, erscheint bei mir nicht.
Deshalb die Frage ob deine Version von derselben Quelle stammt. Auch finde ich Open Candy nicht in der Liste installierter Software. Seltsam!
Da du mich kennst solltest du wissen das ich sowas nur vom Hersteller ziehe. Dort in Version 1.0.0.1 . Bei mir stimmen die Hashwerte.
Symantec? Ernsthaft?

Ich glaube, wir haben das malware-verseuchte Snake Oil (mehr ist es nicht) genug diskutiert. Das Ding ist ein klassischer Trojaner und ohne Quelltext nicht vertrauenswürdig.
Das Dingens ist nichmal ein Grieche oder Hethiter. :icon_funny:
Sicher kann man von dem Tool halten was man will, trotzdem vielleicht nicht unbedingt Schwachsinn erzählen.

Schade für dich auch zukünftig kein Windows 10 benutzen zu können. Den Quellcode wirste davon sicher nicht erhalten. :icon_lol:
 
Zuletzt bearbeitet:

DetLife

Bekanntes Mitglied
Das Dingens ist nichmal ein Grieche oder Hethiter. :icon_funny:
Sicher kann man von dem Tool halten was man will, trotzdem vielleicht nicht unbedingt Schwachsinn erzählen.
Ein trojanisches Pferd (kurz Trojaner) ist eine Software, die vorgeblich irgendwas Sinnvolles zu tun verspricht und hintenrum Malware auf die Kiste kippt. Klassisch eigentlich.
 

The Lordy

Paranoiker a.P.
Als Trojanisches Pferd (englisch Trojan Horse), im EDV-Jargon auch kurz Trojaner genannt, bezeichnet man ein Computerprogramm, das als nützliche Anwendung getarnt ist, im Hintergrund aber ohne Wissen des Anwenders eine andere Funktion erfüllt.
Trojanische Pferde zählen zu den unerwünschten bzw. schädlichen Programmen, der sogenannten Malware.
Der Begriff wird umgangssprachlich häufig synonym zu Computerviren sowie als Oberbegriff für Backdoors und Rootkits verwendet, ist davon aber klar abzugrenzen.
Per Definition magst du ja richtig liegen, wobei sich der Begriff eben allgemein als Destruktiv etabliert hat. Das ist nunmal bei der Software nicht so.
Auch hier gilt dann wieder das es speziell für Silent-Reader wenig hilfreich ist, diesen Blödsinn zu verbreiten.
Wie in sehr vielen anderen Tools die auch hier seit Jahren "empfohlen" werden ist dort legentlich Crapware eingebaut, die sich aber leicht abwählen lässt.
Mache dich als Selbstdarsteller gerne weiter mit solchen Bewertungen unglaubwürdig, soll mir Recht sein.
Meine Kommentare dienen nur zur Aufklärung für die Silent-Reader, die sich eher informieren möchten, statt beeinflusst zu Scheuklappenträgern werden.
Überlasse es also jedem selbst zu entscheiden.
 
Oben Unten