Erledigt Win7 Ruhezustand Problem. PC startet beim nächsten Einschalten normal,als wär er Heruntergefahren

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von ATLAN, 8 Juni 2018.

  1. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    1.935
    Wie es im Titel steht, geht es um den Ruhezustand von Win7 64bit Professional.
    Mit Ruhezustand ist gemeint, daß die Daten aus dem RAM in die Hyberfile.sys
    gespeichert werden und man den Stromstecker ziehen kann. Der Hybrid Suspend
    in RAM oder Energiespar Mist interessiert mich rein gar nicht. Win7 soll den
    Zustand von der Platte wieder in den RAM lesen und nicht irgendwie vom Strom
    abhängig sein.

    Hardware:
    RAM: 4 GB DDR3 2133Mhz
    APU: A10-7850k
    MBoard: ASRock FM2A88x-itx+ (Bios Version P3.40)

    Unter Win XP funktioniert die Hardware soweit einwandfrei.
    Ruhezustand funktioniert entsprechend dort auch fehlerfrei.

    Nur unter Win7 schaltet er den Monitor aus, zeigt nicht, daß
    er auf die Festplatte speichert, sondern schaltet sich nach einer
    gewissen Zeit aus. Bei XP sieht man an der Stelle wenigstens
    den Fortschrittsbalken bevor der PC ausgeht. Hab also keine
    Ahnung, was unter Win7 dort nun abläuft, nach dem Drücken
    des Ruhezustands.
    Schaltet man nun ein, verhält sich der PC, als hätte ich nie
    auf Ruhezustand gedrückt, sondern fährt Win7 komplett neu
    hoch.
    Dabei ist der Hybridmodus unter Energieeinstellungen schon
    deaktiviert.

    An den Bios Einstellungen kann es auch nicht liegen, da es
    unter Win XP so funktioniert.

    Woran also kann es liegen, daß es unter Win 7 mit ähnlichen
    Treiber Versionen nicht klappt?
  2. Rubb

    Rubb Rover

    Registriert seit:
    7 Oktober 2001
    Beiträge:
    7.267
    Bezüglich dem fehlenden Ruhezustand, mir ist da schon Einiges wegen mangelnder oder hängender Treiber, oder auch fehlerhafter Einstellungen bei den Energie-Optionen begegnet .....


    Hier ein paar Hinweise aus dem Inet

    ... edit// hier der Tip von heise

    https://www.heise.de/ct/hotline/Ruhezustand-unter-Windows-7-1191853.html
  3. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    1.935
    Den Punkt hab ich, wie erwähnt, schon abgeschaltet. Der Ruhezustand ist auch verfügbar.
    Hab diesen auch schon mit powercfg -h on aktiviert. Unter Win XP SP3 32bit funktioniert
    alles. Nur unter Win7 64bit mit gleicher Treiber Versionsnummer nur halt 64bit fährt der
    PC nur herunter, wenn ich Ruhezustand drücke und speichert scheinbar nicht auf der
    Festplatte den RAM. Entsprechend beim Einschalten startet der PC Windows also neu.
    Dabei ist es egal, ob ich den PC zuvor stromlos gemacht habe oder nicht.
  4. galba

    galba Team (Moderator) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29 März 2007
    Beiträge:
    7.428
    Die Frage könnte sein: Was passiert in der "gewissen Zeit"
    ?Ist das ein Laptop?
    Nur so ein Gedanke
    , weil mir das auch schon ähnlich passiert ist:
    Ich hatte zuvor ein wenig an den Einstellungen herumgefummelt. Frag mich nicht was, ist schon zu lange her.
    Könnte es sein, dass es evtl. mit den Einstellungen, welche Aktionen beim >Klappe Schließen< aus zu führen sind, zu tun hat?
    Gibt es da vielleicht Prioritäten?
    Du gibst ihm die Anweisung: Gehe schlafen, er startet den Einschlaf- Vorgang durch Abspeichern der offenen Dateien und Links oder was auch immer.

    Jetzt machst du die Klappe zu, gibst damit aber ungewollt den Befehl Halt stopp, fahre jetzt herunter.

    Und das tut er dann auch.

    Kann also eine Deckelschließung mit veränderter Aufgabenstellung das noch nicht zu Ende gebrachte Ruhezustand- Programm noch aufheben?

    Bei einem Desktop gilt das natürlich nicht.
  5. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    1.935
    Wie der Mainboard Name schon besagt, ist es ein itx für Desktop PCs. Also kein Laptop und somit
    auch kein Zuklappen möglich. Ich kann nur wählen, was passieren soll, wenn ich den Powerschalter
    drücke oder den Knopf für den Ruhezustand. Beides eher unerheblich, da ich ja über das Startmenü
    den Ruhezustand explizit auswähle. Somit dürfte es gar keine Unklarheit für Win 7 geben, was es
    nun tun soll. Aber in XP hat man wenigstens einen Hinweis bekommen, daß nun der RAM gespeichert
    wird. Bei einigen Win7 Laptops hab ich auch schon gesehen, daß das Display nur schwarz wird
    aber nicht gezeigt wird, wie der Ruhezustand initialisiert wird. Der Laptop geht dann nach einer
    gewissen Zeit aus.
    Von daher, wie ich schon schrieb, stelle ich mir auch die Frage "Was genau in dieser Zeit passiert?",
    ich hab es halt nur so formuliert, daß Ich nichts dazu sagen kann, was ab da an passiert,
    weil ich nichts angezeigt bekomme. Für einfach herunterfahren ist mir die Zeit aber eigentlich zu lange.
  6. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    1.935
    Nach einigen Tests habe ich die Ursache gefunden.
    Ein Grund ist die 64bit Version von Windows im Zusammenhang mit einer bestimmten Software,
    die unter Windows XP und Win 7 in 32bit den Ruhezustand fehlerfrei zuläßt. Deaktiviere ich die
    Software, funktioniert auch der Ruhezustand unter Win7 64bit wieder. Es hat mich auch stutzig
    gemacht, daß immer wieder die Ruhezustandsfunktion verschwunden war. Zuerst dachte ich,
    daß die Änderungen der Hyberfile.sys möglicherweise nicht korrekt von der Software erfaßt
    werden oder daß Win 7 die Hyberfile.sys nicht korrekt findet, weil die Partition nicht aktiv ist.
    Ein Konflikt zwischen Win7 und XP konnte es auch nicht sein, da getrennt auf 2 Festplatten
    installiert und ohne daß die andere Festplatte zur Zeit der Installation angeschlossen war.
    Bestimmte Partitionen haben in beiden Systemen keine Buchstaben, damit diese sich nicht
    gegenseitig beeinflußen können. Nachdem ich dann die Software unter Win7 64bit deaktiviert
    hatte, hab ich nach kurzer Recherche meine Vermutung bestätigt bekommen und warum
    seltsamerweise immer wieder der Ruhezustand als Option verschwandt.
    Folgendes steht im Handbuch.

    Soweit dazu, daß 64bit immer besser sei. Bei aktiviertem HDGuard 8 haben die Programmierer
    sich wohl unter Windows 64bit nicht die Mühe gemacht, diese vorteilhafte Funktion aus der
    32bit Variante korrekt zu implementieren. Das wird wohl auch daran deutlich, daß der Hersteller
    wohl damals nur einen Patch programmiert hat, um HDGuard unter 64bit lauffähig zu bekommen.

    Eine reine 64bit Version von HDGuard 8 gab es wohl damals noch nicht.

    Sehr bedauerlich. Dabei wäre bei diesem PC die RAM Größe mit 4GB trotz 64bit wohl kaum ein Problem für
    HDGuard gewesen, diese in der Auslagerungsdatei zu vermerken, wie unter dem 32bit Windows.

    Also Ursache gefunden aber leider kein wirklicher Erfolg, da keine Lösung für dieses Problem
    momentan wohl existiert.

    So lange wie ich HDGuard problemlos mit dem Ruhezustand nutze, hatte ich die Software absolut
    nicht in Verdacht und hätte wohl hier auch niemand mir sagen können.

    Also Danke an alle.
    JML und SkAvEnGeR sagen Danke.