Win10. DoNotSpy10 oder anderes?

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von Astrix2, 25 Februar 2020.

  1. Astrix2

    Astrix2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    1.352
    Hallo zusammen,

    ist das Programm DoNotSpy10 immer noch empfehlenswert für die Privatspähre bei WIndows 10 Pro oder gibt es sinnvollere Programme? Leider sind im Netz viele Artikel von 2015 wo von dem Tool abgeraten wird aber mittlerweiel gibt es ja auch eine neue DSVG in der EU und da muss es doch Änderungen an Keylogging und Co gegeben haben oder?

    Danke und Grüße
    Astrix
  2. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    11.591
    Ich nutze OO shut up.
    blackdeath und w0hnzimmer sagen Danke.
  3. ultimate

    ultimate Alle wollen alt werden. Keiner will alt sein.

    Registriert seit:
    20 Mai 2001
    Beiträge:
    2.555
    Ich nutze wie @Mr. Big OO ShutUp und vertraue darauf, dass Win10 so einigermaßen in Zaum gehalten wird, was
    Geschwätzigkeit angeht. Selber prüfen, ob das so ist, kann man nur mit viel Zeit und Programmen wie
    Wireshark.

    Die GUI ist simpler aber dadurch auch leicht zu bedienen. Hilfetexte erklären einem was hinter einer Einstellung steckt.
    OO gibt auch begründete Empfehlungen, ob man eine Funktion abschalten soll oder nicht.
  4. silverrider

    silverrider The One and Only

    Registriert seit:
    7 April 2013
    Beiträge:
    2.175
  5. GiveThatLink

    GiveThatLink Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25 Oktober 2009
    Beiträge:
    588
    Am besten erst mal mit dem Vorurteil Telemetrie und DSGVO aufräumen, da gibt es nämlich keinen Zusammenhang.
    Was die Telemetrie als technische Rückmeldung von Problemen angeht, so empfehle ich lieber O&O Shutup als weniger destruktive Lösung wie w10privacy oder donotspy, gerade bei w10privacy ist ein Image mehr als empfohlen, weil das richtig an die Substanz geht.

    Leider wird Werbung in den Apps oder MSN News auch zu oft als Telemetrie angehsen, was allerdings falsch ist. Das ist nichts anderes wie bei Google, dass passende Werbung zum Nutzerverhalten zeigt, jedoch keinen Rückschluss auf bestimmte Personen lässt.

    Wenn man natürlich ein MS Konto nutzen will und dort entsprechend sensible Daten einpflegt, dann wäre ein Rückschluss möglich.
    Ganz schön hanebüchen - MS betreibt kein Keylogging, das wäre nämlich strafbar, egal wo. Aber es speichert eingegebene Begriffe und das schon seit Win3x oder noch früher, sogenannte MRU-Listen (most recently used).
    w0hnzimmer sagt Danke.