Software Frage Wie Makro-Tool (always on top) im Hintergrund laufen lassen?

ThaMasterT

Bekanntes Mitglied
Ich habe ein verzwicktes Problem. Mal sehen, ob ihr eine Lösungsidee habt :)

Ich habe eine Art Makro mit WinAutomation erstellt für bestimmte Dinge, die normalerweise im Vordergrund laufen müssen. Das sind z.B. "gebe Formulardaten ein" oder "drücke auf Button" oder ähnliches. Das läuft durchgehend über die Zeit.

Auf der anderen Seite blockiere ich mir damit den Rechner. Schließlich kann ich nichts anderes machen, sonst schmiert das Makro ab ("xyz nicht gefunden" weil zb. ein anderes Fenster aktiv ist).

Ich kam auf die Idee, es mit einem virtuellen Desktop (VD) zu probieren, da da ja die Fenster nur auf bestimmten Desktops sind und die anderen "frei" davon.
VD von Windows 10 hat es nicht hinbekommen, alle Komponenten des Makros auf dem 1. Desktop zu kapseln, sodass das vom Makro gesteuerte Fenster zwar auf Desktop 1 war, aber auf Desktop 2 Teile des Makros (Notification-Fenster) liefen. Gleichzeitig steuerte er faktisch Desktop 2 (wenn dieser aktiv war), sodass alle Aktionen hier und nicht auf Desktop 1 ausgeführt wurden.

Ich probierte alternative VD-Programme. Die schafften es zwar teilweise, die Fenster vollständig auf einem Desktop zu kapseln. Allerdings fehlte wohl irgendwas. Excel not found, bla bla not found - obowhl diese liefen auf dem jeweiligen Desktop (der nicht aktiv war), und eben ein anderer Desktop aktiv war.

Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt bis hierhin... Wenn nicht erkläre ich es gerne anders.

Ich dachte auch an Sandbox, aber da komme ich an das Dateisystem nicht dran, welches ich brauche. Gibt es da gar eine Lösung: Sandbox+Shared Dateisystem? Ist nicht Sinn einer Sandbox, ich weiß, aber das wäre hier ja egal. Ich bin nicht sicher, ob es dann läuft, aber prinzipiell kann ich mir das so vorstellen. Es wäre auch kein Problem, wenn nach einem Neustart alles wieder "weg" wäre. die gesteuerten Sachen laufen größtenteils in der Cloud.

Virtual Machine (oder Box) scheint mir überladen/übertrieben, dafür ein neues Windows auf einem speicherarmen PC aufzusetzen. Dieser PC ist nur für kleinere Sachen wie solche Makros oder Medien dauerhaft an. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Ich kam schon auf eine weitere abenteuerliche Idee, Remote Desktop auf einen anderen User am eigenen PC laufen zu lassen. Aber das geht glaube ich nicht.

Gibt es mit anderen Worten eine Möglichkeit, bei der ich einigermaßen ressourcensparend das Makro inkl. Excel und weiterer Fenster laufen lassen kann und parallel andere Dinge mache - ohne dass das Makro mitbekommt, dass es nicht mehr im Vordergrund ist und brav die Tätigkeiten ausführt?

Lieben Dank für eure Hilfe!
 

ThaMasterT

Bekanntes Mitglied
danke für den tipp. ich habe bisher ein paar hundert zeilen code in winautomation geschrieben. das wäre jetzt schon ein heftiger akt, wenn ich das umschreiben müsste..
 

ThaMasterT

Bekanntes Mitglied
danke!
VM klingt ja erstmal recht simpel. also vielleicht doch...? :)
da ich da wenig Erfahrung habe ein paar Fragen:

- muss ich da innerhalb einer VM erstmal Windows neu aufsetzen? schön wäre es, wenn er sich an der bisherigen Installation "orientieren" würde und ich wenig Aufwand (keine Installation) hätte.
- gibt es einen ressourcenschonenden Vorschlag, welche VM ich hier einsetze?

vielleicht sind die Fragen wenig treffend, kann ich gerade aufgrund meiner mangelnden Erfahrung nicht einschätzen. danke nochmal für eure Hilfe.
 

dr_tommi

alter Oldie
da ich da wenig Erfahrung habe ein paar Fragen:

- muss ich da innerhalb einer VM erstmal Windows neu aufsetzen? schön wäre es, wenn er sich an der bisherigen Installation "orientieren" würde und ich wenig Aufwand (keine Installation) hätte.
Der "einfachste" Weg wäre einfach deine Windowsinstallation in eine VM zu konvertieren.
Anleitung für verschiedene Virtualisierer :
https://www.howtogeek.com/213145/how-to convert-a-physical-windows-or-linux-pc-to-a-virtual-machine/
 

SkAvEnGeR

Master of Tools
Also erstmal solltest du deine Makros entweder mit Autohotkey AHK oder mit Autoit erstellen.
Die sind auch in der Lage, Fenster in den Focus zu holen und dort ihre Aktionen durchzuführen. Ausserdem kannst du eventuelle Fehler darin abfangen, ohne dass das Script abstürzt.

Nach reiflicher Überlegfung bin ich auch der Meinung, das eine VM die sinnvollste Lösung ist.
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Selbstverständlich benötigst du für deine VM auch eine eigene Windows Lizenz!

//Edit
Auch wenn du eine physikalische Maschine konvertierst, wird Windows merken dass sich die Hardware geändert hat und nach einer neuen Lizenz verlangen.
 

ThaMasterT

Bekanntes Mitglied

ThaMasterT

Bekanntes Mitglied
Also erstmal solltest du deine Makros entweder mit Autohotkey AHK oder mit Autoit erstellen.
Die sind auch in der Lage, Fenster in den Focus zu holen und dort ihre Aktionen durchzuführen. Ausserdem kannst du eventuelle Fehler darin abfangen, ohne dass das Script abstürzt.

Nach reiflicher Überlegfung bin ich auch der Meinung, das eine VM die sinnvollste Lösung ist.
Die beiden Tools habe ich mir angeschaut. Im Vergleich zu Winautomation scheinen sie mir etwas skriptlastiger, also man muss mehr code schreiben. WA ist da mehr zusammenklicken. Vielleicht liegt es ja am Alter, dass ich mich nach und nach mehr sträube, mich wieder mehr mit Code auseinanderzusetzen....? ;) WA kann übrigens auch Sachen in den Fokus holen und Fehler abfangen. Eventuell finde ich ja noch ein Killerargument umzusteigen...

In jedem Fall hat mich auch deine VM Tendenz zu VM bewegt. Merci!
 

ThaMasterT

Bekanntes Mitglied
Selbstverständlich benötigst du für deine VM auch eine eigene Windows Lizenz!

//Edit
Auch wenn du eine physikalische Maschine konvertierst, wird Windows merken dass sich die Hardware geändert hat und nach einer neuen Lizenz verlangen.
Der Hinweis war wichtig, hatte ich mir auch angelesen. Allerdings hat mein Windows es nicht bemerkt. Bzw. Wurde vorher wohl schon zum stillschweigen bewegt.... ;p
Hätte aber durchaus auch entscheidend werden können, also danke!
 

dr_tommi

alter Oldie
Also erstmal solltest du deine Makros entweder mit Autohotkey AHK oder mit Autoit erstellen.
Mal ganz abgesehen davon dass diese Programme nicht vergleichbar mit Winautomation sind. Die grundlegenden Funktionen wie die Steuerung von Windows selbst ist zwar mit allen möglich, allerdings kommen da je nach Programm verschiedene weitere Zusatzfunktionen dazu.
 

SkAvEnGeR

Master of Tools
Natürlich sind AHK aud AutoIT um Längen mächtiger als WA. Das kann man nun sehen, wie man will - Wenn man komplexe Aktionen programmieren will, ist man mit AutoIT sehr gut bedient - es erfordert aber auch eine längere Einarbeitungszeit.

Daher kommt es ganz auf den Anwendungsfall an, für welches dieser Automatisierungs-Tools man sich dann entscheidet.
 

dr_tommi

alter Oldie
Natürlich sind AHK aud AutoIT um Längen mächtiger als WA.
Anders auf jeden Fall.

Mit Autoit kann man nicht mal so eben den aktuellen Inhalt einer Tabelle auf einer Webseite nach Excel übertragen mit 4 Befehlen. Oder täusche ich mich da?
Allerdings kann man Autoit natürlich "aufbohren" mit diversen Zusatzfunktionen.
Die Aufgabengebiete sind einfach unterschiedlich. Und es geht bei beiden um mehr als nur um die Aufzeichnung und/oder das Abspielen von Tastenfolgen.
 

ThaMasterT

Bekanntes Mitglied
Slightly OT, aber

wenn man sich nicht allzu gut im Scripting von AutoIt oder AutoHotkey auskennt, dann ist Pulover's Macro Creator

https://www.macrocreator.com/

ein fantastisches kostenloses und sogar portables Tool für's eigene Erstellen und Verwenden von Macros.
das ist auch eine sehr tolle Empfehlung. Danke!

Ich automatisiere mit meinem Makro einiges im Netz, wo ich vor allem an CSS Selektoren ran muss, bzw. Auch gerne eine Erkenn-Funktion brauche (kenne nur basics in CSS). Manchmal schreibe ich das Erkannte dann etwas um, aber das ist auch schon alles, was ich kann ;) Wenn mir solche Tools irgendwie helfen beim Erkennen der richtigen Selektoren, ist das schon hilfreich. Winautomation macht da meistens mit. Manchmal steigt der da leider aus, je nach Seite. Dann erkennt er einfach nicht das richtige, bzw. Das Erkannte steuert nicht wie erwartet. Aber ich ging davon aus, dass es zu den besseren Tools gehört.
Weiterhin habe ich mir auch eine grafische Oberfläche mit Winautomation gebastelt, die die verschiedenen Automatisierungsschritte starten. Je nachdem, was ich brauche.

Denkt ihr, dass eure Empfehlungen mehr können oder handlicher sind? Ich habe sie mir mal angeschaut, aber die Tiefe, Umfang und Handlichkeit kann ich nicht einschätzen.

Mittlerweile läuft übrigens alles wie gewünscht in der VM. Manchmal gibts ein paar Ruckler, aber es ist im Rahmen. :)
 

SkAvEnGeR

Master of Tools
...Denkt ihr, dass eure Empfehlungen mehr können oder handlicher sind? Ich habe sie mir mal angeschaut, aber die Tiefe, Umfang und Handlichkeit kann ich nicht einschätzen.
Wir können das auch nicht einschätzen, ohne deine GUI gesehen zu haben.
Mit AutoIT habe ich mir z.Bsp. eine GUI zum speziellen sichern und wiederherstellen meiner FireFox-Profile gebastelt
FoxBackup_v.0.jpg


...Mittlerweile läuft übrigens alles wie gewünscht in der VM. Manchmal gibts ein paar Ruckler, aber es ist im Rahmen. :)
Das hört sich doch gut an. Die Ruckler kommen entweder von zu wenig RAM oder die VHD-Datei der VM liegt auf einer "normalen" HDD.
 

dr_tommi

alter Oldie
Wir können das auch nicht einschätzen, ohne deine GUI gesehen zu haben.
Mit AutoIT habe ich mir z.Bsp. eine GUI zum speziellen sichern und wiederherstellen meiner FireFox-Profile gebastelt
Sowas kann man mit Winautomation natürlich auch machen.
Beide Tools erfordern aber eine Menge Einarbeitung.
 
Oben Unten