Wie bei mandrake KDE als Root??

heiko

König der Nimbys
ich als absoluter LINUX anfänger hab mir mal die mandrake 10 draufgeschmissen (nur die war in der Lage den bootmanager selbstständig so hinzufrimeln, dass er mit meinem Promise lief. ich kann's ja selbst [noch] nicht...).
Geht soweit auch ganz gut auch Grub tut seinen Dienst, aber er bootet als Standard Linux.Soll er aber nich, denn normal ist bis auf weiteres noch winXP...
Also will ich die Config ändern und hab natürlich keine berechtigung. Als user eben... Logge ich mich aber aus, steht beim einloggen nur wieder der User zur Auswahl, nicht root (Ist mit Pictogramm wie schon bekannt von WinXP). Wie komme ich also als Root ins KDE?
Wie ich mich an der Console anmelde weiß ich, aber das geht mir für die ersten Übungen noch einen Schritt zu weit. Erstmal nur KDE. :D

greetz
heiko
 

Bogus

Ostfriesenpinguin
Hi ;)

Unter KDE kannst du einen zweites KDE starten, wenn dein PC schnell genug ist, diesen kannst mit root einloggen. Man sollte sich aber nicht mit root einloggen, wenn man online ist, das ist absoluter Tabubruch, der Sicherheit wegen.

Hmm .... weiss nicht genau wie das geht nochmal, aber muss mal im KDEmenu schaun. ;D

Oder du loggst dich auf die console, so das kein KDE mehr läuft und machst dann su : pw und dann startx ;D Das ginge auch ;D
 

tomcat

Bekanntes Mitglied
Du kannst bei älteren KDE Versionen den User per Hand eingeben, das sollte
bei der neuen Version auch irgendwo gehen....
Wieso willst Du dich eigentlich mit root einloggen??



mfg tomcat
 

eumel_1

Der Reisende
Welchen Bootmanager benutzt Mandrake?
Wenn LiLI, dann an der Konsole als root einloggen, nach lilo suchen mit
which lilo
dann gibt er Dir den Pfad raus, wo lilo drin ist (normal bei Suse /etc/lilo) in diesen Pfad gehen und mit einem Editor die Config-Datei editieren (z. B. vi /etc/lilo/lilo.conf)
eventuell vorher ein "man vi", damit Du weißt, wie vi funktioniert.
 

sw-stefan

Bekanntes Mitglied
abmelden und wenn der login-screen vom kde kommt, als root einloggen.

@ eumel: er sprach doch vom grub! was soll er mit lilo? und nem linux-noob nen "man vi" anbieten. schön fies. hihi.
 

eumel_1

Der Reisende
sorry, überlesen. Also jeweils lilo durch grub ersetzen und es geht.
Man sollte im KDE nicht als root arbeiten, man kann einfach zu schnell was kaputtmachen.
Das mit dem "man" war nur ein Vorschlag. Wie heißt es so schön? Für die einen ist es Linux, für die anderen das größte Textadventure aller Zeiten.
Für weitere Infos gibt es ja noch die info und howto, zu finden unter /usr/doc.
Dann hat man spass ... beim lesen!
 

heiko

König der Nimbys
sw-stefan schrieb:
abmelden und wenn der login-screen vom kde kommt, als root einloggen.
Geht ja nicht. Er zeigt mir nur den user mit Pictogramm zum anklicken. Man kann keijnen Namen eingeben...

greetz
heiko
 

sw-stefan

Bekanntes Mitglied
nur um den grub zu ändern musst du nicht gleich kde als root starten. im menue kann man durch rechtsklick auf deinen lieblingseditor, diesen auch als root starten. mit dem passt du dann die "/boot/grub/menu.lst" an. fertig!
 

heiko

König der Nimbys
OK, das wäre eine Möglichkeit...
werde ich wohl so machen.

Trotzdem muss es doch einen Weg geben, das ursprüngliche Problem zu lösen...

greetz
heiko
 

Tucker

OSS117
Im KDE Kontrollzentrum kannst du imho einstellen, welche User der Login-Screen anzeigen soll. Bin grad auf Arbeit und kann es nicht genauer sagen... :(

Micha
 

Wary

✠ T(r)oll ✠
leibniz42 schrieb:
Im KDE Kontrollzentrum kannst du imho einstellen, welche User der Login-Screen anzeigen soll. Bin grad auf Arbeit und kann es nicht genauer sagen... :(

Micha
Man kann aber auch irgendwie ausstellen dass root sich einloggen darf.
Bei meinem Debian ist das nämlich so und ich hab keine Ahnugn wie ich das abschalte.
Da ich sowieso alles mit kdesu machen kann stört mich das aber nicht weiter.
 

sw-stefan

Bekanntes Mitglied
heiko schrieb:
OK, das wäre eine Möglichkeit...
werde ich wohl so machen.

Trotzdem muss es doch einen Weg geben, das ursprüngliche Problem zu lösen...
na das ursprüngliche problem ist doch grub, oder seh ich da was falsch?
dafür kds als root zu starten ist doch wie mit kanonen usw.
 

thrilseeka

Bekanntes Mitglied
startmenu -> system -> einstellungen -> konfigurieren sie ihre arbeitsumgebung.

dort system -> anmeldungsmanager aufrufen und rechts unten auf systemverwaltungsmodus klicken und das rootpasswort eingeben.

nun auf den reiter benutzer klicken und dort dann den haken bei bei root unter versteckte benutzerkennungen entfernen (oder bei benutzer anzeigen keine aktivieren. dann musst du benutzername und passwort beim einloggen manuell angeben und kannst somit auch als root einloggen). danach auf anwenden klicken.

nach einem neustart des kde kann man sich jetzt als root in kde einloggen. das würde ich aber lassen. wenn man unbedingt grafische programme als root starten will reicht ein kdesu programmname total aus (also z.b. kdesu kwrite. damit startest du kwrite mit rootrechten und kannst die config-datei bearbeiten und wieder speichern). es hat schon seinen grund wieso der root eigentlich gesperrt ist...

cu
thril
 

thrilseeka

Bekanntes Mitglied
natürlich war es das... ;p hab ja unter anderem mdk laufen. aber ich rate dir nochmals davon ab. es geht auch sicherer mit su bzw kdesu.

cu
thril
 

heiko

König der Nimbys
Das ist die richtige Mehrzahl von Pussy. zumindest im Deutschen. Und Deutsch ist eindeutig die richtige Sprache, da der Rest des Satzes ja auch deutsch ist. ich empfehle die Lektüre von "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod". Kurzfassung: Nur weil wir ein fremdsprachiges Wort importieren, müssen wir nicht auch die Grammatik übernehmen. So kann man im Deutschen auch ohne weiteres zwei bis drei Espressos bestellen...

Was die Frage anging: mal sehen... :) Kennst du den zugehörigen Film?

greetz
heiko
 

heiko

König der Nimbys
Ich schätze diese überaus fundierten und wohl gesetzten Kommentare, die einem Anfänger überaus umfangreiche Grundsatzinformationen übermitteln.

greetz
heiko
 

thrilseeka

Bekanntes Mitglied
heiko schrieb:
Ist eben nur zwischendurch sehr bequem...
unter windows ist das auch sehr bequem... die folgen sieht man ja in regelmäßigen abständen.

ich kann dir nur den rat geben sich an die trennung von root und benutzern zu gewöhnen, da dies schon seinen sinn hat. ansonsten kannst du gleich windows mit administratorkonto verwenden. denn egal ob administrator oder root die vollen rechte (mit denen man halt viel mist machen kann) haben beide.

cu
thril
 

heiko

König der Nimbys
ich halte mich ja an die Trennung! Arbeite nur als user, aber der user kann eben nicht die Einstellungen des Grub bearbeiten. Also habe ich mich als Root eingelogged, das geändert und bin dann wieder user gewesen.

Wenn das Risiko so hoch dabei wäre, dass der Satz "Es ist sehr dumm." in diesem Zusammenhang angemessen ist, dann sollte man Linux am besten direkt wieder einstampfen, denn das ist nichtmal bei Win ein Problem.

greetz
heiko
 

Toff

Bekanntes Mitglied
heiko schrieb:
Wenn das Risiko so hoch dabei wäre, dass der Satz "Es ist sehr dumm." in diesem Zusammenhang angemessen ist, dann sollte man Linux am besten direkt wieder einstampfen, denn das ist nichtmal bei Win ein Problem.
Es ist nicht dumm, es ist nur unnötig und der "Windows-Weg". Wenn ich ins Auto einsteigen will, kann ich auch erstmal die Heckklappe öffnen und dann auf den Fahrersitz klettern ;)

OK, dummer Vergleich. Aber es gibt halt empfohlene Wege, die meist ihren Sinn haben. Unter Linux kannst du jedes Programm mit anderen Rechten und als anderer User starten. Daher ist es schlicht unnötig (und somit meist gleich deaktviert) die DE als root zu starten.

CU
Toff
 

heiko

König der Nimbys
JAHAHA, das ist mir schon klar, aber ich finde trotzdem, dass hier ein kleines bisschen überreagiert wird...
Der von mir begangene Weg, war der beste, für einen Anfänger, der erstmal will, dass die Kiste richtig läuft, *bevor* er sich weiter in das System reinfuchst...

greetz
heiko
 

aMan

Bekanntes Mitglied
folgendes:
ich hab frueher mdk 10.0 oben gehabt, wenn ich da einstellungen veraendern wollt, hab ich ueber das k-menue das mdk kontrollzentrum gestartet. dann ist eine passwortabfrage gekommen, und blablaba..

ist das mit der 10.1er nicht mehr moeglich?
oder kann man im mdk kontrollzentrum den bootmanager nicht veraendern? (ich glaube, mich an so einen punkt zu erinnern..)
gibts nicht auch einen eintrag "dateimanager (systhemverwaltungsmodus)" (kdesu konqueror)?
 

Lumumba Man

Bekanntes Mitglied
heiko schrieb:
Wenn das Risiko so hoch dabei wäre, dass der Satz "Es ist sehr dumm." in diesem Zusammenhang angemessen ist, dann sollte man Linux am besten direkt wieder einstampfen, denn das ist nichtmal bei Win ein Problem.
Wenn Du für eine Aufgabe Admin-Rechte benötigst, dann mach eine Root-Shell auf oder starte eben das eine Programm mit Root-Rechten - aber niemals den gesamten Desktop! Das ist übrigens auch unter Windows dumm.


Gruß,
Lu
 

thrilseeka

Bekanntes Mitglied
heiko schrieb:
JAHAHA, das ist mir schon klar, aber ich finde trotzdem, dass hier ein kleines bisschen überreagiert wird...
Der von mir begangene Weg, war der beste, für einen Anfänger, der erstmal will, dass die Kiste richtig läuft, *bevor* er sich weiter in das System reinfuchst...

greetz
heiko
was den satz mit "dumm" betrifft gebe ich dir recht. das war mal wieder ein satz marke oberlehrer und ziemlich unnötig.

was den rest betrifft das sei der beste weg da kann ich dir nicht recht geben. was ist daran gut etwas nicht gleich von haus aus richtig zu lernen? zumal der "richtige weg" oft schneller ist.

stell dir doch mal folgendes vor. du loggst dich als user heiko ein. arbeitest an einer textdatei und surfst im internet. plötzlich fällt dir ein du wolltest noch etwas an der config-datei deines xservers ändern für welche du rootrechte brauchst. in deinem fall würdest du dich jetzt also benutzer vom kde abmelden, dich als root am kde anmelden, die config-datei mit sagen wir kwrite ändern und abspeichern, dich mit root wieder vom kde abmelden und dich wieder als benutzer heiko am kde anmelden.

jetzt stell dir bitte nochmal folgendes vor. du loggst dich als benutzer heiko ein. arbeitest an einer textdatei, surfst im internet. plötzlich fällt dir ein, dass du ja noch eine änderung an der config-datei deines xserver machen wolltest, für die du rootrechte brauchst. du öffnest eine konsole, gibst "kdesu kwrite" ein sowie das rootpasswort. kwrite mit rootrechten wird gestartet, du editierst die gewünschte datei und speicherst sie ab, beendest kwrite sowie die konsole und machst mit dem weiter was du als benutzer machen wolltest.

jetzt stellt sich die frage was ist besser und vor allem was ist schneller? vor allem wenn man bedenkt, dass man als anfänger oft rootrechte braucht, da man halt dies und jenes probiert. viele die ich kenne würden bei beispiel 1 spätestens nach einer woche sagen "ach scheiß drauf. ich melde mich nur noch mit root an. das dauernde an- und abmelden nervt doch nur noch."

edit: die lösung weiter unten könnte dich interessieren.

aMan schrieb:
folgendes:
ich hab frueher mdk 10.0 oben gehabt, wenn ich da einstellungen veraendern wollt, hab ich ueber das k-menue das mdk kontrollzentrum gestartet. dann ist eine passwortabfrage gekommen, und blablaba..

ist das mit der 10.1er nicht mehr moeglich?
oder kann man im mdk kontrollzentrum den bootmanager nicht veraendern? (ich glaube, mich an so einen punkt zu erinnern..)
startmenu -> system -> einstellungen -> konfigurieren sie ihren computer -> rootpasswort

systemstart -> bootloader

ist doch alles da wo es sein soll :)


gibts nicht auch einen eintrag "dateimanager (systhemverwaltungsmodus)" (kdesu konqueror)?
nicht das ich wüsste. aber leg es dir doch einfach an.

startmenu -> einstellungen -> sonstiges -> menudrake

dort an der stelle bei der du den dateimanager mit rootrechten haben willst auf "+neues programm" klicken, namen eingeben und bei befehl "kdesu konqueror". jetzt noch abspeichern und fertig.

geht natürlich auch mit jedem anderen programm.

cu
thril
 

aMan

Bekanntes Mitglied
@thrilseeka, deine erklaerung
kann man nicht besser machen.. :yo


thrilseeka schrieb:
...
gibts nicht auch einen eintrag "dateimanager (systhemverwaltungsmodus)" (kdesu konqueror)?
nicht das ich wüsste. aber leg es dir doch einfach an.
...
ich bin mir zu fast 100 % sicher das es da ist..
kann sein, dass der name anders ist, aber das war ziemlich sicher dabei (irgendwo in den werkzeugen vielleicht? )..

das ist uebrigens auch bei suse so..
(das es bei mir bei mdk nicht funktioniert hat, ist eine andere sache :mrgreen: )
 
Oben Unten