Software Frage Welches Tool, um kontinuierliche Internetaktivität zu prüfen

ThaMasterT

Bekanntes Mitglied
Ich suche ein Tool, welches mir darstellt, ob mein Internet kontinuierlich läuft oder ob es zwischendurch Aussetzer gibt.

Ich habe ein paar Probleme unter W10 und suche gerade den Fehler. Konkret äußert es sich bspw. per Einfrieren mancher Programme (wie Outlook, Teams, Onenote, ...) für ca. 1-2 min (nicht gemesen), damit dann am Ende des Freeze die Comodo Firewall erscheint, um einen Zugriff von hxtsr oder anderen zu melden. Sobald die Nachricht da ist, laufen die Programme wieder. Komisch ist auch, dass wenn ich bspw. hxtsr erlaube (inkl. Merken anklicke), es dennoch immer wieder kommt am selben oder anderen Tagen. Es könnte also auch sein, dass hier (zusätzlich?) Comodo ne Macke hat...
Warum komme ich dennoch aufs Internet? Ich nutze Powerline und hatte vor kurzem ständig Probleme, indem unregelmäßig die Leitung gesponnen hat. Nur ein paar Kbs Down und Up waren die Folge inkl. Nem rotem Lämpchen auf dem Adapter. Das legte sich dann warum auch immer ein paar Wochen später von sich (?). Manchmal jedoch habe ich im Alltag offensichtlich eine sehr geringe Bandbreite, was sich bspw. An pixeligen Teams-Konferenzen zeigt.
Auf einem anderen Rechner im Netzwerk, der direkt an den Router angeschlossen ist, gibt es nicht solche Probleme.

Eventuell ja totaler Murks meine Theorie, aber ich würde gerne ausschließen, dass die Internetleitung daran Schuld ist. Zumindest an einem Teil der Probleme. Den Rest gucke ich mir sukzessive an.
 

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
Ein solches Tool, das Du unter Windows einsetzen kannst, kenne ich nicht. Ich wäre aber auch skeptisch, ob es Dir helfen würde, denn wenn manche Programm tassächlich einfrieren, weil die Internetverbindung unterbrochen ist, dann könnte ja auch dieses Tool einfrieren... Mein Gedanke dazu wäre das Ereignisprotokoll im Router oder die Ereignisanzeige von Windows.

Comodo könnte aber tatsächlich der Auslöser sein!

Ein Beispiel, der GOM-Player. Der will Werbung einblenden, immer dann, wenn ich ihn starte oder mit dem Abspielen einer neue Datei beginnen will. Comodo blockt das aber, und GOM-Player pausiert für ein paar Sekunden. Deaktiviere ich dagegen die Netztwerkkarte (Comodo darf ruhig aktiv bleiben). Gibt es diese Pausen nicht.

Ein anderes Beispiel: Wenn der SpeedCommander eine Aktion ausführen will, die erhöte Rechte verlangt, kommt die UAC-Abrafage, die ich mit JA bestätige. Wenn die Netzwerkkarte deaktiviert ist, geht es danach sofort weiter. Ist die Netzwerkkarte aktiv, blockiert Comodo und es gibt die Pause.

Im Falle SpeedCommander vermute ich allerdings einen anderen Hintergrund: Ich habe zwar sämtliche Cloud- und Antivirus-Aktivitäten deaktiviert, aber Comodo will trotzdem die Integrität der Programm online überprüfen. Deshalb habe ich Comodo selbst in Comodo blockiert, woran Comodo sich auch zu halten scheint. Dann kann es aber nicht überprüfen, ob der SpeedCommander vertrauenswürdig ist und die Aktion mit erhöten Rechten ausführen darf.

Theoretisch könnte das mit der Vertrauenswürdigkeit auch auf den GOM-Player zutreffen, aber da vermute ich eher die Werbung, die blockiert wird, weil es die Pause ja zu jedem Dateiwechsel gibt, und der SpeedCommander auf der anderen Seite nur dann pausiert, wenn er Admin-Rechte braucht.

Schau Dir mal die Logs von Commodo an. Wenn Du dort nichts findest, schau Dir an, welche Regeln greifen könnten und überprüfe, ob dort die Logs aktiviert sind.
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Dein Stichwort: Comodo.
Sieh zu, dass du diesen Müll los wirst.

Und Powerline ist einfach empfindlich bei gewissen Dingen - Mehrfachsteckdosen, Funker, Netzstörungen allgemein etc. Kann auch sein, dass sich dein Powerline-Adapter nicht mehr mit dem Router verträgt.

Naja, und dann fehlen die üblichen Infos, die man nennen sollte:
Provider, Router, how much is the fish, äh DSL/Fiber, Powerlineadadpter, alle Treiber aktuell? Netzwerkarte im Rechner nicht defekt, andere getestet?

Input=Output
 

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
Am besten führt @ThaMasterT hier seinen Lebenslauf auf und alles, was er an Technik im Haus hat, vom Stomzähler im Keller bis zur veralteten Glühbrne unterm Dachboden.
Und dann schaut @GiveThatLink wieder hier rein. Bis dahin ist er vielleicht ausgeschlafen und weniger agressiv...

Apropos: Was schlägst Du @GiveThatLink denn statt Comodo vor? Doch nicht etwa die schwer zu konfigurierene Windows Firewall? Oder gar alles per Hand machen, weil man es ja selbst viel besser kann?

@ThaMasterT hat eine Frage und bittet um Hilfe, und er will nicht runtergeputzt werden.

Und ich mag es auch nicht, wenn man mir von oben herab sagt, ich solle den "Müll", den ich seit vielen Jahren gerne und erfolgreich nutze, runterschmeißen, noch dazu, ohne zu erklären, warum das Müll sein soll. Für sachliche Argumente sind wir alle dankbar, auch wenn wir uns nicht immer darüber freuen. Aber solch eine Schimpftriade. Glaubst Du, Du wärest der bessere?
 
Zuletzt bearbeitet:

dr_tommi

alter Oldie
Ich suche ein Tool, welches mir darstellt, ob mein Internet kontinuierlich läuft oder ob es zwischendurch Aussetzer gibt.
Bei mir ist das das TV-Bild, wenn der Stream ausfällt bleibt das Bild stehen.
Ich habe ein paar Probleme unter W10
Da ist doch schon das Problem. ;)
Mal im Ernst.
So ein Tool, welches auch immer, auf dem gleichen Rechner laufen zu lassen der Probleme macht, ist eine denkbar schlechte Idee.
Innerhalb deines Netzes kann man das machen.
Ein protokolliertes Ping, eventuell auch grafisch darstellbar, von einem Minirechner wie z.B. Arduino oder Raspberry in deinem Netz zu einem oder mehreren Internetadressen könnte da hilfreich sein.
Als Tool könnte da auch PRTG hilfreich sein.

Es könnte also auch sein, dass hier (zusätzlich?) Comodo ne Macke hat...
Das könnte sein.
Aber wie willst du das testen außer durch eine Deinstallation dieses Paketes.
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
damit dann am Ende des Freeze die Comodo Firewall erscheint, um einen Zugriff von hxtsr oder anderen zu melden
HXTSR
https://www.file.net/prozess/hxtsr.exe.html
Die Original HxTsr.exe Datei gehört zur Microsoft Office 2013 Software von Microsoft Corporation.


HxTSR steht für Hidden Executable To Sync Remote Servers
Nochmal wegen Comodo. Es gab mal eine separate Firewall, inzwischen ist das eine Kombination aus AV+Firewall (CCAV/CAV) zu sein:
https://www.comodo.com/home/internet-security/firewall.php?track=8237
https://www.computerbild.de/download/Comodo-Firewall-5801521.html

Die reine Firewall wurde 2009/2010 eingestellt (discontinued)
https://forums.comodo.com/comodo-firewall-b50.0/

Was die Zuverlässigkeit der Internetverbindung angeht, so kann bedingt auch das Logbuch des Routers Auskunft geben. Parallel im heise Störungsmonitor vergleichen
https://www.heise.de/netze/netzwerk-tools/imonitor-internet-stoerungen/stoerungsmeldungen-suchen/

Deswegen die Fragen in meiner ersten Antwort.

Und ja, Comodo würde ich nicht meinem ärgsten Feind empfehlen, es gibt auch Grenzen :p
 

rick_s

Bekanntes Mitglied
Nicht nur meine Empfehlung, sondern schon von verschiedenen in verschiedenen Threads hier empfohlen: Nur die Windows Firewall und für die einfachere Bedienung Malwarebytes (vormals Binisoft, jetzt aber freeware) Windows Firewall Control.

 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
WFC <> W10FC.
Letztere arbeitet komplett separat, mit eigenem Treiber, Oberfläche und Regelsatz. Die Free und Basic sind leider deutlich reduziert und sind damit auch erheblich schlechter als WFC

Die Preise gelten pro Lizenz pro Rechner. Für einen Rechner könnte man sich überlegen, aber auch das Upgrade (zB v7 > v8) ist nicht unbedingt günstig. Die v7 funktioniert allerdings auch noch unter Windows 10.
 

eumel_1

rüpelhafter Bierhippie
Du hast das Problem schon erkannt:
...
Es könnte also auch sein, dass hier (zusätzlich?) Comodo ne Macke hat...
...
Aber trotzdem mal ein anderer Ansatz:
Scan dein System mit dem AdwCleaner von Malwarebytes und wenn keine Malware als Ursache mehr in Frage kommt, kannst du als nächsten Schritt die 3rd-party "Firewall" und andere Dritthersteller Internetverweigerungssoftware deinstallieren.
Ich bin übrigens auch der Meinung, dass Microsoft das besser kann, als jeder Dritthersteller!
Weiterhin bin ich der Ansicht, dass man in den Einstellungen der Windows Firewall nur rumwerken sollte, wenn man weiß, was man tut - leider wissen das die Wenigsten und jammern danach dass das Tool XYZ nicht funktioniert, weil sie übersehen, dass genau dieses Tool einen Zugriff auf Port ABC benötigt, welchen der fachkundige User 4 Wochen zuvor gesperrt hat, aber mangels Dokumentation selbiges längst vergessen hat!
 
Zuletzt bearbeitet:

Spaceboy1963

Bekanntes Mitglied
Auf meinem Desktop läuft ein Gadget das im Sekundentakt Google anpingt und das Ergebnis grafisch für die letzten 30 Sekunden anzeigt. Bei Antworten über dem einstellbaren schwellwert gibt es eine Fehlermeldung und die Ausfälle werden gezählt. Die Qualität eine Streams kann man damit nicht beurteilen, nur ob das Internet "noch da ist"...
Wenn es dich interessiert suche ich es mal raus wenn ich zu Hause bin...
 

ThaMasterT

Bekanntes Mitglied
Ein solches Tool, das Du unter Windows einsetzen kannst, kenne ich nicht. Ich wäre aber auch skeptisch, ob es Dir helfen würde, denn wenn manche Programm tassächlich einfrieren, weil die Internetverbindung unterbrochen ist, dann könnte ja auch dieses Tool einfrieren... Mein Gedanke dazu wäre das Ereignisprotokoll im Router oder die Ereignisanzeige von Windows.

Schau Dir mal die Logs von Commodo an. Wenn Du dort nichts findest, schau Dir an, welche Regeln greifen könnten und überprüfe, ob dort die Logs aktiviert sind.
Wegen Tool: Könnte sein. Würde es ausprobieren :)
Wegen Logs: Checke ich, danke!
Und Powerline ist einfach empfindlich bei gewissen Dingen - Mehrfachsteckdosen, Funker, Netzstörungen allgemein etc. Kann auch sein, dass sich dein Powerline-Adapter nicht mehr mit dem Router verträgt.

Naja, und dann fehlen die üblichen Infos, die man nennen sollte:
Provider, Router, how much is the fish, äh DSL/Fiber, Powerlineadadpter, alle Treiber aktuell? Netzwerkarte im Rechner nicht defekt, andere getestet?
Powerline: Habe ich recherchiert so gut es geht. Keine Mehrfachsteckdose. FW updated und noch einiges mehr...
Wegen Infos: Mehr Infos könnten hilfreich sein, stimmt. Ich wollte es erstmal ne Nummer kleiner probieren. ;) Daher auch nur konkret die Nachfrage nach einem solchen Tool. Aber es ist natürlich oft nicht so trivial wie gewünscht und ich lese eure Beiträge mit Interesse.

Am besten führt @ThaMasterT hier seinen Lebenslauf auf und alles, was er an Technik im Haus hat, vom Stomzähler im Keller bis zur veralteten Glühbrne unterm Dachboden.
Und dann schaut @GiveThatLink wieder hier rein. Bis dahin ist er vielleicht ausgeschlafen und weniger agressiv...

Apropos: Was schlägst Du @GiveThatLink denn statt Comodo vor? Doch nicht etwa die schwer zu konfigurierene Windows Firewall? Oder gar alles per Hand machen, weil man es ja selbst viel besser kann?

@ThaMasterT hat eine Frage und bittet um Hilfe, und er will nicht runtergeputzt werden.

Und ich mag es auch nicht, wenn man mir von oben herab sagt, ich solle den "Müll", den ich seit vielen Jahren gerne und erfolgreich nutze, runterschmeißen, noch dazu, ohne zu erklären, warum das Müll sein soll. Für sachliche Argumente sind wir alle dankbar, auch wenn wir uns nicht immer darüber freuen. Aber solch eine Schimpftriade. Glaubst Du, Du wärest der bessere?
Danke fürs "Verteidigen" :) Passt für mich. Schauen wir mal, dass eine Lösung gefunden wird.

Ich weiss nur mehr. Dein Problem. Ausserdem sind deine Rückschlüsse bezogen auf die Bezeichnung von Comodo und zum Benutzer falsch, mit dem Denken hast du es nicht so, oder?
Ich glaube, Geschriebenes hat einfach Potential missverstanden zu werden. Ich habe von niemandem böse Absichten gelesen. Danke für eure Hilfe!

Ich suche ein Tool, welches mir darstellt, ob mein Internet kontinuierlich läuft oder ob es zwischendurch Aussetzer gibt.
Bei mir ist das das TV-Bild, wenn der Stream ausfällt bleibt das Bild stehen.
Ich habe ein paar Probleme unter W10
Da ist doch schon das Problem. ;)
Mal im Ernst.
So ein Tool, welches auch immer, auf dem gleichen Rechner laufen zu lassen der Probleme macht, ist eine denkbar schlechte Idee.
Innerhalb deines Netzes kann man das machen.
Ein protokolliertes Ping, eventuell auch grafisch darstellbar, von einem Minirechner wie z.B. Arduino oder Raspberry in deinem Netz zu einem oder mehreren Internetadressen könnte da hilfreich sein.
Als Tool könnte da auch PRTG hilfreich sein.

Es könnte also auch sein, dass hier (zusätzlich?) Comodo ne Macke hat...
Das könnte sein.
Aber wie willst du das testen außer durch eine Deinstallation dieses Paketes.
TV Bild: Obligatorisches "haha" ;) B2T: ...wäre gut, wenn ich Bock auf Dauer-TV hätte inkl. Blick drauf haben und Log. Aber dafür wäre doch ein dediziertes Tool gut, wo ich später eine Auswertung sehe.
Minirechner etc. Liegt nicht vor leider. Ansonsten mag ich die Idee.
PRTG: Sieht nett aus. Teste ich mal (auf selbem PC) ;)
Comodo: Werde ich beherzigen mit der Deinstallation

damit dann am Ende des Freeze die Comodo Firewall erscheint, um einen Zugriff von hxtsr oder anderen zu melden
HXTSR
https://www.file.net/prozess/hxtsr.exe.html
Die Original HxTsr.exe Datei gehört zur Microsoft Office 2013 Software von Microsoft Corporation.


HxTSR steht für Hidden Executable To Sync Remote Servers
Nochmal wegen Comodo. Es gab mal eine separate Firewall, inzwischen ist das eine Kombination aus AV+Firewall (CCAV/CAV) zu sein:
https://www.comodo.com/home/internet-security/firewall.php?track=8237
https://www.computerbild.de/download/Comodo-Firewall-5801521.html

Die reine Firewall wurde 2009/2010 eingestellt (discontinued)
https://forums.comodo.com/comodo-firewall-b50.0/

Was die Zuverlässigkeit der Internetverbindung angeht, so kann bedingt auch das Logbuch des Routers Auskunft geben. Parallel im heise Störungsmonitor vergleichen
https://www.heise.de/netze/netzwerk-tools/imonitor-internet-stoerungen/stoerungsmeldungen-suchen/

Deswegen die Fragen in meiner ersten Antwort.

Und ja, Comodo würde ich nicht meinem ärgsten Feind empfehlen, es gibt auch Grenzen :p
HXTSR: Hatte auch schon gegoogelt, danke dir. Ich glaube das Ding selber ist kein Problem, so wie ich es verstanden habe.
Comodo: Sehr interessant für mich, dass die FW bei dir so unbeliebt ist
Logbuch Router: Nichts unauffälliges gefunden (später mehr)
Heise: Nichts auffälliges gefunden. Meine Störungen sind auch immer "nur" für mehrere Minuten. Und dann "nur" an einem PC in meinem Netzwerk. Also schließe ich dies aus.

Nicht nur meine Empfehlung, sondern schon von verschiedenen in verschiedenen Threads hier empfohlen: Nur die Windows Firewall und für die einfachere Bedienung Malwarebytes (vormals Binisoft, jetzt aber freeware) Windows Firewall Control.

WFC: Manchmal geht dann doch eine Menge an mir vorbei :) Kannte ich nicht und gucke ich mir an. Danke!

WFC <> W10FC.
Letztere arbeitet komplett separat, mit eigenem Treiber, Oberfläche und Regelsatz. Die Free und Basic sind leider deutlich reduziert und sind damit auch erheblich schlechter als WFC

Die Preise gelten pro Lizenz pro Rechner. Für einen Rechner könnte man sich überlegen, aber auch das Upgrade (zB v7 > v8) ist nicht unbedingt günstig. Die v7 funktioniert allerdings auch noch unter Windows 10.
WFC <> W10FC: Welche wird denn empfohlen von dir? bei Sphinx sind die Preise glaube ich einmalig und kein Abo, richtig? Das Design sieht zwar aus, als stammt es aus W98/XP (und ist diesem treu geblieben), aber ich vertraue mal auf eure Meinung und würde es mal antesten. ;) Ich würde dann eher auf die Plus oder Netzwerk Lizenz gehen. 30-50 Euro kriege ich gerade noch so hin ;)

Du hast das Problem schon erkannt:
...
Es könnte also auch sein, dass hier (zusätzlich?) Comodo ne Macke hat...
...
Aber trotzdem mal ein anderer Ansatz:
Scan dein System mit dem AdwCleaner von Malwarebytes und wenn keine Malware als Ursache mehr in Frage kommt, kannst du als nächsten Schritt die 3rd-party "Firewall" und andere Dritthersteller Internetverweigerungssoftware deinstallieren.
Ich bin übrigens auch der Meinung, dass Microsoft das besser kann, als jeder Dritthersteller!
AdwCleaner: Durchgelaufen ohne Probleme.
FW: Werde nach Klärung von oben mal eine der Empfehlungen probieren.

Auf meinem Desktop läuft ein Gadget das im Sekundentakt Google anpingt und das Ergebnis grafisch für die letzten 30 Sekunden anzeigt. Bei Antworten über dem einstellbaren schwellwert gibt es eine Fehlermeldung und die Ausfälle werden gezählt. Die Qualität eine Streams kann man damit nicht beurteilen, nur ob das Internet "noch da ist"...
Wenn es dich interessiert suche ich es mal raus wenn ich zu Hause bin...
Im Prinzip suche ich ähnliches. Ping ist schon ganz gut, aber ich glaube ich will auch wissen, wieviel Datenfluss möglich ist. Evtl. gehe ich hier auf dem Holzweg, aber die Powerline hatte bei den damaligen Problemen stets eine laufende Leitung, nur eben grottenlahm.

Im "Fritz", wenn man eingeloggt ist, kann man doch sehen, wie die Verbindungen "handeln" .... oder ist mein Gedanke falsh??
bestimmt nicht falsch. aber ich sehe, dass es die Leitung gibt, wie schnell sie jetzt ist, etc. Aber eben nicht eine Historie, wie pro PC die Leitung performt. Ich werde gerne eines besseren belehrt. :)




Danke euch für die vielen und schnellen Beiträge.
Ich denke, es läuft auf eine andere FW hinaus, wenn ich verstanden habe, welche ich nehmen sollte. Das war auch mein Verdacht und das klingt nach weniger Aufwand, als alles loggen, prüfen und rumwerkeln. Klar, wenn es die FW nicht ist, dann gehts weiter...
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Mal zum Verständnis gefragt, welchen Zweck erfüllt bei dir die Firewall?

Rein technisch sehe ich kein Problem bei dir, was mit Internet zu tun hat:
Konkret äußert es sich bspw. per Einfrieren mancher Programme (wie Outlook, Teams, Onenote, ...) für ca. 1-2 min (nicht gemesen), damit dann am Ende des Freeze die Comodo Firewall erscheint, um einen Zugriff [...] zu melden.
Deswegen solltest du den Tipp mit "Comodo deinstallieren" als baldigst beherzigen.

Ja, ich nutze W10FC von sphinxsoft. Es gibt sicherlich bessere und kostenlose. Allerdings bietet mir diese quasi Ein-Klick-Optionen, wenn einmal richtig eingestellt, sprich, ich halte das Zonen-Modell für äusserst praktisch.

WFC kenne ich auch, dort gibt es aber kein Zonen-Modell, dafür ist es an anderen Stellen sehr mächtig und das sollte man nutzen (zB Lernmodus, Protokoll,...) Ist für Einsteiger hilfreich.
 

ThaMasterT

Bekanntes Mitglied
Die FW ist für mich da, um generell den Überblick zu haben, welche Aktivitäten zu welchen inbounds und outbounds führt und aber vor allem, um bestimmte Programme zu sperren.
Mein Verständnis hierfür ist einigermaßen schwierig zu definieren. Irgendwo zwischen Einsteiger und Experte :)

wegen W10FC und WFC danke für die Einschätzungen. Da ich mich gerne für eine Weile festlege bei der FW, würde ich einigermaßen sicherstellen wollen, dass es in kurzer Zeit nicht zu ähnlichen Abneigungserscheinungen wie oben führt ;)
Ich tendiere dann eher zu WFC statt W10FC, muss aber wohl noch recherchieren. Klare Empfehlungen nehme ich auch unbedingt entgegen. Danke!
 

sw-stefan

Bekanntes Mitglied
Im Prinzip suche ich ähnliches. Ping ist schon ganz gut, aber ich glaube ich will auch wissen, wieviel Datenfluss möglich ist. Evtl. gehe ich hier auf dem Holzweg, aber die Powerline hatte bei den damaligen Problemen stets eine laufende Leitung, nur eben grottenlahm.

Eventuell lohnt sich auch mal ein Blick auf das Tool mtr (mytraceroute). Das gibt es auch für Windows. Einfach mal bei Heise Software schauen. Es vereint ping und traceroute und man es sieht ganz gut, wenn die Verbindung gerade abschmiert und an welcher Stelle der Netzwerkverbindung das gerade ist.
 

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
Danke fürs "Verteidigen" :) Passt für mich. Schauen wir mal, dass eine Lösung gefunden wird.
Nun ja, in seinem nächten Beitrag hat er ja wieder Konstruktives beigetragen.

Aber was Comodo betrifft, wüßte ich schon gerne, warum @GiveThatLink da so schlecht drauf zu sprechen ist. Ich erinnere mich an eine andere Frage, wo er auch nur Gift und Galle gespuckt hat. Woher kommt Dein Haß? Kannst Du uns das sachlich versändlich erklären?

Ich habe die oben geschilderten Problem nicht, daß da etwas so lange einfriert, bis endlich die Meldung von Comodo kommt. Die Pause beim GOM-Player hat nichts mit Comodo zu tun. Die Pause beim SpeedCommander kommt nur selten vor, ist nur kurz, und ich weiß nicht, ob es an Comodo liegt. Und richtig: Comodo kann mehr als nur Firewall. Das muß man aber nicht nutzen, und das habe ich alles deaktiviert.

Comodo hat man im Zweifelsfalle auch nicht so einfach mal eben deinstalliert, nur um zu testen, ob das Problem dann weg ist. Das hängt natürlich davon ab, wie man Comodo nutzt und wie man es konfiguriert hat. Wenn man erst noch aufwendig einen Ersatz installieren und konfigurieren müßte, untersucht man lieber erst die übrigen Verdächtigen oder versucht auf andere Weise einzugrenzen, ob es wirklich an Comodo liegt.

Ein großes Manko von Windows Firewall Control ist, daß es da kein FRAGEN gibt. Es wird einfach alles geblockt, für das es keine Erlaunisregel gibt, und die muß man dann manuell nachträglich anlegen. Dann gilt sie aber für immer. Das war für mich der wichtigste Grund, bei Comodo zu bleiben. Auch an anderer Stelle scheint mir die Konfiguration von Comodo einfacher und flexibler. Vielleicht habe das nicht richtig verstanden oder es wurde zwischenzeitlich verbessert. Dann könnt Ihr mich gerne aufklären, und vielleicht auch @ThaMasterT
 

rick_s

Bekanntes Mitglied
Ein großes Manko von Windows Firewall Control ist, daß es da kein FRAGEN gibt. Es wird einfach alles geblockt, für das es keine Erlaunisregel gibt, und die muß man dann manuell nachträglich anlegen. Dann gilt sie aber für immer. Das war für mich der wichtigste Grund, bei Comodo zu bleiben.

Das ist nicht richtig. WFC hat sehr wohl einen Frage- und Lernmodus und Du kannst sehr wohl auch temporäre Erlaubnisse erteilen. Und das macht es auch schon sehr lange, zumindest so lange ich es benutze (seit Binisoft Zeiten). Von wann und woher stammen Deine Erkenntnisse?
 

bavariantommy

Universaldilletant
@Richard Wagner
Generell ist jede zusätzliche Schutzsoftware auch ein zusätzliches Risiko, weil sie meist sehr tief im System verankert ist.
Was Windows out of the box mitbringt, reicht meiner Meinung völlig aus.
Eine Firewall hinter einem Router ergibt ja eh nur Sinn für ausgehende Verbindungen, und das macht die von Windows ganz formidabel.
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Mit der Comodo FW hab ich vor vielen Jahren (WinXP) auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht. Inzwischen nutze ich auch die Windows FW und gut ist.

Mit Powerline Adaptern hab ich auch so manche schlaflose Nacht durch. Und zwar von unterschiedlichen Herstellern und unterschiedlichen Modellen. Fazit: Ist Mist. Oder zumindest war es.
Ich hatte bspw. massive Probleme beim Zocken bis hin dass ich aus dem Spiel geflogen bin oder massive Lags hatte. Hab ich einen Download gemacht war alles in bester Ordnung. Ich bin dann irgendwann dahinter gekommen dass die massive Probleme mit kleinen, aber vielen Paketen haben. Läuft ein Stream oder dergleichen, ist alles bestens.
Spätestens alle halbe Jahre haben sich die Teile dann auch in irgendeiner Form aufgehangen sodass man sie neu starten musste.
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habs gegen vernünftiges WLAN Equipment getauscht und seither Ruhe. Mit vernünftig meine ich AVM Repeater mit LAN Anschlussmöglichkeit für den Desktop PC. Keine 5€ Chinaböller WLAN Sticks von Alibaba.
 

bavariantommy

Universaldilletant
Mit Powerline Adaptern hab ich auch so manche schlaflose Nacht durch. Und zwar von unterschiedlichen Herstellern und unterschiedlichen Modellen. Fazit: Ist Mist. Oder zumindest war es.
Dito.
Ich hab damit versucht, unseren TV ans Netz zu hängen. Macht kein Spaß, permanente Aussetzer. Hab jetzt ein Ethernet-Kabel gezogen - seitdem ist Ruhe.
 

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
Ein großes Manko von Windows Firewall Control ist, daß es da kein FRAGEN gibt. Es wird einfach alles geblockt, für das es keine Erlaunisregel gibt, und die muß man dann manuell nachträglich anlegen. Dann gilt sie aber für immer. Das war für mich der wichtigste Grund, bei Comodo zu bleiben.

Das ist nicht richtig. WFC hat sehr wohl einen Frage- und Lernmodus und Du kannst sehr wohl auch temporäre Erlaubnisse erteilen. Und das macht es auch schon sehr lange, zumindest so lange ich es benutze (seit Binisoft Zeiten). Von wann und woher stammen Deine Erkenntnisse?
Ich habe mir das das glaube ich vor zwei Jahren mal angesehen.

Vielleicht reden wir auch aneinander vorbei: Ich meine, daß die Firewall sich meine Antwort nicht zwingend merken muß. Wenn also programmXZY.exe nach hause telefonieren will, kann ich das verbieten und beim nachsten Mal erlauben, um es danach wieder zu verbieten, weil es jedes Mal erneut fragen muß. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, gab es das bei WFC nicht. Da war eine einmal gegebene Antwort dann die Regel.

Es kann kann aber sein, daß ich das nur nicht richtig durchschaut habe.

Ein anderes ist natürlich die ganze Arbeit. Mein Regelwerk für Comodo ist über die Jahre gewachsen, und es sind teilweise auch koplexere Regeln als nur Programm-A darf und Programm-B darf nicht. Da gibt es auch Programm-C, und das darf dieses und jenes, aber nicht das und dies... Und ich kenne Comodo, weiß, wo die Stellschrauben sind. Das alles auf WFC zu übertragen, wäre sehr aufwendig. Deshalb habe ich das nicht weiter verfolgt.

Generell ist jede zusätzliche Schutzsoftware auch ein zusätzliches Risiko, weil sie meist sehr tief im System verankert ist.
Das kann ich grundsätzlich nachvollziehen. Unter diesem Aspekt könnte man aber auch sehr vieles anderes als "Müll" verdammen, z.B. die teilweise kaputten monatlichen Updates von MS.

Eine Firewall hinter einem Router ergibt ja eh nur Sinn für ausgehende Verbindungen, und das macht die von Windows ganz formidabel.
Genau dafür, für ausgehende Verbindungen, nutze ich Comodo. Und anders als @Dorwyn habe ich seit vielen Jahren keine Probleme beobachtet.

Es mag sein, daß WFC alle meine Anforderungen genau so erfüllen würde, wie ich mir das vorstelle, wenn ich mich nur intensiver damit befassen würde. Und ich sehe auch, daß jedes Programm, das tiefer ins System eingreift, potenziell ein Risiko mit bringt, was nicht nur für Firewalls gilt. Doch Comodo deswegen pauschal als "Müll" zu verdammen, kann ich bis hierhin nicht nachvollziehen.
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Du nicht, aber ich. Und das aus guten (historischen) Gründen. Für mich hat sich Comodo gänzlich erledigt, als rauskam, dass es für gute Listenplätze (also auch 1.) bezahlt hat. Das wurde irgendwann bekannt und so heftig und aggressiv bekämpft, teils sogar rechtlich verfolgt. Der/die/das "Melih". Dann die Sache mit den Zertifikaten für Malwareseiten, wo auch Norton/Symantec richtig mit auf die Nase gefallen ist.

Sobald man bestimmte Softwarehersteller, vor allem im Bereich Sicherheitssoftware, auf den Prüfstand stellt und jene durchfallen, wird mindestens einer sich wehren. Egal...

Mich würde so langsam das Ergebnis interessieren, wenn Comodo deinstalliert wurde.
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Und wenn du die Firewall nicht deinstallieren willst, dann nutze parallel einen zweiten Rechner ohne die Firewall. Oder ein Linux oder ein Smartphone oder deinen Smart TV oder irgendwas das ins Internet kann. Wenn du die Aussetzer an deinem Rechner hast, gleichzeitig aber eines deiner anderen Geräte problemlos ins Internet kann, dann liegts recht sicher nicht an deiner Leitung sondern eher an der Firewall. Oder irgendwo auf dem Weg zwischen deinem Router und deinem PC. Sprich die Power LAN Adapter. Die kann man ja auch relativ einfach ausschließen indem man testweise mal ein Kabel zwischen Router und PC hängt. So bin ich final auch drauf gekommen. Dann lag halt mal ein paar Tage ein 30 Meter Kabel zwischen den beiden Stockwerken.
 

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
@bavariantommy Es ging darum, daß GiveThatLink pauschal als Müll bezeichnet hatte, ohne den Grund zu nennen. Aber unabhängig davon: Die Comodo Firewall ist kostenlos.
@GiveThatLink Gut! Jetzt kann das jeder nachvollziehen, was natürlich nicht automatisch heißt, daß man sich Deiner Meinung anschließt.
 

eumel_1

rüpelhafter Bierhippie
Und die Firewall von Windows bezahlst du entweder mit dem Kauf des Computers oder mit dem Erwerb einer Windows-Lizenz, also ist die Windows Firewall nicht kostenlos.
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
"Was nix kostet, taugt auch nix!"
Wie verdienen die Comodo Leute ihr Geld? Was ist das Geschäftsmodell dahinter? Und ja, die Windows Firewall ist in der Windows Lizenz enthalten und kostet somit Geld.
Solange etwas "umsonst" ist und nicht Open Source bin ich immer ein bisschen skeptisch ;)
 

bavariantommy

Universaldilletant
Aber nur weil die Firewall von Comodo wie einige auch auch, kostenlos ist, ist sie noch lange nicht gut.
Ich erinnere in diesem Kontext gerne an Avira. Deren Geschäftsmodell besteht/bestand(?) darin, die Sites zu tracken, die der Nutzer aufruft, und die gesammelten Daten weiterzuverkaufen.
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Und Avira gehört inzwischen zu NortonLifeLock
https://www.channelpartner.de/a/avira-geht-fuer-360-millionen-dollar-an-nortonlifelock,3338714
Ein Schelm, wer Arges dabei denkt :p
Kaspersky trackt auch noch, jeden Aufruf, wenn auch mit einer allgemeinen ID, aber das dürfte auch nicht das einzige Kriterium sein. Selbst Microsoft sammelt Telemetrie. Eigentlich ist es egal, wen man nutzt, aber sich selbst eine Sicherheitslücke zusätzlich ins Boot holen.

Ich kann ja verstehen, wenn viele die Windows Firewall als stiefmütterlich behandelt sehen, das Aussehen hat sich seit Vista nicht geändert, die Bedienung auch nicht. Das andere Problem dürfte sein, dass andere Firewalls sich von WFP benachrichtigen lassen, allerdings nicht die Ereignisse anzeigen, die von der Windows Firewall direkt kommen.

WFC arbeitet direkt in den Regeln der Windows Firewall, W10FC von sphinxsoft zeigt Ereignisse der WF an im Tray, und die Windows Firewall meldet sich hier auch selbst bei bestimmten Ereignissen, trotz W10FC, und ich muss das abarbeiten (bestätigen/verneinen). Ich weiss nicht, ob Comodo das auch so macht. Ich weiss wohl dass Comdo eine ganze Menge im Hintergrund erledigt, doch das ist leider nicht transparent und es gibt kein Protokoll darüber. Dazu eine zwielichte Sandbox, die auch nicht ausbruchsicher ist.
Das Blöde ist nur, dass Hersteller wie Comodo irgendwann aufgehört haben, ihre CVE zu übermitteln, 2019 ist Ende:
 

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
Eine Frage haben die Befürworter von WFC noch nicht beantwortet:

Wenn Comodo mir meldet, daß da jemand telefonieren möchte, kann ich dem Zustimmen oder es ablehnen. Soweit geht das wohl auch mit WFC. Und wenn ich das richtig verstanden habe, läßt auch WFC nichts raus, bis ich nicht zugestimmt habe. Der Prozeß, der raus telefonieren will, wird aber erst wirklich geblockt, wenn ich seinen Antrag ablehne. Solange bleibt er in Warteposition. Oder er kann telefonieren, wenn ich es erlaubt habe. Richtig?

Die unbeantwortete Frage dazu: Erstellt WFC automatisch eine Regel zu meiner Antwort? Merkt sich WFC also meine Antwort? Oder kann ich auch entscheiden, daß ich jedes mal neu entscheiden will?
 

rick_s

Bekanntes Mitglied
Alle Deine Fragen sind mit Ja zu beantworten. Auf der Binisoft-Seite gibt's ein Manual


in das Du ja mal reinschauen kannst. Aber auch der Screenshot auf


beantwortet Deine Fragen auch schon.
 

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
@bavariantommy

Ah, dann war ich also doch nicht so blöd...

Auf dem Screenshot auf der HP sehe ich, daß es die von mir gewünscht Möglichkeit wohl gibt, aber nur, wenn ich etwas blockieren will. So tatte ich es in Erinnerung. Sobald ich es einmal erlaubt habe, wird es zur festen Regel, die ich nur aufwendig manuell wieder löschen konnte. Das war für mich das KO-Kriterium.

Welches Add-on wäre es denn, das meinen Wunsch erfüllt?
 

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
Bei rick_s finde ich keinen Hinweis auf ein Add-on. Er hat das Manual verlinkt. Aber dort finde ich, genau wie vor einem Jahr, nichts dazu, wie man eine temporäre Erlauben-Regel erstellen kann. Auch aus den Screenshots geht das nicht hervor, nur für temporäres Blockieren.

Es mag ja sein, daß ich blind bin, aber dann kann @rick_s vielleicht etwas konkreter werden...
 

rick_s

Bekanntes Mitglied
Seht in der Notification das Symbol der Maus mit dem schwarzen Linksklick. Beim Hover darüber wird temporär erlauben oder blockieren angezeigt und man kann wählen, ob es für eine bestimmte Zeit oder bis zum Neustart von WFC erlaubt oder blockert. (Oder man kann Benachrichtigungsausnahmen hinzufügen). Außerdem kann man direkt auch IP und Port prüfen lassen sowie die Datei direkt bei Virustotal überprüfen lassen. Was fehlt Euch denn noch (außer einer besseren Dokumentation)?
 

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
@rick_s Danke!

Aus der Beschreibung ging das nicht hervor. Und das mit dem Hover war mir bei meinen Tests vor einem Jahr auch nicht aufgefallen. So könnte es also gehen!
Bleibt für einen neuen Versuch nur noch das Problem, daß es sehr aufwendig ist, meine Konfiguration aus Comodo in WFC nachzustellen. Das ist nicht mal eben so nebenher erledigt...
 

ThaMasterT

Bekanntes Mitglied
soo, ich melde mich mal zurück. Habe die letzten Tage etwas getestet und viel um die Ohren gehabt.

Nach Recherché hier im Board habe ich mich (vorerst) für Glasswire entschieden aufgrund der Log-Funktionalitäten, die ich doch gerade in dieser Sache mal prüfen möchte. Da war ich nicht sicher, ob das WFC auch hinbekommt. So aber seit 3 Tagen im Einsatz und "bisher" noch keine Hänger gehabt. Da es zuvor aber sporadisch aufgetreten ist und ich in den letzten Tagen nicht ausschließlich an diesem PC war müsste ich da weiter ein Auge drauf haben. Da ich erstmal o-o-o bin werde ich mich in ein paar Wochen hierzu nochmal melden.

Zu Glasswire (Elite): Es scheint erstmal recht schlank, etwas moderner als Comodo und einfach in der Bedienung. Das Loggen gefällt mir gut und übersichtlich. Eventuell switche ich in absehbarer Zeit, da ich die Argumente hier schlüssig finde. Aber Glasswire hat erstmal eine Chance verdient. ;) Das temporäre Erlauben oder ähnlcihe Features (als Installer temporär etc.) habe ich noch nicht gefunden, aber auch noch nicht intensiv gesucht.

So, Feedback erstmal bis hierhin, ich melde mich nochmal. Danke!
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Wenigstens die Hänger sind weg, war die allgemeine Vermutung doch richtig :)

Glasswire hatte ich vor Urzeiten zum Testen, falls es eine kostenlose Version gibt, mit der konnte ich nicht das machen, was ich brauchte:

Unter Android ist Glasswire definitiv die falsche App, wenn scho Geld ausgeben, dann nur für Adguard Premium. Da kommt auch Blokada (full) nicht mehr mit.
aufgrund der Log-Funktionalitäten
Das mag für den Anfang nützlich sein, um das Verständnis zu erlange. Aber später ist es überflüssiger Ballast, wenn was blockiert wird, ist ganz klar, woran es lieg, und eine gute Firewall sagt auch einem auch, warum. Die Logs von W10FC sind minimalistisch, eine Zeile für jeden erfassten* Zustand
* kann man ganz gezielt einstellen, alles, nur Blockaden, oder auch erlaubte Ereignisse.

Letztlich sollte man wissen, warum ein bestimmter Port oder Adresse gesperrt wird, das muss man sich erarbeiten mit Infos aus dem Netz, das sagt einem keine Firewall, dafür sind die zu dumm. Deswegen mag ich ja diese W10FC von sphinxsoft so gerne mit ihren Zonen, damit sind sehr viele Anwendungsfälle erlaubt. Was ich zusätzlich habe sind Zonen nur für NTP (Port 123), oder DNS (53) für ping, tracert, oder Port 8080 für ne spezielle Webcam-Software. Die brauchen keinen vollständige Webzugriff, was auch gleichzeitig die Sicherheit dafür erhöht.

WFC kennt zwar keine Zonen, dafür kann oder muss man für die Windows-Firewall mehrere Regeln erstellen.

Was du nicht gefunden hast, was mich ehrlich gesagt wundert, ist das hier:

--> https://www.binisoft.org/pdf/guides/Malwarebytes-WFC-User-Guide.pdf
Seite 36

Und jetzt, wo ich das sehe, fällt es mir auch wieder ein, dass WFC sowas haben muss.
 

ThaMasterT

Bekanntes Mitglied
Was du nicht gefunden hast, was mich ehrlich gesagt wundert, ist das hier:

/redirect.php?aHR0cHM6Ly93d3cuYmluaXNvZnQub3JnL2ZhcQ==
--> https://www.binisoft.org/pdf/guides/Malwarebytes-WFC-User-Guide.pdf
Seite 36
Danke dir für die vielen Antworten, sehr nett :)
Ich hatte noch nicht tief gesucht, dafür waren die letzten Tage zu turbulent bei mir. Die PDF habe ich geladen und werde mir die auch baldig mal anschauen.
WFC ist noch nicht von der Liste. W10FC mit Abo Modell reizt mich nicht so stark. Einmalige Kosten würde ich noch nehmen.
 

alhash

Bekanntes Mitglied
WFC <> W10FC.
Letztere arbeitet komplett separat, mit eigenem Treiber, Oberfläche und Regelsatz. Die Free und Basic sind leider deutlich reduziert und sind damit auch erheblich schlechter als WFC

Die Preise gelten pro Lizenz pro Rechner. Für einen Rechner könnte man sich überlegen, aber auch das Upgrade (zB v7 > v8) ist nicht unbedingt günstig. Die v7 funktioniert allerdings auch noch unter Windows 10.
Ich habe immer noch die Version 6.1.9.53 (Windows 10):icon_mrgreen:

Würde sie ja gerne kaufen, aber ich habe weder ein Kreditkarte noch PayPal, was anderes wird bei Sphinx nicht angeboten und auch im Netz gibt es keine Angebote zu dieser Software.

AlHash
 

dr_tommi

alter Oldie
Kommt es nur mir so vor als ob sich der Thread hier weg vom eigentlichen Thema hin zu "wer nutzt welche Firewall und warum".
Vielleicht wäre das ein Grund hier mal aufzuräumen?
Aber das ist nur meine subjektive Meinung.
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Da bist du aber mit der richtigen Krücke mit reichlich Fehlern und Sicherheitslücken unterwegs.

Letzter Stand v6 ist 6.5.77.47
Letzter Stand v7 ist 7.5.105.217
Der letzte funktionierende Stand mit "version.dll" ist 8.1.0.16, vielleicht noch eine 8.2

Und seit dem wurden etliche Fehler behoben und unter Windows 10 darf es nicht weniger als v8 sein.
weg vom eigentlichen Thema
Ist nur dein Eindruck :p
Wobei, die letzten beiden schon.
Das Problem scheint ja gelöst, was mich freut und was ja die Unzulänglichkeiten mehr statt weniger bestätigt. Alternativen wurden besprochen, es gibt natürlich noch mehr, nur sind die entweder Teil einer Suite, kostenpflichtig oder nicht brauchbar. Eigentlich schade.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten