Hardware Frage Welches Festnetztelefon kaufen

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von Karl Napp, 30 Juni 2018.

  1. Karl Napp

    Karl Napp Brezelsalzer

    Registriert seit:
    7 März 2003
    Beiträge:
    3.186
    Guten Morgen,

    mein altes Telefon hat den Geist aufgegeben und ich bräuchte ein neues.
    Leider habe ich so gar keine Ahnung von Telefonen und bräuchte deshalb eure Hilfe.
    Ich kann keine Angaben machen, was ich brauche, da ich nicht weiß, welche Infos ihr braucht.
    Fragt einfach und sagt mir, wie ich die Infos rauskriege, dann gebe ich sie gerne.
    Nur so viel: Nix besonderes, Telefon (schnurlos natürlich), Anrufbeantworter und gute Übertragungsqualität.
    Styling und sowas ist mir nahezu schnurz, wäre nur schön, wenn es das Teil in Schwarz gäbe.
    Viel Schnickschnack brauch ich nicht, einfach telefonieren und Anrufe aufzeichnen, wenn ich nicht da bin.
  2. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    10.012
    Ich habe ein älteres analoges DECT-Telefon von Panasonic.
    Anrufbeantworterfunktion hat es keine, es hängt an meiner Fritzbox 7490 und ich nutze deren Antwurfbeantworter.
    Nach der Umstellung meines Festnetzanschlußes auf VoIP konnte ich durch den Anschluss an die Fritzbox das alte analoge DECT-Telfon weiternutzen.

    Ansonsten hat es die damals üblichen Features wie einen Nummernspeicher, ein kleines Display, usw. Nichts besonderes halt.
    Wichtig war mir, dass es zwei AAA-Akkus hat und keine propiertären Akkus.

    Geh doch einfach mal auf Geizhals und setze die Filter, die Dir wichtig sind. Da bekommst Du schon mal eine grobe Übersicht.
    Zuletzt bearbeitet: 30 Juni 2018
  3. xanadu

    xanadu Oldie

    Registriert seit:
    14 Juni 2002
    Beiträge:
    4.148
  4. fire65

    fire65 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    2.483
    ich habe eine Fritzbox, dazu hab ich mir ein fritzfon gekauft - für mich mehr als ausreichend.
  5. Karl Napp

    Karl Napp Brezelsalzer

    Registriert seit:
    7 März 2003
    Beiträge:
    3.186
    Ich habe leider keine Fritzbox.
  6. JoPa

    JoPa Allround-Nichtsnutz

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    6.367
    Kann dein Router DECT-Telefone verbinden?
    Wenn nicht, brauchst du eins mit eigener Basisstation. Falls ja, reicht ein Telefon mit Ladeschale.
    honndo sagt Danke.
  7. Belvedere Jehosaphat

    Belvedere Jehosaphat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Februar 2014
    Beiträge:
    880
    Falls Dein Router nicht schon DECT kann:
    https://www.snom.com/ip-telefone/dect-telefone/workplace-mobility/m325-dect-bundle/

    Wir verkaufen diese Telefone an mittlerweile alle unserer Kunden und ich habe immer mehr den Eindruck, daß Snom das ist, was seinerzeit die Siemens Gigaset Reihe war, bevor sie vor die Hunde ging. Ist übrigens eine Berliner Firma.



    PS: Ich sehe gerade dass die Dinger keinen Anrufbeantworter haben.

    Fritzbox mit DECT und Fritzfon wären auch eine Möglichkeit.
    Zuletzt bearbeitet: 30 Juni 2018
    SkAvEnGeR sagt Danke.
  8. Karl Napp

    Karl Napp Brezelsalzer

    Registriert seit:
    7 März 2003
    Beiträge:
    3.186
    Tja, wie krieg ich raus, ob mein Router DECT kann?
    Ich bin bei Kabeldeutschland und habe eine 100 Mbit Leitung.
    Ich denke aber mal, dass unsere beiden Telefone je eine Basisstation haben, zumindest kann man an der Station alles einstellen und Anrufbeantworter abrufen, etc.
  9. Karl Napp

    Karl Napp Brezelsalzer

    Registriert seit:
    7 März 2003
    Beiträge:
    3.186
    Ok, ich habe jetzt was gefunden.
    Ich dachte das Telefon meiner Frau wäre sauteuer gewesen.
    Es ist das Gigaset a510a, was es schon für um die 50 euro gibt.
    Das kann alles was ich will und funktioniert natürlich bei uns.
    Das werde ich mir wahrscheinlich auch kaufen.
  10. chaospir8

    chaospir8 ★★★★★-Oldie

    Registriert seit:
    20 Juni 2001
    Beiträge:
    12.298
    Mit einem (nicht zu kleinen Modell, also mit Anrufbeantworter, Freisprechfunktion und z.B. zwei Mobilteilen; das a510a duo passt) von Gigaset wirst Du nichts falsch machen. Ich habe hier seit ca. zehn Jahren mal zwei mal bis zu vier Gigasets in Nutzung und zufrieden.
    Für mich ausschlaggebend für die Gigasets:
    - mit DECT von Fritzboxen nutzbar (auch mit deren Telefonbuch u. manchmal auch eco-Funbktion); für Dich (momentan) irrelevant
    - Preis-Leistung stimmt; bei Mydealz auch immer wieder als Schnäppchen zu bekommen
    - Kein Schnickschnack wie Farbdisplay und anderes Zeug; es soll ein Telefon sein und kein Smartphone-Ersatz!
    - Standardakkus
    - Geräte sehr langlebig, z.B. ist mir noch keines "gestorben" oder dass die Tasten mal defekt waren (bei Billiggeräten schon erlebt, dass diese Gummi-Kontakte nach drei, vier Jahren verschlissen).
    Zuletzt bearbeitet: 30 Juni 2018
    Karl Napp sagt Danke.
  11. Karl Napp

    Karl Napp Brezelsalzer

    Registriert seit:
    7 März 2003
    Beiträge:
    3.186
    Leider gibt es das nur gebraucht und wir alle wissen ja seit Douglas Addams, was einem mit gebrauchten Telefonen so passieren kann.
    Aber ich weiß jetzt immerhin in was für eine Richtung ich suchen muss...wird wahrscheinlich ein bezahlbares Gigaset werden.
  12. Karl Napp

    Karl Napp Brezelsalzer

    Registriert seit:
    7 März 2003
    Beiträge:
    3.186
    Nochmal kurz...das Telefon meiner Frau gibt es nur noch gebraucht.
    Ich habe jetzt das C 530 A im Angebot gekauft und denke, dass ich damit restlos glücklich bin.
    Ich danke euch!
  13. edvfuzzi

    edvfuzzi RumPichler

    Registriert seit:
    1 Januar 2003
    Beiträge:
    559
    Das ist sehr schade, denn ich kann mir kaum eine leistungsfähigere Kombination vorstellen, als einen so komfortablen Router, wie die Fritz!Box und eines der Telefone vom gleichen Anbieter, "AVM".
    Bei mir im Haus sind alle sechs Schnurlosen von AVM, obwohl auch "normale" DECT-Telefone problemlos verwendet werden können. Aber die können alle nicht den zusätzlichen Komfort nutzen.
    Und von allen AVM-Telefonen (hab' verschiedene davon getestet) ist mein klarer Favorit das C4. Formschön, sehr lange Akku-Reichweite, ehe es mal wieder in die Ladeschale muß und - das Wichtigste! - der beste, deutlichste und lauteste Klang. Ganz besonders, wenn man mal die Lauthörfunktion braucht.

    Wenn also der Umstieg auf eine Fritz!Box nicht komplett ausgeschlossen wird: absolute Empfehlung (bei mir isses die 7490, die im Dachgeschoss von einer ausgedienten 7390 unterstützt wird)
  14. eumel_1

    eumel_1 Der Reisende

    Registriert seit:
    2 Juni 2002
    Beiträge:
    9.509
    Vielleicht einfach mal über eine USV für den Router nachdenken?
    Was viele nicht wissen: bei Stromausfall fuktioniert Next Generation Telefonie nämlich nicht.
    Eine Lösung wäre: siehe Satz 1!
  15. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    12.301
    Kann man mal machen. So teuer sind die kleinen ja nicht mehr. Wenn man allerdings ein paar Stunden überbrücken will, dann wird das nicht mehr ganz so preiswert.

    Das ist leider wahr. Mit ein Grund warum die Telekom die herkömmlichen Anschlüsse abschaltet bzw. in IP-Anschlüsse wandelt. Die Speisespannung mit Notstrom und Batteriepuffer kostet viel Zeit und Geld.
    Next Generation Network geht dann übrigens auch nicht mehr. Somit dann auch kein Internet ;)
    Eine Lösung für was?
    Wenn das Viertel stromlos ist geht auch kein Internet mehr, eventuell sogar kein Mobilfunk.
    Was nützt dann eine USV? Dann kann man sehen dass der Router niemanden findet mit dem er reden kann und die Lämpchen blinken so schön. ;)
    Wenn allerdings nur das Haus/Block betroffen ist könnte es etwas helfen.
  16. edvfuzzi

    edvfuzzi RumPichler

    Registriert seit:
    1 Januar 2003
    Beiträge:
    559
    Der Gedanke ist tatsächlich schon öfters mal hochgekommen, aber mangels KnowHow immer wieder unter'm Horizont geblieben.
    Hast Du oder hat sonstwer einen brauchbaren Tip, bzw. eigene Erfahrungen mit dem, was es an erschwinglicher Hardware auf dem Gebiet gibt?

    Nachtrag:
    Extrem selten bei uns, aber vor einem halben Jahr fiel tatsächlich mal abends für mehrere Stunden der Strom aus. Da funktionierte das Handy noch für ein paar Minuten, dann war es auch ohne Netz.
  17. omycron

    omycron Aktiver Silent Reader

    Registriert seit:
    8 Mai 2001
    Beiträge:
    366
    Bin sicherlich kein Prepper, aber habe mich bei der Umstellung auf IPFonie auch schon gefragt, wie eine Notfallkommunikation bei anhaltendem Stromausfall ausschauen soll. Irgendjemand einen Tip für ein weitreichendes Handfunkgerät?

    @Topik: AVM-Kombi mit FB und FritzFon würde ich ebenfalls empfehlen.
  18. galba

    galba Team (Moderator) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29 März 2007
    Beiträge:
    7.494
    Eine Batterie Notstromversorgung für den Router dürfte doch gar nicht so schwierig sein.

    .https://avm.de/service/fritzbox/fri...cation/show/138_Stromverbrauch-der-FRITZ-Box/

    Für kurzzeitigen Ausfall: 2Ah:
    Reicht für Notfälle. Ich würde das Gerät gar nicht permanent dran lassen, sondern es nur bei Gebrauch (Notfall) einschalten. 2Ah ist nicht gerade viel.
    (Da gäbe es bessere Lösungen mit Schuko- Steckern, bei denen man aber eine Autobatterie zukaufen muss.)



    Nicht ganz die "unterbrechungsfreie Lösung":
    Ich habe eine Trusda LPB 50
    >Trusda 50000mAh PowerPack 6 Port(5/12/20v) Portable Charger External Ultra-High< (Gewaltige Powerbank, die soviel wie ein kleines Lappy wiegt. Also nichts für die Hosentasche.)

    50Ah Kapazität, 12V Ausgang 2.5 A Kann permanent am Strom hängen. Also immer voll geladen sein.
    Über die 4 USB- Ausgänge lade ich immer meine Mobiles (und lade und betreibe gleichzeitig mobile Geräte, deren Akkus am Limit sind, falls ich mit dem altersschwachen Lappy doch mal eingeschaltet einen Ortswechsel durchführen muss ).
    Schaltet sich nach dem Ladevorgang selbstständig ab.
    Da ist aber für permanente Stromüberwachung auch der Nachteil. Sollt der Strom mal ausfallen, muss man umstöpseln und händisch den Startknopf drücken.
    Für Notfälle reicht das allemal. Und man könnte Router und Notfalltelefon gleichzeitig daran betreiben.

    Bin gerade durch diesen Thread auf den Gedanken gekommen es mal am Telekom- Miet-Router auszuprobieren.
    Muss allerdings erst den Adapter suchen. Der war sicher dabei (10 verschiedene), ich habe ihn aber verschusselt:|

    Immer noch besser als im Notfall der Notfälle im Garten einen Autoreifen anzuzünden und per Rauchzeichen SOS zu senden.:icon_mrgreen:
  19. JoPa

    JoPa Allround-Nichtsnutz

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    6.367
    Sind die DSLAMs/Gegenstellen der All-IP Anschlüsse denn auch notstromversorgt?
    Sonst bringt das größte Dieselaggregat im Keller nichts, weil die Fritzbox keine Verbindung aufbauen kann.
  20. eumel_1

    eumel_1 Der Reisende

    Registriert seit:
    2 Juni 2002
    Beiträge:
    9.509
    Erzähl mir jetzt nicht, meine 1.8kVA USV habe ich umsonst in den Keller gewuchtet! :D
  21. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    12.301
    Natürlich nicht. ;)
    Genau so ist es.
    Wenn also das ganze Viertel/Dorf komplett ohne Strom ist dann nützt die größte USV im haus nichts, zumindest nichts für eine DSL-Verbindung.
    Aber man bei Notstrom immer noch analog lesen oder spielen. :D
    Zuletzt bearbeitet: 28 August 2018
  22. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    10.470
    Sowas wäre auch bestimmt möglich

    [​IMG]
  23. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    12.301
    Auf jeden Fall. :D
    Dann hat man bis zu 35 Minuten Zeit nachzudenken warum der Rest der Wohnung dunkel ist und nichts mehr geht. :D
    Mr. Big sagt Danke.
  24. chaospir8

    chaospir8 ★★★★★-Oldie

    Registriert seit:
    20 Juni 2001
    Beiträge:
    12.298
    @edvfuzzi
    Welche Funktionen der Fritzfon-Geräte (neben der Sprachqualität, die soll tatsächlich sehr gut sein dank "HD"-Qualität zwischen den Endgeräten und der Fritzbox) sind Deiner Meinung nach wichtig?

    Ich habe schon öfters darüber nachgedacht, eines zu kaufen und nach kurzer Überlegung wusste ich, dass ich
    - keine Textnachrichten, Mails u.ä. mit einem Festnetztelefon lesen/schreiben will
    - unternschiedlichen Anrufern keine unterschiedlichen Klingeltöne zuweisne will
    - bei Anruf meiner Kontakte nicht unbedingt deren Bild/Foto sehen will
    - kein Farbdisplay zum Telefonieren oder Benutzen des ABs brauche
    - damit keine Musik, andere Audio-Streams oder weitere Medien konsumieren würde
    Zuletzt bearbeitet: 1 September 2018
    hergi sagt Danke.
  25. Belzeboter

    Belzeboter Zombie

    Registriert seit:
    15 Mai 2003
    Beiträge:
    9.799
    http://www.thuraya.de/ :D

    -Belzeboter-
    omycron sagt Danke.
  26. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    12.301
    Und das geht auch wenn mal kein Strom zur Verfügung steht. ;)
    Mr. Big sagt Danke.
  27. Telemachos

    Telemachos Newbie seit `99

    Registriert seit:
    5 März 2002
    Beiträge:
    1.303
    Hatten vorher diverse „designer“ telefone ausprobiert. Jetzt nen günstiges gigaset mit ab cl660 hx über fritzbox. Läuft problemlos und ist robust (hat schon ne nacht auf dem balkon bei regen überstanden) gibts auch in edel aus metal.