Welcher PC Hersteller ist das?

Mr. Big

old geezer
Hallo,
ich habe hier einen Rechner (siehe Bilder) bei dem ich nicht herausfinden kann von welchem Hersteller dieser fabriziert wurde. Es sollte sich schon um einen größeren Hersteller handeln da dieser Rechner von einem Consulting Unternehmen ziemlich sicher in großer Anzahl eingesetzt im Einzelhandel wurde.

frontal.jpg



front.jpg


back.jpg


top.jpg


Technische Daten:
label.jpg

i3 / 3,3 GHz / 4GB / 500GB / DVD / Mainboard B75MA-P45
 

Cosmo

Team (Founder)
Mitarbeiter
Sind in dem Rechner Standardkomponenten verbaut? Mainboard ist von MSI, schon klar, was ist mit dem Netzteil, wenn man ein neues braucht? Das DVD-Laufwerk ist Standard. Im Prinzip braucht dich also nicht zu interessieren, wer die Kiste "hergestellt" hat. Die Aussichten sind gut, dass du die Kiste wohlfeil am Laufen halten kannst, wenn du sie einsetzen möchtest.
 

Mr. Big

old geezer
Sind in dem Rechner Standardkomponenten verbaut? Mainboard ist von MSI, schon klar, was ist mit dem Netzteil, wenn man ein neues braucht? Das DVD-Laufwerk ist Standard. Im Prinzip braucht dich also nicht zu interessieren, wer die Kiste "hergestellt" hat. Die Aussichten sind gut, dass du die Kiste wohlfeil am Laufen halten kannst, wenn du sie einsetzen möchtest.
Ich müsste schon wissen wer der Hersteller ist weil eine Freundin von Mrs. Big zwei weitere identische Rechner für Ihren Laden (Kassen) haben will.
Hat was mit dem WAF zu tun.
 

Cosmo

Team (Founder)
Mitarbeiter
@Mr. Big erklärte:

Ich müsste schon wissen wer der Hersteller ist weil eine Freundin von Mrs. Big zwei weitere identische Rechner für Ihren Laden (Kassen) haben will.
Hat was mit dem WAF zu tun.
ich verstehe jedes Wort. Jawohl, wir werden alles tun, um noch eine weitere Kiste dieser Art zu besorgen.

Okay, aber im Internet findet sich wenig zum Suchbegriff "Awinta Booksize". Derzeit werden die Dinger nur selten angeboten.

Also, es soll ja ein Small Formfactor PC sein, wie ich das verstanden habe. 3 gleich aussehende. Fujitsu stellt solche weit verbreiteten Mini-PCs her. Ich würde mal bei eBay unter dem Begriff "Fujitsu Esprimo" suchen. Die Dinger sind ganz gut. Da müsstest du drei an Land ziehen können, die gleich aussehen.
 

Mr. Big

old geezer
@Mr. Big erklärte:



ich verstehe jedes Wort. Jawohl, wir werden alles tun, um noch eine weitere Kiste dieser Art zu besorgen.

Okay, aber im Internet findet sich wenig zum Suchbegriff "Awinta Booksize". Derzeit werden die Dinger nur selten angeboten.

Also, es soll ja ein Small Formfactor PC sein, wie ich das verstanden habe. 3 gleich aussehende. Fujitsu stellt solche weit verbreiteten Mini-PCs her. Ich würde mal bei eBay unter dem Begriff "Fujitsu Esprimo" suchen. Die Dinger sind ganz gut. Du müsstest du drei an Land ziehen können, die gleich aussehen.
Naja, sie hat ja schon einen und deshalb will sie eben noch 2 identische dazu haben. Also müsste ich wissen wie der Hersteller heißt.
Ich habe schon alles Mögliche durch. - Bildersuche: Fujitsu, Acer, MSI, IBM-Lenovo, Dell, Terra, undwasweißichnoch.
eye-roll.gif
 

Cosmo

Team (Founder)
Mitarbeiter
Möglicherweise ist das eine Manufaktur, die für die Apotheken-IT-Firma "Awinta" PCs assembliert. Es könnte sein, dass du bei der Firma Awinta selbst mal am Telefon nach ausrangierten Beständen fragen könntest. Wahrscheinlich haben die einen Raum, wo sich die Dinger bis zur Decke stapeln. Exemplare, die Außendienstmitarbeiter zum verschrotten mitgebracht haben. Außerdem habe ich hier noch einen Link wo man mal anrufen könnte. Ist ein interessantes Refurbishing-Projekt. Ich mache auch so Sachen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cosmo

Team (Founder)
Mitarbeiter
... da wird aber nicht der Gehäusehersteller angezeigt, @rabe. Wegen des WAF müssen die drei gewünschten Rechner aber gleich aussehen. Was innen drin ist, ist der Freundin von Mrs. Big nicht so wichtig.
 

dr_tommi

alter Oldie
Wenn/falls @Mr. Big ins (Win) OS kommt, könnte er die Hardware doch so oder so auslesen, oder nicht?

Gruß
rabe
Dass das Motherboard von MSI ist wissen wir doch schon.
Mit diesen Tools kann man nicht auslesen wer das Gehäuse gebaut hat und wer das ganze zusammengeschraubt hat.
OEM-Logo und -Info könnten helfen.
Trotzdem würde ich davon ausgehen dass diese Geräte wirklich von oder für Awinta gebaut wurden.
Schon deshalb weil genau diese Geräte bei verschiedenen Anbietern und auch bei den Kleinanzeigen mit dem Awinta-Logo angeboten werden.
 

Mr. Big

old geezer
... da wird aber nicht der Gehäusehersteller angezeigt, @rabe. Wegen des WAF müssen die drei gewünschten Rechner aber gleich aussehen. Was innen drin ist, ist der Freundin von Mrs. Big nicht so wichtig.
So isses!

Viele Frauen kaufen ja auch ein Auto nicht unbedingt wegen technischen Features sondern wegen der Farbe.
 

Mr. Big

old geezer

taurec

Bekanntes Mitglied
Hat irgend eine Klitsche zusammengeschraubt. Das Gehäuse wird es vermutlich nicht mehr geben.
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
Hat irgend eine Klitsche zusammengeschraubt. Das Gehäuse wird es vermutlich nicht mehr geben.
Das sehe ich genauso. Namhafter "Hersteller" hätte da schon ein Logo drauf. Das sind eher China-Komponenten (natürlich aus dt. Großhandel, daher auch diese "Artikel Nr.") von einer kleinen Firma zu einem Gerät zusammengebaut.
 

Joshua

Gott sei Dank Atheist
Bei einem (Gebraucht)Wert von 50 Euro und der Anforderung, drei gleiche Kassen-PC haben zu wollen, stellt sich für mich die Frage, ob es nicht besser ist den beiseite zu stellen und drei neue (gebrauchte) PC gleichen Typs zu kaufen. Nach jetzigem Stand dürfte der Aufwand noch zwei von denen zusammen zu glauben, nicht in einem angemessenen Verhältnis dazu zu stehen. Zumal es sich ja um eine gewerbliche Nutzung handelt.
 

silverrider

The One and Only
Was issen btw. mit der 10 Jährigen nicht manipulierbaren Speichersicherheit der Umsätze bei den Teilen (..die ja in die Jahre gekommen sind)?
 

hosit

Bekanntes Mitglied
Der WAF ist oft nicht zu unterschätzen ... :D :icon_prost:

In das Gehäuse paßt doch fast jedes Mini-ATX-Boards rein. Das Netzteil dürfte im Format TFX sein. Und wenn man das Gehäuse vor sich hat, ist oft auch dessen Originalhersteller rauszubekommen, da irgendwo eine Aufkleber backt.
Kurz: Wenn man(n) Frau das Projekt für eine gewerbliche Nutzung nicht ausgeredet bekommt: Gebrauchtes Gehäuse mit neuer Hardware und gut. Ok, da paßt kein Riesenlüfter für die CPU rein und die Grafikkarte ist in der Einbauhöhe beschränkt, aber das ist in dem Fall der Haken.

Vielleicht ist man bei https://www.awinta.de/ auch so nett und verrät den Hersteller des Gehäuses bzw. verkauft das Gehäuse separat?
 
Oben Unten