Welche Live-CD kommt WinXP am nächsten?

alice

Genereller Verweigerer
hi all,

bei der fülle an versch. versionen blicke ja keiner durch (zum.ich)

also, sie sollte in etwa das selbe look and feel von xp rüberbringen
so das ich halt sagen wir mal gleich lossufen, mails lesen, downloads starten (p2p), auf meine platten zugreifen (fat32,ntfs),
filme ansehen kann... halt der alttägliche kampf...

wie gesagt als live cd (dvd, lieber cd)

als torrent (am besten) oder auch esel oder ftp

thx

alice :yo
 

alice

Genereller Verweigerer
DrSnuggles schrieb:
Probier einfach mal Knoppix aus, meiner Meinung nach die beste Live-CD/DVD.
...daran dachte ich auch schon...
ist ja im moment sehr populär (cebit) ich glaube v5.?
ok, die knoppix wird mal angeschaut...

thx

alice :yo
 

Tank

Bekanntes Mitglied
Installiere dir einfach die deutsche Version von Xandros Linux 3.1!
Kommt Windows sehr nahe, und basiert auf Debian, total einfache Bedienung,
und keine SUSE, für Einsteiger/Umsteiger am praktischsten.


cu
tk
 

alice

Genereller Verweigerer
Tank schrieb:
Installiere dir einfach die deutsche Version von Xandros Linux 3.1!
Kommt Windows sehr nahe, und basiert auf Debian, total einfache Bedienung,
und keine SUSE, für Einsteiger/Umsteiger am praktischsten.
thx!

sieht sehr gut aus (für einen alten win'ler)... ok, diese gratis vers.
die man per torrent dl kann, hats mir angetan.
leider gibt es wohl keine livecd zum 'angucken' ;-)

ist sie vollständig ? fehlt da was?
(mist der torrent geht nicht :-( )

alice :yo
 

bavariantommy

Universaldilletant
moin;

die kommende Ausgabe des Linux-Users (05/2006) enthält die deutsche Version von Xandros open Circulation 3.1

Die wesentlichen Unterschiede zwischen der freien und kostenpflichtigen Version:

- Brenngeschwindigkeit beschränkt auf 2x
- Enthält nur die Eval von Crossover Office
- Kein Virenscanner und personal Firewall
- Keine Verschlüsselung der Homes

Das wars im Groben. Positiv aufgefallen ist, dass praktisch die komplette Multi-Media-Unterstützung sofort funktioniert. Fehlende Pakete lassen sich über den Synaptic nachempfundenen Paket-Manager installieren.

Grüße

Tommy
 

kraterkater

Neues Mitglied
:D
Hi,
was haltet Ihr denn von Ubuntu und Kubuntu oder Mepis.
Ubuntu gibt es auch schon in einer 64 bit Version für den AMD 64.

Vielleicht besorgt Ihr Euch mal das Buch "Linux-Livesysteme von Rainer Hattenhauer, erschinen bei Galileo Computing - Verlag". Da werden die 32 bit und 64 bit Versionen beschrieben und eine grobe Einführung mit entsprechenden Hinweisen ist auch dabei. Und zu guter Letzt auch noch eine DVD mit den Live-Systemen.

Grüße
Kraterkater
 

Tank

Bekanntes Mitglied
Ich halte von erstgenannten überhaupt nichts. Kbuntu machte bei mir Probs,
weswegen auch nicht in Betracht kommt. Außer mit Woody, Xandros habe ich mit ArkLinux sehr gute Erfahrungen gemacht.

www.arklinux.org

Die 2006.1 Version steht derzeit als RC-1 zur Verfügung, hoffentlich bald
die Final. Für Windows Umsteiger sehr gut geeignet, relativ kleiner Kernel,
schnell im Vergleich zu anderen Distros, und ganz gewiß KEINE Bloatware,
wie dieses Trauerspiel mit jeder neuen HeulSuSE Version, abgesehen davon hatte ich mit Vanilla Kernels keinen Streß, im Gegensatz zu SuSE früher, weil da x-fach gepatched, von pre-bums-weiß-der-Geier-was backported etc. ist, usw. Mir kommt schon seit Jahren keine SuSE mehr auf
die HDD.

cu
tk
 

Tank

Bekanntes Mitglied
klaro! einfach bei der Install Dt. Keyboard auswählen, und die Deutsche Sprache! :yo
 

Belzeboter

Zombie
Holy Shit - Ark-Linux hat versagt :-(

Beim Booten:
........
.........
enabling IO-APICs IRQs
...Timer: vector=0x31 apic1=0 pin1=1 apic2=-1 pin2=-1

und da steht er dann.... Beim Booten ist auch keine Optionswahl möglich

Rechner: Samsung Notebook R50
Bin ja auch selbst Schuld, was kaufe ich mir ein Intel-Notebook, da geht so
manches nicht und die DInger sind lahmer als AMD - nur Strom sparen
können sie besser ;-)


-Belzeboter-
 

alice

Genereller Verweigerer
Tank schrieb:
klaro! einfach bei der Install Dt. Keyboard auswählen, und die Deutsche Sprache! :yo
jepp, die 45 screenshots haben mich überzeugt... :yo

die beta2 von vista (5381.1) nicht ... :|

naja man wird sehen was das alles noch wird... :confused:

thx
 

alice

Genereller Verweigerer
hi,

so nun mal eben die:

Xandros Desktop OS 3.1 Deutsche Gratis-Version über den esel geholt,
flux mal auf eine fat32 partition aufgespielt (beim install die bestehende
part. verkleinert, was die install-routiene anbietet, xp wa bissher drauf) so das dann nun 2 system möglichst friedlich nebeneinander laufen... geht nicht, :|

beim nächsten boot findet xp den ntldr nicht und bricht den bootvorgang
ab.

wurde hier kein bootmanager von seites xandros installiert?
was ist hier schief gelaufen?
 

bavariantommy

Universaldilletant
@DrSnuggles

LILO und Grub machen genauso wenig Probleme.

Wen ich mich recht erinnere, verwendet Xandros letzteren. Findet er den ntldr nicht, schau mal in der konfig von grub nach, ob er auf die richtige partition zeigt und ändere den eintrag ggefs.


greets

tommy
 

DrSnuggles

Xanatos
@bavariantommy:

Naja LILO oder Grub benutzt man ja auch weiter, die landen halt bloß im Bootblock der jeweiligen Partition.
Man hat halt weniger Stress mit Windows.
 

aleksausb

Bekanntes Mitglied
bavariantommy schrieb:
@DrSnuggles

LILO und Grub machen genauso wenig Probleme.

Wen ich mich recht erinnere, verwendet Xandros letzteren. Findet er den ntldr nicht, schau mal in der konfig von grub nach, ob er auf die richtige partition zeigt und ändere den eintrag ggefs.


greets

tommy
xandros verwendet lilo
 

honeypie

Bekanntes Mitglied
Naja LILO oder Grub benutzt man ja auch weiter, die landen halt bloß im Bootblock der jeweiligen Partition
Wobei man sagen muss, dass Grub bei dieser Variante nicht mehr soviel Sinn macht, denn wenn der Loader auf der Linux-Bootpartition liegt, dann habe ich nur vor, direkt in diese zu booten und brauch an dieser Stelle keinen elaborierten Loader mehr, der ja eher auf Multiboot-Konfigurationen ausgelegt ist.

Grundsätzlich stimme ich dir aber zu, dass die Variante, den Linux-Loader über den NT-Loader zu starten für viele Konstellationen eigentlich die bessere Variante wäre.Wahrscheinlich erscheint es aber vielen zu kompliziert, den Bootsektor mit Disk Dump in eine Datei zu extrahieren und auf die (in den meisten Fällen ja NTFS-)Win- Bootpartition zu bringen.
 

DrSnuggles

Xanatos
honeypie schrieb:
Wobei man sagen muss, dass Grub bei dieser Variante nicht mehr soviel Sinn macht, denn wenn der Loader auf der Linux-Bootpartition liegt, dann habe ich nur vor, direkt in diese zu booten und brauch an dieser Stelle keinen elaborierten Loader mehr, der ja eher auf Multiboot-Konfigurationen ausgelegt ist.
man kann immernoch bequem mehrere Kernel booten, die Parameter ändern etc.
Klar kann Grub noch viel mehr, aber das stört ja nicht.

honeypie schrieb:
Wahrscheinlich erscheint es aber vielen zu kompliziert, den Bootsektor mit Disk Dump in eine Datei zu extrahieren und auf die (in den meisten Fällen ja NTFS-)Win- Bootpartition zu bringen.
ACK, allerdings hilft ein USB-Stick oder ein ftp-server prima.
 

Tank

Bekanntes Mitglied
AW: Welche Live-CD kommt WinXP am nächsten?

Mandriva One 2007 KDE kann ich empfehlen - ist eine prima LiveCD, und bei Bedarf auch auf HDD installierbar - im Gegensatz zur kostenlosen FREE Edition enthält die One Ausgabe auch propritäre Software genau wie die Kostenpflichtigen Ausgaben Discovery, PowerPack, und PowerPack Plus, darunter z.B. aktuelle ATi und nVidia Grafikkarten Treiber. Das neue Mandriva Theme sind optisch
sehr gut aus, ebenfalls. :)

http://www.mandriva.com/de/download


cu
tk
 

nobbie

Bekanntes Mitglied
AW: Welche Live-CD kommt WinXP am nächsten?

Letztens im Usenet lag eine Live-XP-CD rum (bzw ein ISO), angeblich eine LKA-Version, mit der die beschlagnahmte Rechner booten.
 

ghosthunter

Bekanntes Mitglied
AW: Welche Live-CD kommt WinXP am nächsten?

bzw ein ISO), angeblich eine LKA-Version, mit der die beschlagnahmte Rechner booten.
Blödsinn sowas gibt es nicht. Es ist nur eine einfache Windows PE Version wovon es schon sehr sehr viele von gibt.

Ich kenne schon an die 100 Windows XP PE Versionen.
 

kirk

Bekanntes Mitglied
AW: Welche Live-CD kommt WinXP am nächsten?

Naja, diese Version hat lediglich wenig dabei außer dem tool was den rechner auf Kinderporn........ untersucht. Wurde wahrscheinlich auch nur zu diesem Zweck erstellt und hat sonst wenig Sinn.
 
Oben Unten