Welche Linux Distribution für nen HTPC/CS Server/BF Server?

Dieses Thema im Forum "Linux" wurde erstellt von joe666sa, 1 November 2003.

  1. joe666sa

    joe666sa Mitglied

    Registriert seit:
    10 Januar 2003
    Beiträge:
    592
    Will mir nen HTPC/CS Server/BF Server bauen. Habe schon die ganzr Hardware ,es fehlt nur noch das Betriebssystem. Es solle eine sehr einfach zu instalierente Linux Distribution sein und neben den Features eines HTPC´s soll halt auhc noch ien CS und BF Server darauf laufen. Ein großteil der Konsolen ausgabe soll über ein GLCD erfolgen und er soll MP3´s von einer Windosfreigabe abspilen können. Das ganze soll dann nur einen GB platz auf der festplatte brauchen wenn möglich.

    Hoffe irgend einer weiß was ich suche und kann mir helfen.

    Mfg joe666sa
  2. Brantkanne

    Brantkanne Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juli 2001
    Beiträge:
    941
    moin,
    distri ist im prinzip egal, aber wenn du noch nie mit linux gearbeitet hast stell dich auf ne mehr oder weniger lange lernphase ein.

    ich empfehle wie immer debian, ist wenn man das system raus hat recht einfach zu handhaben

    gruß
    Brantkanne
  3. joe666sa

    joe666sa Mitglied

    Registriert seit:
    10 Januar 2003
    Beiträge:
    592
    Debian sind ja wider ein paar cds und ich habe nur isdn. Kann ich da nich auch was mit Knoppix machen oder mit Suse 8.0 das habe ich auch noch auf cd da nur das prob ist dass wenn ich suse instaliere ,dass das ganze 800 MB groß wird und ich nicht so viel platzt dafür verwenden möchte.
  4. Brantkanne

    Brantkanne Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juli 2001
    Beiträge:
    941
    knoppix ist debian
  5. JamieWolf

    JamieWolf Oh Captain, mein Captain

    Registriert seit:
    25 April 2001
    Beiträge:
    500
    Also mein Tipp is Debian.

    Hab 20 Server damit am laufen, als Kernel verwende ich den BF-2.4er und der rennt und rennt :P

    Wenn de dich mit Linux gut auskennst, dann probier auch mal Gentoo, besonders, da die Packete da "meistens" erst compielt (scheiß Wort :)) werden hast du da oft leichte Vorteile was den Speed der Server angeht!
  6. Tommy

    Tommy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2002
    Beiträge:
    79
    Debian Woody ist für dich als ISDN Nutzer dann eine gute Alternative - beachte aber, dass gerade BattleField extrem viel Arbeitsspeicher benötigt.
  7. Boba

    Boba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    701
    compiliert heisst das...
    weitere infos zu dem performance vorteil hier:
    http://www.gentoo.org/main/en/performance.xml
  8. joe666sa

    joe666sa Mitglied

    Registriert seit:
    10 Januar 2003
    Beiträge:
    592
    Habe mir Gentoo die eine CD mit so ~250MB runter geladen nur ich krieg das irgend wie nicht zum laufen.
  9. Wary

    Wary ✠ T(r)oll ✠

    Registriert seit:
    21 Juli 2001
    Beiträge:
    6.651
    Och, ich hab mir den Gentoo Kernel 4mal kompiliert und immer eine Kernel Panic bekommen :(
    Knoppix währ wohl für dich besser.
    Sonst kannst Linux auch auf CD Kaufen.
    Bei www.liniso.de z.B.
  10. joe666sa

    joe666sa Mitglied

    Registriert seit:
    10 Januar 2003
    Beiträge:
    592
    Hab jetzt mal mit Damn Small Linux probiert nur das prob ist wenn ich auf ne platte zugreifen will geht das nicht.
  11. Maximan

    Maximan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    1.321
    Du willst ein HTPC und Server?
    HTPC = Home Theater PC? also so richtig hardcore klicki bunti?
    Wenn du dich nicht gut mit Linux auskennst geb ich dir nur einen Tipp, nimm zum Anfang eine der grossen Distributionen, d.h.
    Suse,Redhat oder Mandrake. Das einzige Problem bei diesen Distris ist, dass du wahrscheinlich nur mit Mühe unter einem Gig bleibst. Also nicht, dass es gar nicht geht, nur musst du halt die Pakete nicht gleich bei der Installation "komfortabel" auswählen sondern einzeln installieren, sonst wird viel Mist installiert den du nicht brauchst.

    Wenn du dich etwas ausführlicher mit dem System beschäftigen willst (eigentlich immer noch einfach im Vergleich zu einem LFS...) kann ich auch nur Debian empfehlen...

    Wenn du Debian (woody) verwendest, kommst du z.B. nicht herum, einen eigenen Kernel zu kompilieren, da du sonst kein smbfs support hast (brauchst du um Windows shares zu mounten).
    Grafik LCD? Da musst du wohl oder übel selbst ein Programm schreiben dass dir die Ansteuerung übernimmt. Um an den aktuell gespielten Titel und Interpreten musst du dich nicht gross kümmern, da bietet XMMS einiges. Für Standard Textdisplays mit HD44780 (oder wie das teil auch immer heisst..) könnte es etwas fertiges geben.
    Hast du dein LCD schon gekauft? wenn ja googel mal nach dem Typ, vielleicht findest du da etwas für Linux.
    Wenn du noch keins gekauft hast würde ich mich erstmal schlaumachen, ob vielleicht ein Typ bereits im vorherein unterstützt wird.
    Eine Alternative wäre, ein Display zu finden, dass über die serielle schnittstelle wie ein Terminal angesprochen werden kann. Ich meinte nämlich, Linux kann seine Ausgabe auch direkt auf die Serielle Schnittstelle umlenken, das wäre natürlich eine einfache und elegante Lösung.
    Such mal nach lcdproc oder lcd4linux.

    Viel Spass und lass dich nicht abschrecken. Und ich geb dir noch einen guten Tipp: google.de :mrgreen: