Welche Linux Distri für Anfänger?

Anonymous

Bekanntes Mitglied
Hallo,

ich suche eine Linux Distri für einen Anfänger.

Sie sollte mir im Bereich der Hardwarekonfiguration möglichst viel Arbeit abnehmen und auch die grafische Benutzeroberfläche korrekt aufsetzen.

Ich habe eine GeForce FX 5200 Grafikkarte und einen digital angeschlossenen 17 Zoll Flachbildschirm.

Mit Mandrake 9.2 (im Dezember heruntergeladen) bekomme ich nicht mehr als einen zu hundert Prozent blauen Bildschirm zu sehen.

Cu, Kassi
 

cypercop

Bekanntes Mitglied
Hallo,

hinzuzufügen wäre auch noch

RedHat
meines erachtes die beste Hardwareerkennung.

mfg

cypercop
 

Xanatos

Bekanntes Mitglied
@cypercop:

RedHat gibts nicht mehr (nur noch RedHat Enterprise)
Fedora ist der Nachfolger.

Gruß Xanatos

PS: Knoppix und SuSE haben ebenfalls ne sehr gute Hardwareerkennung.
 

Xanatos

Bekanntes Mitglied
---shred---
@F2B:

Gibts nen Trick SuSE 9.1 grafisch unter VMWare zu installieren, ich hab da üble Grafikprobleme.

---edit---
gibt keine Lösung dafür
---edit---

---shred---

Gruß Xanatos
 

Anonymous

Bekanntes Mitglied
Wo kann man denn SuSE 9.1 herunterladen?

Im eMule ist die Final doch noch nicht aufgetaucht.

Fedora wartet nur mit 3 CDs und schnellen Mirrors auf.

Ich weiss aber nicht, ob Fedora multilingual ist.

Debian-Knoppix habe ich bereits, ich möchte Linux aber auf Festplatte bannen.

Cu, Kassi
 

Belzeboter

Zombie
Der "ungefragte Kommentar" von mir : Knoppix :) :)

Gibts fast an jeder Ecke auch als Zeitungs-CD, man kann es als Live-CD
testen und wenn es einem gefällt, läßt es sich problemlos auf Platte
installieren. Außerdem ist es ein "Debian-Mutant", Debian wird ja
immer recht gelobt. :)

Ansonsten: Mandrake oder SuSE ist recht einsteigerfreundlich....


-Belzeboter-
 

Xanatos

Bekanntes Mitglied
@Kassiopeia:

Fedora ist Multilanguage und ok
Knoppix kann man auch auf der Platte installierne und hat dann ein Debiansystem (aber mit viel einfacherer Installation)

Gruß Xanatos
 

F2B

Zwangsneurotiker
@Xanatos
Wegen vmWare hab ich gerade folgends in der Mailingliste gefunden:
Code:
> ich möchte SuSE 9.1 mal etwas "antesten", und das unter VMWARE (4.5.1).  Wenn
> ich also versuche eine neue VM zu starten und die Installations DVD einlege
> geht alles gut, bis YAST versucht zu starten. Dann erscheinen zwei
> waagerechte sehr kleine "Bildschirme" auf dem VM-Bildschirm.  Der
> VM-Bildschirm ist insgesamt vier-geteilt und die untere Hälfte ist schwarz.

> Ich vermute mal man muß beim Booten irgendwelche besonderen Parameter 
> angeben, nur welche (ich benutzte schon "safesetting").

Nach einigem Probieren, habe ich die Lösung gefunden:

beim booten  
     vga=normal
angeben. Dann startet die nicht GUI-Version von yast. und von da aus kann man
dann weiter machen.
Vielleicht hilft Dir ja das weiter.

Cu F2B
 

masterp

Bekanntes Mitglied
Hallo,
also ich kann nur Suse 9.0 empfehlen. Das hat bei mir so ziemlich alles automatisch erkannt.
Debian ist nur was Hardcors.
Fedora liegt bei mir rum, habs aber noch nicht ausprobiert.

Knoppix ist wirklich "sehr einfach".


Soweit ich das verfolgt habe, hat Suse9.1 irgendwo so eine XFS Bug
 

cypercop

Bekanntes Mitglied
Xanatos schrieb:
Knoppix kann man auch auf der Platte installierne und hat dann ein Debiansystem (aber mit viel einfacherer Installation) [
ja, ist richtig, aber mit einer menge Pakete (Dämonen und Dienste und Programme) die man nicht braucht :|

mfg

cypercop

btw meine RedHat install liegt wohl doch schon lange zurück :lol
 

tamoil

...
Meine Erfahrung:

1. Linux ist kostenlos, wenn deine Zeit wertlos ist
2. Linux ist umsonst


(die Sprüche sind geklaut ok, aber was wahres ist schon dran)
:D :D :D
 

mlemmy

Bekanntes Mitglied
Nachdem ich 1995 zum letzten Mal mit Linux gearbeitet habe, also schlichtweg ein absoluter DAU bezüglich Linux bin :D , habe ich mich vor ein paar Wochen mal an Knoppix versucht und bin schlichtweg begeistert!

CD rein in's Laufwerk, Rechner neu gebootet und voilà es lief perfekt. Nach 2 Minuten war ich online und konnte meine Mails über Linux abrufen. Seit diesem "Erlebnis" schwanke ich immer mehr zwischen "Ich habe halt nur Windows-Programme" und "Schei... drauf, das gibt es doch sicherlich auch für Linux".

Knoppix 3.4 ist jedenfalls schon gebrannt und wird demnächst mal näher beschnuppert!

mlemmy
 

Horqai

Board-Manager
Xandros 2 kann ich auch empfehlen, da es für alles einen guten Assistenten besitzt und recht einfach gehalten ist.

Findet man im Esel
 

MaleMale

Bekanntes Mitglied
Hi,

Suse Linux 9.0
Knoppix 3.4 :)
Kanotix BH5

Knoppix lässt sich auch auf HD installieren, da hat man ein krachstabiles
Debian (Knoppix Basis) drauf. Suse ist aber einfach unübertroffen in der
Hardware Erkennung, läßt sich einfach updaten, leider proprietär(yast2).
Das Suse 9.1 ist mit den Kernel 2.6 noch buggy, laufend neue online
updates .... deshalb die 9.0 nehmen.
Kano (Kanotix) ist ein genialer Scripter, der auch an Knoppix mitwerkelt
(www.kanotix.de). Unbedingt mal ansehen ..... handling wie bei Knoppix.

Gruß malemale
 

Deluser957

janz wech. fresse halten,wenn man keine ahnung hat
Ich habe die letzten Tage ein paar durchprobiert, Knoppix=Kanotix, Xandros = Schrott (sieht aber gut aus).

Was mir am meisten fehlt, egal wie und wo, ist Cleartype bzw die Option auf "Antialiasing mit Schriften", wobei Mozilla auf Linux eine Ausnahme ist (sein soll) und immer noch Pixel anzeigt.
Das Schriftbild ist einfach grauslich.
Zudem sind 75Hz einfach nur schrecklich zu sehen. Gamma gibts auch nicht. Bei Treiberanfragen wird man auf Selbstkompilierung verwiesen.

Live-CDs finde ich gut, zumal sich Xandros bei mir in den Bootsektor gelegt hatte und ich konnte es nicht loswerden ausser durch SETUP von WinXP.

Suse 9.1, Finger weg, Eigentor.

Man kann sich echt an Linux gewöhnen, wenn vieles schon bei wäre und man nicht nur suchen müsste.
Was mich zudem auch noch stört, ist die externe SWAP-Partition. Als Laie fragt man sich, doch, wie man sowas anlegt, wenn die Platte voll belegt ist.
 

Xanatos

Bekanntes Mitglied
Cleartype macht KDE bzw. Gnome von alleine. Muss man nur einstellen. Allerdings finde ich sowas mega häßlich. Wofür hat man ein LCD wenn man das dann nachher doch nur verschwommen sieht?
75 Hz kannst du auch Problemlos abstellen unter SuSE z.B. mit Sax2 bzw. Yast.

SuSE 9.1 läuft hier prima.

Du brauchst keine Swappartition wenn du genug RAM hast und du kannst auch wenn du willst nen Swapfile verwenden

Gruß Xanatos
 

Joerd

Bekanntes Mitglied
@Xanatos:
Antialiasing macht schlechte (= die mit den üblichen Linux-Distributionen mitgelieferten) Schriften nicht besser.
Die Schriftdarstellung jeder Linux-Distribution ist lausig, da die "freien" mitglieferten Schriften nichts taugen und aus was-auch-immer-für-abartigen-Patent-Gründen der verwendete FreeType-Renderer nicht so rendern darf, wie er könnte.

Hier meine ich nicht die massiven Störungen, sondern beispielsweise die unsaubere Darstellung des großen O und des großen U. Das lässt einen erschaudernd an die erste Corel Draw! - Truetype-Schriftenvergewaltigungs-CD zurückdenken. Die massiven Störungen liegen am abgeschalteten TrueType-Bytecode-Interpreter, die von mir erwähnten Darstellungsfehler liegen aber warum auch immer im FreeType oder wo auch immer.

So bringt leider der Ersatz der "freien" Schriften durch die Adobe-Originale nur wenig, man muss wohl FreeType mit geänderten Einstellungen neu übersetzen.

@brummelchen: Die mit dem c't-Knoppix 3.4 mitgelieferte Mozilla-Variante verwendet was auch immer für einen Antialiasing-Mechanismus, stellt also keine Pixelbrocken dar.
 

Deluser957

janz wech. fresse halten,wenn man keine ahnung hat
@Xanatos - ich brauche bzw kann bei 1024 (immerhin das als 800) 85hz darstellen - die hätte ich gerne :/
Ich habe 512MB, mit der LIVE kommt da schon ein RAM-Lw rein (warsch. für SWAP).

@Joerd - konnte ich nicht so feststellen, wo muss ich da klicken ? Und wie krieg ich endlich Gamma eingestellt. Ich kann meinen Moni nicht mehr ändern.
 

Joerd

Bekanntes Mitglied
@Brummelchen: Keine Ahnung, wo man da klicken muss. Ich starte die c't-Knoppix-CD, rufe Mozilla auf und lade eine beliebige Website. Die Schrift, in der die dargestellt wird, wird mit Antialiasing dargestellt.

Knoppix läuft mit Framebuffer-Device auf XGA-Auflösung mit 16 Bit Farbtiefe.
Vielleicht läuft Dein Knoppix nur mit 256 Farben, dann geht vermutlich das Antialiasing nicht.
 

Joerd

Bekanntes Mitglied
Ich verwende immer die MS-Schriften unter Windows und mir ist nix negatives aufgefallen.
Wenn ich den Satz so lese, wie er dasteht, dann kann ich nur beipflichten - mit dem Windows-eigenen Fontrasterizer gerastert sehen die professionellen mit Windows mitgelieferten Schriften in der Tat erstklassig aus.

Ich vermute aber, daß Du eigentlich darauf hinweisen wolltest, daß Du Windows-Schriften unter Linux einsetzt.
Nun müsste man mal Screenshots von ausgesuchten Schriftexemplaren bei gleicher ppem-Auflösung vergleichen, um weiterzukommen.
So à la "Das ist Times New gerastert vom Windows-Rasterizer", und "Das ist Times New gerastert von FreeType".

Danke für den Link, Herr Merz ist mir bestens bekannt.
 

Xanatos

Bekanntes Mitglied
@Joerd:

Ja, ich meinte natürlich Linux.

Wie macht man denn unter SuSE am besten Screenshots?

Gruß Xanatos
 

Joerd

Bekanntes Mitglied
Tja - gute Frage.
Unter vmware laufen lassen und mit dem Wirtssystem den Screenshot machen?
Garantiert gibt es auch unter Linux ein Tool dafür, das heisst dann irgendwie KSpoofWhyShouldIUseAnInstructiveNameForMyFuckingTool (also KSWSIUAINFMT, was ja ganz logisch ist) oder es hat einen ähnlich selbsterklärenden Namen. Was passiert denn, wenn man bei KDE auf die "Druck"-Taste drückt?
 

KillerGod2000

Bekanntes Mitglied
@Xanatos geht mit ksnapshot (KDE)

ich benutze hier z.b. im Opera Arial (monotype) als Standard unter SuSE 9.1

Gruß
 
Oben Unten