Hardware Frage Welche Grafikkarte wäre die Richtige?

GhostWriter

Bekanntes Mitglied
Ich habe mich mit dem Thema noch nie beschäftigen müssen da ich Privat nie gespielt habe, einmal im Jahr zwischen den Feiertagen mit Freuden mal CS und das war es. Nun verspüre ich aber die Lust das ein oder andere Spiel mal auszuprobieren, auf das letzte quenchen Leistung kommt es mir nicht an. Full HD ohne Ruckeln sollte es schon sein, High End Grafik ist nicht nötig, sprich nicht alle Details notwendig. Ich möchte eigentlich nicht mehr als 200€ ausgeben denn mehr ist mir das "ausprobieren" nicht wert. Komme ich damit an Ziel? In dem neuen Zuhause für die GraKa verbergen sich aktuell folgende Komponenten

  • Intel® Core™ i5 Prozessor 9400F
  • AsRock H370M Pro4
  • be quiet PURE POWER 11 400W CM
Denke das sind dich wichtigen Komponenten, vermutlich wird auch das Netzteil durch die Leitung begrenzend bei der Auswahl wirken?
Macht das sinn hier eine Spiele taugliche GraKa einzubauen und wenn ja, welche?
 

caribe

Bekanntes Mitglied

speck76

Bekanntes Mitglied
Ob man die RTX-3000er-Serie wirklich braucht, hängt auch davon ab, ob man auf 4k-Monitoren spielen will. Ich für mein Teil werde bei 2k-Monitoren stehenbleiben, und zwar: 32'' mit 2560 x 1440. Hat nämlich die gleiche Pixeldichte in dpi wie ein guter alter 24" mit 1920 x 1080.
Deshalb bleibe ich bei meiner RTX-2080TI: braucht nur 2 (statt drei Slots), ist völlig ausreichend für 2k-Monitore und obendrein gibt es noch ein älteren 3D-Treiber dafür (bin immer noch ein Liebhaber von 3D Filmen).
 

Grainger

Team (Mod)
Mitarbeiter
Ich werde mir wohl eine 3080 gönnen, warte aber noch ab.

Zum einen sind momentan ohnehin kaum welche zu bekommen und zum anderen scheint bei der ersten Serie ein Problem mit minderwertigen Kondensatoren aufzutreten (Ausnahmen sind die Founders Edition sowie die Asus TUF, die wohl gleich auf hochwertige Kondensatoren gesetzt haben).

Außerdem will ich sowieso abwarten bis die Modelle mit mehr als 10 GB VRAM auf den Markt kommen.

Wird vielleicht mein Weihnachtsgeschenk an mich selbst. ;)
 

GhostWriter

Bekanntes Mitglied
da steht aber noch nichts von den kommenden Karten der RTX-3000er-Serie:
3070, 3080, 3090

in Kürze ist also auch ein rapider Preisverfall bei den Karten die heute um 300.-€ oder um 500.- kosten, zu erwarten.

in einem oder zwei Monaten wird die Preissituation eine ganz andere sein.
Einen speziellen Tip welche ich da mal im Auge behalten sollte?
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
... Deshalb bleibe ich bei meiner RTX-2080TI: braucht nur 2 (statt drei Slots), ist völlig ausreichend für 2k-Monitore und obendrein gibt es noch ein älteren 3D-Treiber dafür (bin immer noch ein Liebhaber von 3D Filmen).
Darf ich hier kurz diesen etwas nebensachlichen Aspekt "3D" aufgreifen?!

Das habe ich mir auch schon überlegt, ob und wie man 3D-Spiele spielen kann, wenn man schon einen 3D-Fernseher hat. Was ich ergooglet habe, war, dass man ein zusätzliches Stück Hardware, z.B. eine Nvidia 3D Vision, braucht. Ich habe einen passiven 3D-Fernseher. Geht o.g. auch ohne zusätzliche Hardware/mit speziellen Treibern?
 

octopussy

Aufsichtsratsvorsitzender
Erst mal warten, bis die 30xx stabil werden, das ist derzeit noch nicht der Fall.


Wahrscheinlich kommt für die Erstkäufer nun die bewährte "Dieselmethode", ein Firmwarepatch, das einfach die Taktung heruntersetzt/begrenzt.
 

speck76

Bekanntes Mitglied
Darf ich hier kurz diesen etwas nebensachlichen Aspekt "3D" aufgreifen?!

Das habe ich mir auch schon überlegt, ob und wie man 3D-Spiele spielen kann, wenn man schon einen 3D-Fernseher hat. Was ich ergooglet habe, war, dass man ein zusätzliches Stück Hardware, z.B. eine Nvidia 3D Vision, braucht. Ich habe einen passiven 3D-Fernseher. Geht o.g. auch ohne zusätzliche Hardware/mit speziellen Treibern?

Nvidia hat leider zuletzt mit dem Treiber vom April 2019 3D unterstützt (jetzt noch bis RTX-2000 Karten installierbar!). Auf passiven 3D-Fernsehern (z. B. Panasonic mit zugehöriger Brille) laufen dann 3D Filme und Spiele. Die spezielle Nvidia 3D Vision Brille braucht man eher für 3D Monitore (z. B. Dell S2716DG).

Following the posting of the final driver from Release 418 on April 11, 2019 GeForce Game Ready Drivers will no longer support NVIDIA 3D Vision or systems utilizing mobile Kepler-series GPUs.

Diesen Treiber sollten sich 3D-Fans warm halten :-) Man kann ja z. B. 2x Windows parallel auf getrennten Disks betreiben, wie ich das schon seit Ewigkeiten handhabe...
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
@speck76
Und dennoch meine Frage: Ich habe in meinen Notebooks NVidia-Karten. Ich installiere o.g. Treiber, verbinde das Notebook mit dem 3D-TV und kann dann 3D-Filme schauen (weniger interessant für mich) oder Spiele in 3D spielen? Oder braucht man noch etwas?
Gibt es Listen
- welche NVidia-Karten so was unterstützen?
- welche Spiele so was unterstützen?
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Achtung! Bei der Wahl der neuen Karte auch das 400W Netzteil im Hinterkopf behalten. Das kann evtl. eng werden.
 

adhome

Bekanntes Mitglied
Hi,
schau besten eine Preis/Leistung Ansicht an wie sie z.B: GPU Benchmark anbietet:

Dann noch deine Preisvorstellung nehmen und du landest beim GTX 1660 (SUPER)
Techniken wie RTX (Raytracing) empfehle ich einen "Neulig" nicht. Merkt keiner und kostet Leistung wie Hölle.

Wenn die Frage ist, was man braucht zum spielen: ab 10k G3D Mark Punkte für alle heutigen Spiele auf dem Markt. Knapp 9k wenn man 25FPS erlaubt.
Preis/Leistung ist seit 5-6 Jahren ebbe. Die Karten wurden im Preis/Leistung nur teurer.

PS: Netzteil beachten 400W sollten es mindestens sein. Eigentlich 500-700W
 

speck76

Bekanntes Mitglied
@speck76
Und dennoch meine Frage: Ich habe in meinen Notebooks NVidia-Karten. Ich installiere o.g. Treiber, verbinde das Notebook mit dem 3D-TV und kann dann 3D-Filme schauen (weniger interessant für mich) oder Spiele in 3D spielen? Oder braucht man noch etwas?
Gibt es Listen
- welche NVidia-Karten so was unterstützen?
- welche Spiele so was unterstützen?
Ich habe nur mit 3D-Filmen Erfahrung. Die schicke ich per DLNA von meinem Desktop an den Panasonic mit passiven Shutter-Brillen - das funktioniert immer. Bei Spielen ist das komplizierter, wie du schon erahnst. Deine Frage würde ich bei Computerbase.de im Forum stellen. Dort gibt es immer noch eine große 3D-Fraktion.
 

adhome

Bekanntes Mitglied
Was 3D Fernseher schlucken kann ich auch nicht sagen. hatte aber damals 3D Vision von Nvidea. Das hat mit Shutterbrille und normalen Monitor funktioniert.
Größtes Problem neben der Helligkeitsverlust: Einem wird sofort übel. Du bewegst dich nicht in echt und darfst somit auch im Spiel dich nicht bewegen.
Aber nichts gegen 3D Helm. Die Spiele sind darauf optimiert und man teleportiert oder hat eine eingeschränkte Sicht. Außerdem ist man nochmals ein Stück mehr in der 3D Welt, wenn man sich umschaun kann.
Ein ganz anderes Gefühl als nur eine 3D Sicht. Kennt man ja mit 3D Kinos. Da beste auch nicht so richtig drinn....
 
Oben Unten