Welche FRITZ!Box soll ich am NetCologne-Kabel nutzen?

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von Nummer Eins, 24 September 2018.

  1. Nummer Eins

    Nummer Eins Mitglied

    Registriert seit:
    19 November 2010
    Beiträge:
    105
    Zur Zeit habe ich eine FRITZ!Box 7490 am 50-MBit/s-VDSL-Anschluß von NetCologne. Demnächst steht ein Umzug an. NetCologne sagt mir, daß ich dort übers Kabel ins Internet muß und einen neuen Router brauche. Kann das sein, daß es dort Internet wirklich nur übers Kabel gibt?

    Von NetCologne kann ich eine FRITZ!Box 6490 kaufen oder mieten. Wenn ich die Box von NetCologne nehme, dann wohl eher kaufen. Am Telefon sagte man mir, sie würde 99,00 Euro kosten, in der Auftragsbestätigung steht 199,00 Euro, bei Amazon gibt es die Box für 169,00.

    Ich habe einen Premium-Anschluß. Im Prospekt steht "Endgeräte Tausch auf Wunsch", und ich kann ja nichts dafür, daß NetCologne die vertraglichen Leistungen am neuen Wohnort nur übers Kabel erbringen will. Ich werde mal fragen, ob ich die FRITZ!Box kostenlos bekomme.

    Ansonsten stellt sich die Frage, ob ich die FRITZ!Box von NetCologne nehme oder im freien Handel kaufe. Und wenn ich sie frei kaufe, könnte es statt der 6490 auch die 6590 sein. Die 6590 hat, genau wie meine aktuelle 7490 schon das neue FRITZ!OS 7. Die 6490 ist noch bei Version 6.x. Offenbar wird die von AVM nicht mehr so gerne gepflegt...

    Was meint Ihr dazu?

    Und noch etwas: Offenbar kann ich bei den Kabelboxen ein Firmware Update nur noch Online machen. Auf dem FTP-Server gibt es nur den entsprechenden Hinweis. Bei meiner alten 7490 konnte ich mir das Firmware-Image immer erst auf die Festplatte speichern und fürs Update offline gehen. Jetzt bekomme ich laut AVM ein Update entweder direkt von AVM oder von NetCologne, wenn ich deren Box kaufe. Vielleicht ist auch das ein Argument für eine Box aus dem freien Handel?
  2. JML

    JML Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26 Oktober 2002
    Beiträge:
    910
    Tja, wer soll das wissen? Wo ist "dort"?;)
    Wenn die meinen, dass es nur Kabel gibt, wird das wohl so sein. Normalerweise bieten die Kabelanbieter außer den kostenpflichtigen Fritz-Boxen auch kostenfreie Kabelrouter an. Sollte das so sein, kannst du deine alte 7490 als Router und für Telefonie hinter diesen hängen und hast keine zusätzlichen Kosten. Der Kabelrouter muss dazu im 'Bridge' Modus arbeiten, also NUR als Modem.
    Siehe dazu hier.

    Auf der Webseite von NC wird die 6490 tatsächlich für € 99.-angeboten. Das ist ein guter Preis und man hat nur ein Gerät. Kann man machen. Ich persönlich würde aber bei Selbstkauf in ein DOCSIS 3.1 Modem investieren, denn das ist der neue Übertragungsstandard und es wird nach der fast überall erfolgten Analogabschaltung in den Kabelnetzen wohl nicht mehr lange dauern, bis er sich durchsetzt. Hofft man jedenfalls. Übrigens kann die FB 6590 auch nur DOCSIS 3.0, wie der Vorgänger 6490. Abhilfe kommt mit der FB 6591, die aber leider noch nicht im Handel ist.
  3. sauger2001

    sauger2001 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29 April 2001
    Beiträge:
    611
    Für eine Mietbox von deinem Provider zahlst du eine monatliche Gebühr und bekommst von denen auch die Updates für die Box.
    Die Box wird von deinem Provider angemeldet und du brauchst dich in der Regel um nichts kümmern.

    Gefährlich wird es wenn du eine von diesen gebrauchten Mietboxen kaufst, irgendwo. Die Seriennummer und MAC Adresse des Modems lassen sich zwar ändern, nicht jedoch das CM-Zertifikat. Damit identifiziert sich die Box bei deinem Privider. - Die Box ist dann zwar immer noch als Router, nicht aber mehr als Kabelrouter zu gebrauchen.

    Eine Box aus dem Geschäft kann dir mehr Freiheit bieten. Du bist an keinen gebunden und hast deine Kosten im Griff. Service von deinem Provider gibt es dann aber keinen. Wenn du dich dafür entscheidest, solltest aber beim Hersteller nachfragen ob dieser noch lange Updates liefert. Mit einer veralteten Box wirst du auch nicht glücklich.
    Zuletzt bearbeitet: 27 September 2018