Hardware Frage Warum sind 2 TVs am selben Kabelanschluß asynchron in der Wiedergabe

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von ATLAN, 27 Mai 2018.

  1. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    1.942
    2 LED Samsung TVs (nicht Smart) sind im selben Raum über ein Antennenkabel an derselben
    Kabelanschlußbuchse angeschlossen. Das Antennenkabel wird kurz vor den TVs mit einem
    T-Splitter geteilt, so daß von dort aus jeweils ein Antennenkabel zu den beiden TVs führt.
    Die einzigen Unterschiede bei den TVs sind, daß einer nur HDReady und der andere FullHd
    kann und der FullHD TV einen TripleTuner hat, während der HDReady TV nur einen
    Analog/Digital Tuner hat.
    Eigentlich würde ich erwarten, daß es zu keiner Verzögerung kommt, jedoch scheint der FullHD TV
    schneller zu starten aber trotzdem mit dem Bild immer hinterher zu hängen, wodurch man im Ton
    einen Echo Effekt zum 2ten TV feststellen kann. Für externe Lautsprecher über den optischen Ausgang
    kann man ein Delay anpassen, um diese Lautsprecher jeweils mit dem TV zu synchronisieren, von dem
    das Audiosignal stammt. Doch eine Anpassungsmöglichkeit für die internen Lautsprecher gibt es nicht.
    Somit bleibt hier eine Asynchronität der beiden TVs zu einander.
    Es werden zwar nicht beide TVs zum Fernsehen schauen gleichzeitig
    genutzt aber beim Umstellen oder wechseln, stört der Nachhalleffekt doch sehr.
    Das Analog und DTV Sender unterschiedlich schnell übertragen werden, ist mir klar.
    Der Effekt tritt aber auf, wenn beide TVs denselben Standard und Sender zeigen.
    Also z.B. Beide DTV Sat1 oder beide ATV RTL.

    Gibt es dafür eine behebbare Ursache?
    Die Antennenkabel sind gleich lang. Also an einer längeren Leitung kann es
    aus meiner Sicht nicht liegen. Tippe daher eher auf den jeweiligen Tuner im TV,
    der das Signal unterschiedlich schnell aufbereitet. Dann wäre dies aber wohl
    nicht behebbar. Meine Frage ist daher, kann man da überhaupt etwas machen?
  2. hosit

    hosit Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2001
    Beiträge:
    667
    Gab es in c't 12/2016 einen Artikel drüber: Mehr Bild, Mehr Spass.
    Kurz: Unterschiedlichen Übertragungswege (DVB-C, DVB-S, Analog, Entertain) haben unterschiedliche Laufzeiten.
    In der o.g. Kostellation kommt vermutlich ein Bild vom Analog-Tuner oder SD-Tuner, das andere vom HD-Tuner.

    Hosit
  3. Belzeboter

    Belzeboter Zombie

    Registriert seit:
    15 Mai 2003
    Beiträge:
    9.799
    Da es 2 sehr unterschiedliche Geräte sind (720p/1080p) ist die interne Elektronik
    auch anders -> andere Signallaufzeiten durchs Gerät.
    Sowas merkt man. Man merkt z.B. auch, wenn etwas nicht lippensynchron ist,
    auch wenn man nicht Lippen lesen kann ;)

    Machen kann man da nichts außer 2 gleiche Geräte nehmen.

    -Belzeboter-
  4. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    1.942
    Daß das 1080p Gerät ein wenig mehr Zeit zum Aufbereiten des Bildes braucht, hätte ich auch erwartet
    aber nicht, daß es das Signal auch verzögert ausgibt. Hätte eher erwartet, daß beide denselben Zeitabstand
    beim selben Sender hätten, da das Signal zeitgleich ankommt und klar ist, wann welches Bild eigentlich
    gezeigt werden sollte, da die Daten ja digital vorliegen.
    Lustig ist, daß das 1080p Gerät das Bild auch viel früher anzeigt, während das 720p Gerät nur die LEDs an hat
    aber noch ein grauschwarzes Bild zeigt. Hätte eigentlich erwartet, daß der 720p TV schneller bereit zur
    Bildanzeige wäre. Schneller ist der dann aber, wenn das Bild dann da ist, da er dem 1080p Gerät dann immer bei der Senderausstrahlung
    etwas voraus ist aber beim Einschalten ist das 1080p Gerät schneller. Vielleicht liegt dies aber auch am
    Tuner oder den verbauten CPUs?

    Daß der ATV Sender auf demselben TV Gerät immer dem DTV SD Sender auf demselben TV Gerät voraus ist,
    ist mir auch klar. Das kann man leicht durch Senderwechseln bei Phoenix, ARD etc. überprüfen.
    Genauso wie der DTV SD Sender dann dem DTV HD Sender ein paar Sekunden voraus ist.
    Wer in DTV HD schaut wird immer der Letzte sein, der bei einem Tor jubelt, da dies bis zu 8 Sekunden früher
    schon im ATV also über die noch im Kabelnetz verfügbaren analogen Sender schon gezeigt wurde.
    Das ist mir nicht neu.

    Ich rede aber nicht davon, daß ich hier denselben Sender über DVB-C auf dem einen TV und über Analog auf
    dem anderen TV miteinander vergleiche oder daß ich hier ARD über DVB-C in Digital TV in SD Qualität auf dem
    einen TV und als HD Qualität auf dem anderen TV schaue. Das wäre niemals synchron, wenn es nachweislich
    schon auf einem Gerät Zeitunterschiede bei der Austrahlung gibt.

    Nein, die Ausstrahlung von ARD in SD über DVB-C auf beiden TV Geräten ist asynchron genauso wie ARD HD
    über DVB-C auf beiden TV Geräten ist asynchron.

    So unterschiedlich sind die Geräte auch nicht, da beide Modelle wohl nur ein Jahr auseinander liegen.
    Das eine ist ein F4000 und das andere ein H5070. Der größte Unterschied in der Technik ist tatsächlich
    wohl nur HDReady und FullHD. Denn Firmware mäßig werden für alle Geräte von F4000 (HDReady) bis zum
    höheren F5070 (FullHD) Modell derselben Baureihe die gleiche verwendet und selbst Bauteile wie die
    Hauptplatine sind tauschbar. Das H5070 Gerät dürfte sich somit auch nicht so viel unterscheiden, da
    Samsung meist nur optische Änderungen bis zur J-Serie gemacht hat, was die nicht Smart TVs betrifft.

    Aber meine Vermutung geht auch dahin, daß eben die verbauten Tuner möglicherweise unterschiedliche
    Ausgabetimings haben. Somit läßt sich dies Problem so nicht lösen, außer man würde das TV Programm
    an beide TVs über einen externen Reciever per HDMI überträgt und die TVs zu Ausgabemonitore herunter
    gestuft würden.

    Lippensynchronität ist natürlich ein weiteres Problem der modernen Wiedergabetechnik,
    da einige Sender nun auch Audio und Video getrennt streamen. Das muß der TV somit
    auch wieder korrekt verarbeiten und ausgeben.
  5. hosit

    hosit Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2001
    Beiträge:
    667
  6. galba

    galba Team (Moderator) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29 März 2007
    Beiträge:
    7.494
    Ich habe 2 identische Sat- Receiver mit unterschiedlichen Seriennummern. Einer ist ca. 1,5 Jahre älter als der andere. Da habe ich genau das gleiche Problem, obwohl es kein Problem ist, weil der eine über einen etwas kleineren TV nur für Aufnahmezwecke in Betrieb ist.
    Sowohl der direkt abgegriffene Ton über externe Verstärker als auch der über die Bildschirme haben einen Laufzeit - Unterschied und damit Hall. Beim Bild kann ich das nicht ausmachen, weil es schwer fällt auf beide Schirme gleichzeitig zu schauen.
    Ich schiebe es darauf, dass der neuere andere Speicherbausteine hat, vermutlich größere?
    Ist mir aufgefallen, weil beide Geräte den Ein/Austaster sehr schwergängig hatten, weswegen ich die Gehäuse geöffnet hatte.
    Es ist auch so, dass der neuere mit hochauflösenderen Filmen beim Speichern und der späteren Bearbeitung (Schneiden oder Teillöschen) erheblich besser und schneller klarkommt. Der alte kackt da schon mal ab und dann ist die ganze Aufnahme verloren.
    Da hat es augenscheinlich ein verstecktes Hardware- Update gegeben.

    Größere oder schnellere Speicherbausteine haben da offensichtlich die Hand im Spiel, vielleicht auch eine geänderte Software. Die Bedienung ist allerdings zu 100% identisch.
  7. Belzeboter

    Belzeboter Zombie

    Registriert seit:
    15 Mai 2003
    Beiträge:
    9.799
    Nein, die Laufzeit der Tuner ist vernachlassigbar. Es geht nur um die interne Signal-
    verarbeitung. Die ist ja auch unterschiedlich bei unterschiedlichen Auflösungen und
    es müssen noch alle unnützen Infos aus dem Transponderstream entfernt werden.
    Und.... der Kopierschutz (HDCP) muß ins Signal eingebaut werden.

    Unterschiedliche Laufzeiten sind durch das Gehör extrem gut auszumachen.
    Warum ? Na klar, wäre es nicht so, könnten wir kein Stereo hören... :D

    GEZ-TV zum Test zu verwenden ist eine ganz schlechte Idee, weil der
    TV die dort vorhandenen sog. "Filler-NALUs" rausrechnen muß, was auch
    (unterschiedlich) Zeit kostet.....

    -Belzeboter-
  8. CForce

    CForce latent subversives Element

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    1.914
    Das dürfte einzig an den verwendeten Codecs und den damit verbundenen Einstellungen liegen.
    Kommt halt darauf an, wie viele Frames gepuffert werden - ev. gibt's dafür im Service Menü tatsächlich Einstellmöglichkeiten.

    Der:
    "Die Antennenkabel sind gleich lang. Also an einer längeren Leitung kann es
    aus meiner Sicht nicht liegen."
    war aber schon klasse!:icon_mrgreen:

    - wobei zu analog-Zeiten gab es eine deutliche Verzögerung zwischen dem terrestrischen Signal und der Übertagung per Satellit.
    Und da war es tatsächlich die Laufzeit des Signals - zum Satellit und wieder zur Erde sind's allerdings auch min. 78000km.
    ich gehe mal davon aus, dass dein Kabel deutlich kürzer ist.....

    Gruß
    CForce
  9. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    1.942
    Ja, man muß ja zuvor alles Ausschliessen, was geht. So auch eine längere Leitung. :D

    Wenn ich mir halt schon die Mühe mache, die TVs nebeneinander zu stellen,
    dann kann ich auch sicher gehen, daß es nicht an den Kabeln liegt, indem ich
    alles gleich lang mache. Konnte es mir zwar auch nicht vorstellen, daß es im
    DTV Zeitalter an den Antennenkabel liegt aber so kann ich dies schon mal
    ausschließen.
    Hab dies auch nur erwähnt, damit keiner mit diesem Argument kommt.
    Scheinbar ist es so, daß je nach gewähltem Sender die Verzögerung gefühlt
    weniger oder stärker zum Ausdruck kommt. Da die TVs in direkter Nähe stehen,
    kann ich aus dem Augenwinkel auch sofort erkennen, welches Bild der beiden
    zuerst bei einem Szenenwechsel umspringt und da ist definitiv der HDReady TV
    dem FullHD voraus und somit auch der Ton.
    Hätte eigentlich gedacht, daß der FullHD wegen der Mehrleistung dann schneller
    wäre. Aber der ist nur beim Einschalten schneller bereit.

    Warum sollten SD Kanäle den HDCP Kopierschutz haben?
    HDCP dürfte bei den frei empfangbaren Programmen nicht von Bedeutung sein, oder?
    PayTV Module oder Abos gibt es hier eh nicht.

    Das Samsung Service Menü hab ich auch schon vor ein paar Jahren gelesen.
    Das wurde gern dazu genutzt, um Funktionen freizuschalten, die für bestimmte
    Regionen deaktiviert wurden, obwohl die Geräte baugleich waren. So konnte
    man wohl in den Genuß der Aufnahmefunktion zu einem geringeren Kaufpreis
    kommen. Ähnlich wie bei 1&1 das nicht 7412 Wlan DSL Modem per Firmware
    Aufspielung in den höheren baugleichen 7412 Wlan Router hochgestuft werden
    kann, da die Wlan Karte nur per Software deaktiviert wird.

    Aber man muß im Service Menü auch sehr stark darauf achten, was man macht.
    Einfach nur schauen, kann durch Bewegung schon etwas ändern. Man muß schon
    gut mit der Steuerung vertraut sein. Zudem gibt es wohl 2 verschiedene Service
    Menüs. Eines, daß nur eingeschränkt ist und ein weiteres, wofür man teilweise
    eine spezielle Fernbedienung benötigt, um da rein zu kommen. Wobei es da
    wohl mittlerweile auch so einige alternative Anleitungen und sogar Wege per
    Smartphone geben soll.

    Bin mir aber eher unsicher, ob ich da wirklich mich umsehen sollte,
    da ich momentan wenig Zeit hab, mich da vorher einzulesen.
    Denn ansonsten funktionieren beide TVs soweit zufriedenstellend.

    Viel freischalten läßt sich bei den nicht SmartTVs eh wohl nicht.

    Aber danke erst mal an alle für eure Anregungen.
  10. Belzeboter

    Belzeboter Zombie

    Registriert seit:
    15 Mai 2003
    Beiträge:
    9.799
    Das hat nichts mit dem TV-Format zu tun, sondern mit HDMI.
    Da ist HDCP als Kopierschutz für die Schnittstelle vorgeschrieben.

    Ist so ähnlich wie CSS/ DeCSS bei DVD´s. Gut, wenn der Hersteller das nicht
    einbauen will, wo kein Kläger...... :D


    -Belzeboter-
  11. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    1.942
    Soweit mir bekannt ist, ist das aber eher bei Hochauflösendem Sendern so, damit man nicht mitschneiden bzw.
    abgreifen kann.
    Da hier aber das Signal direkt über Antennenkabel an den TV geht, also kein anderes Gerät dazwischen ist oder
    mit HDMI an den TV verbunden ist, über den das Signal weiter zum TV geleitet wird, dürfte der TV dies doch eher
    ignorieren, da er keine große Prüfung machen muß, ob die HDMI Handshakes eingehalten werden, oder?

    Muß gestehen, da bin ich eher einfach. Antennenkabel dran und einschalten. Alles andere kann ich per PC über HDMI
    dann auf dem TV anzeigen lassen, wie Youtube und da interessiert mich eher weniger der Kopierschutz, da ich keine
    BDs schaue, sondern die schon vom Kopierschutz befreiten reinen Container Dateien wie AVI, MKV, etc.!
  12. galba

    galba Team (Moderator) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29 März 2007
    Beiträge:
    7.494
    #trotzdem:
    ist eine Frage der Datenverarbeitung, Rechenleistung und der Qualität des Datenangebotes
    Aus meinen Sat- Erfahrungen wirkt sich eine schlechte Leitung/ oder Anschlüsse/Übergänge durchaus auf die Geschwindigkeit der Signalbearbeitung (nicht der Signalgeschwindigkeit) aus, und zwar deutlich. Immer daran denken, das hochfrequente Signal läuft nicht durch das Kabel, sondern auf der Oberfläche desselben, da kommt es bei Schnittstellen dann weniger auf den Druck des Kontaktes als auf die umfängliche Berührung des Steckers zur Buchse an. Auch Knicke im Kabel verringern die Signalqualität.
    Kannst du an den Empfangsgeräten die jeweilige Signalstärke erkennen und vergleichen?
    Der Receiver, egal ob Standalone oder im TV rechnet Fehlerstellen heraus um Klötzchenbildung zu vermeiden. Teilweise haben die Empfangsgeräte auch unterschiedliche Optimierungen eingebaut. Alles Sachen die Rechenleistung und -zeit benötigen.
    Und besonders bei schlechtem Signalangebot dauert das.
    Wechsel zunächst mal die Kabel und schaue, ob dann der andere FS nachhinkt mit der Bildumschaltung.
    Schalte beide Geräte testweise auf niedrigste Auflösung.

    So läuft das in meinem Wissensuniversum ab:|:icon_mrgreen:
  13. adhome

    adhome Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2001
    Beiträge:
    6.252
    Dauert der Kanalwechsel unterschiedlich lang?
    Die Wechselzeit zeigt einen den Buffer und die Decodierzeit an.