W10Privacy neueste version

pgp8

Bekanntes Mitglied
2.5.1.0 (20.10.2017)

- Hinzufügen weiterer Optionen in den Bereichen "Datenschutz", "Explorer" sowie "Hintergrund-Apps" (für Systeme auf Basis von Windows 10 1709)

- Aktualisierung der über W10Privacy blockierbaren MS-Telemetrie-IP-Adressen: Die entsprechenden Optionen sind, wie bei jedem Update der IP-Adressen, erneut zu setzen, um auch die neuen IP-Adressen zu berücksichtigen.
W10Privacy wird "so wie es ist", ohne jegliche Haftung und unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung, als Freeware bereitgestellt.


https://www.winprivacy.de/deutsch-start/download/
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
ohne jegliche Haftung und unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung
Sollte man hervorstellen und dick unterstreichen!

Mein Win10 (zum Testen und Rumspielen) war ah angeschlagen, nach W10privacy aber ein einziger Schrotthaufen.
Aus Spass war auch das sysinternals Tool bei für die Apps.

Na jedenfalls dauerte der Programmstart bis zum Fenster immer eine Ewigkeit, da gingen Minuten ins Land.
Und die Option sind einfach zu vielfältig, um sein Windows damit nicht zerlegen zu können.

Wer auch immer das nutzen will, sollte sich vor allen Änderungen ein Backup/Image anlegen, er wird es ganz sicher brauchen später.

Da ich Win10 eh neu aufsetzen wollte, kein Verlust, für meine Spielwiese braucht es auch kein Image, 2h bis zur vollständigen Wiederherstellung :D

Mit ShutUp bin ich übrigens nicht so derartig böse auf die Nase gefallen.
 

Grainger

Team (Mod)
Mitarbeiter
lAus Spass war auch das sysinternals Tool bei für die Apps.
Ich würde gerne einen großen Teil der bei Win10 standardmäßig mitinstallierten Apps vollständig deinstallieren.
z.B. 3DBuilder, Advertisising, Weather, den ganzen XBox- und Zune-Mist, usw.

Was ich bisher so gefunden habe (diverse Tools, Powershellscripts, usw.) deinstalliert zwar immer irgend etwas, aber es bleibt immer noch viel zurück.

Ist das überhaupt möglich ohne sich das System zu zerschießen?
 

Grainger

Team (Mod)
Mitarbeiter
IObit Uninstaller kriegt sowas hin.
Leider auch nicht.
Es bleiben genau die gleichen Reste wie mit 10AppsManager, 10AppsRemover, usw. übrig.

Wenn ich z.B. alles entferne was mit Xbox und Zune zu tun hat (beides ich ich nicht und werde ich auch nie benutzen) bleiben mit allen Tools, Scripts, usw. die ich bisher ausprobiert habe in den entsprechenden Verzeichnissen rund 160 MB Datenmüll zurück.
Ich wäre dieses Zeug (einschließlich Skype, Paint, Weather, Advertising, usw.) ganz gerne vollständig los (aber ohne mir das System zu zerschießen).

Ist bei den heutigen Speicherkapazitäten zwar kein großes Thema mehr, aber es stört mich halt trotzdem. :D

Irgendwelche Tipps?
 

speck76

Bekanntes Mitglied
Wie du festgestellt hast, sieht MS das komplette Entfernen aller Apps nicht vor. Du kannst einen Teil mit PowerShell Befehlen löschen und mit Dism ++ x64 (Appxs Verwaltung) "nachbessern".
Letztendlich werden all deine Bemühungen mit dem halbjährlichen Upgrade wieder rückgängig gemacht!

Deshalb reicht es meiner Meinung nach völlig aus, den App Kram mit dem Classic Start Menu auszublenden....
 

Grainger

Team (Mod)
Mitarbeiter
Wie du festgestellt hast, sieht MS das komplette Entfernen aller Apps nicht vor.
Das habe ich inzwischen gemerkt. ;)
Du kannst einen Teil mit PowerShell Befehlen löschen und mit Dism ++ x64 (Appxs Verwaltung) "nachbessern".
Das habe ich jetzt mal gemacht (natürlich nach einem Backup) und sogar mit Unlocker die dazugehörigen Verzeichnisse in
C:\Program Files\WindowsApps\
gelöscht. Das sind dann schon ein paar hundert MB, die da weg sind.
Allerdings bleiben von den so deinstallierten Apps immer noch ein paar hundert weitere MB im Verzeichnis
C:\Program Files\WindowsApps\SharedLimitedTime\
übrig, eine saubere Deinstallation ist was anderes!
Letztendlich werden all deine Bemühungen mit dem halbjährlichen Upgrade wieder rückgängig gemacht!
Das habe ich schon vermutet.

Grundsätzlich begrüße ich es ja, das MS einen AppStore einführt, aus dem man als User das, was man zu benötigen glaubt, nachinstallieren kann.

Warum MS trotz des AppStores jede Menge Mist, den wohl kaum ein ernst zunehmender User nutzen wird (einfach weil es viel bessere Freeware-Alternativen gibt) zwangsweise mitinstalliert und sogar die saubere Deinstallation mit allen Mitteln verhindert, muss ich ja nicht verstehen.

Wer nutzt denn freiwillig MSPaint, den neuen Calculator (gegen den sogar der alte Rechner ein Meisterwerk ist), diesen ganzen Bing-Mist, usw.?

Auf den weitaus größtern Teil (eigentlich alle!) dieser Apps kann ich gut und gerne verzichten, dass sind in einem frisch installierten Windows 10 ja schon deutlich über 2 GB Ballast.
 

dr_tommi

alter Oldie
MS macht das genau so wie Google beim Android. ;)
Da wird auch jeder Mist mit installiert und lässt sich kaum entfernen bzw. ist beim nächsten Update wieder da.
 

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
[Ironie] Wenn MS diesen Mist nicht zwangsweise mitinstallieren würde, hätte ihn doch niemand. Der Zwang ist also notwendig! [/Ironie]
Mich stört das auch, zumal die 2GB auch jedes Backup aufblasen. Was ich noch viel nerviger finde sind die halbjährlichen Voll-Upgrades!
 
Oben Unten