VPN - Verständnisproblem

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von Azrael, 19 Juli 2019.

  1. Azrael

    Azrael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 April 2001
    Beiträge:
    759
    Hi,

    mal für mich als Laien bitte. Ich habe mir einen VPN Service (Nord VPN) im Supersonderangebot zugelegt.
    Unter Windows und auf dem Smartphone ist das ganz gut gelöst - kann wirklich jeder einrichten und nutzen.

    Was ich nicht raffe:
    Wie nutzt man das, wenn man nen NAS hat auf dem ein Downloaddienst läuft, der nun auch dieses VPN nutzen soll.
    Wie geht man da vor ?
    oder stellt man die Fritzbox evtl auch komplett drauf um (falls das überhaupt geht)

    Frägen über Frägen .. das Szenario würde ich gerne lösen wollen, vielleicht könnt ihr mir das so lösen, dass ich das hinbekomme

    greetz
    aZ
  2. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    21.062
    NAS <-> Raspberry Pi <-> Fritz.box

    Aber trivial einzurichten ist das nicht.
  3. Azrael

    Azrael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 April 2001
    Beiträge:
    759
    Ok, vorhanden ist ja Alles ... Hast Du einen Infolink ?
    Oder hälst Du das für zu schräg ?
    Wobei ich davon ausgegangen bin, dass es eigentlich easy sein sollte, denn eigentlich sollten das Thema doch "viele" haben.

    Danke sagt
    aZ
  4. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    21.062
    Dr.Windos sagt Danke.
  5. ibinsfei

    ibinsfei Team (Technik) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12 August 2001
    Beiträge:
    6.628
    Die Anleitung an sich ist nicht schlecht (bis auf den Fehler mit der DHCP-Range), aber man sollte neben Ahnung von Linux auch Ahnung von iptables, Netzwerk im Allgemeinen und openVPN haben.
    Mir ist auch nicht ganz klar, warum ntp, dns und ssh nicht durch das VPN laufen. OK, ntp ist unkritisch, aber dns würde ich in dem Fall auch über das VPN laufen lassen und ob ssh notwendig ist, hängt davon ab, ob man vom NAS ssh verwenden will und auf den Performance-Vorteil angewiesen ist. Ich würde z.B. auf dem Raspi auch einen DNS-Server laufen lassen.

    Willst du nur die NAS per VPN verwenden, kannst du dir (je nach NAS) den Umweg über einen Rapsi auch sparen und openVPN direkt auf dem NAS installieren.
    Zuletzt bearbeitet: 20 Juli 2019
    Dr.Windos und jr33 sagen Danke.
  6. Azrael

    Azrael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 April 2001
    Beiträge:
    759
    Okay, das ist überzeugend, kann ich für mich nicht umsetzen.
    Shit, aber dennoch Danke schön.
  7. BigAvalanche

    BigAvalanche Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 April 2001
    Beiträge:
    912
    Azrael und RichyZuHause sagen Danke.
  8. Belvedere Jehosaphat

    Belvedere Jehosaphat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Februar 2014
    Beiträge:
    910
    Azrael sagt Danke.