Hardware Frage USV oder Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz?

Bingo3

Bekanntes Mitglied
Ich habe eine Frage an die Elektriker/Elektroniker oder ITler unter euch:

Vor ca. 2 Wochen hatten wir hier im gesamten Ort einen Stromausfall. Nach wenigen Sekunden war der Strom wieder da, Sicherungsautomaten im Haus hatten nicht ausgelöst.
Zu diesem Zeitpunkt habe ich gerade am PC gearbeitet; nach Wiederaufnahme der Stromzufuhr war mein 32" Monitor tot.
Im Internet habe ich die Netzplatine gefunden und entdeckt, dass auf der Platine 2 Feinsicherungen sind. Also Monitor zum Fernsehtechniker gebracht, nach 4 Tagen rief er an, er könne den Monitor ohne Beschädigungen nicht öffnen. Monitor wieder abgeholt, selbst geöffnet, Feinsicherungen gemessen, sind i.O. und haben widerstandsfreien Durchgang. Damit war mein Latein am Ende, neuen Monitor bestellt.

Hausratversicherung lehnt Schadensregulierung ab (kein Blitz), Stromnetzbetreiber lehnt ebenfalls ab (kein Verschulden).

Das soll mir nicht wieder passieren!

Es gibt ja Steckdosenleisten mit sog. Überspannungsschutz. Kann mir jemand sagen, ob die in diesen Fällen helfen oder verhindern die nur eine Überspannung bei Blitzeinschlägen in das Stromnetz?
Braucht man evt. eine USV und wenn ja, was muss man bei einem Kauf beachten?

Liegt der Schaden überhaupt an der Stromversorgung oder ist er evt. durch den plötzlichen Ausfall des PCs über die Graphikkarte und den HDMI-/Displayport-Anschluss entstanden?

Für entsprechende Tipps, wie man solche Schäden in Zukunft verhindern kann, wäre ich dankbar.

Gruß
Bingo3
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
Ich verstehe zwei Sachen nicht:
- Kann es sein, dass der Monitor einfach kaputtging ... ohne Zusammenhang zum Stromausfall?!
- Warum sollte durch einen Stromausfall ein Überspannungsschaden entstehen?

Ich nutze daheim auch an den Stellen, wo die (teurere) Elektronik angesteckt ist, Überspannungsschutzleisten ... und das seiz zwanzig Jahren.
Noch nie einen Überspannungsschaden gehabt ... aber ich kann nicht sagen, ob's dank der Leisten oder einfach nur Glück war.

An USV habe ich auch schon gedacht (dienen ja zusätzlich auch als Überspannungsschutz), allerdings schrecken mich bei diesen:
- der Eigenenergiemehrbedarf (auch im Standby ohne aktivem Client!) und
- Folgekosten wg. Batterietausch alle paar Jahre
ab.
 

Mr. Big

old geezer
Ich empfehle eine USV!
Die Kosten sind dafür mittlerweile wirklich nicht mehr die Welt.
Allerdings muss man dabei berücksichtigen dass der Batteriesatz in der USV nach einigen Jahren den Geist aufgibt und ersetzt werden muss. Auch das ist finanziell durchaus verkraftbar.

Ja nach Einsatzzweck gibt es verschiedene Formen und unterschiedliche Kapazitäten.

Für den Hausgebrauch reicht meist so etwas

1613316362386.png
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
Überspannungsschutz hilft nicht bei Stromausfall, aber eine USV auch gegen Überspannung. Vermutlich ist bei dir das Schaltnetzteil im Monitor hops gegangen, das sind Minimalstbauteile, die bei geringsten Abweichungen die Segel streichen. Vermutlich nicht beim Ausfall, sondern beim Wiedereinschalten.

USV hat nur Vorteile. Und was die wenigsten wissen und schreiben - bei Überspannung ist die Steckdosenleiste hinüber, das Schutzelement hat seinen Dienst getan und ist Schrott. Die nächste Spitze geht ungefiltert durch. In der Industrie gibt es die für Schienenmontage mit Schraubanschluss und benötigen eine Vorsicherung - im Fehlerfall werden alle 6 (für 3 Phasen) ausgetauscht, weil die eben durch sind.

Was die (meistens) Blei-Gel-Akkus in USV angeht, 7Ah kosten keine 20 Euro in Standardformat, allenfalls die speziellen von APC sind teurer. 400 oder 600 Watt (!) mindestens empfohlen. 5 bis 7 Jahre halten die, auf jeden Fall länger als eine Autobatterie. Wen der Verbrauch stört, einfach eine Schaltsteckdose davor schalten.
 

Bingo3

Bekanntes Mitglied
- Kann es sein, dass der Monitor einfach kaputtging ... ohne Zusammenhang zum Stromausfall?!

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Monitor just in dem Moment des Stromausfalls - ohne Zusammenhang mit diesem - kaputtging? Ist da die Wahrscheinlichkeit des Höchstklassengewinns beim Lotto nicht höher?

@ Mr. Big

Reicht eine solche USV mit 400 VA / 240 Watt tatsächlich aus? Wie berechnet man die Leistung? Allein das Netzteil im PC hat bereits 1200W (be quiet! Dark Power Pro 11), hinzu kommen dann Router, Drucker und eben der neue Monitor. Oder sollte ich nur den Monitor an die USV hängen?

Gruß
Bingo3
 

eumel_1

Der Reisende
@Bingo3 vielleicht mal einlesen in das Thema Induktion und Gegeninduktion?
Geräte gehen bei Unterbrechung der Spannung auch gern kaputt, aus den zuvor genannten Gründen.
Eine USV hilft, so etwas zu verhindern.
 

vinyl

♫ ♪ ♫ ♪ ♪
was passiert dann bei nem stromausfall? muss ich da manuell runterfahren oder macht mein rechner das automatisch?
 

eumel_1

Der Reisende
was passiert dann bei nem stromausfall? muss ich da manuell runterfahren oder macht mein rechner das automatisch?
Wenn du dem Rechner mitgeteilt hast, dass eine USV angeschlossen ist, fährt der automatisch nach der eingestellten Zeit runter, wählbar zwischen 1 - 30 Minuten. Sollte der Akku eher schlapp machen, ggf. eher.
Dazu gibt es ein Datenkabel welches USV mit Rechner verbindet.
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
Und hier ^^ ist der wichtige (Knack)Punkt!
Die normale Home-Elektronik (PCs, Router, NAS, ....) bekommt diese Info gar nicht/kann sie nicht verarbeiten .... und die günstigen USVs liefern diese auch nicht.
 
Oben Unten