Upgrade Mac Pro early 2009 auf 2x6 Cores 3,33 GHz

CoWanderer

Bekanntes Mitglied
Ausgangssituation
Systemkonfiguration
  • Mac Pro 4,1: early 2009
  • 2 x 2 Quad Core Xeon-Prozessor E5520 @ 2,26 GHz
  • 6 x 1GB RAM DDR3 1066 MHZ ECC
  • nVidia GT160
  • nVidia GTX 660
  • SSD Samsung 840 EVO 500GB
  • Motherboard: Apple Mac F221BEC8
Systemleistung
  • Geekbench 32bit-Mulitcore: 11963
  • Geekbench 32bit-Singlecore: 1696
  • Geekbench 64bit-Mulitcore: 13390
  • Geekbench 64bit-Singlecore: 1831

  • Cinebench R15-GPU (GT120): 11,87 fps
  • Cinebench R15-GPU (GTX660): 34,45 fps
  • Cinebench R15-CPU: 731 cb

  • Temperatur unter Last CPU A (Diode) 68°C
  • Temperatur unter Last CPU B (Diode) 48°C
  • Temperatur Northbridge (Diode) 76°C
  • Temperatur RAM an CPU A unter Last (Diode) 43-45°C
  • Temperatur RAM an CPU B unter Last (Diode) 37-39°C
Ziel des Umbaus:
deutliche Verbesserung der Systemleistung im Vergleich (http://browser.primatelabs.com/mac-benchmarks) zum aktuellen MacPro6,1 (late 2013) oder iMac

Hauptnutzung:
Office, Fotobearbeitung, Videobearbeitung (in der Reihenfolge)

Vergleichswerte Geekbench 32bit-Singlecore:
  • iMac (27-inch Retina) - Intel Core i7-4790K 4000 MHz (4 cores): 3890
  • MacBook Pro (15-inch Retina Mid 2014) - Intel Core i7-4980HQ 2800 MHz (4 cores): 3481
  • Mac Pro (Late 2013) - Intel Xeon E5-1620 v2 3700 MHz (4 cores): 3222
  • Mac mini (Late 2014)- Intel Core i7-4578U 3000 MHz (2 cores): 3131

Vergleichswerte Geekbench 32bit-Multicore:
  • Mac Pro (Late 2013) - Intel Xeon E5-2697 v2 2700 MHz (12 cores): 28954
  • Mac Pro (Mid 2012) - Intel Xeon X5675 3070 MHz (12 cores): 25076
  • MacBook Pro (15-inch Retina Mid 2014) - Intel Core i7-4980HQ 2800 MHz (4 cores):12967
  • Mac mini (Late 2014) - Intel Core i7-4578U 3000 MHz (2 cores): 6434

Vergleichswerte Geekbench 64bit-Singlecore:
  • iMac (27-inch Retina) - Intel Core i7-4790K 4000 MHz (4 cores): 4355
  • MacBook Pro (15-inch Retina Mid 2014) - Intel Core i7-4980HQ 2800 MHz (4 cores): 3881
  • Mac Pro (Late 2013) - Intel Xeon E5-1620 v2 3700 MHz (4 cores): 3568
  • Mac mini (Late 2014) - Intel Core i7-4578U 3000 MHz (2 cores): 3407

Vergleichswerte Geekbench 64bit-Multicore:
  • Mac Pro (Late 2013) - Intel Xeon E5-2697 v2 2700 MHz (12 cores): 32063
  • Mac Pro (Mid 2012): Intel Xeon X5675 3070 MHz (12 cores): 27826
  • MacBook Pro (15-inch Retina Mid 2014) - Intel Core i7-4980HQ 2800 MHz (4 cores):14718
  • Mac mini (Late 2012) - Intel Core i7-3720QM 2600 MHz (4 cores): 12711
Vorbereitungen
Studium einschlägiger Erfahrungsberichte:
http://eriknaso.com/2015/03/21/upgrading-the-processors-on-my-early-2009-mac-pro-at-a-bargain-price
http://www.xlr8yourmac.com/feedback/09MacProDualx5675Upgrade.html#storytop
http://www.pindelski.com/macproturbo/
http://www.xlr8yourmac.com/feedback/09MacProDualx5675Upgrade.html#storytop
http://forums.macrumors.com/showthread.php?t=1541414
http://forums.macrumors.com/showthread.php?t=1637891
http://www.xlr8yourmac.com/archives/jul14/071114.html#macproNBoverheating
das einzige qualifizierte YouTube-Video:

Studium Tech Guide Mac Pro: http://tim.id.au/laptops/apple/macpro/macpro_early2009.pdf
Entscheidung für Wärmeleitpaste oder Zahnpasta:
http://www.tomshardware.de/Thermal-Grease-Compound-Charts-Tutorial,testberichte-241353-9.html

Upgrade Firmware auf Macpro5,1 (mid 2010)
http://forum.netkas.org/index.php/topic,852.885.html
http://forums.macrumors.com/attachment.php?attachmentid=396139&d=1360611518
https://support.apple.com/kb/DL1321?locale=en_US

Beschaffung
Solche umgebauten Mac Pro bekommt auch fertig bei Ebay und bezahlt ca 3.000-4.500€.
Meine Idee war ursperünglich, den CPU-Tray zu OWC zu schicken, um mir die Bastelei zu ersparen: http://eshop.macsales.com/shop/turnkey/MacPro/2009_2010_Xeon_Processor/Apple_Mac_Pro_2009_2

Das hätte neben den Umbaukosten von ca. 1.200$ noch zusätzlich ca. 600€ Shipping gekostet.
Also entschloss ich mich, doch wieder selbst zu basteln.

Die wichtigste Entscheidung ist, welche CPU man nimmt. Grundsätzlich bestehen zwei Möglichkeiten - CPUs mit integriertem heat spreader (IHS) oder ohne.
Quelle mit IHS (habe ich genommen):http://www.ebay.de/itm/2x-Intel-Xeo...86?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item56716bd5f2
Quelle ohne IHS: https://www.dncomputers.com/parts-accessories/processors.html

Die CPU mit IHS ist ca. 2mm höher als die Original-CPU, was Konsequenzen auf den Einbau hat. In dem Youtube-Video ist das sehr schön erklärt.
Kurzfassung:
  • weniger Schraub-Umdrehungen beim Einbau der Kühler (3,5 anstelle von 9,5), um den Prozessor nicht zu fest in den Sockel zu pressen und ggfs. die Pins zu zerdrücken
  • 2 mm-Wäremeleitpads auf die Wärmesensoren kleben
  • Plastikstecker im Kühler herausmontieren und beim Einbau vor der Kühlermontage manuell mit dem Logik-Board verbinden (ja, es kostet Überwindung, das Messer/den Seitenschneider anzusetzen)
Alternativ kann man auch „geköpfte“ CPUs nehmen. Die kann man entweder fertig kaufen oder selber köpfen:http://www.hardwareluxx.de/communit...-ohne-hs-bzw-mit-gewechseltem-tim-891243.html

Material und Komponenten für insgesamt ca. 630€ €:
  • CPUs (2x Intel Xeon X5680 12x 3,33 GHz Six Core Prozessor Hexa Core - SLBV5 - LGA 1366: 449,00 €
  • 2x HYNIX (0x80AD) 8GB ECC DDR3 Dual Rank 1333Mhz PC3-10600R 240-polig: 157,80 €
  • EC-360 BLUE - 2mm Wärmeleitpad 100x100MM 5W/mK : 10,50 €
  • Arctic Silver ArctiClean 1 & 2 - Reinigungssatz: 8,09 €
  • Arctic MX 2 -Wärmeleitpaste: 4,04 €
Umbau
  • Upgrade Firmware mit dem Netkas Tool. Dabei trat Error 5590 auf. Abhilfe schafft, das von Apple gedownloadete Image zu mounten. Der Updater findet dann die Firmware. Im ersten Anlauf misslang das Upgrade - der Rechner bootete wieder mit der alten Firmware. Abhilfe schaffte, die alte Grafikkarte einzubauen, so dass der Bootscreen wieder sichtbar wurde. Die GTX 660 ist eine PC-Grafikkarte, die nur knapp die Hälfte der mit einem MAC-Bios geflashten Karte kostete. Der einzige Nachteil ist, dass er Bootscreen nicht zu sehen ist (in den Recovery-Modus kann man dennoch booten).
  • Einbau neuen Speichers…lohnt sich hier nicht zu erklären. Man sollte es aber nicht mit dem CPU-Upgrade kombinieren, um eine Fehlerquelle auszuschließen. Wenn die Speicher mit der alten Konfiguration nach dem Firmware-Update funktionieren, dann auch in der neuen.
  • Austausch der CPU wie im Video beschrieben.
Ich habe zwei Anläufe benötigt, da ich mich beim ersten Mal nicht getraut hatte, die Stecker im Kühler zu demontieren. Wie vorhergesagt bekamen sie offenbar beim Kühlereinbau keinen richten Kontakt mehr, so dass ich einen zweiten Versuch unternehmen musste. Dann hat alles funktioniert. Den zweiten Versuch solltet Ihr Euch ersparen, da es eine ganz schöne Schweinerei mit der frischen Wärmeleitpaste gibt. Prompt ist mir bei der Demontage ein Klecks auf die CPU-Pins gefallen. Mit viel Gefühl und Reinigungsflüssigkeit, konnte ich das Malheur beheben. Einen Vorteil hatte es, ich konnte verifizieren, dass die von mir applizierte Wärmeleitpaste richtig platziert war (nicht mit Klecks in der Mitte, sondern eine dünne längliche Form).​

Ergebnis
Systemleistung nach Umbau
  • Geekbench 32bit-Mulitcore: 25532
  • Geekbench 32bit-Singlecore: 2455
  • Geekbench 64bit-Mulitcore: 28013
  • Geekbench 64bit-Singlecore: 2654

  • Cinebench R15-GPU (GT120): 11,87 fps
  • Cinebench R15-GPU (GTX660): 45,69 fps
  • Cinebench R15-CPU: 1529 cb

  • Temperatur unter Last CPU A (Diode) 67°C
  • Temperatur unter Last CPU B (Diode) 45°C
  • Temperatur Northbridge (Diode) 75°C
  • Temperatur RAM an CPU A unter Last (Diode) 38-43°C
  • Temperatur RAM an CPU B unter Last (Diode) 35-39°C
Fazit: für 630 € Upgradekosten habe ich einen Rechner, der locker mit einem mithalten kann, für den ich bei Apple neu 7000 € hinlegen müsste.


Nachtrag
Nun habe ich auch noch die Grafikkarte ausgetauscht. Die GTX 660 war eine Windowskarte, die zwar grunsätzlich funktioniert hat, mit zwei Einschränkungen:
  • während des Bootens bleib der Bildschirm schwarz und stand erst mit dem Anmeldefenster zur Verfügung. Das Systenmrecovery war dennoch möglich.
  • gravierender - die Karte war nur mit PCIe 1.0 betrieben, die Durchsätze waren schlecht
upload_2015-6-19_16-3-38.png

Nun habe ich eine geflashte GTX 760 eingebaut, die voll funktionsfähig ist und mit PCIe 2.0 läuft:
upload_2015-6-19_16-4-58.png
 
Zuletzt bearbeitet:

CoWanderer

Bekanntes Mitglied
genau!
Aber jetzt merkt man noch deutlicher, wie schlecht viele Programme skalieren.

Wenn ich wieder Zeit habe, will ich mich um eine PCI/SSD-Lösung kümmern. Da habe ich noch keine Idee. Meine jetzige SSD hängt noch an Sata2 und langweilt sich.
evtl sowas:
http://macandegg.de/deals/
http://eshop.macsales.com/shop/SSD/PCIe/OWC/Mercury_Accelsior/RAID
http://www.amazon.de/Sonnet-TSATA6-SSD-E2-Tempo-SATA-Drive/dp/B0096P62G6

oder gar sowas?
http://www.cyberport.de/sonnet-temp...ie-2-0-drive-card-for-ssds--4606-10L_852.html
http://www.cyberport.de/sonnet-tempo-512gb-ssd-fuer-pcie2-0---steckkarte-3317-00U_497.html

Hinweise oder Empfehlungen nehme ich gern an.
Herzlichst, CoWanderer
 
Oben Unten