Und, alles Windows 11 fit?

mikado

ɯ ᴉ ʞ ɐ p o
Und Ryzen-Prozessoren haben nun spürbare Performance-Einbußen erfahren:

Ich glaube, ich bleibe mit allen Rechnern auf Win10, bis hier tatsächlich mal ein triftiger Grund oder Vorteil von Win11 ggü. Win10 genannt wird.
Was (außer dem Supportende) war den für dich der triftige Grund weg von XP?
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
Der triftige Grund war ein gutes, stabiles und modernes Win7 als würdiger Nachfolger. XP habe ich zwar sehr gemocht, es war aber für mich immer vom Aussehen her so ekelhaft wie WinNT ...
Funktional waren z.B. problemloser Umgang mit FAT32 und NTFS, portablen USB-Datenträgern/USB-Sticks (ohne manuelle Treiberinstallation) und noch ein paar andere Dinge Grund genug, von XP wegzugehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

RichyZuHause

Alter mit Ego
Auf die Systempartition kann ich dann ganz normal zugreifen trotz Verschlüsselung. Diese hat jedoch im Explorer ein gelbes Warndreieck. Ansonsten kann ich normal drauf zugreifen und sehe alles. Ich hab jetzt wirklich keine Ahnung was passiert wenn ich die Platte ausbaue und an einem fremden System drauf zugreifen möchte. Ich schätze mal dann sind die Daten tatsächlich verschlüsselt.
Das war genau mein Punkt.
  1. Systemplatte wird immer verschlüsselt, nicht zum Aussuchen.
  2. Wenn Bitlocker verschlüsselt, dann hat das je nach Hardware Auswirkung auf die Performance.
  3. Wer den Schlüssel (außer Windows) noch hat, ist nicht klar. Der User wohl nicht.
Stimmt das so?
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Das war genau mein Punkt.
  1. Systemplatte wird immer verschlüsselt, nicht zum Aussuchen.
  2. Wenn Bitlocker verschlüsselt, dann hat das je nach Hardware Auswirkung auf die Performance.
  3. Wer den Schlüssel (außer Windows) noch hat, ist nicht klar. Der User wohl nicht.
Stimmt das so?
1. Scheint so. Auch wenn mir Bitlocker in der GUI sagt dass mein Rechner nicht verschlüsselt ist :D Wenn ich hier nun Bitlocker aktivieren starte, kommt derselbe Dialog wie seit Win7 und ich kann den Key speichern. Neu (zumindest für mich) ist der Punkt das in Azure AD zu speichern.
2. Nein. Vielleicht messbar, aber keinesfalls spürbar. Ich hab 10 Jahre lang 100te Systeme mit Bitlocker verschlüsselt für die unterschiedlichsten Anwendungszwecke. Man merkt keinen Unterschied.
3. Im Idealfall hast du dir den Wiederherstellungskey ausgedruckt und/oder außerhalb des Systems gespeichert. Je nach Konfiguration des AD kann der Schlüssel auch dort hinterlegt sein. Das gilt sowohl für die Azure AD als auch für lokalen ADs. Wenn wir nun Verschwörungstheorien außer Acht lassen, hat sonst keiner den Key.

Was aber geht: Adminkonsole und manage-bde -off c:
Dann wird auch wieder entschlüsselt.

1634208603358.png
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
Kann mal einer der tapferen Win11-Pioniere schauen und einen Screenshot des Datenquellen-Fensters zeigen (ODBC und das Zeug...)?!
Ist in Win11 immer noch unangetasteter Code von Win 95 oder XP drin? ;)
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Aber klar doch @chaospir8 :

1634218189650.png


Unangetastet ;)
Was glaubst du was das für einen Aufschrei geben würde wenn die ganzen ERP Systeme die noch mit direkter Datenbankabfrage für Excel Dokumente arbeiten plötzlich mal ihren 20 Jahre alten Code überholen müssten...
 

Copper KiDD

Sekundärvegetarier
Der Registry-Patch ist irgendwie leicht bescheuert. Steht AllowUpgradesWithUnsupportedTPMOrCPU drin und hatte nur eine inkompatible CPU (7th Generation). Allerdings schein der Patch nach dem Schema AllowUpgradesWithUnsupportedTPMAndCPU zu funktionieren da TPM 2.0 zwar immer noch aktiviert ist aber nicht verwendet wird, was er bei Windows 10 noch der Fall war Sehr seltgesam 🤨 Konnte das noch jemand beobachten?
 

adhome

Bekanntes Mitglied
AND Logik beim Programmieren wirkt hier nicht. Da du ja eine OR Situation hast. Ich hatte CPU AND TPM unsupported. Würde der Key AND heißen, hätte er bei dir nicht wirken dürfen. Hätte er OR geheißen, bei mir nicht.
Also ist weder OR und AND falsch, wenn man Programmierlogig anwendet. Es ist also ein umgangssprachliches OR. Keine Logik dahinter.
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
@adhome
Wenn klugscheißen, dann aber richtig. Du vergisst XOR. Mit den Boolschen Operatoren AND, OR oder XOR (und NOT und noch ein paar anderen) kannst Du alle umgangssprachlichen Situationen logisch abdecken.
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Kleiner Nachschlag von mir:
Ich habe zuhause einen Rechner mit Ryzen CPU. Letztes Wochenende wurde mir das Update auf 11 über Windows Update angeboten. fTPM ist aktiv und ich verwende ein Microsoft Koto auf dem Rechner... also genau so wie es Microsoft gerne hätte. Update hatte ich dann am WE durchgeführt. Bis auf die Kleinigkeit dass ich nicht mehr ins Internet gekommen bin war alles soweit reibungslos :)
Die Problematik mit dem Internet war auch schnell gefunden: Auf dem Mainboard ist auch eine WLAN Karte verbaut, ich nutze aber eigentlich RJ45. Die WLAN Karte wurde als Standard gesetzt und kam nicht ins Netz weil kein WLAN Passwort hinterlegt war.

Deutlich interessanter fand ich aber die Tatsache dass mein Rechner NICHT automatisch verschlüsselt wurde! Fix in meinem MS Konto nachgeschaut: Dort ist mein Rechner auch gelistet, wird aber auch Tage später noch mit Windows 10 angezeigt. Das MS Konto ist nach wie vor noch verknüpft und zeigt an dass auf dem Rechner Windows 10 wäre...
Ich hab da auch keine SchützeMeinePrivatsphäreTools auf dem Rechner installiert. Ich wäre mir auch nicht bewusst darüber dass ich irgendwelche RegKeys gesetzt hätte die Call Home unterbinden... Das war eigentlich eine ganz simple Windows 10 Installation. Die Lizenz war ursprünglich mal mit einer VM verknüpft die ich dann, und deshalb auch das MS Konto, über das Konto an meinen Account zurückgegeben hatte um sie dann mit dem neuen Rechner zu verknüpfen.
Muss ich mir nun Sorgen machen dass die Spyware nicht mehr richtig funktioniert?? :)
 

adhome

Bekanntes Mitglied
Falschanzeige im Konto könnte Bug sein. Es sind ja so viele Stellen die aktualisiert werden müssen bei einer neuen Version. Die hatten ja auch vor es nie zu ändern..... Die VER Version ist z.B: auch noch bei 10.
Für Manifeste gibts keine extra GUID für die neue Version. Also intern ist bei denen das Ding eh noch ein win10 SE

Wegen Verschlüsseln: Sicherheit bringt dir der
manage-bde -status
Befehl.
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Wegen Verschlüsseln: Sicherheit bringt dir der
manage-bde -status
Befehl.
Hatte ich vergessen zu erwähnen: Kenn ich und hab ich auch durchgeführt. Da rührte meine erste Verwunderung ja her :D
Ich hab eine externe, verschlüsselte Platte dran hängen. Die wurde auch als korrekt verschlüsselt angezeigt.
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
Netter Artikel/lustiges und informatives Video über die "Schattenseiten" von Windows 11 (aus Sicht eines heise-Redakteurs):

Ich bin noch unschlüssig, ob ich wechsle - eher noch nicht.
Vier Rechner bei mir in der Familie (inkl. meinem Hauptrechner) sind auf Win 10 und fahren gut damit.
Mein Zweitrechner ist noch auf Win 8.1.
 

adhome

Bekanntes Mitglied
Kontextmenü Hack wurde schon implementiert (;

Aber was z.B: blöd ist, dass zwar Programme ein Menüpunkt "Deinstallieren" haben. Diese aber nur auf eine große Liste führt mit allen Programmen und ich dann wieder dieses raussuchen muss.
Und Gott kann mir bestätigen, dass die Liste Minuten braucht sich aufzubaun. (Hab aber auch 30 Jahre an Altlasten^^)
 
Oben Unten