Linux Frage ubuntu bleibt nach Booten schwarz, kein Monitor Signal

Dieses Thema im Forum "Linux" wurde erstellt von SilvaSurf, 19 September 2010.

  1. SilvaSurf

    SilvaSurf I am McLovin!

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    5.032
    Also zunächst: Ich bin absoluter Linux Neuling, lasst bitte Gnade walten :)

    habe mir von Ubuntu.com die ubuntu-10.04.1-desktop-i386.iso gezogen und will mir mittels Universal-USB-Installer-1.7.9.8 einen Linux-USB-Stick machen, so wie auf der Ubuntu Webseite beschrieben.
    Soweit klappt auch alles, der Installer kopiert alles auf den Stick, ich boote von diesem, und dann erscheint das Ubuntu Logo mit den 5 Punkten, die als Fortschrittsanzeige dienen. Nach einigen Sekunden wird dann der Bildschirm schwarz und bekommt auch kein Signal mehr. Was kann das sein? Grafiktreiber? Wenn ja, wie binde ich den ein?

    Hab nen P4D mit Ati Radeon 5770. Wenn ihr weitere Daten braucht, einfach Fragen.
  2. sterin

    sterin Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    2.602
    AW: ubuntu bleibt nach Booten schwarz, kein Monitor Signal

    Hm, kommst Du weit genug, um Bootoptionen einzugeben? Wenn ja, dann schau mal hier.
    SilvaSurf sagt Danke.
  3. Belzeboter

    Belzeboter Zombie

    Registriert seit:
    15 Mai 2003
    Beiträge:
    9.283
    AW: ubuntu bleibt nach Booten schwarz, kein Monitor Signal

    TFT-Monitor ? Manchmal klappts dann nicht mit der grafischen Bilddarstellung,
    da das Festfrequenzmonitore sind :(
    - Steht "out of sync" (oder so was) auf dem Monitor ?
    - Kommst Du an eine Konsole (ALT + STRG + F1 z.B.) ?

    Alternativ probier mal SLAX:
    - die tar-Datei runterladen
    - die 2 Verzeichnisse darin auf den Stick entpacken
    - auf dem Stick !! (im boot-Verzeichnis) bootinst.bat starten
    - färtsch :)

    Nachzuladende Module kann man dann auf dem Stick in das
    Verzeichnis /slax/module schieben, sehr coole Installationsmethode :yo

    -Belzeboter-
    SilvaSurf sagt Danke.
  4. SilvaSurf

    SilvaSurf I am McLovin!

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    5.032
    AW: ubuntu bleibt nach Booten schwarz, kein Monitor Signal

    Ja, komme ich. Allerdings scheint dein Link auf eine ältere Version beziehen. Mein Menü scheut etwas anders aus, auch habe ich keine F-Tasten als Bootoptionen. Aber ich hab durch die Hilfe gefunden, dass man wohl mit "live vga=771 noapic nolapic" eine Art Safe Mode booten kann. Allerdings habe ich dasselbe Problem.


    Ja, TFT. Nein, kein out of sync, einfach Signal weg. Und ja auf die Konsole komme ich, siehe oben. :icon_confused:

    Ich probier grade SLAX ... hast du da mittlerweile AICCU kompiliert bekommen? Oder wie connectest du da?
  5. Belzeboter

    Belzeboter Zombie

    Registriert seit:
    15 Mai 2003
    Beiträge:
    9.283
    AW: ubuntu bleibt nach Booten schwarz, kein Monitor Signal

    Ich mache das unter einem "fest installierten" LinuxMint :) Da gibts Aiccu
    im Softwarearchiv und als Newsreader PAN oder Sabnzbd.
    PAN ist auch nett, aber das blöde Teil entpackt bei mir nicht automatisch :(


    -Belzeboter-
  6. sterin

    sterin Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    2.602
    AW: ubuntu bleibt nach Booten schwarz, kein Monitor Signal

    Hm, ich habe jetzt gerade kein aktuelles Image da. Sollte das nicht genau das selbe Menü wie bei der 10.04-Live-CD sein? Ein paar Tipps, welche Bootparameter zur Problembehebung nützlich sein könnten, findet Du u. A. hier. Bootet die denn richtig bei Dir, oder steht kein CD-Laufwerk zum Testen zur Verfügung? Was sagen denn die Bootmeldungen?

    Konsole ist übrigens != Bootpromt. Erstere würde Dir quasi das ganze Betriebssystem im Textmodus zur Verfügung stellen, der zweite nimmt nur ein paar Befehle entgegen um in verschiedenen Modi zu booten.
  7. SilvaSurf

    SilvaSurf I am McLovin!

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    5.032
    AW: ubuntu bleibt nach Booten schwarz, kein Monitor Signal

    achso .. dann ist es wohl nicht die Konsole.
    Wie gesagt, das Bootmenü ist anders. Ich habe die F-Tasten Reihe unten z.b. nicht.
    Und alles geht, er bootet, dann erscheint das Ubuntu Logo mit den 5 Punkten die rot und weiss werden (als Fortschrittsanzeige) und plötzlich Monitor schwarz. Kein Signal mehr.

    Offenbar gibts da Probleme mit den ATI Karten? Zumindest liest man das öfters ...

    Ich kann schon eine Live CD mal machen, Laufwerk ist da, aber ich dachte, dass das dasselbe ist, wie vom USB Stick?
  8. Belzeboter

    Belzeboter Zombie

    Registriert seit:
    15 Mai 2003
    Beiträge:
    9.283
    AW: ubuntu bleibt nach Booten schwarz, kein Monitor Signal

    Live-CD und Stick ist schon in etwa dasselbe.
    Vorteil CD: bootet auf jedem Rechner, bei Sticks in das in der Praxis eher selten.
    Gerade Markenrechner und Aldi & Co booten nicht vom Stick - spart beim Support
    Anruf-Kosten :icon_knock:

    Vorteil Stick: bootet schneller als von CD und kann auch Daten aufnehmen :)

    Ja, AMD..... eine 5770 ist ja auch relativ neu. Die 3D-Treiber für AMD sind
    oftmals noch sehr hakelig :( Allerdings sollte der VESA-Modus immer gehen.


    -Belzeboter-
  9. SilvaSurf

    SilvaSurf I am McLovin!

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    5.032
    AW: ubuntu bleibt nach Booten schwarz, kein Monitor Signal

    Deshalb wollte ich eben den Stick nutzen, sonst kann ich keine Newsreader, etc installieren

    den ich doch mit live vga=771 aufrufe oder?
  10. spamwerbung

    spamwerbung Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Dezember 2001
    Beiträge:
    897
    AW: ubuntu bleibt nach Booten schwarz, kein Monitor Signal

    Ich habe am Wochenende genau das gleiche Problem gehabt. Nach einigen Stunden rumgooglen dann auch die Lösung (zumindest für mich) gefunden:
    1) Starte von der CD/DVD
    2) Taste drücken, um in das Bootmenü da zu kommen
    3) Drücke erst F6, dann gleich wieder ESC (damit die Eingabezeile mit den Bootoptionen erscheint)
    4) Ganz am Ende hinter den "--" xforcevesa als Parameter eintippen

    Damit gestartet erscheint dann die GUI. Der vga= Bootparameter funktionierte bei mir nicht, nur der xforcevesa.
    SilvaSurf sagt Danke.
  11. SilvaSurf

    SilvaSurf I am McLovin!

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    5.032
    AW: ubuntu bleibt nach Booten schwarz, kein Monitor Signal

    Genau das wars! :yo Super, vielen Dank!!

    Hast du deine ATI Catalyst Treiber installiert bekommen?
  12. spamwerbung

    spamwerbung Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Dezember 2001
    Beiträge:
    897
    AW: ubuntu bleibt nach Booten schwarz, kein Monitor Signal

    Ich habe mit dem Firefox den neuesten Treiber von der AMD Seite runtergeladen und installiert. Das Control Center kann man in einem Terminal mit sudo fglrx-amdcccle starten, wenn es im Menü nicht eingetragen wurde. Bis auf meine Spiele funktioniert alles soweit. :)
    SilvaSurf sagt Danke.
  13. SilvaSurf

    SilvaSurf I am McLovin!

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    5.032
  14. spamwerbung

    spamwerbung Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Dezember 2001
    Beiträge:
    897
    AW: ubuntu bleibt nach Booten schwarz, kein Monitor Signal

    Ich habe Ubuntu bei mir auf einer extra Partition auf HDD installiert. Mit einer USB-Stick Installation habe ich es nicht versucht.

    Um weiterhin den Windows BootManager zu verwenden, habe ich bei mir vorab mit gparted (gibt es als USB oder ISO) die nötigen Partitionen für Linux manuell angelegt und bei der Installation dann angegeben. Dies ist die einzige Möglichkeit, den GRUB in den Bootsektor der Linux-Partition installiert zu bekommen.

    Dann habe ich nach dieser Anleitung im Win7 BootManager einen Eintrag für Ubuntu hinzugefügt.

    Da ich immer Probleme hatte einen im MBR installierten Linux-BootManager wieder loszuwerden, installiere ich grundsätzlich sowas nicht mehr im MBR. Das zerballert mir immer und immer wieder den Windows BootManager und man hat viel Arbeit, das wieder grade zu biegen.

    Eine gänzlich andere Alternative ist WUBI. Damit wird eine Datei angelegt, welche durch einen speziellen Bootloader gemounted wird und das eigentliche Linux-Dateisystem enthält. Vorteil ist, man braucht keine extra Partition oder so erstellen, sondern nutzt freien Plattenplatz vom Windows (wie bei einem normalem Windows Programm). Und wenn dir Ubuntu zu lästig wird, kannst es ganz normal wie ein Windows Programm über die Systemsteuerung wieder los werden. Nachteil ist aber wohl ein wenig Geschwindigkeitsverlust, da Dateizugriffe nicht direkt auf eine Partition sondern auf ein gemountetes Image gemacht werden.
    SilvaSurf sagt Danke.