Erledigt Tips für einen Hochdruckreiniger

Rainer Zufall

Bekanntes Mitglied
Hi Boardies,

muss demnächst die Hauswände säubern und brauche da einen Hochdruckreiniger. Da ich keine Ahnung davon habe, bitte ich euch um Tips/Ratschläge.

Gruss
Rainer
 

Cosmo

Team (Founder)
Mitarbeiter
Ich habe einen von Lavor seit ungefähr 12 Jahren.

So etwas hier:

1595432511429.png



ich finde, 160bar Arbeitsdruck ist Minimum, reicht dann aber auch.

Problem bei non-professionellen preisgünstigen Hochdruckreinigern ist:

Der Schlauch ist plastikummantelt, darf also nicht geknickt werden, was erfordert, dass nur der Besitzer vorsichtig damit arbeiten darf. Friends, denen man den ausleiht, knicken den Schlauch, dann ist er kaputt. Also aufpassen.

Das Auslöse-Ventil an der Spritze ist weitgehend aus Plastik, kann also auslutschen. "Wasser-marsch" geht dann nicht mehr. Vorsichtige Behandlung ist sinnvoll.

Im Hochdruck-Reiniger verbaut ist ein Drehstrom-Motor an normal 220V. Die dritte Phase wird von einem dicken Kondensator bereit gestellt. Dieser Kondensator kann kaputt gehen (typischer Defekt). Man kriegt Ersatz dafür im Internet für kleines Geld, auch unabhängig vom Marken-Ersatzteilhandel.

Mein Lavor tut es irgendwie ganz okay nach 12 Jahren typischer Nutzung "rund um das Haus" im Frühling und im Herbst. Der Kondensator war schon kaputt, mit einem neuen Kondensator ist wieder volle Power vorhanden. Es gibt auch Ersatzteile, die aber nicht billig sind.

Eines Tages wird er so kaputt gehen, dass sich eine Reparatur nicht mehr lohnt. Dann kaufe ich mir wieder einen preisgünstigen, den ich versuche, mit etwas Erfahrung durch die Jahre zu bringen.
 

RichyZuHause

Alter mit Ego
Ich habe vor zwei Jahren einen Kärcher genommen.
Sieht eigentlich so aus wie das Teil von Cosmo. Gleiche Größe, gleiche Farbe, gleiche Anschlussteile.
Wahrscheinlich habe ich aber im Vergleich dazu zuviel bezahlt für meinen "Kärcher K4 Premium".
Beanstanden kann ich nichts.
Der Schlauch knickt nicht, die Puste-Spitze sieht mir auch nicht überempfindlich aus.
Seitdem ich jetzt weiß, dass es preislich günstiger geht, tränen mir die Augen.
Danke, Cosmo. 😅
 

dodo

Anonymer Universaldilettant
Nach unrühmlichen Erfahrungen (wie u.a. oben schon von @Cosmo beschrieben) mit Reinigern der Fa. Kärcher habe ich vor einigen Jahren auf den dringenden Rat eines befreundeten Handwerkers hin einen semi-professionellen Kärcher gekauft. Seitdem bin ich rundum zufrieden.
Erkennbar sind solche Geräte am leichtesten daran, dass der geräteseitige Anschluss für den Druckschlauch aus MESSING ist und NICHT AUS PLASTIK. Auch die 'Innereien' dieser Geräte sollen deutlich langlebiger konzipiert sein. Ich kann dies nur bestätigen.
Mein Gerät heißt 'K6.95', aber es ist - wie schon gesagt - mehrere Jahre alt. Wie die aktuellen Bezeichnungen und Baureihen lauten, weiß ich leider nicht.
 

Mr. Big

old geezer
Was ist denn überhaupt von so einem Dings zu halten?
Hat jemand damit Erfahrungen?
1595620271426.png


Gloria Sprühpistole MultiJet

 

Cosmo

Team (Founder)
Mitarbeiter
Zu wenig Druck. Damit kriegst du nichts bewegt. Das ist was für Dauercamper, die ein bisschen die Scheiben vom Wohnwagen sauber sprühen wollen. Ein Rentner Spielzeug. Wenn du das mal brauchst ist der Akku leer oder kaputt.
 

Mr. Big

old geezer
Ja , das denke ich auch!
So ein Dings schafft ja maximal 25 bar und ein billiger normaler Hochdruckreiniger bringt schon bestimmt mindestens 80 bar.
 
Oben Unten