Tipps zu MacOS?

Dieses Thema im Forum "Mac" wurde erstellt von EchtAtze, 17 Mai 2014.

  1. EchtAtze

    EchtAtze Bekannter Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    5.022
    Hallo zusammen,
    ich habe jetzt beruflich ein Macbook Pro Retina.
    War hart den Chef zu überreden.
    Ich muss beruflich mit Windows arbeiten und werde wohl erst mal VMware Fusion probieren.

    Da ich in der Mac-Welt neu bin wollte ich mal anfragen, ob die Mac-User hier irgendwelche "MustHaves" Tools/Apps etc. unter MacOS haben/empfehlen?

    Ich möchte z.B. irgendwelche SnakeOil-Tools direkt ausschließen können.
    Unter Windows kann ich so etwas, denke ich, selber beurteilen, aber ich kenne das MacOS bisher kein Stück.

    Tipps sind immer willkommen! :yo

    Gruß,
    Atze
    Zuletzt bearbeitet: 17 Mai 2014
  2. CoWanderer

    CoWanderer Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3 Dezember 2001
    Beiträge:
    2.328
    >SnakeOil-Tools direkt
    keine Ahnung was Du meinst...was ich nicht haben will, installiere ich nicht

    ansonsten Systemtools ...
    • Little Snitch als SW-Firewall für ausgehenden Traffic
    • Gas Mask als hosts-Editor und Manager
    • MenuPop als Kontext-Menü überall
    • Pathfinder als Finder-Ersatz
    • Better Rename 9
    • SingleMizer um mit Hard Links Dubletten zu eliminieren
    • Timemachine Editor für backup scheduling
    • JavaScript Blocker als Safari-Plugin ala NoScript für Firefox
    Gruß, CoWanderer
  3. equipe

    equipe Zeitreisender

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    364
    Hallo Atze,

    vielleicht kann ich Dir helfen, wenn Du mir drei simple Fragen beantwortest:

    1. Was sind SnakeOil-Tools?
    2. Was soll denn mit dem Mac gemacht werden? Die Must-Haves hängen natürlich vom geplanten Einsatz-Zweck ab.
    3. Nur, damit ich das richtig verstehe: Du musst beruflich mit Windows arbeiten, hast Dir aber jetzt vom Chef einen Mac spendieren lassen und musst daher Windows jetzt in einer VM starten. Ergibt das irgend einen Sinn? :p

    Gruß
    equipe
  4. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    20.999
    @EchtAtze:

    Ein Macbook kann auch Windows booten. Vergiss einfach Mac OS, wenn du sowieso mit Windowssoftware arbeiten musst.
  5. equipe

    equipe Zeitreisender

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    364
    @DrSnuggles: Aber warum hat er sich dann vom Chef einen Mac besorgen lassen? Da hätte ich dann doch lieber ein gutes Windows-Notebook genommen.
  6. EchtAtze

    EchtAtze Bekannter Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    5.022
    @Doc: Ist bekannt. Möchte aber auch OS X erkunden. ;-)

    @equipe:
    Nicht unbedingt. Das ist schon ein 'geiles' Stück Hardware was sonst so nicht woanders zu kriegen ist...
  7. Juppes

    Juppes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25 April 2001
    Beiträge:
    3.673
    Ja, aber vieles der Hardware wird durch OS X erst ausgereizt. Ohne entsprechende Treiber wirst Du die langen Akkulaufzeitrn nicht erreichen.
  8. EchtAtze

    EchtAtze Bekannter Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    5.022
    Yo, stimmt schon. Aber es ist ja auch nicht mein Ziel Windows nativ zu fahren.
  9. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    20.999
  10. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    20.999
    Allerdings, im Job ist ein Macbook mehr als nutzlos wenn nicht die ganze Firma mit MacOs aus strategischen Gründen arbeitet.
  11. EchtAtze

    EchtAtze Bekannter Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    5.022
    Falsch.
    Falsch.
    Aber das ist nicht das Thema hier Doc.
  12. Achille Pellegrini

    Achille Pellegrini Bezahlter Provokateur

    Registriert seit:
    31 Mai 2014
    Beiträge:
    606
    Also, ich kann ohne folgende Tools nicht mehr leben. Schau doch mal drüber:

    istat Menu
    Hazel
    Popclip
    Keyboard Maestro
    Caffeine
    Alfred
  13. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    20.999
    @EchtAtze:
    Berichte mal in nem halben Jahr ob du mit dem Kauf zufrieden bist ...
  14. equipe

    equipe Zeitreisender

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    364
    Ja, das würde mich auch mal interessieren. Back to topic: Da Du ja nach wie vor meine Frage nach dem geplanten Einsatzzweck des Macbooks nicht beantwortet hast, ist das wie gesagt schwierig mit den generellen Empfehlungen. Achille hat ein paar genannt, aber die Vorstellung, man müsse sein System mit irgendwelchen "Tweaks" füttern, um es erst benutzbar zu machen, stammt eher aus der Windows-Welt (und auch dort ist das eher so ein Ding aus Windows-98-Zeiten). Ich schlage vor, Du arbeitest erst mal ein paar Wochen mit Mac OS X und denkst dann darüber nach, ob Dir irgendetwas nicht flüssig genug von der Hand geht. Dann kann man immer noch darüber nachdenken, ob Du grundsätzliche Funktionen mit Software nachrüsten musst. Klar könnte ich jetzt z.B. sagen, schau Dir Pixelmator an. Aber wenn Du gar nicht vorhast, mit dem Mac Bildbearbeitung zu machen, brauche ich Dir auch kein Programm dafür zu empfehlen. Simple Farb- und Kontrastkorrekturen kann schließlich auch Vorschau. Und iPhoto ist auch mit jedem neuen Mac gratis.
  15. EchtAtze

    EchtAtze Bekannter Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    5.022
    i@Achille:
    Danke dir!

    @Doc, equipe:
    Yo, ich werde berichten.
    Aber ich habe einen Bekannten, der das schon seit Jahren so praktiziert und immer davon geschwärmt hat.
    Er hat auch ein MacBook, fährt darauf OS X und darunter diverse Windows VMs, in denen er primär arbeitet.
    Irgendwann war es bei mir einfach mal soweit, dass ich das auch probieren will. Da steckt natürlich auch mein Spieltrieb drin.
    Zumal mich der Apple-Virus immer mehr angefixt hat. Weis der Geier warum. Früher habe ich den Laden gehasst. :)
    Ich weiß also im Grunde worauf ich mich einlasse.
    Und im Notfall kann ich mir Windows immer noch nativ drauf tun.

    @equipe:
    Sorry, ich hatte dein erstes Posting glatt übersehen.

    Zu deinen Fragen:
    I.d.R. Tools die die Welt nicht braucht oder die man nicht auf Anhieb als unnütz erkennt, wenn man das OS nicht gut genug kennt, um es beurteilen zu können.

    Beruflich wird nur Windows benötigt.
    Evtl. mache ich mir mal den Spaß eine App zu programmieren. Die könnten wir u.U. dann auch beruflich einsetzen/verkaufen.
    Ich habe da Ideen was die Erweiterung unserer Produkte in mobile Bereiche angeht.
    Aber gehen wir erst mal davon aus, dass ich das OS X nur privat nutze.

    Ich MUSS Windows nicht als VM nutzen, ich möchte das so. Windows ist wirklich schnell genug in der VM.
    Muss alles Sinn machen? :D

    Zu deinem letzten Post:
    Das sehe ich so ziemlich genau so. Ich werde mir sicher nicht das System voll-ballern.
    Aber in jedem Universum gibt es Perlen. Ich bin halt neugierig.

    Gruß,
    Atze
  16. Juppes

    Juppes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25 April 2001
    Beiträge:
    3.673
    Hier mal schnell runtergeschrieben die Programme, die bei mir regelmäßig zum Einsatz kommen, ist nicht alles kostenlos, sind einige kommerzielle Programme dabei.

    - A better Finder Rename
    - AppCleaner (Programmentferner)
    - Boxer (DOS-Box)
    - Calibre
    - Disk Inventory X
    - GarageSale (eBay)
    - MacFUSE (Filesysteme einbinden)
    - IWork (Pages, Numbers, Keynote)
    - IPhotoFS
    - MacHacha (Filesplitter und -zusammenfüger)
    - MacPar Deluxe (Tool für Usenet-Downloads)
    - Maintenance -> System-Tool
    - MS Office
    - Onyx -> System-Tool
    - Pixelmator (Bildbearbeitung)
    - Skitch (Bildbearbeitung)
    - SuperDuper! (Disk Cloner)
    - Taply (MP3 Player als Itunes Player Ersatz)
    - Textwrangler (Editor)
    - Toast (Brennprogramm)
    - TuneInstructor
    - Transmit (FTP)
    - Unison (Usenet)
    - UnrarX
    - VLC Player
    - VirtualBox
    - XLD (Musikformate konvertieren)

    Ansonsten arbeite ich auch viel mit den OS X Bordmitteln (Mail, Itunes etc.). Zum Entwickeln hast Du ja Xcode schon als fertige Umgebung dabei. Falls Du noch andere Programme für bestimmte Einsatzzwecke suchst, kannst Du ja noch mal nachfragen.

    Hier kannst Du auch mal schauen, wird aber seit einigen Jahren nicht mehr gepflegt:
    http://www.apfelquak.de/switched/
  17. EchtAtze

    EchtAtze Bekannter Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    5.022
    Danke dir, werde ich mir auch mal durch-/ansehen.
  18. karlson

    karlson --deaktiviert--

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    5.234
  19. Achille Pellegrini

    Achille Pellegrini Bezahlter Provokateur

    Registriert seit:
    31 Mai 2014
    Beiträge:
    606
    Mal ne doofe Frage - wieso kein Parallels? Hab beide vor Jahren gleichzeitig evaluiert und mir gefiel in allen Punkten Parallels Desktop besser und möchte es seit dem nicht mehr missen. Mittlerweile dürfte auch VMware so was wie den Coherency Mode von Parallels besitzen, oder?
  20. EchtAtze

    EchtAtze Bekannter Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    5.022
    Ja, VMware hat so etwas auch. Ein Doppelklick auf ein Dokument in OS X kann so z.B. die Windows-Applikationen direkt starten.
    Optisch ist die Windows-Applikation dann nur ein Fenster in OS X.
    Schau mal hier nach "Unity-Modus": http://www.vmware.com/de/products/fusion
    Das meinst du, oder?

    Warum kein Parallels?
    Tja, Zufall würde ich sagen. Eigentlich wollte ich mir privat ne Parallels-Lizenz gönnen, aber es kam anders.
    Zum einen schwört mein Bekannter auf Fusion, wobei er aber auch sagte Parallels schon länger nicht mehr bewusst verglichen zu haben.
    Zum Anderen fiel mir ein, dass wir in der Firma 2-3 Fusion Lizenzen haben. Vor ca. 2 Jahren meine ich, haben wir uns den VMware-Player lizenziert.
    Mittlerweile gibt es den glaube ich separat, aber seinerzeit nur zusammen mit Fusion.
    Da wir die Lizenz auch quasi jährlich aktualisiert hatten, habe ich nun ein aktuelles Fusion frei Haus. ;-)
    Zuletzt bearbeitet: 2 Juni 2014
  21. octopussy

    octopussy Aufsichtsrats-vorsitzender

    Registriert seit:
    5 November 2002
    Beiträge:
    10.070
    Ich hab genau das gegenteilige Problem, mein Chef steht auf Apple und ich muß immer um mein Samsung Galaxy kämpfen, weil er mir ein Iphone andrehen will....
  22. Juppes

    Juppes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25 April 2001
    Beiträge:
    3.673
    Ich habe Windows auf dem Mac mit Virtual Box am Laufen. Reicht für mich vollkommen aus, muß allerdings auch nur ab und zu mal ein Steuer-Programm o.ä. da laufen lassen. Hatte sogar mal eine Parallels-Lizenz, aber habe das nicht nachverfolgt, da die bei jedem Update ihrer mistigen Software Geld sehen wollen und ich da keine Investitionssicherheit sehe.
  23. equipe

    equipe Zeitreisender

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    364
    Weil sich über Geschmack nicht streiten lässt und das, wie Du schon selbst gelesen hast, von den persönlichen Umständen des Users abhängt. Wenn die Fusion-Lizenzen schon mal da sind und Atze dafür eine Empfehlung bekommen hat, spricht nichts dagegen. Und generell sowieso nicht. Coherence heißt bei Fusion Unity, das gab es aber vor ein paar Jahren auch schon. Parallels kann, auch heute noch, ein kleines bisschen mehr. Aber wenn Du nicht gerade DirectX 10 oder irgendwelche abenteuerlichen Netzwerk-Features brauchst, vergiss es. Und wer auf dieses IMHO sowieso überbewertete Seamless-Integration-Gefrickel verzichten kann
    und nichts dagegen hat, den Windows-Desktop einfach im Fenster oder Vollbild laufen zu lassen, kann wie @Juppes genau so gut zu Virtual Box greifen. Und das ist sogar GPL.
  24. Achille Pellegrini

    Achille Pellegrini Bezahlter Provokateur

    Registriert seit:
    31 Mai 2014
    Beiträge:
    606
    Naja, jeder soll ja generell das nutzen, was für ihn am besten ist - ich persönlich finde Parallel besser, aber wenn jemand ne Fusion Lizenz für lau hat - oder auch VMBox tut für gewisse Sachen seinen Job. Ich persönlich bin froh, das es so sorglos mit allen dreien funktioniert, weil für manche Sachen brauch ich noch ne DOSe. Ich persönlich finde seamless ganz nett und nutze es nur - allerdings kann ich zur Not auch ohne :D
  25. frosch

    frosch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Januar 2005
    Beiträge:
    268
    VBox sollte mittlerweile auch Sesamöles können, jedenfalls unter Windows.

    Frosch :)
  26. Juppes

    Juppes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25 April 2001
    Beiträge:
    3.673
    Ich fand das Seamless auch nicht schlecht, aber jedes Mal wenn eine neue OS X Version kam, hat Parallels eine Versionsnummer draufgelegt und wollte Geld sehen, weil es mit der alten Version nicht mehr lief. Und jedes Jahr 30 Euro zahlen hatte ich keine Lust, für das bisschen Windows.
  27. ibinsfei

    ibinsfei Team (Technik) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12 August 2001
    Beiträge:
    6.537
    - printopia (drucken von IOS-Geräten via MAC)
  28. EchtAtze

    EchtAtze Bekannter Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    5.022
    Was Anderes:
    Ich möchte gerne einen USB-Stick als Austausch-Medium zwischen OS X und Windows nutzen.
    Darauf liegen >10000 Dateien unterschiedlichster Größe (auch die ein oder andere Datei > 4GB) die ich mit einer Software synchronisiere.
    Bisher nutze ich ihn mit NTFS (genaugenommen ist es ein TrueCrypt Archiv mit einer NTFS Partition).
    Klappt seit Jahren absolut zuverlässig (zusätzliches Backup wird auch gemacht).

    Eigentlich wollte ich ihn dazu nun mit exFAT formatieren und gut, da das von den aktuellen Microsoft und Apple OSs von Haus aus gelesen UND geschrieben werden kann. Eine externe Festplatte wollte ich dann auch mit exFAT formatieren.
    Aber man liest ja wirklich oft darüber, dass OS X das exFAT-Dateisystem zerhauen hat.

    Alternativ könnte ich es bei NTFS belassen, aber OS X kann das nur lesen.
    Man kann OS X tweaken, so dass es NTFS auch schreiben kann, aber das ist ein unsupported Feature.
    Alternativ böte sich noch ein Treiber von Paragon für OS X an, womit NTFS voll unterstützt wird.
    Der soll wirklich zuverlässig laufen, aber irgendwie traue ich dieser Lösung nicht so über den Weg (->Bauchgefühl).


    Habt ihr Erfahrungen mit dem täglichen Gebrauch von exFAT unter Windows und OS X?
    Oder mit dem schreibenden Zugriff auf NTFS unter OS X?

    Gruß,
    Atze
  29. CoWanderer

    CoWanderer Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3 Dezember 2001
    Beiträge:
    2.328
    Bei mir verrichtet seit Jahren FUSE seinen Dienst
  30. karlson

    karlson --deaktiviert--

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    5.234
    Wer eine owncCloud sein eigen nennt wird ownDrop mögen :-)
    http://dev.arvid-g.de/ownDrop/

    Mal schnell was hochladen und den Link in der Zwischenablage haben finde ich schon praktisch.
  31. equipe

    equipe Zeitreisender

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    364
    Für den Austausch größerer Datenmengen sind Cloud-Lösungen höchstens geeignet, wenn sie im lokalen Netzwerk liegen. Ansonsten ist die Internetverbindung immer der Flaschenhals. Selbst LAN und WLAN sind im Vergleich zu SATA oder USB 3.0 langsam, sodass Netzwerk-Shares irgendwann an ihre Grenzen kommen. In solchen Fällen würde ich einen guten Dateisystem-Treiber immer der Netzwerklösung vorziehen.

    Beide Betriebssysteme - Windows und Mac OS X - lassen sich mit Software auf volle Unterstützung des jeweils anderen nativen Dateisystems erweitern. Paragon NTFS funktioniert im Gegensatz zu Atzes Bauchgefühl bei mir seit Jahren problemlos und zuverlässig. Wann immer ich OS X zum Schreiben von NTFS überreden muss, ist das meine erste Wahl und sein Geld absolut wert. Im Vergleich war FUSE damals bei mir unerträglich langsam; es mag sein, dass die Entwickler dass inzwischen im Griff haben.

    Für Windows gibt es analog dazu MacDrive, das Windows das Lesen und Schreiben von HFS-Partitionen beibringt. Auch damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.

    P.S.: Das ist IMO ein anderes Thema als Tipps zu Mac OS. Können die Mods das ab #28 bitte in einen neuen Thread verschieben?
  32. EchtAtze

    EchtAtze Bekannter Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    5.022
    Ich werde, auch nach meinen weiteren Recherchen dazu, dann mal Paragon den Vorzug geben.
    Gegen ein Splitten hätte ich nichts. Dachte nur nicht, dass es so interessant wäre um dafür einen extra Thread zu erstellen.
  33. Juppes

    Juppes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25 April 2001
    Beiträge:
    3.673
    Also ich habe mit ExFat keine Probleme. FUSE habe ich auch wieder runtergeschmissen, ich meine das NTFS, ansonsten ist das ja ein Super-Tool.
  34. xtraa_

    xtraa_ Serviervorschlag

    Registriert seit:
    28 Februar 2003
    Beiträge:
    14.988
    Tja, must have Tools. Kommt drauf an, was Du machen willst, sag ich immer. :)

    Einfach nur geil
    CheatSheet - zeigt ALLE Shortcuts der bekanntesten Anwendungen auf OS-X an. Aktivierst Du es z.B. bei Photoshop, bekommst Du alle Photoshop-Spezifischen Shortcuts, im Finder alle Finder-Spezifischen usw. http://www.mediaatelier.com/CheatSheet/

    Multimedia
    - Codec-Bundle: Perian, immer noch.
    - Zum Saugen von Streams, Youtube und Co. benutze ich den guten alten JDownloader, wieder ein Programm gespart und macht es besser als die anderen
    - Zum Konvertieren von audio sowie video zu audio und dutzende Formate nutze ich Adapter. (Freeware, beste Software auch gegenüber kommerziellen)
    - Wenn Du einen Wecker brauchst, nimm Awaken. Der kann leise reinfaden und wasweißich :)
    - Für epub, pdfs und textkonvertierung Calibre (Freeware, beste Software auch gegenüber kommerziellen)
    - Für Video-Konvertierung Handbrake (Freeware, beste Software auch gegenüber kommerziellen)
    - MKV-Tool zum mergen und für MKV-Spezialbehandlung

    File Management
    - Skytag File Buddy, Standard seit 1993 :)
    - Paragon NTFS oder Tuxera NTFS (Paragon ist etwas schneller)

    Development
    - Coda 2. Multi-Editor mit FTP, VCS, RCS und Preview-Funktionen für html und css usw.

    FTP
    - Fetch. Nach wie vor das beste, zeigt auch zuverlässig alle Hidden-Schweinereien an und FXP, SFTP, pipapo

    Sicherheit
    - Naja Little Snitch als Standard Raus-Blocker
    - GPG-Tools für Mailverschlüsselung bei Nicht-Apple Accounts wie GMail und Co.
    - Codeminers iSentry als Security-Cam (Freeware)

    Optimierung
    - Monolingual (entfernt überflüssige Sprachen und alte Architekturen. Vorsicht, aber nicht 32bit-Architektur entfernen)
    - CCleaner (bekannt)
    - iDefrag (Defrag, ja braucht man auch unter hfs+, wenn auch nicht so häufig)
    - DiskWarrior (Festplatten-Tool mit Bootdisk)
    - DupeGuru (findet Doppeltes)

    Backup
    - Wenn schon nicht TimeMachine, dann eben iBackup oder CarbonCopyCloner

    Das ist so, was zwischen meinen Programmen hängenbleibt

    Gruß
    xtraa
    Wolf Larsen, CoWanderer und Juppes sagen Danke.
  35. EchtAtze

    EchtAtze Bekannter Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    5.022
    Danke auch dir, xtraa! :yo
  36. Mamorex

    Mamorex Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    19 Juni 2002
    Beiträge:
    784
    Hier noch einige Tools die ich nicht mehr missen möchte ;-)
    Ist natürlich alles Geschmacksache.....

    Bartender (zum sinnvollen entschlacken der Menüleiste)

    Cobook (Direkter zugriff auf das Adressbuch über die Menüleiste)

    Fantastical (unter anderem Zugriff auf den Kalender über die Menüleiste)

    Photosync (schnelles unkompliziertes senden / empfangen von Bildern von/zu iPhone, iPad, Mac etc)

    TotalSpaces (bohrt die Spaces um einige nützliche Funktionen auf)

    Servus (Menüleisten Tool um schnell Dateien nach Dropbox zu schieben, Downloadlink in der Zwischenablage

    TICKE-TACK (zaubert eine animierte Uhr auf den Desktop)

    Mountain (Auch ein Menüleistentool, schnelles mounten von externen devices auch Netzlaufwerke)

    BlueHarvest (gerade im austausch mit Windows genial, hält auf wunsch externe HDs frei von zB DS-Store Files etc)

    schon erwähnt: Popclip, Pathfinder, VLC ;-)