technische Parameter / Umstände zur Änderung Netzwerkport Onboard-LAN

FranzJosef

Bekanntes Mitglied
Nabend ins Forum,
welche Umstände bringen einen Onboard-LAN-Port aus seiner eigentlichen Funktion dass er dann plötzlich nicht mehr an einem Switch oder anderen LAN-Port als verbunden erscheint, sondern als "das Netzwerkkabel wurde entfernt? Der Onboard-LAN-Anschluss auf einem herkömmlichen Motherboard funktioniert aber noch, aber ebend nur an dem Gerät oder Anlage woran er zuletzt dran war, und auch nur noch dort, nun aktuell nur mit 10 MBit..
An einem Switch oder anderen LAN Port der Fritz-Box o.ä. erscheint das Symbol als "ein Netzwerkkabel ist nicht angeschlossen". Muß mich gerade mit einer Anlagenerweiterung dazu behelfen, worauf dann ein integrierter Switch mit drauf ist, der 2 zusätzl. Ports hat. 1x mein PC und 1x der Switch hinter der FB.
Nur so kann das nicht bleiben oder weitergehen, dass ich hier eine extra mords Anlage dazwischen schalten muß nur um meinen Onboard-LAN-Port weiter nutzen zu können!
Kann denn ein fremder LAN-Port sowas durch Nutzung umbiegen dass hinterher nur noch er mit meinem LAN-Port auf dem PC kommunizieren kann?
Es hört sich schon fast nach Hexerei oder übernatürlichen Erscheinungen an....

Das Mainboard ist ein ASRock 880 GM LE , und ist aktuell wieder nutzbar, nur halt über den Umweg eines anderen Gerätes mit dessen Switch. Ein Kabeltausch und Wackeln und Umstecken am alternativen Switch oder direkt an der FB sowie Port Aus- und wieder Einschalten (Deaktivieren / Aktivieren) wie De- und wieder Installieren brachte alles nichts. Im BIOS wäre dann der letzet Weg, nur wird der auch nichts bringen, weil selbst ein PC Neustart half nicht.

Einzige Möglichkeiten wären noch die Parameter im Gerätemanager durchzuprobieren, nur ob er danach dann auch noch so halbwegs wie jetzt funktioniert?
Danke für eure Hilfe
 
Zuletzt bearbeitet:

dr_tommi

alter Oldie
Ich würde mal die Eigenschaften der Netzwerkadapters prüfen, Energieoptionen sind da manchmal etwas heikel.
Auch die Medienerkennung kann man ab und wieder anschalten.
Treiber de- und wieder neu installieren oder BIOS-Update wären auch eine Option.

Weitere Möglichkeiten bei Google nach einer Suche "Netzwerkkabel wurde entfernt".
Ansonsten würde ich, wenn das alles nichts hilft, einfach einen USB-LAN-Adapter aus der Schublade nehmen und weitermachen. (Ich habe immer welche dabei wenn ich mal ein 2. oder 3. Netzwerk am Laptop benötige)
Die gibt es ab 7 Euro.
 

FranzJosef

Bekanntes Mitglied
Wenn ein LAN-Adapter sich so merkwürdig verhält, ....
das ging an wen bitte? Onboard ist ja wohl klar dass es kein Adapter wäre!
Ich würde mal die Eigenschaften der Netzwerkadapters prüfen,
Danke Tommi, das war der Weg der zum buckligen ZIel führte, nun läuft mein PC nunr noch mit 10 MBIt im LAN, immer noch besser als gar nicht! Da steht man mitten im Arbeitstag plötzlich ganz doof da, wenn der Ofice- und Arbeits-/Prüf-Platz-PC dann nicht mehr online kommt.
Aber die Ursache oder der Grund oder die wirklichen Auswirkungen habe ich noch nicht rausbekommen, nicht dass mir das noch mal passiert oder ich vllt. doch besser mit so einem Schutz-Adapter dazwischen die nächte Anlage untersuche! Irgendwas muß es zerschossen haben, nur wie und warum?
 

FranzJosef

Bekanntes Mitglied
Jetzt geht das Drama in die nächste Stufe, seit heute morgen LAN-Verbindung hat nur noch eingeschränkte Konnektivität,
Auch mit manueller IP-Einstellung auf die FB komme ich damit nicht mehr online, nicht mal mehr auf dir FB, das System lief aber vorher noch eine Weile alos Browser wie TB (email) waren nutzbar, so langsam wird es nervend,
Der falsche Treiber (unter Verdacht) lässt sich nun auch nicht mehr ändern auf einen älteren , und wie ich gerade sehe könnte es auch einem einem IRQ-Konflikt liegen? 3 Device teilen sich den 17er....
heute ist aber immer noch nicht Freitag der 13. ....?
 
Zuletzt bearbeitet:

ibinsfei

Team (Technik) - BOFH
Mitarbeiter
Auch wenn es onboard ist, nennt man es LAN-Adapter.
Versuche es mal mit einer Linux-Live-CD, für mich hört sich das eher so an, als hätte der LAN-Adapter einen Schuss. Dann bleibt immer noch dr_tommis Vorschlag als Lösung
 

FranzJosef

Bekanntes Mitglied
Du meinst wegen der Treiber die Linux-CD ? denn HW-mäßig kann die das auch nicht ändern ,
habe jetzt schon eine andere WIN XP Installation versucht, also 2. Partition die schon mal als Notbehelf herhalten musste, die ging die letzten Tage damit auch noch .. sieht dann wohl eher nach HW - Fehler aus ?
Mit der Hirens-Boot-CD ging es auch nicht, trotz aller Versuche mit diversen Einstellungen, also wieder zurück auf das alte System, und siehe da es geht wieder .. so langsam glaube ich an Gespenster ...
 

eumel_1

Der Reisende
Tausche einfach mal dein LAN Kabel aus! Genau, das am PC!

(Hintergrund: Hatte schon Fälle, wo durch mechanische Einwirkung die Plastiknasen zwischen den 8 Messingplättchen am RJ45 Stecker verbogen waren und manchmal den Kontakt verhindert haben - aber eben nur manchmal.
Bei der Gelegenheit auch die Buchse am PC und auf der Gegenseite genau ansehen, sind alle 8 Messingfedern gerade und nicht verbogen?)
 

FranzJosef

Bekanntes Mitglied
Tausche einfach mal dein LAN Kabel aus! Genau, das am PC!
Das war das 2. was ich gemacht hatte, und eigentlich wird an der LAN-Buchse am PC nicht herumgesteckt, nur am anderen Ende des Kabels.
Kann es aber vllt. auch sein, dass der NW-Stack ein öfteres Ändern und Umstecken auf verschiedene Geräte mit der dann folgenden Anpassung nicht so recht verkraftet? Wäre jetzt nach einem HW-Debakel eine der wenigen Erklärungen. Aktuell geht es wieder.
 

eumel_1

Der Reisende
Reboot tut gut?

Kannn mich an eine Prüfungsaufgabe zum MCSA erinnern, die richtige Antwort war:
Es kann bis zu 45 Minuten dauern, bevor ein Gerät im Netzwerk erkannt wird.
Aber das war 2004. Trotzdem hat heute jeder Netzwerkswitch genug Eigenintelligenz um sich die MAC-Adresse am entsprechenden Connector zu merken (intern arbeiten die mit den MAC-Adressen), weshalb es manchmal schneller geht, auch den Switch zu rebooten, damit der sich die aktuelle Liste neu einliest.

Irgendwo ist bei dir der Wurm drin, wird schwer das nur aufgrund der Bescheibung zu finden.

EDIT: typo
 
Zuletzt bearbeitet:

dr_tommi

alter Oldie
Kannn mich an eine Prüfungsaufgabe zum MCSA erinnern, die richtige Antwort war:
Es kann bis zu 45 Minuten dauernn, bevor ein Gerät im Netzwerk erkannt wird.
Aber das war 2004.
Es sind immer noch eine gewisse Anzahl von Minuten bis die Geräte gefunden werden, eventuell tatsächlich immer noch 45, allerdings ist die Dauer der einzelnen Minute deutlich länger geworden.
Microsoft-Minuten können da schon mal etwas länger dauern als 60 normale Zeit-Sekunden. ;)
 

DrSnuggles

Bekanntes Mitglied
Sieht eher nach irgendeinem Hardware defekt aus. Kabel, Switch, Netzwerkkarte,...
Eine Netzwerkverbindung wird innerhalb von ner Sekunde aufgebaut. Wenn nicht ist ganz grob was im Argen
 

FranzJosef

Bekanntes Mitglied
Sieht eher nach irgendeinem Hardware defekt aus. Kabel, Switch, Netzwerkkarte,...
Der sich dann wieder erholt und wie nie dagewesen in der Versenkung verschwindet? Allein beim "Umschalten" durch Ändern der IP-Adressen dauert das verdächtig lange und hängt sich auch meist für einige Sekunden auf.
Die NW-Verbindung war im Systray komplett weg, beide Monitore mit dem roten Kreuz, solche Probleme hatte ich bis jetzt noch nie , und dann noch über 2x verschiedene OS-Installationen, also war es ein HW-Problem, mit der Hirens-Boot-CD war auch nichts zu machen ..
Es wird wohl eine Reserve-Karte und dazu ein USB-Adapter notwendig .. die ewige Frickelei am Werkzeug
 
Oben Unten