Synology NAS: Wechsel von 5x 3TB auf 4 x 12 TB + 1x Redudanz-HDD, wie am besten vorgehen?

omycron

Aktiver Silent Reader
Hallo,

der Festplattenspeicher auf dem NAS neigt sich nach über 5 Jahren dem Ende (5x 3 TB), so dass neue Festplatten angeschafft wurden (5x 12 TB). Bisher war das Diskarray als Synology Hybrid Raid konfiguriert mit Redundanz für den Ausfall einer Platte. Jetzt würde ich gerne ein Diskarray mit 4 x 12 TB (inkl. Redudanz für den Ausfall 1 HDD) + 1 HDD als Hot-Standby konfigurieren.
Hat jemand soetwas bereits gemacht? Wie sollte ich dabei am besten vorgehen? Im Netz konnte ich für dieses oder ein ähnliches Vorgehen keine zufriedenstellenden Anleitungen finden. Synology selbst schreibt, man solle nacheinander die HDD tauschen und nach jeder Platte das Volume reparieren lassen und dann mit der nächsten Platte weitermachen. Dabei lande ich aber wieder bei der jetzigen Konfiguration mit 5 x HDD und Redundanz für eine HDD. Ist es sinnvoll im Rahmen dieser "Operation" von SHR auf RAID5 umzustellen oder sogar die Hot-Standby-HDD besser als RAID6 einzubinden?
Am liebsten wäre mir, dass das DSM inkl. Apps und Einstellung erhalten bliebe und dem System irgendwie das Diskarray "drunterschieben" könnte. Ein Backup der Daten ist natürlich vorgesehen, falls es schiefgehen sollte.
Für hilfreiche Tipps wäre ich dankbar!
 
Zuletzt bearbeitet:

mikado

ɯ ᴉ ʞ ɐ p o
Ich kann dazu leider nichts sagen, frage mich: Warum? Raid - klar, Verfügbarkeit. Hot Standby würde doch „nur” automatisch für die ausgefallene Platte einspringen. Zur eigentlichen Datensicherheit trägt sie ja damit nicht bei.
Denn das Back-up brauchst du ja trotzdem noch falls das gesamte Raid ausfällt (Blitz/Virus/...). Und das wiederum ist um viele Zehnerpotenzen wahrscheinlicher, als ein Doppelausfall innerhalb von 12 Stunden...

Gruss
Mikado
 

Bestatter

Schwarzfahrer
Du hast max. 4x 3TB Daten bei 5 Platten, also momentan max. 12TB.
Sichere die auf eine Deiner neuen 12 TB platten und baue mit den restlichen 4 Dein neues 36TB-RAID auf.
Auf dieses schiebst Du dann dein 12TB-Backup und packst abschließend die ehemalige Backup-Platte als Hot-Spare dazu.

Die 5 Platten einzeln von 3 auf 12TB zu tauschen mit 5maligem Rebuild dauert ewig und belastet die Platten dabei maximal.
Außerdem kommst Du so nicht bei der RAID-Konstellation an, die Du willst - hast Du ja schon selbst erkannt.

Worauf läuft denn später das 36TB-Backup? :icon_mrgreen:
 

omycron

Aktiver Silent Reader
Danke @Bestatter
Nicht alles auf dem NAS ist sicherungsnotwendig (Musik, Filme). Dokumente und Fotos werden zusätzlich auf eine externe Festplatte gesichert. Ist sicher keine 100%ige Backupstrategie, aber die relevanten Daten auf 4 verschiedenen Systemen zur Verfügung zu haben, soll meinen Ansprüchen reichen. Natürlich hätte ich auch Lust ein z.B. mit Duplicati verschlüsselten Cloudbackup aller Daten anzufertigen, aber das übersteigt den finanziellen Spielraum (vor allem in den Augen von Frau omycron)....
 

mikado

ɯ ᴉ ʞ ɐ p o
Naja, aber bei der Ausfalsicherheit die letzten Promille und beim Backup nicht?

Eine Möglichkeit wären ein RAID ohne Redundanz und 2 Backupplatten. Ist nich perfekt, aber im Heimbedarf nicht zu verachten....
 
Oben Unten