(suche) MONITOR ca. 27" f. Office: Welche Auflösung?

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von Surfer, 21 Februar 2017.

  1. Surfer

    Surfer Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    5.389
    Ich suche einen Monitor, ca. 27" ausschließlich für alltägliche Dinge, keine Spiele.

    Es soll u.a. an nem Notebook Dell e6230, Intel HD4000, über Dockingstation mit DisplayPort/DVI betrieben werden. Zusätzlich an einem älteren PC.

    Anschlüsse am Monitor: DP, HDMI und DVI

    Ich frag mich: welche Auflösung sollte der Monitor optimalerweise haben?
    Wie kann ich rausfinden, bis zu welcher Auflösung es an den einzelnen Anschlüssen meines Dell e6230 geht? Ein Diagnose-Tool?
    Habt ihr evtl. Tipps zu einem konkreten günstigen Monitor?
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2017
  2. EchtAtze

    EchtAtze Bekannter Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    5.003
    Kommt natürlich auch auf deine Augen und deine Vorlieben an.
    Ich empfehle, genau wie vor der Anschaffung eines Notebooks, einfach mal in einen großen Markt zu fahren und dort verschiedene Größen/Auflösungen/Kombinationen auszuprobieren.
  3. Surfer

    Surfer Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    5.389
    Aktuell habe ich einen 27" / 1920x1080: das ist für mich ganz ok.

    Was würde sich ändern bei einem der nächsten Stufe 2560 x 1440? Wohl Symbole & Schrift kleiner, aber etwas mehr Platz, oder?
  4. colt

    colt Griesgram

    Registriert seit:
    1 Juli 2002
    Beiträge:
    3.338
    Moin ......

    Ich glaube dann wirst du bei gleicher Größe und höherer Auflösung
    nicht wirklich glücklich .......
    Mir (meinen Augen) ging das jedenfalls so.
    Nun werkelt hier ein 32" er mit 2560*1440

    Letztendlich trauere ich aber um die 1920*1200 Auflösung .......
  5. Bestatter

    Bestatter Schwarzfahrer

    Registriert seit:
    30 Mai 2001
    Beiträge:
    4.879
    Der Test bei Notebookcheck ist vom Oktober 2012:
    http://www.notebookcheck.com/Test-Dell-Latitude-E6230-Notebook.82805.0.html
    Wenn ich das mit den Daten dieser Tabelle
    https://de.wikipedia.org/wiki/High_Definition_Multimedia_Interface#Spezifikationen
    vergleiche, sollte/könnte/dürfte eine Auflösung oberhalb Full-HD unterstützt werden.

    Versuch mal eine verbindliche Info zum HDMI-Typ zu bekommen.

    Ich habe hier in der Firma PCs mit On-Board-HDMI vom Ende 2012, die unsere 27"-Dell-Monitoren (2560x1440) nicht unterstützen.
    Zum professionellen Arbeiten mit CAD / Grafik ist diese Auflösung top, privat reicht mir ein 27" mit Full-HD.
  6. Surfer

    Surfer Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    5.389
  7. colt

    colt Griesgram

    Registriert seit:
    1 Juli 2002
    Beiträge:
    3.338
    Moin .....

    Jepp .....
    .... vielleicht einen `Hauch` kleiner/feiner .......

    Bei dem 27er mit 1440 Auflösung mußte ich z.B. die Browser-Schrift vergrößern ......
  8. Surfer

    Surfer Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    5.389
  9. soberman

    soberman Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    19 Juni 2001
    Beiträge:
    973
    Grundsätzlich sollte man TFTs immer mit der nativen Auflösung betreiben sonst müssen sie interpolieren (die neue Auflösung auf die physikalisch vorhandenen Pixel verteilen), was immer mit Qualitätseinbußen verbunden ist.
    Zwar sind neue TFTs recht gut in diesem Fach aber zaubern können sie nicht.
    Oder man reduziert die Bildgröße bei Wahl einer niedrigeren Auflösung = Schwarze Balken, was die meisten wiederum auch nicht so mögen

    Wer die Buchstabengröße eines neuen TFT im Vergleich zu seinem alten abschätzen will, kann die DPI-Werte miteinander vergleichen, z.B. mit so einem DPI-Rechner: http://janosch.scharlipp.de/ff/dpiCalculator.html
    (Flash Anwendung !).
    Je höher die DPI desto kleiner die Buchstaben.

    Das ist allerdings nur die Basis, weil neue Software (oder auch Smartphones) bei höheren Auflösungen auf größere und höher aufgelöste Icons/Grafiken umschalten und dann auch Schrift größer darstellen als es die DPI zunächst vermuten lassen.

    Faustregel: Wer mit seinem alten, niedrig auflösenden TFT schon regelmäßig Leseprobleme hat, wird mit einem TFT mit noch höherer DPI nur wenig Freude haben trotz der Möglichkeiten zur Nachregulierung im OS und der Anwendungssoftware.

    Gamer hingegen achten ja nicht so auf winzige Details sondern eher auf den Gesamteindruck bzw. großflächige Anzeigen. Die stehen voll auf Geräte mit sehr hohen DPI (und müssen beim Surfen und Arbeit mit Text recht oft an der Skalierung rumfummeln).
    Mr. Big, Cosmo und blaxploitation sagen Danke.
  10. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.279
    Ich habe jetzt den hier:

    Philips 272B7QPJEB/00 in 27" und bin sehr zufrieden. Auflösung bis 2560 x 1440. 4-fach HD.


    [​IMG]

    http://www.philips.de/c-p/272B7QPJEB_00/brilliance-b-line-led-monitor-mit-powersensor/ubersicht

    Ich betreibe ihn per HDMI, (VGA kann er auch), in der nativen Auflösung, aber mit "vergrößerter Schrift" aus den Windows Bord-Einstellungen. Wenn man ein Gerät anschließt, welches die Auflösung nicht schafft, muss er interpolieren, dann ist es nicht so schön scharf. Wie das alles zusammen hängt, hat @soberman schon erklärt.

    Aber dieses Modell kann ich empfehlen.

    Hier gibt es den.
  11. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    20.946
    Nein, das ist ne ganz schlechte Idee. Da siehst du nur Pixelmatsch.
    TFT mit falscher Auflösung betreiben sollte unter Strafe gestellt werden.

    Schau dir den DPI Calculator an: https://www.sven.de/dpi/

    24" 1920x1080 sind ~84 DPI, das finden die meisten Leute bis ~50 Jahre als Angenehm bei normalem Sitzabstand
    27" 1920x1080 sind ~67 DPI, ideal für ältere Leute
    27" 2560x1440 sind ~118 DPI, nur verwendbar mit Skalierung im OS (125% oder 150%)
    32" 2560x1440 sind ~84 DPI, genauso angenehm wie 24" mit 1920 aber du hast mehr Platz auf dem Bildschirm

    Bei uns im Unternehmen hat der Betriebsrat hochauflösende Monitore verboten bis alle Applikationen sauber skalieren können.

    PS: Auf nem Handy hast du heute 1920x1080 auf 5,5" und das ist kein Problem weil das OS schon ab Tag 1 auf Skalierung auslegt war. Über WQHD auf nem Handy kann ich aber nur Lachen, das ist Akkuverschwendung.
    Zuletzt bearbeitet: 21 Februar 2017
    Rubb, trance::m und eurofix sagen Danke.
  12. mikado

    mikado ɯ ᴉ ʞ ɐ p o

    Registriert seit:
    6 Januar 2003
    Beiträge:
    1.918
  13. EchtAtze

    EchtAtze Bekannter Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    5.003
    Ich habe heute von 20"/1600*1200 (also 100dpi) zu 27"/2560*1440 (also ca. 109dpi) gewechselt.
    Ich betreibe ihn aktuell bei 100% Skalierung und es ist definitiv etwas 'schwieriger' zu lesen, da kleiner bzw. höhere dpi.
    Aber ich bin begeistert.

    Es ist übrigens dieser geworden: AOC AG271QG
    Cosmo sagt Danke.
  14. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    9.992
    Ich habe diesen Monitor.
    Gerade die 16:10 Ratio finde ich recht praktisch, ich arbeite öfter mit größeren Exceltabellen, da machen sich die 120 Extrapixel in der Vertikalen angenehm bemerkbar.

    Aber leider scheint 16:10 Ratio vom Markt zu verschwinden.
  15. Surfer

    Surfer Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    5.389
    Danke für weitere wertvolle Tipps!
    Ich möchte auf jeden Fall die flgenden Anschlüsse am Monitor haben: DP, HDMI und DVI

    @Snuggles: 27" 2560x1440 sind ~118 DPI, nur verwendbar mit Skalierung im OS (125% oder 150%)

    ... oder man hat Adleraugen wie offenbar bei "Cosmo" und "Echtatze" der Fall ;)

    So wie es sich anhört, werde ich wohl bei 27" mit 1920x1080 bleiben, z.B. einer der folgenden:
    Philips 272G5DJEB
    Iiyama GB2788HS-B1 Red Eagle
    Acer XF270Hbmjdprz


    http://www.prad.de/guide/ergebnis_l...ayPort (digital)";i:2;s:14:"HDMI (digital)";}
  16. highsider

    highsider Dummschwätzer

    Registriert seit:
    10 September 2005
    Beiträge:
    554
    Ich habe einen HP ZR30W mit 2560x1600 und einen LG Flatron W3000H mit der gleichen Auflösung. Letzerer nur Dual Link DVI, aber dafür für 200 EUR gebraucht bekommen. Der HP hängt am PortReplikator und mein HP Spectre 3010eg macht die 2560x1600, allerdings finde ich die Performance über Display Link nicht gut, maximal befriedigend. Am eigenen Bildschirm des Spectre 3010eg sind es dann noch 2560x1440, aber da zoome ich schon häufiger mal...
  17. Bestatter

    Bestatter Schwarzfahrer

    Registriert seit:
    30 Mai 2001
    Beiträge:
    4.879
    Ich bin das erste Mal froh, dass wir (z.Zt. knapp 40 Mitarbeiter) keinen Betriebsrat haben! :icon_mrgreen:
    Wir haben an allen fest besetzten Arbeitsplätzen Monitore mit 2560x1440px ohne Skalierung und finden das super!
    Der Großteil sind 27", wenige haben 25" mit gleicher Auflösung. Ich arbeite an 25" und finde die Auflösung unskaliert perfekt. :yo

    Kommt natürlich auf das Hauptanwendungsgebiet an.
    Bei uns ist das CAD und da braucht man maximale Fläche für die Zeichnung in möglichst hoher Auflösung.
    Menüs und Toolboxen sind bekannt und sollen so wenig Platz wie möglich einnehmen.
  18. soberman

    soberman Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    19 Juni 2001
    Beiträge:
    973
    CAD ist jetzt nicht so ein gängiges Anwendungsgebiet im Consumerbereich.
    Da gehört ständiges Raus- und Reinzoomen zum banalen Alltag und wird auch so akzeptiert.

    Das Problem der zu hohen Auflösung ist ganz überwiegend ein Problem beim Umgang mit Texten in Verbindung mit Grafiken, wo keine DPI Awareness (und "Readiness") für alle in Nutzung befindlichen Auflösungen geboten wird.

    Wenn du gezwungen bist, dich mit Contentvielfalt auseinanderzusetzen, die (einerseits) entweder noch für 1024x768 programmiert ist oder aber (andererseits) komplett variabel bis UHD auf alle Auflösungen vorbereitet ist, wirst du schnell an den Rande des Wahnsinns getrieben.
    Wenn dann noch Alterssichtigkeit, nicht optimale Sehschärfe oder der Wunsch, auch mal von weiter weg noch was am PC lesen zu können, dazukommen, landest du am Ende in der Sackgasse.

    Und da entpuppt sich der Kauf eines hochauflösenden TFT mit megaDPI ganz oft als kompletter und teurer Griff ins Klo.
    Wenn selbst augengesunde Kids mit 1,2 Sehschärfe und voller Akkomodationsbreite am Ende kleinlaut zugeben müssen, dass sie nach der Gamingsession Skalierung, Runterstellen der Auflösung oder Bildschirmlupe bemühen müssen, um im Internet ihre FB-Sülze zu lesen, sollte man gewarnt sein.
    Wer nur zockt und Filme guckt, hat mit zu hoher Auflösung keine/kaum Probleme, das sind nun mal keine Anwendungen, wo man winzige Details schnell erfassen können muss.
    Cosmo sagt Danke.
  19. EchtAtze

    EchtAtze Bekannter Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    5.003
    27" bei 2560*1440 sind (sogar laut DrSnuggles verlinktem DPI Calculator) ca. 109dpi und nicht 118.
    Das könnte der entscheidende Unterschied sein. ;)
    Wie schon geschrieben: Schau es dir mal live an, dann weißt du mehr.
  20. highsider

    highsider Dummschwätzer

    Registriert seit:
    10 September 2005
    Beiträge:
    554
  21. Ilserich

    Ilserich Alte Spürnase

    Registriert seit:
    23 Juli 2004
    Beiträge:
    1.663
    wie ich hier schon schrieb: 21:9 geht bis Spalte AF - wenn Du Platz hast, er kann auch Pivot-Funktion, das sind dann 640 Pixel mehr.:D

    edit
    gerade mal ausprobiert Spalten bis M, Zeilen bis 116 bei 100% (Excel 2007)
    edit

    Gruß
    Zuletzt bearbeitet: 23 März 2017
    Grainger sagt Danke.
  22. xanadu

    xanadu Oldie

    Registriert seit:
    14 Juni 2002
    Beiträge:
    4.123
    So finden Sie den perfekten Monitor !

    Quelle
  23. kirk

    kirk Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2002
    Beiträge:
    1.305
  24. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    9.992
    Pivot nutze ich eigentlich nie (also den Monitor drehen, nicht die Pivottabellen in Excel ;)).

    Ich habe es eben auch mal getestet:
    Excel 2016, alles auf 100%.
    Spalten bis W (von X sieht man ca. die ersten 30 Pixel), Zeilen bis 51.
    Bei den Zeilen klaut mir allerdings OfficeTab ca. 1 Zeile im der Höhe.
    boubou sagt Danke.
  25. Surfer

    Surfer Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    5.389
    Danke für weitere Tipps!

    Da es bei mir hauptsächlich um übliche Office-Aufgaben geht mit meistens viel Text werde ich wohl - wg. der obigen Anmerkungen von soberman im Beitrag #- bei einem 27"-er mit 1920x1080 bleiben. Gekauft ist noch nichts, daher weitere konkrete Vorschläge willkommen :)
  26. boubou

    boubou Turk. bübü

    Registriert seit:
    30 August 2001
    Beiträge:
    3.199
    Ist die Pivot Funktion denn eine coole Sache? :icon_confused:

    Die allerwenigsten aktuellen Monitore bieten so eine Funktion. ich frage mich ob die Leute die Funktion tatsachlich nutzen, um z.b. ein DIN A4 pdf hochkant zu lesen. Und wie gut das lesen dann klappt.
  27. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    9.992
    Keine Ahnung, wie ich schon schrieb nutze ich die Funktion eigentlich nie.
    Aber im Zweifelsfall ist es besser, diese Funktion zu haben und sie nicht zu brauchen als umgekehrt. ;)
    boubou sagt Danke.
  28. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    10.417
    Ich nutze die Pivot Funktion schon seit langem!
    Speziell um z. B. zwei Kamerabilder übereinander auf einem Monitor darzustellen.