Suche kreative Idee für Mobilzugriff mittels fester IP

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von cantor, 4 Juni 2019.

  1. cantor

    cantor Unbekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    1.796
    Ich synchronisiere mein Mobiltelefon mit meinem CalDAV-Server auf dem heimischen NAS.
    Der Zugriff erfolgt über hohe Ports mit entsprechender Portweiterleitung am heimischen Router. Ohne weitere Einschränkung des Zugriffs wollte ich das aber nicht umsetzen (ich bin vielleicht etwas übervorsichtig).

    Einen Zugriff über VPN habe ich nicht reealisiert, weil eine permanentee VPN-Verbindung auf dem Mobiltelefon im Hinblick auf die Akkulaufzeiten nicht wirklich praktikabel ist.

    Bisher habe ich das Problem so gelöst, dass auf dem Mobiltelefon ein DynDNS-Client läuft und der heimische Router für die Synchronisation nur diese eine IP durchlässt. Das hat bisher auch prima geklapppt. Seit kurzem habe ich jedoch ein neues Telefon mit Android 9 und etwas kleinerem Akku. Und so ist diese Lösung auch nicht mehr so attraktiv (mehr als 10% Akkunutzung gehen für den DDNS-Client drauf).

    Jetzt überlege ich mir, ob nicht ein Zugriff übeer einen Proxy mit bekannter IP eine Alternative wäre. Eigener Webspace ist vorhanden (all-inkl.com Privat Plus), aber kein virtueller Server. Ein PHP und ein CGI-Proxy laufen auf dem Webspace, aber die helfen mir für die Synchronisation mit dem heimischen NAS nicht weiter.

    Daher wäre ich für Tipps und Anregungen sehr dankbar, wie ich mit einem möglichst kleinen "Loch" in der Firewall des heimischen Routers und mit möglichst wenig Akku-Verbrauch auf dm Mobiltelefon die gewünschte Synchronisierung erreichen kann.

    Gruß cantor
  2. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    10.886
    Wenn alle Stricke reißen könnte man alternativ einfach noch 'ne Powerbank verwenden um die geringere Akkukapazität auszugleichen.
  3. cantor

    cantor Unbekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    1.796
    Nee, das muss doch anders gehen. Sonst könnte ich jede Synchronisation auch manuell anstoßen, vorher VPN aktivieren und danach wieder deaktivieren. Das hätte vergleichbaren Charme ... ;-)
  4. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    10.886
    Naja, ich meinte das als letzte Möglichkeit ("wenn alle Stricke reißen").
  5. Hausmeister2000

    Hausmeister2000 Pedell 2.0

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    1.317
    wenn du bei relativ normaler nutzung (30 Min tel. diverse Whatsapp. ein Spiel, Internet as needed, Mails alle 30 Min. Normale Hintergrunddaten und ein Ebook. ab und an Navi über TomTom) ne Powerbank brauchst, dann ist es entweder das falsche Handy oder alle Stricke sind bereits gerissen.
    SkAvEnGeR sagt Danke.
  6. Wary

    Wary ✠ T(r)oll ✠

    Registriert seit:
    21 Juli 2001
    Beiträge:
    6.651
    Warum sollte ein Zugriff über den Proxy sicherer sein als ohne?
  7. cantor

    cantor Unbekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    1.796
    Wenn der Prxy eine feste IP hat, müsste ich die Portweiterleitung in meiner Firewall nur für eine einzige IP vornehmen.
  8. Wary

    Wary ✠ T(r)oll ✠

    Registriert seit:
    21 Juli 2001
    Beiträge:
    6.651
    Über den Proxy kann aber trotzdem jeder drauf?
    ibinsfei und mikado sagen Danke.
  9. cantor

    cantor Unbekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    1.796
    Wenn "jeder" die Proxyadresse https://meinedomain.tld/jhwfekhfrkbre kennt, hast Du natürlich Recht.
    Die Variante ist natürlich in jedem Fall schlechter als die mit dem DDNS Client auf dem Smartphone aber andererseits besser als die Portweiterleitung am Router gar nicht einzuschränken.