Hardware Tip Suche HW-Firewall oder andere Lösung

mondmanni

Bekanntes Mitglied
Ich habe folgende Probleme:
PC der Tochter soll Internet mit Filterliste (Schulprofil) von 8:00 - 14:00 Uhr haben. Danch soll der PC ungefiltertes (Jugendfreies) Internet (Freizeitprofil) von 16:00-20:00Uhr haben.
Beim PC vom Sohnemann ist das ähnlich: nur die Zeiten und Filterlisten sollten andere sein. In der "ungefilterten Zeit" haben die Kids ein vier Stunden Zeitfenster aber Internet aber soll pro Person nur für zwei Stunden am Tag da sein. Ein Ticketsystem mit Extrazeit wie bei der Fritzbox wäre nett.

Bis jetzt habe ich das mit der Fritzbox gemacht aber da geht nur eine Filterliste und da muß ich ständig die Profile und Zeiten der Kinder von frei auf eingeschränkt umschalten, so das das nicht wirklich praktikabel ist. Die Fritzbox nimmt anscheinend auch die IP-Adresse der PC´s als Referenz: wenn zuerst im Schulprofil zwei Stunden Internet gebraucht wurde, ist die Zeit später im Freizeitprofil aufgebraucht.

Das Internet für die Handys der Kids über WLAN filtern und zeitgesteuert abschalten wäre auch noch ein Punkt - ja, die Kids haben Mobile Daten - die sind aber noch so "schlau" das sie diese spätestens nach zwei Tagen aufgebraucht haben und dann auf´s Wlan angewiesen sind :D. Whats App soll tagsüber möglich sein aber Youtube z.B. am Handy nicht.

Deshalb suche ich nach einer möglichst günstigen (max. 300€) und einfach konfigurierbaren Lösung. Ein Bekannter empfahl mir Fortigate. Die Onlinedemo der Oberfläche ist aber schon sehr Umfangreich. Vielleicht gibt es ja auch anderswo eine Lösung - evtl. gibt es ein Stück Software auf einer Synology oder so die das auch halbwegs macht...? Beruflich und Privat bin ich auf längere Zeit dermaßen eingespannt, das ich nicht erst ein halbes Jahr einlesen und herumfrickeln möchte, damit es halbwegs funktioniert.

Und kommt mir jetzt nicht mit Erziehung, reden und Vertrauen... klappt alles nicht - wenn´s einen Weg gibt Grenzen zu "erweitern" wird dieser auch beschritten. Ich weiß, ist allse nur eine Frage der Zeit bis die Kids da auch Wege finden - aber sie werden älter und meine Hoffung das sie dann auch vernünftiger werden, habe ich noch nicht ganz verloren:)
 

mondmanni

Bekanntes Mitglied
Was soll ich mit dem Switch? In meinem Hp1930 kann ich keine Filterlisten bzw. Rollen nach Zeit einstellen. Geht es vielleicht ein bischen ausführlicher?
 

Rubb

Rover
Bis jetzt habe ich das mit der Fritzbox gemacht aber da geht nur eine Filterliste und da muß ich ständig die Profile und Zeiten der Kinder von frei auf eingeschränkt umschalten, so das das nicht wirklich praktikabel ist.

War gerade einmal auf der Suche, und bin über Heise Artikel gestolpert, können die ggf noch weiterhelfen?

https://www.heise.de/tipps-tricks/F...-so-funktioniert-die-Einrichtung-4048867.html

Hier wohl nur für Win X, aber im Anhang der Seiten finden sich auch noch weitere Links!

https://www.heise.de/tipps-tricks/Windows-10-Kindersicherung-einrichten-4666710.html
 

mondmanni

Bekanntes Mitglied
Mit der Kindersicherung auf der Fritzbox mach ich das Ganze ja bis jetzt. Ich habe pro PC ein Schul- und ein Freizeitprofil. In dem Schulprofil ist z.B. Fortnite und Snapchat in der Filterliste gesperrt. Das Problem ist aber das Zeitkontingent für das Internet. Dieses geht leider nicht pro Profil, sondern auf das Gerät bzw. auf die IP Adresse. Wenn also Sohnemann am Vormittag im Schulprofil für die Schule zwei Stunden im Internet war, wirde diese Zeit später auch im Freizeitprofil mitgezählt. Bei zwei Kids ist man täglich auf der Fritzbox und schaltet die Profile und die Internetzeit um - das ist Käse.

Die W X Kindersicherung habe ich kurz getestet aber dadurch das sie zwingend ein Konto bei MS benötigt habe ich diesen Weg verworfen.
 

atom

Bekanntes Mitglied
Theoretische Überlegung:

- Pro PC 2 Konten (Schule, Zocken)
- Schule -> feste IP 192.168.178.10
- Zocken -> feste IP 192.168.178.11
Für Konto Zocken feste Anmeldezeiten vergeben: https://www.windowspage.de/tipps/022016.html
Dann kannst Du in der FB die Profile an den IP Adressen festmachen.

Wenn das hier Blödsinn ist, dann bitte nicht steinigen. :-)

cu aTom
 

Brian

Ihr seid alle Individuen.
Nur als Idee, Du stellst da einen Raspberry o.ä. in Dein Netz und dann stellst du das über Cronjobs genau zu Deinen Zeiten ein:


Ein "Ticketsystem" gibt's nicht und wenn Deine Kinder mal außerhalb der Zeiten ungefiltertes Netz brauchen, muss man da etwas mehr drum bauen.

Ein per CMD gesteuerte Fritzbox bietet auf jeden Fall mehr Möglichkeiten.
 

eumel_1

Der Reisende
Insgesamt viel zuviel Aufwand.
Ich hatte als Kind den Satz im Ohr: wenn ihr Mist macht, sagt Bescheid, bevor die Polizei klingelt.
Hat funktioniert.

Ich hatte den Kids eingebleut: sagt mir, was ihr braucht, ich besorge das, besser als wenn ihr es versucht und dann die Polizei kommt.,
Hat funktioniert.

Du solltest deinen Kindern einfach mehr vertrauen!
 

Mr. Big

old geezer
Insgesamt viel zuviel Aufwand.
Ich hatte als Kind den Satz im Ohr: wenn ihr Mist macht, sagt Bescheid, bevor die Polizei klingelt.
Hat funktioniert.

Ich hatte den Kids eingebleut: sagt mir, was ihr braucht, ich besorge das, besser als wenn ihr es versucht und dann die Polizei kommt.,
Hat funktioniert.

Du solltest deinen Kindern einfach mehr vertrauen!
Habe ich sehr ähnlich mit unseren Kids gemacht.
 

mondmanni

Bekanntes Mitglied
- Pro PC 2 Konten (Schule, Zocken)
- Schule -> feste IP 192.168.178.10
- Zocken -> feste IP 192.168.178.11
Diese Überlegung hatte ich auch schon, gab es nicht mal eine Software die die IP-Adressen der Netzwerkkarte auf Knopfdruck änderte? Hoffentlich bezieht sich die Fritzbox wirklich nur auf die Ip-Adresse und nicht auf den Namen oder die MAC-Adresse.

@Brian: das ist mir dann doch etwas zu aufwendig. Aber wenn ich viel Zeit habe einen Blick wert.

@eumel_1 und Mr. Big: Eurer Vorschlag war das erste das ich gemacht habe - kostet mich schließlich am wenigsten Aufwand und Zeit. Aber ihr kennt meine Kinder nicht: Es funktioniert nicht wirklich und schont auch nicht meine Nerven. Im Grunde wird es auch so gehandhabt aber was das Internet angeht muß ich einfach einschreiten. Sohnemann macht zuerst die Augen auf und dann den PC ein und beim Mädel ist das Handy ein neues Organ. Ich sehe ja in den Ferien was sie machen wenn sie dürfen. Jetzt wo nur noch Home-Schooling ist, ist das für sie das gleiche wie Ferien.

Wenn die schulische und haushaltstechnische Leistung auch nur annähernd halbwegs passen würde, könnten sie alle Freiheiten haben. Das klappt aber nicht.
 

atom

Bekanntes Mitglied
MAC-Adressen lassen sich relativ leicht ändern. Hier mal eine gute Übersicht.

Für Netzwerkprofile kannst Du beispielsweise NeSetMan verwenden:
Wobei das nicht notwendig sein sollte, da Du IP Adressen pro Benutzerkonto fix vergeben können solltest.
 

mondmanni

Bekanntes Mitglied
Mit NetSetMan wirds am einfachsten sein. Das ist am praktikabelsten, da muß ich auch nicht mehrere Benutzerkonten einrichten und pflegen. Danke für den Tipp!
 

atom

Bekanntes Mitglied
Wenn Du das nur in einem Konto machen möchtest, was hindert den Benutzer daran, NetSetMan selbst zu verwenden um das entsprechende Netzwerkprofil umzustellen?
Hat der Benutzer keine Rechte dafür, musst Du ja immer dabei sein, um das entsprechende Profil umzuschalten. Ob eine Änderung der MAC-Adresse mit NetSetMan möglich ist, habe ich nicht sehen können.
 

mondmanni

Bekanntes Mitglied
Ganz einfach: im Schulprofil geht nur Schule und im Freizeitprofil gibt es nur zwei Stunden/Tag freies Internet. Wenn die zwei Stunden Internet weg sind, schaltet die Fritzbox ab. Dazu dann noch die Kindersicherung von MS und es sollte Ruhe sein.
 

mondmanni

Bekanntes Mitglied
Hier eine kurze Statusmeldung:
NetSetMan macht bei mir auf zwei PC´s gar nichts. Er kann keine Adresse ändern. Eine Suche nach Alternativen brachte mich auf Simple IP Config, damit konnte ich die IP ändern - nur brachte das nicht den gewünschten Effekt: Die Fritzbox erkannte immer noch den PC. Also merkt sie sich die MAC-Adresse!
Mit Technitium MAC Address Changer konnte ich sowohl die MAC- als auch die IP-Adresse ändern und damit gehen auch zwei unterschiedliche Profile in der Fritzbox.
 

eumel_1

Der Reisende
Berichte bitte weiter, mich interessiert, wie lange es dauert, bis die Kids das herausgefunden und umgangen haben!

Mein ältester Sohn bekam mit 5 seinen ersten PC, er lernte durch den PC lesen, war durch mein Vorbild immer interessiert an IT Themen und hatte nie irgendwelche Restriktionen.
Inzwischen ist er neben BSc und MSc auch noch DrSc und begleitet Doktoranden auf ihre Doktorarbeit vor.
 
Zuletzt bearbeitet:

mondmanni

Bekanntes Mitglied
Sicher wird das irgendwann passieren aber sie werden auch älter und die Vernunft wächst auch - und bis die so weit sind habe ich erst mal Ruhe. Alles was mit PC´s zu tun hat ist völlig uninteressant, muß alles ich machen. Wichtig ist nur das Fortnite und das Gaming Headset läuft und selbst dazu ist keine Bereitschaft selbständig Einstellungen auszuprobieren.
Inzwischen ist er neben BSc und MSc auch noch DrSc und begleitet Doktoranden auf ihre Doktorarbeit vor.
Und selbst zwischen Deinen und meinen Kindern dürften Generationen dazwischen sein. Diese Probleme haben bei mir auch andere Eltern mit gleichaltrigen Kids. Noch keine 12 aber mit einem pornografischen Wortschatz das einem die Ohren rot werden (gesehen haben sie sowieso schon alles), aber wehe es küsst sich jemand im TV - da wird sich ekelnd weggedreht :)
 

mondmanni

Bekanntes Mitglied
Es sind zwei Profile, in einem geht nur Schule mit wenigen Seiten im Internet und das andere ist offen zum Spielen. Ich habe den Kids erklärt wo sie hindrücken sollen. Dadurch das sie ausschließlich Onlinespiele machen geht das ganz gut. Nach zwei Stunden Onlinezeit unterbricht die Fritzbox die Verbindung ins Inet.
Es besteht sonst am Computer keinerlei Interesse somit ist das jetzt die einfachste Lösung für mich. Zur Abschreckung reicht eine Drohung mit der MS-Kindersicherung, ähnliche Erfahrungen haben sie mit der Kindersicherung von Google auf den Handys da klappt das ganz gut.
 
Oben Unten