Software Frage [suche] Echtzeit Equalizer (Freeware)

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von Mr. Big, 18 November 2018.

  1. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    10.503
    Hallo,
    ich suche für 'nen Kumpel (Hobbymusiker) einen Echtzeit Equalizer als Freeware welche leicht bzw. intuitiv zu bedienen ist.

    Da ich mit solch einer Software nie etwas zu tun hatte wende ich mich also an die geballte Expertise dieses Boards und hoffe dass ich viele brauchbare Tipps hierzu bekomme.
  2. ibinsfei

    ibinsfei Team (Technik) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12 August 2001
    Beiträge:
    6.494
    Ich würde mich mal an den @musicus wenden, der könnte etwas kennen.
    Mr. Big sagt Danke.
  3. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    10.503
    Ich warte jetzt erstmal ab wer sich denn noch meldet, womöglich auch musicus.
  4. miamoto_musashi

    miamoto_musashi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    389
  5. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    10.503
    Ähem, kann man damit auch die veränderten Sounddateien abspeichern?
    Das wäre nämlich der Hauptgrund überhaupt für die Anwendung.
  6. miamoto_musashi

    miamoto_musashi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    389
    Direkt nicht, da musst wohl zum aufnehmen NO23 Recorder nehmen, unter Win7 hat der bei mir gearbeitet, Win 10 hab ich keine Erfahrung...

    https://www.no23.de/no23web/
    Mr. Big sagt Danke.
  7. Ilserich

    Ilserich Alte Spürnase

    Registriert seit:
    23 Juli 2004
    Beiträge:
    1.670
    Normalerweise würde ich für einen Hobbymusiker auf irgendeinen Freeware-DAW verweisen, der Freeware Vst-instrumente (und Effekte) ansteuern kann.

    Nun ist mir aber gerade dieses Ding hier über den Weg gelaufen: "Equalizer APO"; der morkelt direkt unter Windows. Das Ganze dann mit No23 aufnehmen.
    Aber es wird wohl mit störenden, nicht geringen Latenzen zu rechnen sein. Live spielen und hören ist dann schwierig.

    Gruß
    Mr. Big sagt Danke.
  8. RichyZuHause

    RichyZuHause Alter mit Ego

    Registriert seit:
    2 Juni 2001
    Beiträge:
    1.910
    Zum reinen Hören nehme ich auch den Equalizer APO.
    Wirkt systemweit.
    Natürlich verändert der die abgespielten Dateien nicht.
    Wenn ich mich recht erinnere, kann der kürzlich wiederbelebte WinAmp mit einem Plugin auch gehörte Dateien abspeichern.
    Equalizer hat er auch.
    Mr. Big sagt Danke.
  9. octopussy

    octopussy Aufsichtsrats-vorsitzender

    Registriert seit:
    5 November 2002
    Beiträge:
    9.968
    Ich denke auch, da müsste erst einmal genau dargestellt werden, was genau gemacht wird und welches Ziel verfolgt wird.
    Welche Soundquelle, welcher Signalweg, welche Hardware liegt vor?
    Was soll mit den frequenz-korrigierten Audio-Daten genau gemacht werden?
    Spontan würde ich auch sagen, dass vernünftige Ergebnisse nur via DAW zu erwarten sind.
  10. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    10.503
    Selbst aufgenommene Musik einer Hobbyband sollen etwas nach bearbeitet und dann abgespeichert werden.
    Um welches Dateiformat es sich dabei handelt weiß ich jetzt nicht weil der Kumpel gerade in Urlaub ist.
    Es darf auch nicht besonders kompliziert mit zu viel Gedöns sein weil derjenige der das machen möchte sonst nicht mehr durchblickt.
  11. JML

    JML Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26 Oktober 2002
    Beiträge:
    905
    Dann sollte audacity reichen. Open Source, große Community und massenhaft Tutorials im Netz. Aber ein wenig einarbeiten muss man sich schon.
  12. octopussy

    octopussy Aufsichtsrats-vorsitzender

    Registriert seit:
    5 November 2002
    Beiträge:
    9.968
    Mir ist noch nicht klar, wozu die Echtzeitausgabe benötigt wird.
    Wenn der Sound durch den Software EQ soll und danach in die PA, ist mit (teilweise erheblichen) Latenzen zu rechnen.
    Da wäre ein ein physischer EQ (evtl. ein kleines Mischpult mit dieser Funktion) zielführender.
    Sollte das Signal nach Frequenzkorrektur nur abgehört werden, spielt die Latenz vermutlich weniger eine Rolle.

    https://ttmanual.audacityteam.org/man/Latency_Test/de