SSD - Trim Befehl

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von Twilight, 15 August 2018.

  1. Twilight

    Twilight `

    Registriert seit:
    27 Juli 2010
    Beiträge:
    285
    Hi,
    SSDs sollen nicht defragmentiert werden, OK
    Trim ist aktiviert, nur, funktioniert es?

    Man darf eine SSD wahrscheinlich ohne Schaden analysieren.
    Mir wird dabei unter C: eine Fragmentierung von 1100 Files angezeigt.
    ???
    Ergebnis also :-) oder :-(
    Möglicherweise verwexle ich Trim mit Defrag.
    Benutzt: Win7 mit Samsung 860 EVO 250GB
  2. SkAvEnGeR

    SkAvEnGeR Master of Tools

    Registriert seit:
    21 Mai 2001
    Beiträge:
    5.384
    TRIM und DEFRAG sind zwei paar Schuhe!

    Windows defragmentiert sich eigentlich selbst im Hintergrund
    Trim ist in Teilen ähnlich wie defragmentieren.

    Wenn Trim aktiv ist und funktioniert kannst du nun entweder selbst defragmentieren oder lässt es windows selbst machen.
    ABER: Die Performance-Schübe die man noch zu XP durch bloßes Defragmentieren erhielt, sind heutzutage - und vor allem bei SSDs - zu vernachlässigen.

    Von daher: Lass es am besten einfach, wie es ist.

    Gruß
    skav
    eumel_1, Twilight und m3rlin sagen Danke.
  3. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    10.013
    Defragmentieren macht bei einer SSD aus meiner technisch (laienhaften) Sicht überhaupt keinen Sinn.
    Bei einer konventionellen Festplatte wird der Dateizugriff durch eine starke Fragmentierung langsamer, einfach weil bewegliche Teile die Datenteile dann zusammensuchen und dabei physikalisch auch Strecken zurücklegen müssen.

    Eine SSD hat aber gar keine beweglichen Teile, auch bei einer fragmentierten SSD findet der Zugriff auf die verstreuten Teile einer Datei rein elektronisch statt. Möglicherweise würde sich messtechnisch immer noch ein Unterschied zwischen einer fragmentierten und einer defragmentierten SSD feststellen lassen, aber der dürfte im Nanosekunden-Bereich (oder noch darunter) liegen. Also völlig uninteressant.

    Der Trim-Befehl ist etwas völlig anderes. Abhängig vom Controller und der Firmware der SSD wird der belegte Speicherplatz von gelöschten Dateien erst mit einer gewissen Zeitverzögerung zum erneuten Beschreiben frei gegeben. Und das erledigt der Trim-Befehl, die Firmware der SSD geht das Dateisystem durch und gibt den Speicherplatz aller gelöschten Dateien wieder zum Beschreiben frei. Das mag uU Auswirkungen darauf haben, ob Teile der Festplatte als defragmentiert gezeigt werden oder nicht, das ist aber auch alles.

    SSD's zu defragmentieren verkürzt nicht nur deren Lebenserwartung, es bringt auch überhaupt nichts und ist pures Schlangenöl.
    Twilight sagt Danke.
  4. eumel_1

    eumel_1 Der Reisende

    Registriert seit:
    2 Juni 2002
    Beiträge:
    9.511
    Ein SSD Controller hat im Hintergrund eine Art Tabelle, in der abgespeichert ist, wie oft welche Zelle bereits beschrieben/gelöscht wurde und/oder eine Tabelle, wie lange die Zugriffszeiten sind. Von daher sollte man den Controller entscheiden lassen, in welche Speicherzelle(nbereiche) ein Block abgelegt wird, um die beste Performance zu erreichen.
    Ich denke nicht, dass man einen Geschwindigkeitsvorteil bei einer defragmentierten SSD messtechnisch nachweisen kann gegenüber einer SSD, wo der Controller ungestört seinen Job macht.
    Dass die Lebenserwartung durch Defragmentierung steigt sinkt, ergibt sich schon aus der Tatsache, dass die Zellen eine begrenzte Anzahl Schreibvorgänge haben.

    Ansonsten(, traue niemanden!,) bleibt mein Hinweis: monatlich ein Backup der Daten der SSD, wennn die Daten wichtig sind!

    EDIT: Blödsinn korrigiert, Danke @JoPa für den Hinweis!
    Zuletzt bearbeitet: 19 August 2018
    Grainger sagt Danke.
  5. the gun

    the gun Der Mensch soll lernen, die Ochsen büffeln.

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    623
    Überprüfen ist ganz einfach:
    Mit Administratorrechten den folgenden, etwas sperrigen Befehl eingeben:
    fsutil behavior query disabledeletenotify
    Ergebnis sollte "0" sein.

    So weit ich weiß wird Defrag bei SSDs auch während der Installation ausgeschaltet, aber ab welcher Windowsversion?
  6. JoPa

    JoPa Allround-Nichtsnutz

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    6.367
    Du meinst sinkt, oder? Denn mit jedem Defrag wird die Zelle ja (u.U.) neu beschrieben.
    eumel_1 sagt Danke.
  7. Rubb

    Rubb Rover

    Registriert seit:
    7 Oktober 2001
    Beiträge:
    7.326
    ... gab es bei den verschiedenen Win-OS nicht immer diesen automatischen Defrag-Prozess?
    Was mir aufgefallen war, war das die OO-Defrag Programme bei der Installation immer die PC-Macht, Defragmentierung betreffend übernehmen konnten, und der Automatismus abgestellt werden konnte. :yo

    Soderle, war gerade noch einmal bei OO, dort gibt es einiges Detailiertes als PDF-Datei zu lesen :yo

    O&O Defrag und der Windows-Defragmentierer im Vergleich
    O&O Defrag und Solid State Drives
    -->>
    https://www.oo-software.com/de/products/oodefrag/documents
    Mr. Big sagt Danke.
  8. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    1.942
    Ab Win7 wurde für SSD Speicher die Defragmentierung automatisch deaktiviert. Für XP gibt es Tools, um den Trim Befehl auszuführen.
    Ab Win7 wird dieser wohl automatisiert an die SSD gesandt. Moderne SSDs entscheiden aber selbst, wann es nötig ist. Windows erfährt
    nichts über die tatsächliche Ablegung der Daten auf den einzelnen Speicherzellen. Die gesamte Organisation wie die Daten abgelegt und
    in welcher Zelle gespeichert werden, macht der SSD Controller der Festplatte und verwaltet diese Daten selbstständig und überwacht,
    wie oft welche Zelle schon beschrieben wird und ob man nicht besser mal die Daten auf eine andere umlegt. Wie zerstreut die Datenfragmente
    über die einzelnen Zellen sind, weiß Windows nicht, sondern nur der SSD Controller. Eine Defragmentierung einer SSD macht daher
    wenig Sinn, weil damit neue Schreibvorgänge ausgelöst werden und somit neue Berechnungen bzgl. der Abnutzung einzelner Zellen.
    Somit würde der SSD Controller danach entscheiden, welche Zelle am wenigsten benutzt wurde und die Daten dort hinein schreiben,
    um schon öfter genutzte Zellen zu entlasten und eine gleichmäßige Abnutzung zu gewährleisten, statt die Daten in die erste(n) Zelle(n)
    nahe der Speicherschnittstelle zu verschieben oder diese in nebeneinander liegende Zellen zu legen.
    Dem SSD Controller ist es ziemlich egal, ob die Dateifragmente in anliegenden Nachbarzellen
    oder quer auf alle SSD Zellen irgendwie verteilt sind. So lange die SSD nicht extrem groß ist, also mehrere TB, wird der normale Nutzer
    keine wirkliche Geschwindigkeitseinbuße beim Lesen wahrnehmen. Auch beim Beschreiben dürfte sich dies in Grenzen halten.
    Erst wenn man SSDs mit 100TB hat, dürfte dies ein Problem sein, weil dann der Befehl bis zur letzten Zelle durch gereicht werden muß und
    auch das lineare Auslesen von Daten, die am Ende der SSD liegen und über mehrere Ebenen verteilt liegen, mehr Zeit benötigt.

    So ähnlich hab ich das mal in einem Bericht lesen dürfen. Daher halten sich die Speichergrößen noch in Grenzen, da ab mehreren TB je
    nach verwendetem SSD Speichertyp, dann tatsächlich meßbar relevante Verzögerungen beim Abruf und Speichern von Daten auftreten
    würden. Je länger der Weg des Stroms, um so länger braucht die Übertragung der Information. Es werden teilweise auch
    nicht die Zellen sofort direkt gelöscht, wodurch je nach Speichertyp verschiedene Bearbeitungszyklen und Abfragen der
    Zellen durchlaufen werden müssen.
    Zuletzt bearbeitet: 17 August 2018
  9. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    20.962
    Defragmentieren ist Sinnfrei. Jeder Zugriff auf die SSD ist gleich schnell.
    Trim funktioniert schon seit Jahren von alleine.

    Es gibt nichts zu tun. Jede Optimierung die du Vornehmen willst tut im besten Fall garnichts, im schlimmsten Fall schadet sie.