Speichererweitung für Sony Vaio PCG 41218M - Welche RAM Specs

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von Cosmo, 19 April 2019.

  1. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.487
    Liebe Boardies,

    Ich habe ein brauchbares Laptop geschenkt bekommen, welches ich für mich zurecht machen möchte.

    Es handelt sich um ein Sony Vaio PCG 41218M. Mit Core i5 Prozessor und 4GB RAM

    Das sieht so aus:

    [​IMG]

    "Ab Werk" sind da 4GB RAM drinnen, fest verbaut auf dem Mainboard. Aus irgendeinem Grund sind aber für Windows nur 2,4GB verfügbar. Das ist mir zu wenig. Daher möchte ich den Speichererweiterungsslot noch einen 2GB Riegel reinschieben. Das dürfte bei eBay kein Problem sein.

    Der Slot sieht so aus:

    [​IMG]

    Meine Fragen jetzt:

    1. Wie kriege ich heraus, welche RAM Specs der Erweiterungsriegel haben muss.

    2. Wie viel Speicher kann ich da maximal reinpacken in dieses Sony Modell (Vaio PCG 41218M)

    Ich habe ehrlich mühevoll selbst herum gegoogelt, aber nichts Vernünftiges heraus bekommen. Scheint schwierig zu sein. Daher die Bitte um Hilfe.
  2. barabas

    barabas Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    558
    hallo,

    auf der Kingston-Homepage gibt es einen "Speicherkonfigurator" nach Hersteller und Modell...

    ...der hilft in vielen Fällen

    CU
    Barabas
    SkAvEnGeR und Cosmo sagen Danke.
  3. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    10.223
    Kannst Du nicht mit einem Tool wie AIDA, HWINFO oder SIW die Werte des verbauten Speichers auslesen?
    Wenn Du dann für den Erweiterungsriegel RAM mit den gleichen Spezifikationen nimmst sollte das dann doch hinkommen.

    Ich würde übrigens gleich 4 GB zusätzlich rein stecken.
    Cosmo sagt Danke.
  4. tomcattom

    tomcattom Banned

    Registriert seit:
    29 November 2001
    Beiträge:
    1.971
    Wenn du die VPC-Nummer preisgeben würdest, wäre es einfacher...
    Cosmo sagt Danke.
  5. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.487
    Danke für Eure Antworten. Womit wir direkt tief in meinen Problemen sind:

    @Grainger

    [​IMG]

    Neuestes AIDA 64 listet leider NICHTS. Hmm.


    @barabas:

    ... aber nicht für mein etwas älteres Modell (ca. 8 Jahre). Bei Kingston ist meine Produktreihe (Sony PCG 41218M) leider nicht mehr gelistet. Hmm.


    @tomcattom:

    Was ist eine VPC-Nummer, bitte? Ich habe nur das, was ich geschrieben habe: Sony Vaio PCG 41218M
  6. sPIfF c99

    sPIfF c99 fearless spaceman

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    941
    Zuletzt bearbeitet: 19 April 2019
    Cosmo sagt Danke.
  7. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    10.223
    HWINFO zeigt bei meinem alten Sony VGN-NS31M alles an.
    Cosmo sagt Danke.
  8. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.487
    Hmja, @Grainger HWInfo klappt besser. Da kriegt man DDR3-RAM 1333MHz heraus. Das liegt ganz auf der Linie von @sPIfF c99 .

    Übrigens kriegt man da folgendes heraus: Sony VPCSB1S1E

    Ist das die richtige Antwort auf deine Anfrage @tomcattom ?
  9. tomcattom

    tomcattom Banned

    Registriert seit:
    29 November 2001
    Beiträge:
    1.971
    Ja.

    Das Notebook Sony VAIO VPCSB1S1E/S lässt sich physikalisch auf 12GB aufrüsten.
    DDR3 1333MHz 204 PIN SO-DIMM PC3-10600S
    Cosmo sagt Danke.
  10. CForce

    CForce latent subversives Element

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    2.132
    O.K. alles nett (und sogar richtig) was hier geschrieben wurde - nur weiß man nie so ganz sicher ob das auch stimmt.....

    Da scheinbar noch keiner auf die Idee gekommen ist - schauen wir doch einfach mal welche Speicherchips da auf dem Board verbaut sind:
    https://www.digchip.com/datasheets/parts/datasheet/3566/K4B2G0846D-HCH9.php

    In dem Datasheet findet man dann:
    Es sind DDR3 Rams und die letzten 2 Stellen der Typennummer (H9) besagt, dass es 1333 er sind.

    Im Erweiterungslot sollten also ebenfalls DDR3 mit 1333Mhz passen.

    das ist mir lieber als sich auf Tools zu verlassen oder auf die Angaben von Webseiten, zumal man ja gerade bei So-nie nicht weiß was die vielleicht morgen in dem selben Modell verbauen.

    Gruß
    CForce

    P.S.
    Zum Glück macht der Cosmo brauchbare Fotos :icon_mrgreen:
    Cosmo sagt Danke.
  11. cyber_cube

    cyber_cube Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juni 2001
    Beiträge:
    219
    Ich habe die Specs bei sony.co.uk gefunden.
    https://www.sony.co.uk/electronics/support/laptop-pc-vpc-series/vpcsb1v9e/specifications

    Da ist eindeutig, DDR3 SDRAM / 1333 MHz. Verbaut sind ja 4 GB und 8 GB ist die maximale Menge. Also da noch ein 4er Modul rein und die Sache ist in Butter.
    Dann noch die HDD gegen eine SSD austauschen und die Kiste fliegt.

    Zu dem RAM Verbrauch von 1,4 GB würde ich da mal mit dem Ressourcen Manager draufschauen. Oder besser mit den Tools von Sysinternals.
    Cosmo sagt Danke.
  12. CForce

    CForce latent subversives Element

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    2.132
    Oder mal ins Bios schauen, vermutlich reserviert das 1 Gig für die GraKa.....
    Zumindest mit 6 oder 8 Gig Speicher wäre das ja O.K.
    Gruß
    CForce
    Cosmo sagt Danke.
  13. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.487
    Vielen Dank für die qualifizierten Antworten. Toll, dass es bei uns Boardies gibt, die mit so einem Problem erfahren umgehen können. Mit diesen Angaben kann ich den richtigen Riegel bestellen. Ich habe gerade schon einen passenden bei eBay in den Einkaufskorb gewuppt.

    Das merkwürdige Verschwinden von 1,6GB RAM, welches bei einer Ausstattung von 4GB nicht Windows zur Verfügung steht, ist mir bei einem Sony Vaio schon einmal aufgefallen. Ein Freund, der sich auskennt, sagt, so wie @CForce, das läge daran, dass es sich um ein Memory-Sharing Phänomen im Zusammenhang mit einer Ati-Radeon Karte handelt, die in dem Vaio verbaut ist. Power für die Gamer von vor 10 Jahren.
    Keine Ahnung ob das stimmt. Ich gehe der Sache nicht weiter nach, sondern baller einfach einen 4GB Chip in mein Laptop herein und werde glücklich.

    Eine SSD habe ich schon verbaut, sogar mit 1TB aus einem "Black-Friday Super-Sonderangebot", die ich vor einigen Monaten an Land gezogen habe. Die kaputte Festplatte war der Grund, weshalb die Vorbesitzerin das Laptop aufgegeben hat.

    Ich habe auch Probleme mit der Tastatur. Diese schlägt oft Buchstaben doppelt an durch einen Prell-Effekt. Weiß jemand, wie man das fixen kann? Ich bin drauf und dran, eine neue einzubauen, was die Reparaturkosten erheblich steigert.

    Ich werde mich wieder melden und berichten, wie die Sache ausgegangen ist.
    Zuletzt bearbeitet: 20 April 2019
  14. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    10.908
    Ich würde die Tastatur ausbauen und erstmal mit Pressluft (echte Pressluft aus dem Kompressor, nicht das laue Lüftchen aus der Dose!) kräftig ausblasen. Das hat schon öfter 'mal geholfen.
    Cosmo sagt Danke.
  15. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.487
    Noch ne Frage @tomcattom :

    Wie kommst du auf die 12GB? In mir keimt die Hoffnung auf ein 64-Bit Betriebssystem.
  16. Tank

    Tank Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2001
    Beiträge:
    10.223
    Bei einem x86 Windows können solche "Nebenwirkungen" auftreten, mit 4GB RAM. Allerdings wären es dann eher 3.25 GB ansprechbar, so kenne ich das. Mit 8GB läuft der Lappi schon runder, 12 GB sind wieder so eine krude Sache, schade, dass 16GB nicht gehen, wegen 4GB fest verlötet...aber einem geschenkten Gaul... Viel Spaß mit dem Gerät, und frohe Ostern! :)

    Cosmo, er kommt auf 12GB, weil ja 4GB onboard verlötet sind, und Du nur einen Slot hast, wo max. ein 8GB hineinpasst - somit 12GB DDR3-1333 in deinem Fall.

    [edit] Treiber Liste bei Sony:

    https://www.sony.de/electronics/support/laptop-pc-vpc-series/vpcsb1c7e
    w0hnzimmer und Cosmo sagen Danke.
  17. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.487
    Hmmjuut. Gibt's überhaupt DDR3 1333MHz 204 PIN SO-DIMM PC3-10600S mit 8GB? Bei eBay haben die größten immer nur 4GB. Es gibt nur einen Erweiterungsslot.

    Danke @Tank für die Treiberressource. Ich habe Windows 8.1 32Bit am laufen. Das hat gut geklappt, es läuft gut, alles funktioniert, keine Ausrufezeichen. Es war aber sehr schwierig mit den Treibern, da es eigentlich ein Win7 Laptop ist. Windows 10 erspare ich mir auf dem Vaio, weil ich das Gefühl habe, dass Windows 8.1 das höchste Machbare ist.
    Zuletzt bearbeitet: 22 April 2019
  18. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    12.812
    Cosmo sagt Danke.
  19. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    10.223
    Ich habe auf meinem Vaio VGN-NS31M Windows 10 Pro in der 64-Bit-Version installiert.
    Und das alte Schätzchen hat sogar nur 4 GB (2 x 2 GB) DDR2 SODIMM verbaut. Läuft einwandfrei, Treiber wurden fast alle erkannt.

    Nur den Treiber für den Memory-Stick-Slot musste ich manuell installieren (ich habe gar keine Memory Sticks und werde wohl auch nie welche haben, aber mich hat das gelbe Ausrufezeichen im Gerätemanager gestört :D).

    Und das Teil hat irgendeinen spezifischen Sensor verbaut, für den ich auch bei Sony keinen Windows 10 kompatiblen Treiber gefunden habe. Nach etwas Recherche im Netz habe ich dann eine INF-Datei manuell angepasst und konnte den Treiber doch installieren. Was der Sensor genau macht weiß ich bis heute nicht (ist angeblich irgendein interner Sensor, der für Servicezwecke extern auslesbar ist), das Notebook lief auch ohne diesen Treiber.

    Natürlich ist das alte Notebook keine Rakete, aber ich nutze es auch nur zum Surfen und habe noch ein aktuelles Softmaker Office installiert, dafür reicht es locker.

    Zwischendurch habe ich mal eine Aufrüstung auf 2 x 4 GB RAM in Erwägung gezogen, aber DDR2 SODIMMS sind inzwischen teurer als moderne RAM-Bausteine und ich will in das alte Notebook auch keine ~90 Euro mehr investieren.

    PS:
    als ich das Teil für den Einbau einer SSD ohnehin zerlegt hatte habe ich auch gleich den Kühler ausgebaut, gereinigt und neue Wärmeleitpaste aufgetragen. Die alten Wärmeleitpads waren schon sehr spröde (drei Stück auf CPU, GPU und Chipsatz) und das auf der CPU ist beim Ausbau des Kühlers regelrecht zerfallen.
    Mit neuer WLP springt jetzt auch der Lüfter deutlich seltener an.

    PPS:
    beim Zerlegen am besten die Schrauben sortiert hinlegen. Sony hat auf der Unterseite fast 20 Schrauben (ich habe sie aber nicht gezählt) in vier verschiedenen Längen bzw. Gewindedurchmessern verwendet.
    Cosmo sagt Danke.
  20. Tank

    Tank Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2001
    Beiträge:
    10.223
    @Cosmo

    Ich habe die Erfahrung gemacht, das Win 10 besser als Win 8.1 läuft, auf der gleichen, alten HW. Ich war lange Fan von 8.1, allen Unkenrufen zum Trotz, denn ich nutze die Classic Shell, das ist auch unter Win10 hier so, die Kacheln in Sachen Startmenü mag ich nunmal nicht. :yo

    Ferner, wie die Kollegen oben schon beschrieben hatten, es gibt sehr wohl ein 8GB DDR3 S0 DIMM für deinen Lappi. Wie Grainger allerdings schreibt, die "alten" DDR3 Riegel sind i.d.R. teurer, als aktueller Speicher...dies ist leider so...
    w0hnzimmer und Cosmo sagen Danke.
  21. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.487
    @Grainger sagte:

    Und du glaubst, dass sich beim Upgrade von Win8.1 32bit auf Win10 64bit die Treiberprobleme, die ich hatte, in Luft auflösen?

    Hier wird von Problemen berichtet.
  22. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    10.908
    @Cosmo
    Ich würde ein Backup vom aktuellen System anlegen und dann auf Win10 upgraden, wenn's nicht passt zurück mit dem Backup zum ursprünglichen System.
    Auf einem Versuch käme es an, denke ich, zumal du ja am Ende auch mehr RAM einbaust.
    Cosmo sagt Danke.
  23. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    10.223
    Die Fehler, die dort genannt werden:
    F1 = Hybrid Grafiksystem AMD+Intel = hat mein Sony Vaio nicht, im Gerätemanager wird nur die AMD-GPU angezeigt
    F2 = Ausrufezeichen im Gerätemanager für den Ricoh Memorystick Controller = mit diesem Treiber verschwunden
    F3 = Touchpad funktioniert bei mir auch nach Standby einwandfrei, hatte da bisher keine Probleme
    F4 = Kamera App funktioniert nicht = noch nie genutzt, die Kamera wird aber im Gerätemanager ohne Ausrufezeichen angezeigt

    Die "linke Maustaste" auf meinem Touchpad spinnt manchmal etwas, ich vermute da aber eher ein Verschleissproblem. Wenn ich das Notebook das nächste Mal offen habe bekommt der Microtaster einen winzigen Tropfen Ballistol, vielleicht hilft es.
    Cosmo sagt Danke.
  24. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.487
    Hehehe, okay @Grainger. Mein Sony Vaio bekommt den gebrauchten 8GB Riegel aus #18 von @dr_tommi, eine neue Tastatur von eBay, eine 1TB SSD vom "Black Friday", und ein 64Bit Windows 10 Pro Betriebssystem aus der Piracy-Schatulle nach @Mr. Big 's vorherigem Backup des gut laufenden aktuellen Win8.1 x86 Systems. Wenn das alles funktioniert habe ich das geilste Vintage-Vaio der Welt. Dauert noch ein bisschen, aber wenn es fertig ist, melde ich mich. Wenn ich fertig bin, habe ich in das betagte Ding über 100€ reingesteckt, aber für nichts gibt's eben nichts, und ich habe ja bald Geburtstag.:yo
    Zuletzt bearbeitet: 23 April 2019
  25. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    10.223
    Noch ein Tipp:

    wenn Du das Notebook schon offen hast (für den Einbau einer SSD musst Du das Unterteil sowieso komplett aufschrauben) reinige den Kühler und den Lüfter, baue den Kühlkörper aus (wird bei meinem Vaio nur von 7 Schrauben gehalten) und entferne die alten Wärmeleitpads.

    Für die CPU kannst Du statt der Wärmeleitpads sehr gut eine Wärmeleitpaste verwenden, aber für die GPU und den Chipsatz ist das eher nicht zu empfehlen, weil der Abstand zwischen Chip und serienmäßigen Kühlkörper (eigentlich nur ein Stück Blech mit einer Heatpipe) ca. 1,0 bis 1,5 mm beträgt. Da müsste man WLP schon ziemlich dick auftragen.

    Wenn ich bedenke, dass die Sony Vaio Notebooks einmal relativ hochpreisig waren macht das Kühlsystem einen wirklich erschreckend billigen Eindruck.

    Ich habe mich dafür entschieden, für die GPU und den Chipset wieder Pads zu verwenden. Ich hatte noch ein paar fast neue von einem Kühlkörper für eine M.2-SSD übrig, die ich einfach entsprechend zurecht geschnitten habe.

    Funktioniert einwandfrei, der Lüfter läuft bei "normalen" Anwendungen (surfen, Office) kaum noch an und wenn, dann nur mit relativ geringer Drehzahl.
    Im "alten" Zustand lief der Lüfter fast permanent mit voller Drehzahl.
    Cosmo sagt Danke.
  26. Tank

    Tank Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2001
    Beiträge:
    10.223
    Das kann ich dir nicht sagen, Cosmo. Allerdings soviel: aktuellere Treiber (Win10) sind neuer, oftmals besser, nicht zu 100% in jedem Fall. Aber ich möchte nicht mehr von Win10 Pro auf 8.1 Pro zurück, alleine schon der Bootvorgang, dauert via SSD bei 8.1 viel länger. Ich hatte Win10 seit der 1511 immer nur via VM, seit der 1809 laufen als Bootsystem, wobei ich da die 1803 upgedated hatte. Einzige Problem war der nVidia Geforce Treiber, diesen musste ich entpacken, manuell via Gerätemanager installieren - dann klappte es auch mit dem Display. Der Fehler lag an nVidia, weil noch kein 1809 tauglicher Treiber seinerzeit vorhanden war, zum Zeitpunkt wo ich das Upgrade gemacht hatte. Sonst lief alles 1a out of the box. Und mein Mainboard ist auch "alt", nämlich von 2013 bereits, 2fach aufgerüstet bisher, allerdings nur in Sachen HDDs (2015) und SSD in 2018, und subtil die AMD GraKa gegen eine GT 730 2GB, in 2018 weil diese für ein benötigtes PS Plugin HW Support hat, die AMD leider nicht. Bin ja kein Zocker. ;)
    Zuletzt bearbeitet: 27 April 2019
    Cosmo sagt Danke.