Sammelthread SleeperPCs im Trend

Dieses Thema im Forum "News & IT Forum" wurde erstellt von romeo, 21 Oktober 2019.

  1. romeo

    romeo Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2002
    Beiträge:
    4.303
    Hi,

    offensichtlich ist es jetzt trendy in alte Gehäuse neueste Technik einzubauen
    Auch sicherer gegen Diebstahl ;)



    Sorry, wenn es schon das Thema gibt, dann bitte verschieben.

    Hat jemand Erfahrung mit Wasserkühlung?
    Würde ich auch gerne mal basteln.


    Grüsse
    r.
  2. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    10.339
    Bisher nur mit einer AiO von Corsair. Die Hardware ist schon sehr gut, die Pumpe leise. Aber die mitgelieferten Lüfter waren mir zu laut, die hatte ich durch Noctuas ersetzt.
    Das Problem bei Corsair ist die iCue-Software, bei der man u.a. Profile für die Lüftersteuerung der AiO anlegen kann.
    Die Software ist einfach Mist, der installierte Dienst hängt sich auf, die gespeicherten Profile gehen verloren, usw. In diesem Zustand nicht zuverlässig einsetzbar.
    Und das geht leider schon seit Jahren so, alte Bugs werden gefixt, neue Bugs tauchen auf und in der nächsten Version sind dann wieder Bugs drin, die vor Monaten schon abgestellt waren.

    Nach allem, was ich so höre ist das aber bei der meisten hersteller-spezifischen Software so.
    Außer bei den Controllern und der Software von Aqua-Computer, das Zeug scheint einfach zu funktionieren und wird auch regelmäßig und sinnvoll gepflegt und erweitert.

    Von denen gibt es aber keine AiO, sondern nur die klassischen Komponenten-Systeme.

    Zum Trend mit den alten Gehäusen:

    Das hat Vor- und Nachteile. Wenn ich an meine alten Gehäuse denke fallen mir sofort die damals verbreitenen 80 mm-Lüfter ein. Die wollte ich heute in keinem Gehäuse mehr haben, da sind mir 120er (oder besser noch 140er) lieber.
    Luftfilter gab es auch selten und wenn, waren sie zu Reinigungszwecken meist nur sehr umständlich zu entfernen.

    Oftmals war kein vernünftiges Kabelmanagement möglich (was mir, da ich Gehäuse mit Seitenfenster bevorzuge, wichtig ist).

    Und ein Gehäuse im klassischen "computerbeige" wollte ich heute auch nicht mehr (obwohl eines meiner alten Gehäuse schon blau-metallic war).

    Dafür waren meistens einige 5,25"-Einbauschächte Standard, die verschwinden leider immer mehr aus den modernen Gehäusen (ich brauche die aber).
  3. EchtAtze

    EchtAtze Bekannter Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    5.064
    Für 3,5"-/Backup-Hotswap-Rahmen oder für CD/DVD-Laufwerke?
  4. eumel_1

    eumel_1 Der Reisende

    Registriert seit:
    2 Juni 2002
    Beiträge:
    9.671
    Das Problem der Wasserkühlung ist das, das die meisten Mainboards vom Temperaturmanagement für einen CPU-Kühler mit Lüfter designed sind, fällt der CPU-Lüfter bei Wasserkühlung weg, bekommen die Transistoren der Spannungs/Stromversorgung (das sind die, die immer um den CPUsockel positioniert sind, zusammen mit den fetten Kondensatoren, letztere sind für den Laien einfacher zu erkennen) zu wenig Kühlung und sterben gerne mal den Hitzetod.
    Denke dran: Hitze ist immer der Tod der Elektronik!
    Die Wassergekühlten PCs mit denen ich beruflich zu tun hatte, hatten aus diesen Grund trotzdem einen Lüfter im Mainboardgehäuse.

    Auch passiv gekühlte PCs mit genug Kühlrippen außen kenne ich, die trotzdem einen Lüfter im Innenraum haben. Auch dies habe ich im industriellen Einsatz gesehen.
  5. octopussy

    octopussy Aufsichtsrats-vorsitzender

    Registriert seit:
    5 November 2002
    Beiträge:
    10.386
    Das ist eine Mode wie die digitalen Radios in 50er-Jahre-Gehäusen und wird sich sicherlich nicht flächendeckend durchsetzen.
    Ob das nun News ist?
  6. silverrider

    silverrider The One and Only

    Registriert seit:
    7 April 2013
    Beiträge:
    2.046
    Man.muss.nicht jeden Trend mitmachen :icon_easter1:
  7. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    10.339
    Zwei BluRay-Laufwerke.
    EchtAtze sagt Danke.
  8. eumel_1

    eumel_1 Der Reisende

    Registriert seit:
    2 Juni 2002
    Beiträge:
    9.671
    Wenn man sich einmal das Geräuschmanagement eines Apple angesehen hat, weiß man was man wirklich will, selbst ein 2007er iMac ist so genial designed, dass man die Luftgeräusche kaum hört. Und das alles geht ohne Wasserkühlung.
  9. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    10.339
    Ich habe mit Wasserkühlungen auch das Problem, dass nach meinem Verständnis Wasser und Elektrik/Elektronik nicht so richtig zusammen passen.

    In der Zeit, in der ich eine AiO im Einsatz hatte, wurden die Spannungswandler meines MoBos auch etwas wärmer als sonst. Es hielt sich aber in Grenzen, weil der Radiator der AiO (ein 280er Modell mit zwei 140er Lüftern) oben im Gehäuse verbaut war und die beiden Lüfter deshalb relativ nahe an den SpaWas waren. Ich vermute, das dabei zumindest ein ganz klein wenig Luftzug auch über die SpaWas hinweg gezogen ist.

    Bei den Mobos mit AM4-Sockel und X570-Chipsatz haben ja leider wieder die kleinen Lüfter für den Chipsatz Einzug gehalten (meist 40 mm-Lüfter).
    Ich habe diese Mini-Lüfter aus früheren Zeiten (als sie noch häufiger verbaut wurden) in schlechter Erinnerung. Dazu kommt noch, dass die Chipsatz-Kühler bei den X570-Mobos meist schlecht designed sind (kaum Kühlrippen und damit wenig Oberfläche) und dazu auch noch schlecht platziert wurden (meist werden sie von einer "großen" Grafikkarte ganz oder teilweise überdeckt).

    Da war häufig den Designer die Optik wichtiger als die Funktionalität, was ich persönlich für eine schlechte Entscheidung halte.

    So wie es aussieht werden bei den Mobos mit den ganz neuen Intel-Chipsätzen die kleinen Quirle aber auch wieder kommen.
    romeo sagt Danke.