Erledigt Silverjuke für Linux. Brauche Hilfe von einem Linux-Profi

Dieses Thema im Forum "Linux" wurde erstellt von by Mir, 20 September 2016.

  1. by Mir

    by Mir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Mai 2001
    Beiträge:
    299
    Hallo Leute,

    ich hätte eine Bitte an die Linux-Fachkundigen.
    Es dreht sich um das Programm Silverjuke von http://www.silverjuke.net/de/ in der Linux Version
    und die Hilfe dort im Forum ist bis jetzt recht Bescheiden.
    Da ich ein absoluter Noob in Linux bin,wäre ich Dankbar wenn sich von hier mal jemand mein Problem ansehen könnte.
    Mein Problem ist weniger das Installieren von der Software aus der Paketverwaltung oder dem Download von der Seite,sondern der Start des Programms.
    Habe jetzt schon diverse Ubuntu Derivate probiert und immer das gleiche Problem,das Programm startet und Beendet sich gleich wieder!
    Vielleicht wird der Fehler ja irgendwo Protokolliert,aber wo?
    Laut einem Juser im Forum soll es wohl nur an der Verzeichnisstruktur liegen,aber genaueres konnte er auch nicht Sagen.
    Die Linux Version wäre mir schon wichtig,da es nur in der Version die Videounterstützung gibt.
    Also wenn da mal ein Linuxer rein Schauen würde,wäre TOP!

    MfG
    by Mir
  2. Last Boyscout

    Last Boyscout Blindenstockträger

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    2.088
    Ich kenne das Programm nun mal so gar nicht aber:
    Da Du mit Ubuntu arbeitest nehme ich an du "klickst" wie unter Windows auf ein Icon....
    Starte das Programm in einem Terminal, im Terminal siehst du dann die entsprechenden Meldungen des Programm
    Evtl reicht das schon dem Fehler auf die schliche zu kommen.
    Ansonsten kannst Du unter var/log evtl mehr rausbekommen, evtl schtreibt das Pogramm hier direkt seinen Fehlerlog ein
  3. vlintstoun

    vlintstoun mit Glied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    1.006
    Hi

    Habe mal eben Silverjuke unter Ubuntu und Linux Mint mit der Paketverwaltung installiert. Ging beides problemlos und startet auch normal. Hast Du die Installation mit dem Software-Center oder der Konsole gemacht?

    Have fun
    Vlintstoun
  4. by Mir

    by Mir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Mai 2001
    Beiträge:
    299
    @ Vlintstoun,

    ich habe beides versucht,Paketverwaltung und Konsole und habe bei beiden das gleiche Ergebnis.
    Installation ohne Fehlermeldung und beim Start bekomme ich den Bruchteil einer Sekunde ein Fenster zu sehen.
    Habe das ganze jetzt auf einem HP DC8200 Elit Core i7 und einem HP Elitedesk 800 G1 Core i5 probiert mit verschiedenen
    Distributionen (Ubuntu.Linux Mint,Linux Lite,Peppermint OS,Lubuntu)!

    Könntest du Bitte mal die Verzeichnisstruktur hier Posten damit ich sie hier mal Abgleichen kann.

    @ Last Boyscout,

    Ich drücke wie bei Windows auf ein Icon und in der Logdatei sind keine Einträge!

    MfG
    by Mir
  5. vlintstoun

    vlintstoun mit Glied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    1.006
    Hi

    Wenn Du mit der Paketverwaltung installiert hast, brauchst Du den Installationsort nicht zu kennen. Du kannst trotzdem mal
    Code:
    which silverjuke
    in der Konsole eingeben. Es müsste Dir /usr/bin/silverjuke ausgegeben werden.

    Starte doch mal Silverjuke in der Konsole, um ev. Fehlermeldungen anzuzeigen:
    Code:
    silverjuke
    Have fun
    Vlintstoun
  6. by Mir

    by Mir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Mai 2001
    Beiträge:
    299
    @vlintstoun,

    habe es jetzt noch mal in der Konsole versucht zu Installieren und da steht was ich vorher wohl Überlesen habe das er den gstreamer-1.0 nicht findet.
    Habe jetzt noch mal alles mit gstreamer aus der Synaptic Anwendung installiert und mir damit das System wohl Abgeschossen!
    Ich bekomme auf jeden Fall weder den Paketinstaller noch eien anderen Installer gestartet.
    werde mir jetzt noch mal Linux Mint 17.3 Mate neu Installieren.
    Kannst du mir einen Weg nennen wie ich am einfachsten den gstreamer-1.0 mit den Plugin-Paketen installieren kann.

    MfG
    by Mir
  7. vlintstoun

    vlintstoun mit Glied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    1.006
    Hi

    Ähmm... wieso machst Du nicht, was ich schreibe?

    Was verstehst Du unter "Paketinstaller", Synaptic? Ich installiere praktische alles in der Konsole mit apt bzw. aptitude, weil man bessere Rückmeldungen erhält.
    gstreamer-1.0 gehört zur Standardinstallation von Ubuntu, müsste also vorhanden sein.

    Wahrscheinlich hast Du etwas vermurkst, weil Du mit der von der Silverjuke-Seite heruntergeladenen Datei versuchst hast, das Programm zu kompilieren.

    Edit: die Installation der Plugins bzw. der Codecs ist hier beschrieben.

    Have fun
    Vlintstoun
  8. by Mir

    by Mir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Mai 2001
    Beiträge:
    299
    Hallo Vlintstoun,

    ich würde auch alles in der Konsole machen wenn ich mich Auskennen würde,da ich aber von Linux keinen blassen Schimmer habe nehme ich das wo ich Draufdrücken kann!
    So,ich habe jetzt ein ganz frisches Linux Mint 17.3 auf der SSD und Ja da war doch was bei Mint.
    Genau,Silverjuke war nicht in der Paketverwaltung!
    Wenn ich es aus der Konsole installiert habe,bin ich der Anleitung aus dem Silverjuke-Forum gefolgt.

    1. sudo apt-get install debhelper dh-autoreconf zlib1g-dev libxine2-dev libsqlite3-dev libwxgtk3.0-dev python3-docutils libxine2-all-plugins make g++ git
    2.git clone https://github.com/r10s/silverjuke.git ~/silverjuke && cd ~/silverjuke/ && ./autogen.sh && make

    Ist das soweit OK?
    Wenn Ja,werden da nicht die alte Version 16.2.1 installiert?

    MfG
    by Mir
  9. vlintstoun

    vlintstoun mit Glied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    1.006
    Hi

    Ich mach's so:
    Code:
    sudo apt-get update
    sudo apt-get install silverjuke
    Fertisch!

    Have fun
    Vlinstoun
  10. by Mir

    by Mir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Mai 2001
    Beiträge:
    299
    Werde ich mal Versuchen!
  11. by Mir

    by Mir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Mai 2001
    Beiträge:
    299
    @Vlinstoun,

    habe es mal so Eingegeben und beim ersten wurde was Geladen und beim zweiten Befehl kam das hier.
    Paketlisten werden gelesen... Fertig
    Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.
    Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
    E: Paket silverjuke kann nicht gefunden werden.

    Warum E:

    MfG
    by Mir
  12. Last Boyscout

    Last Boyscout Blindenstockträger

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    2.088
    Ich glaube so wird das nix.
    Du nimmst mint, da scheint silverjuke nicht in den Paketquellen enthalten zu sein, sonst würdest du nicht die Felermeldung
    Code:
    Paket silverjuke kann nicht gefunden werden.
    Vlinstoun hat anscheinend ein Ubuntu am laufen, da ist die 16.2.3 lt hier:
    http://www.ubuntuupdates.org/package/core/xenial/universe/base/silverjuke
    in den offiziellen Paketquellen

    @byMir hast Du wo Du das eingeben hast:
    Code:
    1. sudo apt-get install debhelper dh-autoreconf zlib1g-dev libxine2-dev libsqlite3-dev libwxgtk3.0-dev python3-docutils libxine2-all-plugins make g++ git
    2.git clone https://github.com/r10s/silverjuke.git ~/silverjuke && cd ~/silverjuke/ && ./autogen.sh && make
    
    Irgendeine Fehlermeldung bekommen??
    Mit diesen Befehlen lädst Du das aktuelle silverjuke herunter und kompilierts es selber!
    Das ist für einen Mausklicker nicht zu empfehlen, oder eben sehr genau die Consolen Ausgabe angucken, was da so an Felermeldungen kommt

    Wenn du mit der 16.2.3 leben kannst empfehle ich DIr ein Ubuntu zu installieren und dann das ganze aus den offiziellen Paketquellen so wie es Vlinstoun beschrieben hat zu installieren.
  13. by Mir

    by Mir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Mai 2001
    Beiträge:
    299
    @Last Boyscout,

    Ja und zwar das er den gstreamer-1.0 und die PlugIns nicht finden kann.
    Kann es vielleicht das dieses Paket bei den anderen Distributionen nicht mit am Start sind?

    MfG
    by Mir
  14. by Mir

    by Mir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Mai 2001
    Beiträge:
    299
    Ich habe mich da mal Bedient und mir silverjuke_16.2.3-amd64.deb gezogen.
    Wenn ich diese nun Versuche mit GDebi-Paketinstallationprogramm zu Installieren bekomme ich den Fehler das
    eine Abhängigkeit nicht erfüllt ist.
    Es fehlt libstdc++6 (>=5.2).
    Wo bekomme ich die her,in der Synaptic-Paketverwaltung wird mir nur 4.8.4.2 angeboten.

    MfG
    by Mir
  15. by Mir

    by Mir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Mai 2001
    Beiträge:
    299
    OK,ich habe mir die Sachen hier Besorgt und Hoffe das ich jetzt alles habe!
    Zuletzt bearbeitet: 21 September 2016
  16. by Mir

    by Mir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Mai 2001
    Beiträge:
    299
    Ich Glaube so langsam das ich Spinne!
    Kaum habe ich mir ein Paket besorgt,Fehlt ein anderes Paket.
    Da kann ich nicht Verstehen wie einige auf so ein System schwören!
    Benutzerfreundlich bei der Installation von Programmen außerhalb der Paketverwaltung ist es nicht gerade.
    Wie kann ich den libstdc++6 so installieren das alle Abhängigkeiten gleich Mit installiert werden?

    MfG
    by Mir
  17. vlintstoun

    vlintstoun mit Glied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    1.006
    Hi
    Versuch mal
    Code:
    sudo apt-get install libstdc++6
    
    Linux Mint 17.3 basiert auf dem schon relativ alten Ubuntu 14.04. Mit dem aktuellen Linux Mint 18 geht die Installation von Silverjuke aus den offiziellen Paketquellen problemlos.

    Have fun
    Vlintstoun

    Edit: besser noch, wenn Du aptitude statt apt verwendest, denn aptitude macht bei "Paketproblemen" meist sinnvolle Vorschläge zur Behebung. Ev. musst Du aber aptitude zuerst installieren. Also
    Code:
    sudo apt-get install aptitude
    und dann
    Code:
    sudo aptitude update
    sudo aptitude install libstdc++6
    Zuletzt bearbeitet: 21 September 2016
  18. Last Boyscout

    Last Boyscout Blindenstockträger

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    2.088
    @by Mir
    Du gehst das ganze wie ein Windows Nutzer an......und dann geht es meistens in die Hose.
    Die Paketverwaltung von z.B. Unbuntu oder auch anderen Distributionen nimmt Dir alle Arbeit, vor allem die Abhängigkeiten, ab und kümmerst sich auch um Updates.
    Du must im normalfall nix irgendwo runterladen, selber kompilieren und installieren. Dafür ist die Paketverwalltung da, ansonsten kommt man sehr schnell wie Du siehst in Teufels Küche.
    Also: Such die eine Linuxdistribution die Deine Programme die Du benötigst über die Paketverwaltung anbietet und installiere Dir den Dir gefallenden Desktop dazu. Evtl kannst Du auch schauen ob andere Leute ppa Quellen für die von Dir benötigten Programme anbieten, dies ist bei Ubuntu sehr verbreitet
    Und wenn ich das von vlintstoun so lese willst Du auf einem relativ alten Mint (Ubuntu) recht neue Programme installieren, das haut nicht hin.
    Wahrscheinlich sind mit aktuellem Mint auch alle Deine Probleme erledigt
  19. schwaller

    schwaller Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juni 2001
    Beiträge:
    1.002
    nimm eine aktuelle Linux Mint 18 (ich empfehle die mate variante)
    geh in die Anwendungsverwaltung
    suche nach silverjuke
    klicke auf install
    freue dich, das alles so einfach ist

    warum man, wenn man schon neu installiert, eine "uralte version" nimmt, ist mir leider ein kleines rätsel.
    wenn man nun linux noch nicht so kennt, dann nimmt man fürs erste sowie so nur software aus der anwendungsverwaltung - denn das funktioniert dann einfach ;)

    um mal deine obigen versuche in die windowswelt zu portieren: gehst du unter windows hin, lädst dir den source-code, compilierst ihn und legst dann die programmverknüpfungen selber an?
    oder gehst du dort hin und installierst von hand indem du die .exe und die .dll und die restlichen dateien sowie die registryeinträge die evtl benötigt werden, händisch anlegst und in die richtigen verzeichnisse kopierst???

    bestimmt nicht - eben - unter linux geht das zwar, sinnvoll ist es deshalb erst dann, wenn du soviel weisst, das du genau sagen kannst was wo hingehört und was wo fehlt.

    ein weiterer vorteil, wenn du über die anwendungsverwaltung gehst, dann werden alle programme und keineswegs nur das betriebssystem aktuell gehalten. das kann kein windows der welt ;)
    Zuletzt bearbeitet: 21 September 2016
  20. by Mir

    by Mir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Mai 2001
    Beiträge:
    299
    Hallo Leute,

    ich habe jetzt mal Linux Mint 18 Mate installiert und da ist Silverjuke in der Paketverwaltung mit drin.
    Installation ging ohne Fehlermeldung und das Programm lässt sich auch aus der Konsole heraus Starten!
    Muss jetzt nur noch sehen wie ich das jetzt annehmbar auf einem Atom N330 zum laufen bekomme.
    Danke für eure Hilfe hier im Board!

    @schwaller,

    ich wollte ein kleines System haben da die ganze Geschichte nachher auf einem alten und Betagten Intel Atom N330 laufen soll
    und wie du wohl auch Gelesen haben dürftest,habe ich auch Distributionen mit einem 16.04 Unterbau ausprobiert mit dem beschriebenen Erfolg!

    MfG
    by Mir
  21. schwaller

    schwaller Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juni 2001
    Beiträge:
    1.002
    :) siehst geht doch ;)
    und ehrlich, mate sollte auch auf einem atom N330 laufen. ein rennpferd wird es nicht, aber genug ram vorausgesetzt, sollte es annehmbar bedienbar sein.

    wenn es automatisch starten soll, so empfehle ich in der "steuerzentrale" unter "startprogramme" a) zu gucken, was du da evtl nicht benötigst (so typisch sachen wie druckerserver etc wären da evtl geeignete kandidaten b) kannst du es dort dann hinzufügen und es startet automatisch.

    versuche halt möglichst immer erst einmal über die mitgelieferten utilities das gewünschte zu erreichen, bevor per manuellem scripten, und configdatei editieren veränderungen gemacht werden.
    ja, habe ich, aber - das ist nun meine persönliche erfahrung - ist linux mint mate ein sehr guter kompromiss für linuxeinsteiger. die gui ist so, das sie windows kenner an den richtigen stellen suchen lässt (odre besser finden). mate läuft imho selbst auf betagten rechnern flott. die programmverwaltung ist imho gut und einfach.
    diverse leute in meinem umfeld kommen mit dieser distribution am besten klar. wenn dann der einstieg mal geklappt hat, ist meist das wissen dann nach einiger zeit so gross, das andere distributionen und desktop environmants wie kde etc. erkundet werden. auf etwas performanterer hardware z.b. fängt man mit dem umschalten auf compiz an. da wird dann schick zwischen den desktops herumgeschaltet, die fensterchen beim verschieben effektvoll zurechtgerückt, etc.

    oder wer dann tiefer im system steckt, der will dann evtl mehr innereien verstehen und traut sich an arc etc ran.

    gerne wird von einigen linuxern direkt ein einstieg damit empfohlen - das ist imho quatsch und sorgt für frust und gibt linux den ruf ein frickelsystem zu sein. für den einstieg muss man was haben, das einfach tut - und wie du gesehen hast - linux mint (mate) tut da einfach nur ;)

    in diesem sinne - viel spass, erkunde die linuxwelt - erkenne, das updates sämtlicher software so einfach und schnell sein kann - hihi, wer sich mit windows updates zum update des updates nach 3 mal neustart rumgeärgert hat, weiss, was ich meine. ;)

    aber - und das sei nochmals deutlich gesagt

    LINUX iST KEIN WINDOWS - es ist anders, ein anderes betriebssystem - man sollte dem aufgeschlossen gegenübertreten. wer in seinem tun das vor gelernte und unter windows verhärtete vorgehen 1 zu 1 auf linux übertargen will, der wird früher oder später entäuscht sein. alle anderen werden sich jedoch freuen und den schritt linux kennen zu lernen nicht bereuhen.
    by Mir sagt Danke.
  22. by Mir

    by Mir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Mai 2001
    Beiträge:
    299
    Danke schwaller für den Hinweis mit dem automatischem Start und der Steuerzentrale.
    Das Programm wird das einzige auf dem Rechner sein und bis jetzt läuft es auf dem Atom N330 mit 4Gig Ramm und 120 SSD ganz Gut.
    Ich muss mal sehen ob es auch dabei bleibt wenn ca. 10.000 Alben und etliche Videos Indiziert worden sind!

    MfG
    by Mir
    schwaller sagt Danke.
  23. schwaller

    schwaller Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juni 2001
    Beiträge:
    1.002
    ja, berichte mal ;)
  24. by Mir

    by Mir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Mai 2001
    Beiträge:
    299
    Hallo schwaller,

    hier nun mal eine Rückmeldung meinerseits.
    Hardware ist ein Acer Revo R3610 mit einem Intel Atom N330 Dualcore mit HT und 1,6 Ghz.
    Das ganze sitzt auf einem Board mit einem Nvidia ION Chipsatz.
    Dem ganzen stehen 4 Gb Ram und eine 120 Gb SSD zur Seite.
    Bedient wird das ganze über einen 23 Zoll Touch von iiyama,wird aber durch einen Elo 19 Zoll
    5/4 open Frame ausgetauscht

    Installiert ist Linux Mint 18 Mate 64 Bit,Überlege aber ob die 32 Bit Version nicht sinnvoller ist.
    Alle Komponenten wurden einwandfrei Erkannt,Treiber von Nvidia und Intel-Micro-Code wurden mir
    nach der Installation angeboten und wurden Installiert.

    Silverjuke habe ich aus den angebotenen Paketen installiert und nach der Prüfung ob alles Funktioniert habe
    ich das aktuelle Update (Lag auf einem Ubuntu Server schon fertig Kompeliert) drüber Installiert.
    Das Einlesen von z. Z. 11000 Alben hat dann 12 Minuten gedauert.
    Auch das Einlesen von ca. 1500 Musikvideos und 2500 Karaoke Dateien ging recht Flott.
    Ich Nutze im Moment ein Full-HD Skin von ihrer Seite und die Systemlast liegt bei ca. 30-35 Prozent mit aktivierter
    Visualisierung und Karaoke/Videoausgabe auf einem 2 ten Bilschirm.
    Das einzige Störende ist zur Zeit noch die etwas träge Oberfläche,die Lagt doch schon merklich aber für die Hardware verzeihlich!

    So,soweit jetzt meine Erfahrungen mit dem System und falls jemand einen Vorschlag für ein noch fluffigeres Linux hat immer her damit!

    MfG
    by Mir
    ein absoluter Linux Noob bei seinen ersten Gehversuchen!
    schwaller sagt Danke.
  25. schwaller

    schwaller Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juni 2001
    Beiträge:
    1.002
    danke für die rückmeldung!

    bleibe ruhig bei der 64bit version - geschwindigkeitsmässig macht das, so meine beobachtungen bisher, keinen unterschied.

    das so ein oller atom kein rennpferd ist, dürfte klar sein ;)

    was die reaktionsfreudigkeit der oberfläche angeht, könntest du noch schauen, das alles grafische "zusatzgedöns" abgeschaltet wird.
    auch kann der nvideatreiber unter umständen für deine zwecke langsammer sein, als der default treiber. aber da hilft nur probieren.

    sparsammere skins sowie weniger visualisierung könnten das ganze dann evtl auch noch beschleunigen, sehen meist jedoch nicht so schick aus ;(

    generell denke ich, das ein windows auf der kiste ähnlich bis deutlich langsammer agieren würde - von daher hört sich das alles doch gar nicht so schlecht an.