Erledigt seltsames Windows-Problem

Belzeboter

Zombie
Nach abmelden und wieder Anmelden am Windows 10 ist ein sehr seltsames
Problem aufgetreten: alle Icons werden nicht angezeigt :(
Nixht nur auf dem Desktop, auch in der Taskleiste oder im Dateoexplorer,
immer nur Text, keinerlei Icons. Ist mir völlig unklar und das Netz kennt
wohl auch keine Lösung.
System ist Windows 10 Home. Leider Home, weil Notebook und das war dabei
vorinstalliert. Die übliche illegale Version, also ohne Datenträger, SN oder Key...

Es ist nichts extra installiert außer Classic Shell. Updates hat es keine gegeben (sind ausgestellt)
Antivirus läuft auch keiner. Ha jemand sowas schon mal gesehen, gibts da ne Lösung ??
Neuinstallation ist keine Option, weil kein Datenträger und die Wiederherstellung
würde die ganze HD löschen.

 

one

Neues Mitglied
Die übliche illegale Version, also ohne Datenträger, SN oder Key...

Warum sollte das illegal sein, oder ist das nur bla?

Wenn der Tipp von Deskmodder nicht hilft, ist der Grafikkartentreiber aktuell? Was passiert nach einem Neustart - nicht herunterfahren sondern tatsächlich Neutstart?

Es ist nichts extra installiert außer Classic Shell.

Was passiert, wenn man den Third-Party-Player deinstalliert?

Die kompletten Systemdaten wären zur Problemlösung auch nicht irrelevant.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rubb

Rover
Nach abmelden und wieder Anmelden am Windows 10 ist ein sehr seltsames
Problem aufgetreten: alle Icons werden nicht angezeigt :(
....

Hatte kürzlich auch ein ähnliches Problem, bei mir war das SSD-Laufwerk "geschreddert", hatte noch Win8.1 paralell installiert, dessen

Funktion -> "Eigenschaften von Laufwerk C" -> Tools "Fehlerüberprüfung" gestartet ...

es konnte dann bei einem Neustart ein Check durchgeführt werden ... Ergebnis bei mir war jedoch ein Fehler im gesamten OS, zum Glück konnte ich eine Sicherung wieder herstellen!
 

eumel_1

Der Reisende
Der Input ist mal wieder Mangelhaft.
"das war dabei vorinstalliert"und "übliche illegale Version, also ohne Datenträger, SN oder Key..." widerspricht sich irgendwie.
Kann es sein, dass da eine digitale Lizenz im Bios hinterlegt ist?
Mehr Info wäre hilfreich.
 

Motorrad

Bekanntes Mitglied
Classic Shell verwendet seinen eigenen Icon Cache und nicht den von Windows.
Classic Shell kann auch mit den neuen Apps noch nicht richtig umgehen.

Somit liegt es wohl nicht an Microsoft, sondern an Classic Shell
 

eumel_1

Der Reisende
Stellt sich die Frage nach dem Vorteil von Classic Shell unter Windows 10.
Ich habe einfach alle Kacheln im Startmenü gelöscht und die Breite aufs Minimum geschoben, so sieht es aus wie früher.
Selbe Vorgehensweise mache ich auch bei meinen Patienten, bis jetzt hat noch niemand etwas vermisst.
 

Belzeboter

Zombie
Mit illegal meine ich eher "in Deutschland fragwürdig" -> bedeutet kein Datenträger,
keine Seriennummer, kein Key. Auch nichts aufgedruckt.
Ob es eine digitale Lizens im Bios gibt ? Keine Ahnung, wie stellt man das fest ?

Das mit Icon-Cache löschen hatte ich schon probiert, hilft nichts.
Neustart hilft nicht, "Fehlerüberprüfung" findet nichts.

Classic Shell ist drauf, weil ich diese Kachelmenüs nicht ertrage, muß genetisch
veranlagt sein... :D
Ohne Icons ist das Arbeiten nicht so einfach.... bis ich eine Lösung finde, nemhe ich erst mal
Blackbox-Window-Manager, gibts ja auch für Windows.
 

one

Neues Mitglied
Die Lösung steht ja hier im Thread. Es wäre sinnvoll, wenn du Lösungen auch anwenden würdest. Wenn Du das Problem behalten willst, dann nutze einfach weiter den Third-Party-Player.

Was genau ist denn an der Lizenzierung ohne öffentlichen Key fragwürdig? Ist das YouTube-Jura?
 

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
Wenn ich Belzeboter richtig verstanden habe, sind bei ihm alle Icons weg, nicht nur die im Startmenü, sondern auch z.B. auf dem Desktop. Für mich ist nicht erkennbar, was sein "Third-Party-Player" damit zu tun haben sollte. Classic-Shell stellt nur ein alternatvives Startmenü zur Verfügung.

Laut Microsoft gehört zu einer legalen Lizenz ein originaler Datenträger und ein Aufkleber mit einem Lizenzschlüssel. Darauf bezieht sich Belzeboter. Und beides gibt es nicht mehr, wenn man heute ein Notebook kauft. Ich finde, das hat er in #8 auch hinreichend deutlich erläutert. Deshalb weiß er nicht, ob er einfach neu installieren kann, denn er kann ja keinen Lizenzkey angeben.

Wahrscheinlich ist das aber trotzdem problemlos möglich, weil warscheinlich ein generischer Key im BIOS hinterlegt ist. Belzeboter will aber kein Risiko eingehen, solange das nicht sicher ist.

Auf neue Hardware kann er seine "Lizenz" nicht so einfach übertragen, weil es eben, und da hat er völlig recht, keine vollwertige Lizenz ist, sondern nur eine digitale Berechtigung, die an die Hardware gebunden ist. Die läßt sich aber warscheinlich auf ein Microsoftkonto übertragen. Von dort könnte man sie wahrscheinlich auch zurück holen, bzw. später auf ein Ersatzgerät übertragen.
 

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
@Belzeboter

Du könntest es natürlich einfach mal ausprobieren mit der Neuinstallation! Mach Dir zuerst ein Image von Deiner SSD. Dann kannst Du das zurück kopieren, falls etwas schief geht.

Von Microsoft kannst Du Dir ganz legal über das Media Creation Tool ein Installationsmedium herunter laden, als ISO, das Du auf eine DVD brennst oder als USB-Stick. Damit startest Du Dein Notebook neu und installierst Windows neu. Du kannst die vorhandene Partition zu beginn der Installation löschen, was aber vermutlich nicht nötig ist, weil es sowieso passiert. Du mußt nur die richtige Partition auswählen.

Wichtig ist, daß Du die Neuinstallation nicht aus dem laufenden System heraus startest, denn das ergäbe ein Upgrade. Eine Neuinstallation bekommst Du, wenn Du wirklich von DVD oder Stick neu bootest. Wenn Du nach dem Installationskey gefragt wirst, klickst Du auf "habe ich nicht".

Wenn Du kein Microsoftkonto einrichten willst, mußt Du für die Installation die Netzwerkverbindung kappen.

Ich gehe davon aus, daß Windows nach der Neuinstallation automatisch aktiviert wird, sobald eine Internetverbindung besteht. Falls das nicht der Fall sein sollte, hast Du ja Dein Image.

Ich gebe allerdings zu, daß das ein recht großer Aufwand ist, nur wegen der Icons...
 

dr_tommi

alter Oldie
Stellt sich die Frage nach dem Vorteil von Classic Shell unter Windows 10.
Ich habe einfach alle Kacheln im Startmenü gelöscht und die Breite aufs Minimum geschoben, so sieht es aus wie früher.
Selbe Vorgehensweise mache ich auch bei meinen Patienten, bis jetzt hat noch niemand etwas vermisst.
Das erklär mal meiner 76-jährigen Mutter. Bisher scheut sie sich noch auf Win10 umzusteigen. Als Alternative gebe ich ihr einen zweiten Laptop zum üben, damit sie sich langsam umgewöhnen kann.
 

eumel_1

Der Reisende
...
Wenn Du kein Microsoftkonto einrichten willst, mußt Du für die Installation die Netzwerkverbindung kappen.
...
Ist mir letztens erst passiert, die Win 10 2004 Pro i64 GE installiert und mich gewundert, wo denn denn der Button geblieben ist um ohne MS-Konto fortzufahren - musste echt googlen um herauszufinden, dass das Netzwerkkabel Schuld (bzw. die Lösung) ist. :D
Die machen es einem immer schwerer (immer mehr wie Apple).
 

Mr. Big

old geezer
Ist mir letztens erst passiert, die Win 10 2004 Pro i64 GE installiert und mich gewundert, wo denn denn der Button geblieben ist um ohne MS-Konto fortzufahren - musste echt googlen um herauszufinden, dass das Netzwerkkabel Schuld (bzw. die Lösung) ist.
Hatte ich leider auch letzthin!
Habe dann im nachhinein das Konto wieder auf lokal umgestellt.
 

adhome

Bekanntes Mitglied
Nochmals zu dem Iconproblem. Versuch mal auf dem Desktop doppel zuklicken. Also nicht auf ein Icon sondern dazwischen. Wenns nicht wirkt, dann ists auch nicht schlimm ^^
 

Belzeboter

Zombie
Sorry, daß ich mich länger nicht gemeldet habe.... viel zu tun
Das Problem ist leider noch nicht gelöst :(

Eine Korrektur muß ich machen, es ist Open Shell installiert, nicht Classic Shell (sieht halt genauso aus)
Verschiedene Tips aus dem Netz haben nciht geholfen. Es ist wohl irgendwie das Programm
zerstört, was die Icons anzeigen kann.
Seltsamerweise ist der Bereich zum Anklicken auf dem Desktop auf die Schrift beschränkt,
in Ordnern dagegen kann man auch auf das nicht vorhandene Icon klicken (s. Screenshot)
ist dann leicht grau.



Ich bin fast dafür, ein ordentliches Windows (10) zu installieren, mom fehlt nur die Zeit, weil sowas ja immer
viel Vacharbeit zur Folge hat. Vorher muß ich aber noch testen, welche Programme, die ich unbedingt brauche,
in einer VM unter Linux laufen.
 

adhome

Bekanntes Mitglied
google mal nach dism restore health
und führe auch sfc /scannow aus
Es gibt bei win10 keine zerstörten Dateien. Das ist alles abgefangen.

Zusätzlich unter Systembereinigung den Iconcache löschen.
(Unter Eigenschaften von C:)
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Öffne mal eine CMD und gib dort ie4uinit.exe -show ein.

//Edith schreit
Hast du mal versucht einen neuen User / neues Profil anzulegen und zu schauen ob dort die Icons angezeigt werden?
 
Zuletzt bearbeitet:
@echo off
taskkill /f /IM explorer.exe
CD /d %userprofile%\AppData\Local\Microsoft\Windows
del /f /s /q Explorer\iconcache*.*
del /f /s /q Explorer\thumbcache*.*
Start explorer.exe
Bitte den Code in eine .cmd Datei kopieren und als Administrator ausführen und dann berichten.
 

Belzeboter

Zombie
ie4uinit.exe -show bringt gar keine Ausgabe

sfc /scannow bringt:

Microsoft Windows [Version 10.0.18362.207]
(c) 2019 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

C:\windows\system32>sfc /scannow

Systemsuche wird gestartet. Dieser Vorgang kann einige Zeit dauern.

Überprüfungsphase der Systemsuche wird gestartet.
Überprüfung 100 % abgeschlossen.

Der Windows-Ressourcenschutz hat beschädigte Dateien gefunden und erfolgreich repariert.
Bei Onlinereparaturen finden Sie Details in der CBS-Protokolldatei unter
windir\Logs\CBS\CBS.log. Beispiel C:\Windows\Logs\CBS\CBS.log. Bei Offlinereparaturen
finden Sie Details in der durch das /OFFLOGFILE-Kennzeichen angegebenen Protokolldatei.

C:\windows\system32>


Im Log dazu steht solcher Krempel wie Cloud Experience (wassn das ???) ,
Corona, ach nee Cortana und lauter so Zeugs. Angeblich repariert, hat aber am Problem
nichts geändert.
Diese Batchdatei von Dr.Windows teste ich dann auch noch, obwohl ich die Caches
schon mal gelöscht hatte.
Neuer User oder einloggen als Admin ändert auch nichts.
 

Belzeboter

Zombie
Ja, das könnte ich auch mal ansehen. Seltsam ist nur, daß alles funktioniert, nur die
Icon-Grafiken fehlen und deren Platz läßt sich nicht anklicken.
Wäre ja nicht so schlimm, wenn...... Windows 10 in 1920x1080 auf 15" ist einfach nur abartig pervers :icon_argh:
Seit Version 2018 kann man ja die ANzeige nicht mehr skalieren, entweder native Auflösung
oder geringere Auflösung, was total mies aussieht. Linux oder MacOS können das viel besser.....

Ich würde ja sofort Windows 7 installieren, aber das HP-UEFI erlaubt das nicht (... "nicht AHCI-kompatibel".... jaaa, jaaa...)
 

Belzeboter

Zombie
Nein, so ein Mumpitz ist nicht installiert :D
Am Anfang nach der Installation nur diverse Sachen normal deinstalliert
(man kriegt ja immer Müll ohne Ende mit bei Notebooks) und den
Github-Debloater installiert. Aber das war vor langer Zeit, der Desktop-
Fehler trat ja erst jetzt auf.
Das Script von Dr.Windows nützt auch nichts, alles wie vorher.
 

TLNZodiac

Bekanntes Mitglied
Hi, ich habe jetzt nur etwas Google anstrengen können, jedoch hier 2 Links. Der erste guten Teils redundanter Rat zu den vorherigen Antworten, aber nicht ganz:
Beim zweiten ging es am Ende mit einer Reparaturinstallation, vielleicht ein Weg.
 

Belzeboter

Zombie
Ich habe bei meiner Suche nur einen Leidensgenossen mit dem gleichen Problem getroffen,
der hatte auch keine Lösung......
Der 1. Link ist mehr für ausgeschaltete Icons, hilft also auch nicht.

Der 2. Link, ja gut, aber einen Wiederherstellungsüunkt gibts nicht und eine
Reparaturinstallation, da fehlt das Medium. Gut, man könnte sich eine Home-Edition
irgendwoher laden...... aber da würde ich dann doch eher eine Neuinstallation machen
mit einer ordentlichen Version.

Es fehlt wohl doch das Programm zur Anzeige der Icons, es werden ja große
und kleine Icons nicht angezeigt. Wenn man einen der vielen Aufsätze für Windows
testet, (z.B. SharpEnviro) werden sie angezeigt:

 

Belzeboter

Zombie
Ja, einen neuen User habe ich mal testweise angelegt. Die übliche Prozedur mit "Bitte warten....." dann
der Desktop: schwarz und ein einziges Textfeld "Papierkorb" :( :( Hilft also auch nicht.
Noch dazu 100% CPU-Last + 30% übertaktet auf allen Kernen - ganz toll gemacht für Notebooks, Frickelsoft :icon_argh:

Dism Restore hilft auch nicht, es wird wohl Zeit, sich von Cayla-10 zu trennen.......
Ev. gehen viele Sachen auch in einer VM unter Linux.
Ein Problem, was ich damals auch hatte: HP gehört ja zu den engeren MS-Vasallen. Es ist nicht möglich,
nach einer Linux-Installation mit Grub zu booten, da das UEFI nur Windows bootet. Seltsam, paßt aber
wohl in die Zeit. :icon_tsts: Dafür gibts aber eine Lösung, mal suchen, dann könnte ich eine neue Installation
von Win 10 versuchen. Bevorzugt keine Home-Version.....
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Ein Problem, was ich damals auch hatte: HP gehört ja zu den engeren MS-Vasallen.
Ist das so? Nach meiner Erfahrung interessiert sich HP einen Dreck um irgendwelche MS Standards und bastelt immer wieder gerne ihre eigenen Dinger die dann höchst bescheiden laufen. Ich denke da nur mit Grauen an die ersten ZBooks zurück mit ihren komischen Z-Drives. Da ein anderes Windows (Enterprise Version, automatische Installation) draufzubekommen war ein extremes Frickelwerk. Ging nur indem man das Bootmedium manipulierte... einfach Treiber nachladen ging nicht.

Wenn das also ein ein HP Notebook sein sollte:
Ich könnte mir gut vorstellen dass das evtl. auch mit HP Treibern / HP Software zusammenhängen könnte... da hab ich schon die tollsten Sachen erlebt. Ich würde erst mal ein Backup machen, dann schauen ob es neuere Treiber / Software zu dem Notebook gibt und sollte das nicht so sein (würde mich nicht wundern) dann mal die HP Software deinstallieren. Eine nach der anderen und jedesmal neu booten. Wars das auch nicht hast du ja noch den verhuzten Stand im Backup.
 

overdrive

Tüftler
Was da nun alles angeraten wurde, find ich sicher gut rsp. gut gemeint - aber der Erfolg blieb aus...
Wie du in Deinem Post #36 schon angedacht hast, wird dir nur eine Neuinstallation den Erfolg bringen.
Denn auch ich hätte die Schnauze voll. Mach die Installation auf einer neuen Platte - da gibt es einige Argumente dafür.
Also:
1.) Besorge dir eine Windows 10 pro x64 DVD - gibts preaktivatet haufenweise im Netz.
2.) Kauf dir eine SSD (1TB bekommt man schon unter € 100,--) und tausche die mal gegen die im Notebook Eingebaute.
3.) Die neue SSD NICHT partitionieren - das kannst du später machen.
4.) Installiere dir nun mittels oa. DVD das neue Windows. Windows 10 hat die meisten Treiber on Board, also mach dir mal vorerst keine Sorgen diesbezüglich.
5.) Wenns läuft, kannst du von der alten Platte (mittels USB-Adapter anschließen) alle deine alten Daten zurückspielen. Evtl. doch noch fehlende Treiber findest du dann auch noch auf der alten Festplatte. Und kannst auch - wenn du es so willst - deine SSD partitionieren, das geht ganz flott.

Das kostet dich nicht viel und du sparst dir deine Nerven und hast wenigstens ein neues System drauf.
 

Belzeboter

Zombie
@ibinsfei: da kannste mal sehen :D

@Pinocchio: ich habe mir von einem Freund seine "alte" Pro-DVD geben lassen,
noch eine Version ohne Cortana..... Braucht er nicht mehr, er hat jetzt
ne Enterprise-Version. (und nicht nur eine, wers braucht.... ;) )

@Dorwyn: das Problem liegt anders. Es wird immer Windows gebootet :(
Man muß im UEFI (oder war das ein Linux-Tool...) einstellen, daß die
Windows-Bootpartition nicht bootfähig ist. Dann erscheint der Grub-
Bootmanager und man kann ganz normal Windows oder Linux booten
Ehe ich das rausgefunden hatte...... :(

@overdrive: eine schnelle m.2-SSD ist schon drin, Linux ist in 4 sek
hochgefahren :)

Es war ein schwerer Fehler, einen neuen User zu testen, jetzt ist der
ganze Cortana-Müll u.a. Zeuch wieder drauf. Ist bei einem Notebook
unschön, weil die CPU-Last dann kaum unter 40% zu kriegen ist.

Wird also auf alle Fälle ne Neuinstallation, Windows brauche ich schon
irgendwie, weil mein Programmiergerät und solche Sachen nicht unter Linux
laufen.
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
@Dorwyn: das Problem liegt anders. Es wird immer Windows gebootet :(
Man muß im UEFI (oder war das ein Linux-Tool...) einstellen, daß die
Windows-Bootpartition nicht bootfähig ist. Dann erscheint der Grub-
Bootmanager und man kann ganz normal Windows oder Linux booten
Ehe ich das rausgefunden hatte...... :(
Das hat dann aber nichts mit blöd Windows sondern mit dem Grub Bootloader zu tun der dann wahrscheinlich nicht als UEFI sondern als Legacy Device bootet oder in der UEFI halt hinter der Windows Partition kommt. ;)
 

Belzeboter

Zombie
Nachdem es keine Lösung zu geben scheint, habe ich mich mal an einer Neuinstallation
versucht. Allerdings funktioniert das auch nicht, Wndows 10 kann wohl mit einer NVME-Disk in
eine Ryzen-Notebook nichts anfangen. Je nach Windows-Version wird entweder keine HD
gefunden oder die Meldung lautet dann lapidar " kan auf...... nicht installiert werden" :(
Ich habe auch verschiedene Einstellungen mit legacy oder Secure Boot probiert, ändert
nichts am Problem. Also wird es mein erstes Notebook ganz ohne Windows werden :)
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Weil der Treiber für die NVME in deiner Windows Boot.wim fehlt. Hast du eine aktuelle Windowsversion von Microsoft gezogen oder versuchst du das mit alten CDs aus dem Schrank? https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10 hier kannst du dir einen Bootstick erstellen lassen der von der Home bis zur Pro alle Versionen enthält. Da sollten auch die gängisten Treiber drin sein. Sollte das nicht klappen, bin ich mir fast sicher dass auf der HP Seite speziell für dein Notebook eine Anleitung vorhanden sein wird wie du die Boot.wim manipulieren musst damit du installieren kannst.
Das ist der Grund weshalb mir kein HP Notebook ins Haus kommt :D
 

eumel_1

Der Reisende
Habe gerade auf einem HP-Notebook mit AMD-CPU ohne Probleme ein Windows 10 Professional 2004 auf M2-SSD installiert. Das Teil kam mit FreeDos.
Vom USB Datenträger gebootet und keine Probleme gehabt.
Habe auch mal vorher ins BIOS geschaut, dort aber keine Möglichkeit gefunden UEFI abzuschalten und Legacy Mode zu aktivieren.
War ein HP Pavillion 15s (und irgendwas).
 
Zuletzt bearbeitet:

SkAvEnGeR

Master of Tools
Mir ist es auch schon untergekommen, dass man bei einigen Notebooks im BIOS etwas hinsichtlich der NVM umstellen musste. Erst danach klappte es mit der Installation.
Was genau ist mir leider entfallen.
 
Oben Unten