Linux Frage rar und unrar - Probleme......

solaris

*postpubertierend*
Tag zusammen!

Ja, auch ich zwinge mich gerade, mich mit Linux zu beschäftigen...natürlich habe ich keinerlei Ahnung! :(

Wenn ich mir *rar-Dateien ziehe, versuche ich diese mit "Krusader" zu entpacken - da sind einige Packformate mit drin.
Komisch ist aber: bei manchen *rar gehts...bei manchen nicht - besonders die pw-geschützten Archive machen hier Ärger?!

Gibts hier irgendeine Lösung, die auch ich verstehen kann?
 

ray_dominguez

Bekanntes Mitglied
AW: rar und unrar - Probleme......

Welche Distribution?

Meist werden zwei unrar Pakate mitgeliefert. Ein "unfree" und ein "free". Das "free" macht meist Probleme.

Versuch rauszufinden welches du installiert hast (wenn debian basiert, gib mal "aptitude search unrar" in eine Konsole ein und poste die Ausgabe hier).

Cheers,
Ray
 

solaris

*postpubertierend*
AW: rar und unrar - Probleme......

Danke für eure Antworten!

Ja, ich verwende Sidux - ist ein "Debian-Derivat"...

Wenn ich den Befehl in der Konsole eingebe, lese ich:

"bash: aptitude: command not found" (als root eingeloggt)

WineRAR liest sich ganz gut - allerdings erscheint das nicht in meiner Paketverwaltung (Synaptic - die super unübersichtlich ist) wenn ichs suche - und Installationen "von Hand" traue ich mir nicht zu, da ich mit Linux (als Windoofi) restlos überfordert bin.
ich beschäftige mich nur damit, weil ich im Moment viel zeit habe, da ich krank zu hause abhänge..... :p
 

fersengeld

Bekanntes Mitglied
AW: rar und unrar - Probleme......

Ich habe Krusader lange nicht mehr benutzt, denke aber, daß es auf Ark (bzw. dessen KPart) zurückgreift, welches leider seit ewigen Zeiten fehlerhaft bezüglich passwortgeschützter RAR-Archive ist. Mittlerweile ist es aber gefixt, d.h. entweder du patchst selber oder wartest auf KDE 3.5.9 und nimmst solange mit der Kommandozeile vorlieb.

da ich krank zu hause abhänge..... :p
Gute Besserung.
 

MaxMaster

unter Beobachtung,weil Nazi
AW: rar und unrar - Probleme......

apt-cache search unrar

Es gibt bei Debian unrar und unrar-free.

Ich nehme auch die Konsole und mach es mit unrar.
 

thrilseeka

Bekanntes Mitglied
AW: rar und unrar - Probleme......

Wer es grafisch mag, kann sich auch File Roller installieren. Damit klappt auch das Entpacken vonr passwortgeschützten Rar-Archiven.
 

ray_dominguez

Bekanntes Mitglied
AW: rar und unrar - Probleme......

@thrilseeka- File Roller

Das ist z.B. auch beim aktuellen Softwarepaket von openSuse 10.3 mit dabei. Aktuelle, passwortgeschützte WinRar-Archive lassen sich damit problemlos entpacken.

http://fileroller.sourceforge.net/
Was natuerlich nur funktioniert, wenn die richtige unrar version installiert ist (was suse offensichtilch macht). FileRoller ist nur ein frontend fuer packer-backends....

Ray
 

solaris

*postpubertierend*
AW: rar und unrar - Probleme......

Danke für die Unterstützung!


Ich habe eine suboptimale Variante gewählt.... :icon_mrgreen:

Mit Linux ziehe ich mir die Daten, und beim nächsten booten verwende ich XP. Mit einer Soft kann ich auf Linux zugreifen, und hole mir die Daten, die ich dann gewohnt bequem verarbeiten kann.
Wenn ich wieder mit Linux gebootet habe, kann ich problemlos auf die bearbeiteten Daten zugreifen...
 
AW: rar und unrar - Probleme......

Fileroller hat bei mir mit der free nicht so recht funktioniert. Mit der unfree einwandfrei. Selbst RAR-Dateien, die sich mit 7zip haben nicht entpacken lassen haben (habe kein Winrar auf meiner Win-Kiste), liefen durch. PW kein Problem.
Einziger Mangel: wenn ein RAR-Teilarchiv defekt ist, scheint unrar das nicht richtig zu erkennen und verlangt stattdessen eine PW-Eingabe.
Das grafische Frontend von Fileroller ist akzeptabel. Und das deb-Paket dürfte ansich bei Dir, solaris, kein Problem machen.

WineRAR liest sich ganz gut - allerdings erscheint das nicht in meiner Paketverwaltung (Synaptic - die super unübersichtlich ist) wenn ichs suche - und Installationen "von Hand" traue ich mir nicht zu, da ich mit Linux (als Windoofi) restlos überfordert bin.
ich beschäftige mich nur damit, weil ich im Moment viel zeit habe, da ich krank zu hause abhänge.....
Bis Du wieder gesund bist, hast Du's drauf - Gute Besserung :icon_prost:
 

solaris

*postpubertierend*
AW: rar und unrar - Probleme......

Danke! ;)

Eine völlig neue Wendung - ich habe Sidux zerstört! :(
Beim booten erscheint der "mem-test"....das wars....

Z.Zt. genieße ich hier mein abgespecktes XP..... :icon_funny:

Also - auf ein Neues - nur was für eine Distri solls nun diesmal sein?
 
AW: rar und unrar - Probleme......

Wenn Du was neues ausprobieren möchtest: ich bin bei Ubuntu hängengeblieben. Die 7.04 und die 7.10er laufen recht lecker. Vorversionen (6.x) ließen sich nicht schmerzfrei installieren.

Ist auch auf Debian aufgebaut, Dir also vertraut. Synaptic rennt problemlos, Du brauchst also die deb-Pakete nicht manuell zu installieren (funzt aber auch sauber, wie ichs mehrfach gemacht habe).

Aber egal, für welche Distri Du Dich entscheidest, viel Erfolg (und Spass) :)
 

dragox

Je suis BXL
AW: rar und unrar - Probleme......

Bin auch ein Linuxanfänger, und somit Dau der Superklasse.
Nachdem ich Knoppix, Mandriva und Ubuntu getestet habe bin ich letztendlich bei Suse 10.3 hängen geblieben.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten komme ich jetzt "ganz gut damit zurecht"
Linux ist eben etwas anderes ;-)
 
AW: rar und unrar - Probleme......

Jo, Suse hatte ich auch mal. Vor gut zehn Jahren. Wie die heute sind, weiss ich nicht. Ein Kumpel von mir ist damit zufrieden. Also auch eine Empfehlung (aus zweiter Hand) :yo
 

solaris

*postpubertierend*
AW: rar und unrar - Probleme......

Ich verlange eigentlich von Linux nicht "viel".... :p

Ich möchte ein schlankes System haben (nicht so massiv überladen mit Dingen die ich nie brauche) mit xchat, Pidgin UND: einem guten TV-Programm!
Dazu natürlich die Möglichkeit diese Karte im "DAU-Modus" zu konfigurieren :icon_funny:

Eine Softwareverwaltung wie bei Mandriva wäre gut - nur mit den Möglichkeiten Synaptic....
Bei Mandriva kann ich nur sehr wenig soft auswählen...und bei Synaptic ist der Durchblick eher nicht vorhanden...

Ein weites Feld - hier kann man alt werden.... :icon_mrgreen:
 
AW: rar und unrar - Probleme......

Wo ist denn bei Synaptic eigentlich das Problem? Ich finde es logisch und übersichtlich. Hattest Du bisher eine andere Oberfläche als ich?

 

solaris

*postpubertierend*
AW: rar und unrar - Probleme......

Du hast schon Recht Sten!

Aber für mich als DAU schon igendwie nicht richtig "durchschaubar"...da ich meist nicht weiß, worum es sich eigentlich handelt...

Die "Softwareverwaltung" von Mandriva gefällt mir da schon eindeutig besser (wesentlich besser für einen DAU aufgearbeitet)....aber wie gesagt - die Quellen auf die da zugegriffen wird sind eher mau...weder Xchat noch pidgin hat er gefunden...
Oder stellt Mandriva nur wenig Software auf ihren Servern zu verfügung?

Ich werde weiter forschen - noch gebe ich mich nicht geschlagen! :icon_prost:
 

dragox

Je suis BXL
AW: rar und unrar - Probleme......

Mein Suse 10.3 kommt von der Free DVD, und da sind jede menge Proggis drauf, einfach zu finden, einfach zu insten.
Selbst ich schaffe das :icon_lol:
 

Jens

¯¯¯¯¯
AW: rar und unrar - Probleme......

@solaris

Du hast mit Sidux eine denkbar schlechte Distribution für Deinen Einstieg in die Linux-Welt gewählt.
Probiere mal PCLinuxOS aus oder noch besser openSUSE 10.3. Letzteres hassen zwar die OS-Verfechter ist aber im Grunde sehr gut und optimal für Einsteiger geeignet :) Alles schon sehr komfortabel vorkonfiguriert.

Was Dein Problem mit Synaptic angeht: Installier Dir mal "Smart" http://labix.org/smart. Das gibts bestimmt auch in Deinen Repositories.

@all

gibts eigentlich irgendwas, das nach .rar packt? Das würde mich auch mal interessieren.


Gruß, Jens
 

schlozy

SilentReader&Legasteniker
AW: rar und unrar - Probleme......

Hallo,
als Tipp, Heise hat ein Sonderheft zu Ubuntu 7.10 rausgebracht https://www.heise.de/kiosk/special/ct/07/06/

Da wird alles erklärt und Ubuntu ist auch eine der Beliebtesten Distributionen.
Zusätzlich kann man im Ubuntuusers.org jede menge Hilfe und FAQ bekommen!
Wenn da problem auftauchen wird dir sofort geholfen.

Vielleicht Hilft das ja weiter, oder?
 

solaris

*postpubertierend*
AW: rar und unrar - Probleme......

Nochmals vielen Dank für eure Beiträge!

Ich fühle mich jetzt nicht mehr so alleine....weil im bekanntenkreis brauche ich niemanden fragen! :icon_mrgreen:


Also - ich teste jetzt Suse...und wenn ich das geschrottet habe, oder es mir nicht "gefällt" ist Ubuntu dran! ;)

Den SmartPackageManger sehe ich mir auch mal an.
 

solaris

*postpubertierend*
AW: rar und unrar - Probleme......

So, ich habe nun Ubuntu installiert - und es macht einen "DAU-freundlichen" Eindruck! :)
(ich habe es auch noch auf meinen etwas älteren Laptop installiert - evtl. bekomme ich sogar wlan zum "laufen"!?)

Mit Synaptic und der "Entfernen/Hinzufügen-Funktion" hat man gleich 2 Möglichkeiten, sich sein Ubuntu so zu gestalten, wie man es gerne hätte...
Diese Möglichkeiten habe ich schon mehrfach getestet - und bis jetzt nichts "geschrottet".

Einzig die Möglichkeit auf meine Win-Partitionen zuzugreifen, habe ich noch nicht entdeckt - bei den vielen anderen getesteten Distris waren da schon Desktopicons vorhanden.
 
AW: rar und unrar - Probleme......

Ich nehme an, dass Du die 7.10er Version genommen hast. Dort sollten normalerweise die Windows-Partitionen standardmäßig zu sehen sein. Das Programm dafür nennt sich ntfs-3g; ab der aktuelle Version schon bei Installation aktiviert.
Die Partitionen sind auch nicht unter dem Reiter "Orte" zu sehen?
 

honeypie

Bekanntes Mitglied
AW: rar und unrar - Probleme......

Einzig die Möglichkeit auf meine Win-Partitionen zuzugreifen, habe ich noch nicht entdeckt
Also bei der openSuse 10.3 treiben sie es ja jetzt diesbezüglich sogar soweit, dass man einen Button "Arbeitsplatz" auf dem Desktop hat, und wenn ich den anklicke, werden meine fertig autogemounteten Windows-Partitionen angezeigt und können direkt angeklickt werden. Billy hätte seine helle Freude.Irgendwann werden die Nürnberger es auch noch schaffen, das ganze Wirrwarr mit den vielen Linux-Konfigurationsfiles abzuschaffen und stattdessen eine vernünftige Suse-Registry einzuführen.

:icon_xmas:
 

fersengeld

Bekanntes Mitglied
AW: rar und unrar - Probleme......

Irgendwann werden die Nürnberger es auch noch schaffen, das ganze Wirrwarr mit den vielen Linux-Konfigurationsfiles abzuschaffen und stattdessen eine vernünftige Suse-Registry einzuführen.
Die "Nürnberger" haben viel zu wenig Macht bzw. Kapazitäten entsprechende Patches für hunderte von Open-Source-Projekte vorzuhalten und ständig anzupassen.

Es gibt tatsächlich gleich mehrere unabhängige Bemühungen, eine Art Config-Middleware zur Unterstützung verschiedener Backends (ob relationale oder hierarchische DBs, klassische, aber einheitlich formatierte Textdateien, etc.), aber solange sich da nicht die großen kommerziellen Distributoren zusammenschließen und massiv Geld, Entwicklerkapazitäten und Überzeugungsarbeit hineinschießen, damit die wichtigen Projekte (Apache, PostgreSQL, OpenLDAP, OpenSSH, Samba, Cups, X.org, Gnome, KDE, $MTA, $FPTD, $YOUNAMEIT,...) auch mitziehen, wird das ein Traum bleiben. Dabei ist dieser Schritt im Grunde sowas von überfällig.
 

solaris

*postpubertierend*
AW: rar und unrar - Probleme......

Hab den Zugriff bei Ubuntu gefunden - und konnte bequem die Win-Partitionen mounten! ;)

Schritt für Schritt arbeitet sich der DAU nach "vorne".... :icon_mrgreen:
 

honeypie

Bekanntes Mitglied
AW: rar und unrar - Probleme......

@fersengeld

Das mit der Registry war eigentlich mehr als Scherz gemeint. Ich wußte gar nicht, dass es da ernsthafte Überlegungen in diese Richtung gibt. Aber Sinn machen würde eine datenbankgestützte Verwaltungszentrale für alle Einstellungen natürlich schon.
 

Jens

¯¯¯¯¯
AW: rar und unrar - Probleme......

@solaris

Mich würde mal interessieren, warum Du nicht mal openSUSE getestet hast. Überhaupt solltest Du erstmal alle möglichen Distributionen ausprobieren; denn mit Distributionen verhält es sich ähnlich wie unter Windows mit Mediaplayern: Jedem das Seine ;)
Was ich sagen will: Lass Dir nicht von irgendwelchen Leuten Ihren Krams aufschwatzen sondern teste selber. Wenn Du bisher nur Sidux und Ubuntu kennen solltest, installier Dir auf jeden Fall auch mal z.B. PCLinuxOS, Xubuntu, Fedora, openSUSE und Zenwalk. Und auch mal DesktopBSD :)
Einfach halt mal auf dem Mark umschauen ;)

Viel Spaß beim stöbern!
Jens
 
AW: rar und unrar - Probleme......

Überhaupt solltest Du erstmal alle möglichen Distributionen ausprobieren
Nichts für ungut, aber darauf hätte ich keinen Bock gehabt. Schon gar nicht als Umsteiger. Ich habe einfach damals die erste genommen, die auf meine Bedürfnisse gepasst hat. Das war halt Ubuntu.
 

solaris

*postpubertierend*
AW: rar und unrar - Probleme......

Ich habe etliche Distris "getestet" - Sidux, Mandriva, Fluxbox, Kanotix, Suse, Zenwalk (nur die live angesehen), DamnSmall...und irgendwas hat mir immer nicht gepaßt!:D
(bzw. ging nicht, oder ich habs nicht geblickt)

Bei Ubuntu ists eben so, daß ich das "Gefühl" habe, ein funktionierendes und "überschaubares" Linux zu haben, welches ich nach meinen Wünschen "dau-gerecht" gestalten kann....;)
 

Jens

¯¯¯¯¯
AW: rar und unrar - Probleme......

@solaris

Na dann in diesem Sinne... :D
Hatte sich nur so angehört, als wenn Du nur Sidux kennen würdest :)

Gruß, Jens
 
Oben Unten