Erledigt Power Lan statt Wlan-Stick?

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von itzenplitz, 24 April 2016.

  1. itzenplitz

    itzenplitz Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    1.377
    Hi,
    seit einigen Tagen habe ich einen neuen Sat-Receiver (VU+Solo 2)mit dem ich auch äusserst zufrieden bin.
    Die Verbindung Receiver/Router erfolgt über einen WLAN-Stick,der allerdingsin unregelmässigen Abständen rumzickt--pixeliges Bild,Ton aus usw.
    Bei einer Kabelverbindung treten diese Fehler nicht auf--getestet mit einem 20 m Kabel quer durch die Wohnung.
    Die Frage: man hat mir empfohlen eine Power Lan Verbindung aufzubauen--wir haben eine Wohnung über 2 Ebenen,Router oben,TV und Receiver unten.
    Ich würde mit 2 solcher Power Lan Stecker auskommen.Eine Verlegung des Kabels wäre eine teure Angelegenheit.
    Lohnt sich eine solche PL Verbindung bzw.ist diese nicht so störanfällig wie offenbar der WLAN-stick.

    Eurer geschätzten Expertenmeinung mit Interesse entgegen sehend

    Mit netten Grüssen
  2. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    11.797
    Also ich kann PowerLan nur empfehlen!
    Habe das selbst schon öfter im Bekanntenkreis eingesetzt und hatte damit nie Probleme.
    Zu beachten ist dass PowerLan normalerweise nur auf der gleichen Phase funktioniert. (Also alles was am gleichen Zähler hängt)
    Dieses Hindernis kann man aber durch einen Phasenkoppler umgehen. Mit den neuesten Generation der PowerLan-Adapter kann man auch einen durchaus brauchbaren Datendurchsatz erreichen.

    Die Cracks hier im Board können da sicher noch viel mehr dazu sagen.
  3. itzenplitz

    itzenplitz Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    1.377
    @Mr. Big
    danke für die schnelle Antwort,ist von Deiner seite aus ein Hersteller besonders empfehlenswert?Ich hab nur Bilder von AVM Power Lan gesehen.

    Mit netten Grüssen
  4. ultimate

    ultimate Alle wollen alt werden. Keiner will alt sein.

    Registriert seit:
    20 Mai 2001
    Beiträge:
    2.639
    Kann @Mr. Big zustimmen und Devolo als Hersteller empfehlen.
    Mr. Big sagt Danke.
  5. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    21.193
    TL-PA9020P
    frodo sagt Danke.
  6. ibinsfei

    ibinsfei Team (Technik) - BOFH Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12 August 2001
    Beiträge:
    6.840
    @Mr. Big In der Regel hat ein Einfamilienhaus/Wohnung nur einen Zähler, aber trotzdem drei Phasen.

    @itzenplitz Bei DLan (Power LAN) gilt, es kommt darauf an. Es kann sein, dass der Durchsatz zwischen zwei Dosen sehr gut ist, es kann auch sein, dass er schlecht ist. Das ist zum einen davon abhängig, ob die Dosen an der gleichen Phase hängen, auch wenn sie an verschiedenen Phasen hängen kann eine Verbindung möglich sein. In der Regel sind Verbindungen über mehrere schlechter, da kann ein Phasenkoppler (unbedingt nur vom Fachmann einbauen lassen) helfen. Es ist aber auch durchaus möglich, dass Störquellen die Verbindung stören und den Durchsatz runterdrücken, auch wenn die Dosen an einer Phase hängen bzw. ein Phasenkoppler eingebaut wurde.
    Zu den Herstellern: Ich habe devolo, AVM und Netgear DLan getestet und konnte keinen wirklichen Unterschied feststellen.
  7. itzenplitz

    itzenplitz Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    1.377
    @all
    ein toller Support,vielen Dank.
    die Entscheidung fällt zwischen AVM und Devolo jeweils das Starterkit.Das mit dem Phasenkoppler muss ich offenbar mit einem Elektriker beprechen,ich weiss nur das beim Aufbau der wohnung ein blaues Cat 7 Kabel verwendet wurde.Mein Internet läuft uber UnityMedia mit 200/20 M/bit.Sind diese Werte relevant beim Kauf von PL? Es gibt hier 500/1000/1200 M/bit.Sollen die Teile mit oder ohne Steckdose (Störungen?) sein?
  8. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    13.944
    Soll ich jetzt sagen das ist gelogen oder einfach nur dass das nicht ganz richtig ist. Zumindest der Teil mit dem einen Zähler ist ja richtig. ;)
    Fakt ist, dass bei Mehrfamilienhäusern in den Wohnungen (zumindest die ich kenne) selten mehr als eine Phase ankommt, da dort sehr selten Drehstrom mit 3x380V genutzt wird.
    In einem Einfamilienhaus sieht die Sache anders aus.
    Genaue Auskunft gibt der Elektriker deines Vertrauens.
  9. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    11.797
    Ich würde auch Devolo nehmen!
  10. Zapata

    Zapata Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    10 April 2009
    Beiträge:
    3.272
    Mal davon abgesehen, dass wir heute 400-V-Drehstromnetze haben, kenne ich einphasige Installationen wiederum nur von alten Wohnungen. So ist z. B. in Wohnungen schon länger ein 400-V-Drehstromanschluss für einen E-Herd üblich.


    Zapata
  11. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    13.944
    @Zapata Ich meinte natürlich 3x400V Drehstrom.
    Was meinst du mit alten Wohnungen? Ich rede von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern. Und damit sind keine Doppelhaushälften gemeint.
    Beruflich bedingt, bin ich öfter man in den Anschlußräumen in den Kellern dieser Häuser.
    Selbst bei Häusern mit Fertigstellung 2015 habe ich bisher keine Drehstrominstallationen gesehen. Im Keller kommt er zwar noch an, aber in die Wohnungen nach oben wird nur noch eine Phase geschaltet. Ausnahmen sind natürlich Gewerbeeinhaiten im Erdgeschoß, da sieht man dann schon die 3 Phasen ankommen.

    Es mag natürlich auch Häuser geben, wo das anders ist. Nur habe ich bisher noch keine solchen gesehen. (Was natürlich kein Maßstab ist)
    Vielleicht liegt das auch an der Gegend und in anderen Bundesländern wird anders installiert.
  12. ibinsfei

    ibinsfei Team (Technik) - BOFH Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12 August 2001
    Beiträge:
    6.840
    In den Wohnungen, in denen ich gewohnt habe, gab es überall drei Phasen. Am deutlichsten gemerkt hatte ich das bei einer Eigentumswohnung in München, bei der es auf einmal in meinem Büro einen Stromausfall gab, aber die Sicherung nicht geflogen war. Nachdem erst meine Frau mich verdächtigt hatte, dass meine Hardwaresammlung Schuld hätte (betroffen waren eine Seite meines Büros und die auf der anderen Wandseite liegende Seite der Küche). Als dann andere Mitbewohner des Hauses angefangen haben den Inhalt ihres Tiefkühlers auf die restlichen Haushalte zu verteilen, war klar, dass es nicht auf unsere Wohnung beschränkt war und es stellte sich raus, dass eine Phase ausgefallen war und deswegen im ganzen Haus überall Teile der Wohnungen betroffen waren. Das Haus war Baujahr 1906, wurde 1999-2000 von Grund auf saniert und hatte 12 Parteien.
    Eventuell ist einfach der Standard in München etwas höher als in Berlin.
  13. colt

    colt Griesgram

    Registriert seit:
    1 Juli 2002
    Beiträge:
    3.385
    Moin ......

    Da muß die Hausfrau also schon mal Morgens um 08.00 Uhr den Backofen anschmeißen
    und spätestens um 10.00 Uhr Kartoffeln aufsetzen wenn es denn mal einen Sonntagsbraten geben soll .....?

    Selbst `soziale` Wohnungsbauten aus den 60ern sind hier `vernünftig` verkabelt .......
    .... aber ich wohne ja auch auf dem Dorf .....
  14. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    13.944
    Wie gesagt, andere Gegend, andere Verkabelung.
  15. ibinsfei

    ibinsfei Team (Technik) - BOFH Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12 August 2001
    Beiträge:
    6.840
    Ich halte es aber auch für unwahrscheinlich, dass in deiner Gegend bei Mehrfamilienhäusern "selten mehr als eine Phase ankommt, da dort sehr selten Drehstrom mit 3x380V genutzt wird". Das mit den 3x380v ist ja schon verbessert worden, jetzt musst du nur noch das "selten" verbessern. In der Regel werden auch in deiner Gegend drei Phasen ankommen, sonnst gäbe es Probleme beim E-Herd und z.B. Durchlauferhitzern. Meines Wissens nach können die nur in Häusern nicht verwendet werden, die eine sehr alte Verkablung haben und damit keine drei Phasen haben.
  16. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    13.944
    Durchlauferhitzer? In Neubauten?
    Wir haben Fernwärme und warmes Wasser kommt bei uns aus der Leitung und nicht aus einem Durchlauferhitzer.
    Den letzten Durchlauferhitzer habe ich in einem Haus von 1906 gesehen, dort allerdings mit Gas.
    E-Herde können meistens sowohl mit einer als auch mit 3 Phasen angeschlossen werden. Meiner hängt nur an einer Phase.

    Diese Diskussion führt aber zu keinem Ergebnis, da es hier ja um Powerlan ging und das läuft nur mit einphasigem Wechselstrom.
    Also back to topic und keine weitere Diskussion in welcher Gegend nun wieviele Phasen in welchen Räumen ankommen.
  17. ibinsfei

    ibinsfei Team (Technik) - BOFH Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12 August 2001
    Beiträge:
    6.840
    Das ist keine Diskussion, du stellst falsche Behauptungen auf und bist nicht bereit das zu zugeben. Mit den Durchlauferhitzern ist es wieder so.
  18. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    13.944
    Stimmt, seit du mit dabei bist ist es keine Diskussion mehr.
    Du hast wie immer von Amtswegen recht, alle anderen, vor allem ich, Unrecht.
    Ok, ich fasse also zusammen:
    • Es gibt also keine Durchlauferhitzer mit einphasigem Wechselstrom oder Gas, sondern nur wie in Bayern mit Drehstrom.
    • Warmes Wasser aus der Leitung sowie Fernwärme gibt es nicht.
    • Alle Wohnungen haben Drehstrom.
    ;)
    So, Ironie Ende
    @ibinsfei Ich glaube wir waren mit der Diskussionskultur schon mal etwas weiter. Schon wieder verfällst du in alte Gewohnheiten.

    Wenn ich sage "ich habe gesehen" oder "ich habe nicht gesehen" dann bezieht sich das auf den Bereich zu dem ich Zugang habe. Ich bin selten in bayrischen Wohnungen oder Kellern. Das Gleiche gilt für andere Bundesländer außerhalb von Berlin und Brandenburg. Dort bin ich allerdings berufsbedingt recht häufig in den Hausanschlussräumen und den Mieteinheiten.
    Und wenn ich sage "ich habe das gesehen", dann kannst solltest du mir das glauben und es nicht als Lüge hinstellen. Ich habe keinen Grund mir hier irgendetwas aus den Fingern zu saugen nur um irgendwas zu schreiben.
    Und wenn ich einen Fehler mache, kann ich das auch zugeben, im Gegensatz zu manch anderem hier.
    Aber an meinen Aussagen ist weder etwas falsch noch gelogen.
    Es mag vielleicht nicht überall so sein, aber das sind meine Erfahrungen aus meinem beruflichen und privaten Umfeld.
    Punkt.
    EoD
  19. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    11.797
    Ooooch Kinners! Nicht schon wieder!!!!
  20. ibinsfei

    ibinsfei Team (Technik) - BOFH Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12 August 2001
    Beiträge:
    6.840
    Ein typischer dt_tommi, du behauptest Unsinn und flüchtest dich dann immer wieder in eine andere Richtung und stellst die Aussagen anderer falsch im Gegenteil dar.
    • es gibt durchaus auch einpahsige Durchlauferhitzer, die erzeugen nur nicht genug Warmwasser für einen Haushalt. Es gibt auch Gasdurchlauferhitzer. Aber es gibt auch viele dreiphasige Durchlauferhitzer. Durchlauferhitzer werden auch nicht nur in Häusern die 1906 gebaut wurden und seitdem nicht renoviert wurden verwendet, wie von dir behauptet.
    • Es gibt auch Warmwasser aus Fernwärme, aber Fernwärme wird nur in Ballungsgebieten verwendet, weil der Energieverlust sonst zu hoch sind. Häuser, die mit Fernwärme geheizt werden haben häufig eine andere Warmwasserversorgung, da die Legionellengefahr für Warmwasser bei Fernwärme hoch ist.
    • Es gibt vereinzelt noch Häuser die nicht mit Drehstrom in jeder Wohnung versorgt werden, die sind aber die Ausnahme und nicht wie du behauptet hast fast alle.
    • Du hast nichts zum Thread beigetragen, sondern nur OT-Posts abgelassen.
    • Dein erster Post hier war nur deinem Pawlowschen Reflex geschuldet mir eine rein zu würgen, was gründlich in die Hose gegangen ist.
    EOD

    @Mr. Big Sorry, aber das musste sein
  21. Dorwyn

    Dorwyn Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2002
    Beiträge:
    1.979
    Back 2 Topic:

    Ich setzte seit vielen Jahren Powerlan Adapter ein und habe zwei Paare von Devolo im Einsatz. Das ältere Paar (~10 Jahre alt) muss ich alle paar Monate mal für ein paar Sekunden aus der Steckdose ziehen weil sich das Ding aufhängt. Ca. 2-3 Mal im Jahr. Das andere Paar ist ca. 3-4 Jahre alt. Mit dem hatte ich noch nie Probleme und steckt am Fernseher bzw. BR-Player.
  22. itzenplitz

    itzenplitz Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    1.377
    @all
    Danke Euch allen für die rege Diskusion und guten Tips

    @Dorwyn
    danke für Deinen Post,ich habe mich für das Devolo dLAn 1200+ Powerlan Adapter Starter kit entschieden
    Eine Frage noch,sollte man die Adapter mit oder ohne Steckdosen nehmen?Als Laie könnte man annehmen das dies ein Störfaktor ist.

    Mit netten Grüssen
  23. colt

    colt Griesgram

    Registriert seit:
    1 Juli 2002
    Beiträge:
    3.385
    Moin .....

    Mit ......
    Erhöht die Einsatzmöglichkeit deutlich ......
    Ich habe kürzlich an einer Verbindung umgestellt
    da ich Probleme mit der Verwendung in einer Mehrfachsteckdose hatte.

    Lüppt, im Gegensatz zu WLAN, auch in zeitkritischen Sat-Anwendungen prima ..... :yo
    In einem Fall sogar über zwei Phasen .....
  24. itzenplitz

    itzenplitz Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    1.377
    @colt
    vielen Dank

    Mit netten Grüssen
  25. ibinsfei

    ibinsfei Team (Technik) - BOFH Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12 August 2001
    Beiträge:
    6.840
    Ich würde die mit nehmen, sonst "verlierst" du eine Steckdose, Störungen hatte ich nie. Wichtig ist nur, dass du die Adapter direkt an die Steckdose anschliesst und nicht an einen Mehrfachstecker.
  26. Dorwyn

    Dorwyn Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2002
    Beiträge:
    1.979
    Also meine neueren haben die Steckdose mit drin und die haben noch nie Probleme gemacht ;)
  27. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    21.193
    Das ist aber komisch.
    Das Haus meiner Eltern hat schon seit ~ 35 Jahren Drehstrom.
  28. mokko

    mokko Prinz Charming II.

    Registriert seit:
    2 Dezember 2001
    Beiträge:
    10.164
    Zurück in die Zukunft! :icon_lol:

    LG, mokko
  29. itzenplitz

    itzenplitz Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    1.377
    @all
    zur Info:
    Devolo Starterkit 1200+ angeschlossen und es läuft störungsfrei.
    Danke Euch allen

    Mit netten Grüssen
  30. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    13.944
    Das hört und liest man gerne. :yo
  31. ibinsfei

    ibinsfei Team (Technik) - BOFH Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12 August 2001
    Beiträge:
    6.840
    @itzenplitz
    hast du schon messen können, wie schnell die Übertragung ist?
    Ich habe zur Zeit zwei Fritz!Powerline 520E in Einsatz mit 360MBit/s - 410 MBit/s
    Da ich sonst ein Gigabit-Netzwerk habe wäre es interessant, ob die DLAN-Strecke auch gigabitfähig machen kann.
  32. ahz77

    ahz77 Bekanntes Chaos Mitglied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    5.357
  33. itzenplitz

    itzenplitz Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    1.377
    @ibinsfei
    gerade mi Devolo Cockpit geprüft: 844 Mbit/s--die Angabe in der Fritz.Box 843/942 Mbit/s

    Mit netten Grüssen
    ibinsfei sagt Danke.
  34. Dorwyn

    Dorwyn Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2002
    Beiträge:
    1.979
    Drehstrom im Wohnhaus? Solarien, Schweißgeräte
    Wir sind die Besten! :icon_mrgreen::yo
  35. noci

    noci Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 April 2001
    Beiträge:
    455
    Mahlzeit,
    ich hole den Thread nochmal hoch... Meine Eltern ziehen demnächst um (kleines Reihenhaus), Fritzbox hängt im EG Flur.
    Benötigt wird per Powerlan ein Adapter für PC im OG, einmal TV im Wohnzimmer und evtl. einmal Webradio in der Küche.
    Aktueller Stand : Was könnt ihr empfehlen?
    Ciao noci
  36. crasy_rammstein

    crasy_rammstein Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30 November 2001
    Beiträge:
    1.430

    Bei uns ist eero vom Apfel im einsatz. Sind sehr zufrieden!
  37. Dorwyn

    Dorwyn Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2002
    Beiträge:
    1.979
    Ich bin zwischenzeitlich von PowerLAN weg und habe mir von AVM einen WLAN Repeater mit RJ45 geholt und im Arbeitszimmer günstig positioniert. Da hängen über einen Switch mehrere Rechner dran und das Haus ist mit Mesh jetzt auch voll ausgeleuchtet.
    Bei mir haben die Devolo Teile irgendwann mal für unergründliche PC Probleme gesorgt... die waren dann weg und die Teile liegen in der Tonne.
  38. galaxy500

    galaxy500 Korinthenkacker!

    Registriert seit:
    7 Januar 2002
    Beiträge:
    1.208
    Ich nutze seit ein paar Jahren die Powerline-Adapter
    von Medion: läuft! Habe 6 Adapter im Gebrauch
    1 x Einspeisung
    2 x WLAN (Wohn- + Schlafzimmer)
    3 x LAN (Wohn- + Spielzimmer)

    Läuft wunderbar, verteilt auf 236 qm.

    Sauber bleiben!