PC klackt/klickt immer wieder

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von Hummerkrabbe, 16 Mai 2018.

  1. Hummerkrabbe

    Hummerkrabbe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16 Mai 2018
    Beiträge:
    3
    Hallo ich nutze einen Asus Laptop den ich fertig gekauft habe und hin und wieder in unregelmäßigen abständen klackt oder klickt es seit gestern. Ich hab in den letzten Tagen nichts außergewöhnliches gemacht der Laptop ist schon mal von meinem Bett gefallen aber vor einem halben Jahr. Eben beim schreiben hat es doppelt geklickt. Alles hat gestern angefangen als ich etwas zocken wollte und es angefangen hat durchgängig zu klackern. Aus Sicherheit hab ich dann mein Gerät ausgeschaltet und neugestartet und seitdem hab ich dieses klacken. Was kann oder wenn überhaupt nötig sollte ich tun? Ist es sehr schlimm denn mit dem Geräusch könnte ich leben. Ich bin kein Computer Profi deswegen bin ich mit meinem begrenzten wissen am ende. Habe auch noch keinen Spezialisten aufgesucht. Der Laptop ist gerade mal 1 Jahr alt.
    SpRuZ sagt Danke.
  2. spider-man

    spider-man سمَـَّوُوُحخ ̷̴̐خ ̷̴̐خ ̷̴̐خ امارتيخ ̷̴̐خ

    Registriert seit:
    7 Juni 2002
    Beiträge:
    1.329
    Festplatte kaputt.
  3. Hummerkrabbe

    Hummerkrabbe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16 Mai 2018
    Beiträge:
    3
    Und was soll ich machen reparieren neu kaufen weil alles zu verlieren was drauf ist wäre echt blöd da ich viele programme neuinstallieren müsste
  4. buick

    buick Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21 Mai 2001
    Beiträge:
    1.090
    Festplatte neu rein, alte Platte klonen. Dann musst du nichts neu installieren.
    SpRuZ sagt Danke.
  5. Hummerkrabbe

    Hummerkrabbe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16 Mai 2018
    Beiträge:
    3
    Gut danke
  6. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    1.860
    Einfach mal Aida64 laden und sich die Smartwerte anschauen.
    Realocated Sector Count, Current Pending Sector Count usw. mal schauen, ob die größer 0 sind.
    Ein Image der Platte anlegen, um im Notfall auf eine andere neue Platte alles
    zurückschreiben zu können.
    Eine weitere Festplatte zur Datensicherung ist jedenfalls zu empfehlen.
  7. Bestatter

    Bestatter Schwarzfahrer

    Registriert seit:
    30 Mai 2001
    Beiträge:
    4.766
    Das kleine Besteck "CrystalDiskInfo" tuts doch auch:
    https://crystalmark.info/en/download/#CrystalDiskInfo
    Die Standard-Version laden - ist Freeware!
    Zuletzt bearbeitet: 17 Mai 2018
    SpRuZ und romeo sagen Danke.
  8. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.199
    Ich meine auch, dass es die Festplatte ist.

    Laptop booten mit der Sergei Strelec Boot-DVD/Stick, auf dieser WindowsPE sind alle Tools drauf, die ich folgenden nenne.

    Dann den ganzen Inhalt der Festplatte mit TeraCopy herunterkopieren von der Festplatte auf ein externes Laufwerk. Damit rettest du zunächst die Daten.

    Dann die Festplatte prüfen mit dem HD-Sentinel. Schaun, wie viele defekte Cluster da drauf sind. Wenn es nicht zu viele sind, Hoffnung aufkeimen lassen.

    Dann die Installation imagen mit Acronis TrueImage 2017 auf ein externes Laufwerk. Wenn das geht, hast du gewonnen.

    Du kannst dann in das Laptop eine neue Platte einbauen, die Installation zurück lesen und hast alles frisch.

    Ungefähr so. Keine weiteren On/off -Experimente. Sonst raucht die Platte ganz ab und du kriegst die Daten nicht mehr runter.
    SpRuZ sagt Danke.
  9. eumel_1

    eumel_1 Der Reisende

    Registriert seit:
    2 Juni 2002
    Beiträge:
    9.288
    Wie alt ist dein Backup? Wenn älter als ein Monat, sofort ein neues machen, das alte aber nicht löschen, da du nicht unbedingt davon ausgehen kannst, dass ein neues Backup vollständig/erfolgreich erzeugt wird.

    Wenn die Festplattenfehler von einem (was meistens der Fall ist) Headcrash stammen, was glaubst du, macht das abgeschabte Material der Oberfläche? Die irren weiter im Gehäuse rum und verirren sich dann wieder unter den Leseköpfen und verschlimmern den Schaden.

    Dieser Satz von Dir ist also Unfug. Wenn da Fehler (aufrund einer ungleichmäßiger Magnetstruktur) drauf sind, werden die Beim Hersteller abgeschaltet. Alles was später zukommt zerstört langsam (meistens eher schneller), aber todsicher die Platte.
    Zuletzt bearbeitet: 16 Mai 2018
  10. Rubb

    Rubb Rover

    Registriert seit:
    7 Oktober 2001
    Beiträge:
    7.196
    Danke für den Hinweis, solche Gedanken hatte ich mir bislang noch gar nicht gemacht (abgeschabtes Material) :yo
    romeo sagt Danke.
  11. CForce

    CForce latent subversives Element

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    1.788
    Na ja, - es kommt halt ein wenig drauf an, wie Du den Rechner nutzt.
    Zumindest ein komplettes Backup der Platte auf eine externe USB-Platte solltest Du schnellstmöglich machen.
    Dann kannst Du den jetzigen Ist-Zustand im Falle eines Plattenausfalls relativ schnell und problemlos auf einer neuen Platte wieder herstellen.
    Achte darauf, dass das Backup-Tool das Image ggf. auch auf einer neuen Platte wiederherstellen kann!

    Wenn der Rechner privat genutzt wird und keine lebenswichtigen Daten drauf verarbeitet werden, kannst Du ihn danach bis zu einem möglichen Ausfall des Laufwerks oder größerem Datenverlust durchaus noch eine Zeit lang weiternutzen.
    Neue Daten sollte man dann jedoch regelmäßig sichern.....
    Muss ja nicht zwangsläufig ein Headcrash sein, - dann hättest Du vermutlich schon einen ganzen Haufen defekter Cluster. - das wird denn auch, wie von eumel beschrieben, immer mehr.
    Nicht unbedingt wegen dem Staub oder Abrieb in der Platte - der landet recht zuverlässig durch den Luftstrom im Gehäuse in einem kleinen Filter. Dennoch wird der Kopf, wenn die Plattenoberfläche beschädigt ist, immer wieder aufsetzen.
    SMART -Werte auslesen macht Sinn, das Klackgeräusch kann auch entstehen, wenn die Platte (über SMART) einen Fehler erkennt und kurz abschaltet um z. B. einem Headcrash oder Datenfehlern vorzubeugen. - auch dann wird sie vermutlich in nicht allzu ferner Zukunft den Dienst versagen...

    In Anbetracht des Alters ist das Ding ja noch in der Gewährleistung, wobei einige Anbieter sich nach einem halben Jahr auf die Beweislastumkehr berufen.... - und quer stellen...
    Vielleicht gibt Asus aber auch eine Garantie?

    Wie auch immer - ein gescheites Backup brauchst Du jetzt in jedem Fall.

    Gruß
    CForce
    romeo sagt Danke.
  12. Ilserich

    Ilserich Alte Spürnase

    Registriert seit:
    23 Juli 2004
    Beiträge:
    1.619
    naja, ein Jahr alt und dann keine SSD drin - ich weiß nicht. Gibts das noch ?

    Gruß
  13. romeo

    romeo Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2002
    Beiträge:
    3.528
    Wirklich suspekt, evtl gebraucht gekauft!?

    Manche hier sollten wirklich zu Scotland Yard! :)

    Habe eine externe Platte mit kaputten Clustern..leistet mir schon eine Eeewigkeit gute Dienste als Datengrab..
  14. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.199
    @eumel_1 rasaunte:

    In meinem Posting #8 ist kein einziger Satz Unfug! Er beschreibt haargenau den Workflow, den man anwenden sollte, damit man retten kann, was zu retten ist. Wenn man die Daten auf einer defekten Festplatte retten will, muss man sie ja zum Kopieren laufen lassen und hoffen, dass das mit @eumel_1 's Metallspänen nicht zu arg schlimm ist. Das es nicht gut ist, die defekte Platte laufen zu lassen ist klar, aber sie für immer abzuschalten rettet die Daten von @Hummerkrabbe nicht.

    Wenn man erst das Imaging versucht, und dann erst die Festplatte prüft, erstellt man evtl. bei zu vielen nicht auslesbaren Clustern ein Image, welches einen in trügerischer Sicherheit wiegt. Nach dem Zurücklesen fährt dann der Rechner nämlich das Betriebssystem nicht hoch und bricht ab mit Bluescreen. Dann kann man sich das Imagen also sparen und muss mit der TeraCopy-Kopie vorlieb nehmen, die sich freilich nicht booten lässt, aber wenigstens ein paar persönliche Daten rettet.
    Zuletzt bearbeitet: 17 Mai 2018
    SpRuZ sagt Danke.
  15. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.199
    @romeo beruhigte:

    So eine habe ich auch: Da sind VHS-Video-Rips mit amerikanischen Spielfilmen aus den Achzigern drauf. :icon_mrgreen:
    romeo sagt Danke.
  16. jr33

    jr33 .....

    Registriert seit:
    10 Juli 2005
    Beiträge:
    10.082

    Diese Empfehlungen einem normalen Computernutzer zu geben, der scheinbar keinerlei techn. Bezug zu seinem Laptop hat
    ist schon sehr grenzwertig. Noch dazu da es Empfehlungen zu Software beinhaltet die Otto-Normalo nicht mal eben so findet,
    geschweige denn damit arbeiten kann. Das bringt ja nicht mal das Allroundgenie aus Karpatien auf die Reihe.
    Der Blick durch die ominöse Glaskugel weist auf einen Fehler der HDD hin, wie schon in #2 vermutet,
    so denn eine solche und keine SSD verbastelt ist.
    (auch aktuelle Notebooks werden auf Kundenwunsch mit HDD statt SSD ausgeliefert, bei Schnäppern auch sehr wahrscheinlich)
    Wenn man sich denn hier ausschwurbeln will so doch eher in Richtung:
    "wie tauscht man als Laie eine HDD im Laptop?
    & wie clont/dupliziert man praktisch die HDD?"

    :
    Zuletzt bearbeitet: 17 Mai 2018
    kawabonga, w0hnzimmer, SpRuZ und 5 andere sagen Danke.
  17. dr_tommi

    dr_tommi alter Oldie

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    11.880
    Das ist nur deine persönliche Meinung.
    Das kann man so sehen. Andere könnten das aber auch anders sehen.

    Erst die Dateien kopieren, dann die Platte prüfen und dann ausgerechnet mit einem Programm ein Image machen, welches den Ruf hat Backups zu machen die man dann nicht korrekt zurückspielen kann, ist wohl nicht der Weisheit letzter Schluss.

    Das Kopieren der Dateien hilft zumindest schon mal bei den Dateien, allerdings weder beim Windows selbst noch bei den installierten Programmen.

    Fakt ist dass die Platte einen Schaden hat und das die Daten schnellstmöglich gesichert werden müssen bevor sie ganz ausfällt.
    Die Platte zu prüfen ist eigentlich sinnlos, da das Geräusch schon sehr stark auf einen Plattendefekt hinweist. Es könnte sogar sein dass durch den Test der Schaden verschlimmert wird.

    Wenn Bereiche auf der Platte bereits jetzt nicht mehr lesbar sind, dann werden diese Bereiche weder von Teracopy, Robocopy, Xcopy oder irgendeinem anderen Programm gelesen. Ein Imageprogramm kann auch keine Kopien von defekten, nicht mehr lesbaren Sektoren machen.
    Und ein Image von einem zerschossenen System hilft im Notfall auch nichts. Selbst solche Programme die im Fehlerfall sehr robust sind und versuchen trotz der Fehler noch so viel wie möglich zu lesen können nicht zaubern.

    Nur ein aktuelles Backup und als Ergänzung eine Kopie der neueren Dateien bringt den vollen Erfolg.
    Alles andere ist eine Bastellösung die vielleicht einige Zeit läuft aber versteckte Fehler enthalten kann die früher oder später unvorhergesehene Auswirkungen haben können.

    Wenn kein Backup vorliegt, was vermutlich bei den meisten so sein wird, bleibt nur das Kopieren der Dateien auf einen externen Datenträger und eine anschließende Neuinstallation, da niemand sagen kann welche Bereiche in welcher Art beschädigt wurden.
    eumel_1 sagt Danke.
  18. tomcattom

    tomcattom Banned

    Registriert seit:
    29 November 2001
    Beiträge:
    1.916
    :D:D YMMD
    w0hnzimmer sagt Danke.
  19. groopy

    groopy Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    4.164
    Mal meine Meinung, aber die ist ja vermutlich nicht so gefragt:

    Was ist wichtiger, die persönlichen Daten oder die Windows/Office-Installation oder weitere installierte Programme zu sichern ? Was nützt mir ein Image, gezogen mit einer Software in der jemand keine Übung hat und das Image dann nicht richtig oder fehlerhaft zurück gespielt werden kann? Was bringt es, wenn mit einem Image gleich der ganze Gerümpel und ev. bestehende Softwarefehler oder Malware auf der Festplatte wieder mitinstalliert werden?

    Festplatte ausbauen, in einem anderen Rechner anschliessen, alle benötigten Daten sichern und erst dann ev. ein Festplatten-Prüfprogramm darüber laufen lassen. Wenn kein anderer Rechner zur Verfügung steht, hilft da sicher ein Kollege aus. Schuljungen kennen sich da meist besser aus als manch gestandener Benutzer.

    Neue HD posten, BS und Software neu installieren, Daten wieder übernehmen und fertig! Da muss man sich als Unkundiger nicht mit unbekannter Software und benötigtem Fachwissen herumschlagen und zudem ist man den ganzen alten Gerümpel wieder mal los.

    My five Cents!
  20. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    1.860
    Deshalb wies ja @Cosmo schon daraufhin zuerst die privaten Daten mit Terracopy zu kopieren
    und danach erst eine Image-Erstellung zu versuchen. Wobei ich auch Cosmos Ansatz mit der
    Boot-DVD verstehen kann, wenn auch eher etwas für den Experten. Über eine Boot-DVD wird
    nicht das Betriebssystem geladen und somit nicht von der möglicherweise defekten Festplatte
    unnötig noch gelesen und geschrieben. 2teres ist das Entscheidende, da bei jedem Windowsstart
    Daten geändert und somit auch geschrieben werden. Beim Lesen kommt es meist nicht so schnell
    zu direktem Kontakt mit den Scheiben. Da das Tech Forum hier jedoch nur Hilfestellung geben soll
    und kein Angebotsforum ist, kann Cosmo nur den Namen der Boot-DVD nennen. Finden müßte
    @Hummerkrabbe diese dann selber.
    Daß er dafür natürlich einen anderen PC nutzen sollte, um nicht noch mehr die betroffene Festplatte
    zu belasten, versteht sich eigentlich von selbst. Doch in der IT Branche sollte man immer vom DAU
    ausgehen und daher ist jeder Hinweis gut, so selbstverständlich und überflüssig dieser auch in
    erfahreneren Augen sein mag.

    Wenn er wüßte, was er tun muß oder wie er dies zu bewerten hat, würde er hier nicht um Rat ersuchen.
    Besser ein wenig zu viel sagen, als zu wenig. Somit kann er selbst entscheiden, welche Informationen
    für ihn hilfreich sind.
    SpRuZ sagt Danke.
  21. octopussy

    octopussy Aufsichtsrats-vorsitzender

    Registriert seit:
    5 November 2002
    Beiträge:
    9.811


    Wenn das fehlschlägt die HDD neu aufsetzen und nur noch das manuell herunterziehen, was noch geht.
  22. overdrive

    overdrive Tüftler

    Registriert seit:
    7 Juli 2002
    Beiträge:
    780
    Hi!
    Wenn ich das hier so lese und ich wäre (was ich aber nicht bin) ein Anfänger, ich wußte ganz sicher nicht, welcher von diesen Ratschlägen der Beste ist.
    Was @Hummerkrabbe braucht, sind Workflows, welche er ohne viel Computerwissen zielführend anwenden kann.
    Und wenn ich nun mal schon am Wort bin, sage ich, was ich tun würde:
    An Software benötigt man:
    a.) Die Hiren BootCD 15.2 (DL: http://www.hirensbootcd.org/download/ und davon eine CD brennen). Diese Boot-CD einhält auch ein Mini-XP, somit eine vertraute Oberfläche.
    b.) Macrium Reflect free (https://www.macrium.com/reflectfree).
    Wenn nicht selbst vorhanden, über einen Freund besorgen.
    --------------------------
    Und nun ans Werk:
    1.) Klacken ist ein sicheres Zeichen: Platte kaputt. Den Rechner nicht von der eingebauten Platte starten, sondern
    2. Rechner mit der Boot-CD starten, wähle Mini-XP, schalte in den Explorer und kopiere die wichtigen Daten auf einen externen Datenträger (USB-Stick o.ä.). Jetzt ist man erst mal auf der sicheren Seite.
    3.) Rechner runterfahren, CD raus und Rechner von der Festplatte starten.
    3.) Jetzt Macrium Reflect free installieren, Programm starten und den fehlerhaften Datenträger auf einen bereitgelegten Datenträger (Platte oder SSD) CLONEN. Rechner runterfahren.
    4.) Wenn fertig, tauscht man den defekten Datenträger gegen den Clon, startet den Rechner und - voila - man ist wieder auf der Welt.
    SO EINFACH GEHT DAS WIRKLICH !! (... nicht nur einmal so gemacht)

    Tschüss
    overdrive
    Zuletzt bearbeitet: 17 Mai 2018
    SpRuZ und romeo sagen Danke.
  23. Belzeboter

    Belzeboter Zombie

    Registriert seit:
    15 Mai 2003
    Beiträge:
    9.751
    Macht das doch nicht so kompliziert, optimal ist es so:

    1. USB-Platte oder großen USB-Stick besorgen
    2. nachdenken, wo welche wichtige Daten liegen !!
    3. Rechner starten
    4. alle wichtigen Daten kopieren

    Warum so und nicht erst irgendwas Externes starten ? Ganz einfach, wenn die HD
    in Gefahr ist - es ist egal ob das eigene OS gestartet wird oder was Fremdes,
    die Platte dreht sich so oder so mit dem gleichen Risiko.

    Wenn die Daten gesichert sind, kann man ein Image machen.
    Wichtig dabei: nichts installieren, sondern eine Boot-CD/Stick nehmen.
    Aus einem laufenden System zu sichern, ist der nächste Unsicherheitsfaktor.

    Es muß auch nicht dieses hier andauernd angepriesene Macrium sein,
    da funktioniert das Restore auch nicht bei allen Rechnerkonfigurationen.

    -Belzeboter-
  24. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    1.860
    Es mag sein, daß sich die Platte so oder so drehen mag aber wenn das Betriebssystem
    davon auch noch gestartet, gelesen wird, arbeitet das System auch noch seine ganzen
    Routinen ab und entsprechende Änderungen an den Daten der Platte sind die Folge und
    mögliche physische Zerstörungen. Fatal wäre noch, daß das Windoof Update anspringt.
    Von einer Boot-CD/DVD drehen sich erst mal nur die Scheiben aber die eigentlichen Lese-
    und Schreibköpfe sind im Idealfall in der Parkposition und bewegen sich nur, wenn man
    tatsächlich per Explorer, Beyond Compare, Total Commander oder anderen Dateiexplorer
    auf die Festplatte zugreift. Somit wird der Ausfall der Platte nicht noch zusätzlich durch
    das Betriebssystem beschleunigt, da das Bootsystem der Boot-DVD nur im RAM arbeitet.
    SpRuZ und romeo sagen Danke.
  25. jr33

    jr33 .....

    Registriert seit:
    10 Juli 2005
    Beiträge:
    10.082
    Zum Post vom Karpatenschrotty nur soviel:
    verständlich, das, bei dem in mehreren Threads offenbarten Hintergrund/Allgemeinwissen,
    sämtliche Tips zusagen, mögen sie auch noch so unsinnig sein.
    So ist sicher auch entgangen, das in #8 für eine DVD geworben wird auf der sich Warez befindet.
    Sehr bedenklich oder nur einfach sträflich dumm, dafür in einem öffentlichem Forum zu werben.
  26. Bestatter

    Bestatter Schwarzfahrer

    Registriert seit:
    30 Mai 2001
    Beiträge:
    4.766
    Dass @Hummerkrabbe 51 Minuten nach seinem ersten Posting hier auf dem Board zum (wenn überhaupt) Silent-Reader geworden ist, habt Ihr schon mitbekommen?
  27. overdrive

    overdrive Tüftler

    Registriert seit:
    7 Juli 2002
    Beiträge:
    780
    Ja - leider. Nun denkt man sich, dass es eigentlich verlorende Zeit war, einen Beitrag zu schreiben, um wem zu helfen ...
    Aber - weiß man das vorher?
    Und - man wird es wieder tun.

    Tschüss
    overdrive
    w0hnzimmer und romeo sagen Danke.
  28. vinyl

    vinyl ♫ ♪ ♫ ♪ ♪

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    7.263
    die diskussion ist hier traditionell unabhängig vom tatsächlichen problem und der tatsächlichen fragestellung... :icon_mrgreen:
  29. Bestatter

    Bestatter Schwarzfahrer

    Registriert seit:
    30 Mai 2001
    Beiträge:
    4.766
    Da viele - wie auch ich - Einzelkämpfer in der Firmen sind, hilft es (mir) immer über Probleme und die diversen Lösungsansätze zu "reden".
    eumel_1, Pinocchio und Cosmo sagen Danke.
  30. octopussy

    octopussy Aufsichtsrats-vorsitzender

    Registriert seit:
    5 November 2002
    Beiträge:
    9.811
    Vielleicht ist sein altes System endgültig platt und musste bereits neue Hardware neu aufgesetzen.
    Nicht jeder, der hier anfragt, hat ein echtes Interesse am CC-CB.