OS X soll Plattform neutral werden

Dieses Thema im Forum "Mac" wurde erstellt von xtraa_, 1 Juli 2008.

  1. xtraa_

    xtraa_ Serviervorschlag

    Registriert seit:
    28 Februar 2003
    Beiträge:
    14.988
    Tja, neues aus der Gerüchteküche:

    OSX 10.6. auch bekannt als Snow Leopard könnte Plattform Unabhängig werden.
    Dafür sprechen zumindest gleich einige für Apple typlische Indizien:

    1. dot mac wurde bereits .me
    2. Mac OS X heißt nur noch OS X
    3. 10.6. hat keine PPC Unterstützung mehr
    4. 10.6. enthält laut Apple keine neuen Features

    Auch hat sich ja viel bei der Hardware getan. Nicht nur der Architektur-
    wechsel, auch ist der Sprung auf alle PCs für Apple nicht mehr riskant, weil
    das Kerngeschäft sich auch auf andere Bereiche wie das iPhone konsequent
    auslagert.

    Ich fände das natürlich gut, dann muss man sich als OSX-User nicht immer
    den Exklusivitätsvorwurf anhören und hat trotzdem die Wahl einen Apple
    Rechner oder einen anderen zu benutzen. Außerdem hätten wir endlich ein
    weiteres, drittes System neben Windows und Linux für alle am Start. Weiter
    verbaut sich Apple nicht selbst das Geschäft, indem Clones das gehackte
    System selbst an den Mann bringen. Und auch für die Entwickler wäre es
    klasse, denn die Gruppe potenzieller Kunden wird nochmal größer.

    Da Steve Jobs sich auf seinen Keynotes neben den Showelementen häufig auch
    gerne pragmatisch gibt, würde es wirklich passen.

    Schließlich ist Apple mittlerweile nichts weiter als ein PC Hersteller. Sicher mit
    im vergleich zu anderen auch frischen Ideen und bewusst anderem Design.
    Aber warum sollten z.B. Acer oder Dell ihr eigenes OS nur für ihre Rechner
    laufen lassen...

    Also_ Eigentlich passt alles. Bis auf dass man es sich einfach nicht vorstellen kann :D

    Quellen: Softpedia und MacRumors

    Gruß,

    xtraa
  2. DiStefano

    DiStefano Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juni 2002
    Beiträge:
    1.892
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    Blödsinn. Eine begrenzte und übersichtliche Hardware ist ja genau der Vorteil.

    Zu deinen Punkten:

    1. Es kann viel mehr als dot mac. Ausserdem hat dot mac einen besch*** Ruf. Und Steve wollte es schon lange loswerden/verbessern. Ausserdem funktioniert es unabhängig von nem Mac.
    2. Weil es auch auf anderen Plattformen (nicht Mac) läuft. (iPhone, AppleTV)
    3. War klar, dass es irgendwann keine PPC-Unterstützung mehr gibt. Die Umstellung ist wenn 10.6 kommt 4 Jahre her.
    4. Es wird wohl "nur" eine Stabilitätsverbesserung. Aber die Zeit ist noch lang. Kleine Features können da durchaus hinzukommen. Die sind doch auch noch nicht soweit, um alles genau zu wissen.
  3. xtraa_

    xtraa_ Serviervorschlag

    Registriert seit:
    28 Februar 2003
    Beiträge:
    14.988
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    OS X unterstützt aber noch viel mehr als nur Apple Hardware. Und das teilweise ohne Hacks.

    Das hat Apple gesagt, stimmt. Aber auch, dass da noch was offen ist.

    Apple hat keine Wahl mehr. Denn demnächst kann man überall (außer USA
    wegen der EULA) legal OS X ohne Hack auf einem beliebigen Intel C2D
    System installieren.

    Dank EFI. Die Dinger sind draußen und werden einfach nur auf den internen
    USB port gesteckt.

    [​IMG]

    Link zum Anbieter

    Gegen Deine anderen Punkte ist nichts einzuwenden. Man kann das alles so
    oder anders interpretieren. Ich denke nur, dass Apple aus den letzten Clone-
    Wars gelernt hat und sich zudem eine Sicherheit durch weitere Produkte wie
    iPhone, ATV usw. aufgebaut hat.

    Gruß,

    xtraa
  4. Swain

    Swain Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Mai 2001
    Beiträge:
    2.572
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    schade das ich dann, will ich nen aktuelles os nutzen gezwungen bin mein geliebtes powerbook g4 zu ersetzen ...

    es ist klar das bei einem architektur wechsel irgendwann etwas auf der strecke bleibt ... geht mir nur gerade auf den sack das ein 5 jahre altes notebook auf den müll wandern muss, weil es keine patches mehr für das os gibt, bzw man nicht auf die aktuelle version updaten kann ... hoffen wir mal das der chef jetzt schon wieder ein neues springen läßt ... und den mini auch noch ersetzt ... :/
  5. xtraa_

    xtraa_ Serviervorschlag

    Registriert seit:
    28 Februar 2003
    Beiträge:
    14.988
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    Jo, das ist schon hart. :(

    Ok. Aber wir wissen doch, dass schon 2 Jahre im PC Geschäft eine Ewigkeit
    sind. Wenn ich heute versuchen würde Vista auf einem 5 Jahre alten Rechner
    laufen zu lassen, stünde ich auch im Regen.

    Aber es ist ja auch noch etwas hin und letztendlich braucht man ja auch nicht
    immer die aktuelle version eines OS. Ich kenne viele die Arbeiten noch mit
    XP oder auf dem Mac mit Panther und kommen soweit klar.

    Gruß,

    xtraa
  6. DiStefano

    DiStefano Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juni 2002
    Beiträge:
    1.892
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    @Swain

    Das war ja schon immer so. Leopard läuft auch nicht mehr auf einem G3.
    Bei Apple wird aber auch noch im Gegensatz zu den anderen auch bei einem Betriebssystem-Update an die ältere Hardware gedacht. Sofern der Prozessor noch offiziell unterstützt wird ist es immer ratsam gewesen das neue System zu installieren, weil es auch schneller lief.
    Das ist nicht wie bei Windows, wo steht ab 1GHz und in Wirklichkeit bist du mit dem alten System besser bedient, weil er beim neuen tierisch langsam ist.

    @xtraa_

    Ich verstehe echt deine Argumente nicht. Warum kauf man einen Apple? Weil die Hardware gut ist oder weil die Software gut ist? Beides doch oder? Und weil es funktioniert. Man will den Rechner auspacken, aufstellen, starten und damit arbeiten. Dafür zahlt man gerne mehr.
    Und jetzt soll Apple Angst haben, dass die Leute sagen: "Hey, ich kann das ja viel billiger haben. Die Hardware ist doch eh zu teuer. Ich kauf mir es da und dort billiger ein, dann besorg ich mir einen USB-Stick hol noch schnell die Treiber für meine nicht erkannte Netzwerkkarte von nem Taiwan FTP und los geht's."

    Und Apple meint, bevor das Alle machen geben wir lieber unser OS für jeden Rechner frei?
    Diese Sache könnte doch absolut legal sein und 90% würden sich lieber das fertige Produkt kaufen.
    Die könnten die Sourcen freigeben und sagen bitte kompiliert es euch selber, dann könnt ihr es auf jedem normalen PC installieren. Würde da der Markt einbrechen? Würden das die Standardkonsumer machen? Eher nicht.

    Wie soll es denn dann mit sowohl Hardware- und Software-Entwicklung bei Apple weitergehen?
    "Ok hier haben wir eine neue Software. Wenn sie einen Intel-PC haben, dann geht die Software." (übrigens läuft das iPhone-SDK auch nur auf Intel).

    "Unser iDingsbums kann jetzt Videochat und Barcodes einlesen und noch neue nützliche Dinge, die jeder haben will. Achja. Dazu brauchen Sie eine eingebaute Kamera."

    "Wir haben ein neuartiges Touchpad. Ersetzt das Keyboard und die Maus. Funktioniert sogar mit Gedankenübertragung. Läuft leider nicht unter AMD und nur wenn Sie Bluetooth haben. Alternativ gibt es auch noch einen Dongle für Firewire. Wer Firewire nicht hat braucht einen Bluetooth-auf-Firewire-USB-Adapter."

    "Unsere neue GUI nennt sich Aqua5000. Geht leider nicht mit jeder Grafikkarte. Wenn Sie eine andere Karte haben, dann müssen sie auf Aqua1000 umstellen."
  7. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    21.081
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    @xtraa_:

    Ich bin da der gleichen Meinung wie DiStefano. Das kann Apple nicht machen.
    a) die Zahl der Raubkopien würde drastisch steigen
    b) die Installation/Wartung würde viel schwieriger werden
    c) die Abstürze würden sich häufen
    d) der Coolnessfaktor der Hardware wäre weg
  8. xtraa_

    xtraa_ Serviervorschlag

    Registriert seit:
    28 Februar 2003
    Beiträge:
    14.988
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    Hi :)

    Full Ack. Und genau das kann man ja auch weiterhin machen. Wenn man ein wenig
    mehr bezahlt, bekommt man dafür das "auspack, klick und an" Produkt in schönem
    Design von Apple.

    Es ist einfach ein zusätzliches Geschäftsfeld für Apple. Die verkaufen
    weiterhin ihre Macs für alle, die sie lieben, aber eben auch unabhängig
    davon ihr Operation System, für die die nur das haben wollen. Ich finde, das
    schließt sich nicht aus.

    Richtig, aber Apple ist ein Unternehmen und will was verkaufen. Wenn
    Microsoft jetzt anfangen würde, Computer zu bauen, meinst Du, sie würden
    Windows verschenken? :D

    Das ist mit 10.5.6 sowieso der Fall. Man muss einen Intel haben da PPC nicht
    unterstützt wird. Was die Treiber anbelangt: Da laufen doch schon heute mit
    der aktuellen Leopard Version 70% der Geräte. Selbst AMD Prozessoren
    funktionieren. Das ist nur eine minimale Kernel Anpassung. und EFI kann
    man Softwareseitig wie auch unter Vista bereitstellen.

    Die neuen Macs haben auch kein Firewire mehr. Bluetooth-Dongles aller
    Hersteller außer AVM werden bereits unterstützt (Sind eh nur immer
    Broadcom und Widcom drin). Und mein macbook hat nicht das Multitouch
    vom Air, und der iMac hat gar kein Touchpad, aber die laufen trotzdem alle
    mit der selben leo version, weil sich der Kernel automatisch die Treiber
    pickt, die er braucht, wenn er ein entsprechendes Gerät erkannt hat.

    Und? Ist doch selbst mit Vista nix anderes. Abgesehen davon:

    Also es laufen sogar schon jetzt ohne offiziellen Support der Großteil aller
    Ati und geForce und sogar noch Matrox Karten. nVidia hat selbst schon einen
    offiziellen Hybriden rausgebracht, den man sowohl in MacPros als auch in
    normalen PCs laufen lassen kann. Wieso auch nicht, ist ja haargenau die
    selbe Technik.

    Gruß,

    xtraa
  9. xtraa_

    xtraa_ Serviervorschlag

    Registriert seit:
    28 Februar 2003
    Beiträge:
    14.988
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    Verloren hätten sie trotzdem nichts. Schon jetzt bekommst Du Leopard in
    jedem Torrent und es gibt dazu noch unzählige Hack-intosh versionen.
    Würden sie es aufmachen, könnten sie nur Kunden hinzubekommen.

    Es gibt grob geschätzt weltweit vielleicht 200.000 Hackintosh User. Vom
    Spielkind bis zum Sparheimer, alles dabei aus Russland, Brazil und USA,
    Europa. Alle machen sich den Stress, das mit viel Aufwand zu installieren.
    Wenn Apple nun 7 Millionen Macs im Jahr verkauft, ist das schon eine
    Überlegung wert, mit einer legalen und supporteten Version vielleicht 2
    Mio User dazuzubekommen. Selbst wenn noch mal 2 Mio sich die Software
    obendrauf illegal saugen.

    Apple hat doch Kohle. Das die sich vergrößern werden wie jede Firma wenn
    sie gut läuft, ist doch nichts besonderes. Das Aufwendige bisher war doch
    nur der Support für die Mac-Hardware. Und das wird genauso bleiben. Für
    Acer, Sony, Dell Computer sind Acer, Sony, Dell verantwortlich. Egal ob da
    Windows, linux oder OSX drauf ist

    Mein hackintosh ist mir in den zwei jahren vielleicht 5 mal abgeschmiert.
    Aber auch nur, weil ich ab und zu mal dreckige, gehackte Treiber probiert
    habe, die nicht unterstützt wurden. Ansonsten lief die kiste einwandfrei bis
    auf Sleep, und wir reden hier wohlgemerkt über einen aufgebohrten
    Hackintosh ohne Support und mit teilweise zweifelhaft zusammengecodeten
    Treibern.

    Ich glaube, das wird kein großer Unterschied sein.

    Wie gesagt, macs verkauft Apple sowieso weiter, unabhängig davon, ob sie
    ihr OS für andere öffnen oder nicht. Wer es braucht, kann sich weiterhin
    einen schönen mac kaufen.

    Gruß,

    xtraa
  10. DrSnuggles

    DrSnuggles Xanatos

    Registriert seit:
    31 Oktober 2004
    Beiträge:
    21.081
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    Du lebst in einer Traumwelt.

    Was meinst du warum die offizielle Liste so verdammt kurz ist:
    http://www.efi-x.com/index.php?option=com_content&view=article&id=26&language=english

    Es wird fast nix an Chipsätzen unterstützt, kaum ATI-Grakas.
    WLAN-Chips, LAN-Chips, Soundkarten, TV-Karten, Scanner, Webcams, ganz zu schweigen von so Sachen wie Telefonanlagen usw.

    Das Problem ist doch auf einem Hackintosh um Längen größer als unter Linux.
  11. DiStefano

    DiStefano Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juni 2002
    Beiträge:
    1.892
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    Und genau deswegen geben sie ihr Betriebssystem frei? Damit man ihre Hardware nicht mehr kaufen braucht? Sie wollen also nur noch mit Software Geld verdienen? Weil irgendwelche Analysten sagen, dass ihre steigenden Verkaufszahlen im Hardwarebereich irgendwann stagnieren?

    Firewire war nur ein Beispiel. Wenn der Hardwareentwickler zum Steve kommt und ihm ne neue Maus oder was auch immer zeigt und der ihm dann erklärt, welche Kabel man dazu braucht und was der Rechner alles haben muss bzw. was manche schon haben, andere aber nicht, dann fliegt er zusammen mit seinen Kabeln, Dongles und Annahmen aus dem Zimmer. Das Konzept von Apple ist "einfach und bedienerfreundlich" da geht man nicht in den Laden kauft sich was und erfährt daheim, dass der Stecker nicht passt oder es auf seinem Rechner überhaupt nicht geht.

    Das ist ja nur ein Argument, dass sie mehr Hardware in ihren Rechner verbauen könnten.


    Also ich würde dir Recht geben, wenn

    - Der Steve gestorben ist
    - Apple Verlust macht
    - Die gesamte Design und Forschungsabteilung bzw. die Innovativabteilung bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen ist
    - Apple von Microsoft aufgekauft wurde
    - Analysten bei Apple das Sagen haben oder irgendwann mal Recht behalten würden


    Ich verstehe auch leider nicht den Vorteil den Apple haben sollte. Gut. Sie verkaufen weniger Hardware. Also müssen sie auch weniger Hardware produzieren. Also haben sie auch weniger Support und Garantieleistungen. Nach dem Motto "Wir verkaufen nix, dann beschwert sich auch keiner".

    Nach dem gleichen Prinzip könnte ja McDonald's anfangen seine Rezepte zu verkaufen. Wer nen echten Burger will kommt ins Restaurant. Die anderen können es daheim nachmachen.
  12. Joerd

    Joerd Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2001
    Beiträge:
    4.390
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    Ach? Der einzige Mac, der tatsächlich keinen Firewire-Anschluss (mehr) hat, ist das MacBook Air. Alle anderen Macs haben selbstredend einen Firewire-Anschluss bzw. mehrere (dann getrennt nach FW400/FW800).
  13. DiStefano

    DiStefano Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juni 2002
    Beiträge:
    1.892
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    Achja und übrigens ist Apple schonmal damit auf die Schnauze gefallen. Damals war es aber nicht ganz freiwillig, weil es Apple nicht so gut ging. Das ist glaub ich heute ein bisschen anders.
    Also sollte sich noch irgendeiner aus der Chef-Etage bei Apple an die 90er erinnern, dann wird er dagegen sein.

    http://www.macworld.com/article/133598/2008/05/macclones.html
  14. xtraa_

    xtraa_ Serviervorschlag

    Registriert seit:
    28 Februar 2003
    Beiträge:
    14.988
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    Notebooks

    Desktops

    Komponenten

    Link und Details

    Aber. Ich geb Dir insofern zum Teil recht, als dass es natürlich viele
    Sachen gibt, die noch nicht unterstützt werden. Da ist es dann an den
    Herstellern.

    Nur: Das ist bei Vista oder Linux bisher ja auch nicht anders. :D

    Meine Freundin hat z.B. eine Logitech Cam, die heißt sogar Vista, wird aber
    von Logitech bisher nicht für Vista supportet. Oder man denke nur an
    Creative, die es auch schwer hatten, überhaupt für Vista Support machen zu
    können. Oder Grafikkarten mit zu wenig Leistung.

    Jedes OS hat Mindestanforderungen. Ich kann mir denken, dass Apple z.B.
    nur intel C2D Systeme Supporten wird, da sie mit Intel im Moment ja
    sowieso ziemlich dick sind.

    Das ist korrekt. Jedoch hatte Apple auch angekündigt, in Zukunft kein
    Firewire mehr zu verbauen. Das ist schade, zumal Steve Jobs ja immer ein
    großer verfechter von Firewire war, nicht wegen der Geschwindigkeit die
    man ja auch mit USB 2.0 hinbekommt, aber vor allem wegen der selbst
    konfigurierenden Netzwerk-Fähigkeiten.

    Gruß,

    xtraa
  15. xtraa_

    xtraa_ Serviervorschlag

    Registriert seit:
    28 Februar 2003
    Beiträge:
    14.988
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    Nein, sie bauen genau wie bisher auch weiterhin Macs, mit den bekannten
    Vorzügen, für diejenigen, die diese Vorzüge zu schätzen wissen.

    Nochmal: Apple baut genauso Windows PCs, wie Acer, Dell und Co. Nur
    das eben *auch* OS X drauf läuft. :)

    Einfach, komfortabel und bedienerfreundlich bleibt sicher auch weiterhin das
    Prinzip von Apple bzw. von Macs. Man hat ja die Wahl, sich einen Apple oder
    was anderes zu holen.

    Wenn ich zum Beispiel einen solchen PC haben möchte, dann würde ich nach
    Apple zu Dell greifen. Auch da ist alles aufeinander abgestimmt. Dennoch
    habe ich die Wahl mir auch eine Epox-Gurke zusammenzuschustern. :D


    Ich möchte auch betonen, dass ich keinesfalls glaube, dass es so kommen
    muss. Ich sage nur, dass die Indizien dafür sprechen. Ich erinnere an den
    alten Thread, in dem ich von dem gerücht erzählte, dass demnächst der
    Switch auf Intel kommt. Da hat mir auch keiner geglaubt. :) Deshalb muss
    an diesem neuen Gerücht nichts dran sein, ich sage nur, die Zeichen
    sprechen dafür und es liegt im rahmen der Möglichkeiten.

    Ich glaube, sie verkaufen gleichviel Hardware wie bisher, aber für die
    anderen, die deren hardware eh nicht wollen, verkaufen sie zusätzlich
    das OS.

    Ich hab neulich Ketchup von McDonalds im Supermarktregal gesehen.
    Deshalb würde ich aber auch weiterhin zu McDonalds gehen. Einfach, weil
    der Burger da schon fertig zusammengebaut ist. Das ist halt das Prinzip,
    was man auch bei einem Apple-Kauf hat. Auspacken, Einschalten, Läuft,
    schmeckt gut. :icon_lol:

    Das waren komplett andere Voraussetzungen. Damals musste man aufgrund
    der exotischen Architektur noch auf spezielle hersteller zurückgreifen. Intel
    hingegen ist der Massenmarkt.

    Die Clones, die sich nicht an Lizenzabgaben halten wollten, saßen in Asien, was
    damals noch weit weg war. Aber versuch das mal heute bei dem ganzen Urheber-
    gedöns. Da biste schneller in Grund und Boden verklagt, als man bis drei zählen
    kann.

    Gruß,

    xtraa
  16. DiStefano

    DiStefano Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juni 2002
    Beiträge:
    1.892
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    Das hat der "Seher" aber ein etwas falsche Wahrnehmung. Das war mehr als ein Gerücht. Da gab es richtige Fakten. Die G5 wurden viel zu heiss und konnten nicht in die Laptops eingebaut werden. Motorola konnte seine Roadmap nicht einhalten und Apple war stinksauer. Zumal kam auch noch Intel mit einer Technologie, die alles andere in den Schatten stellte. Es war niemals die Frage ob es kommt, sondern wann es kommt.
    Das hat dir höchstens deine Oma und der Gemüsehändler nicht geglaubt.

    Übrigens stimmt dein Titel auch nicht ganz. Es soll nicht neutral werden, sondern es ist neutral.
    Es läuft auf dem iPhone und dem AppleTV.
    Die Firma hat auch im letzten Jahr "Computer" aus dem Namen gestrichen. Verkaufen sie jetzt etwa keine Computer mehr?
  17. xtraa_

    xtraa_ Serviervorschlag

    Registriert seit:
    28 Februar 2003
    Beiträge:
    14.988
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    Steve Jobs hat selbst gesagt "hell froze over". Und auf der Keynote gab es
    dementsprechend auch ziemlich entsetzte Gesichter.

    Ja, das ist zwar alles OS X, aber in beiden Fällen wurde der Kernel
    modifiziert. Nichts anderes machst Du mit dem Kernel, um einen nicht Apple
    PC laufen zu lassen. Der Unterschied zu letzterem ist es, dass man von
    Neutralität nur wirklich sprechen kann, wenn es legal ist. Vorher ist es nur
    ein Hack.

    Den Begriff Computer haben sie konsequenterweise gestrichen, weil sie ja
    auch ATV und iPhone anbieten. Daher ja die Vermutung, dass sie nun den
    Begriff Mac rausnehmen, weil eben auch nicht-macs laufen sollen.

    Naja, mal abwarten, was kommt. :icon_prost:

    Gruß,

    xtraa
  18. Tank

    Tank Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2001
    Beiträge:
    10.289
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    wann gibts den EFI USB Dongle zu kaufen`? Ich glaube mit dem P35-DS3(ohne P, ohne RAID Controller) hat man die Arschkarte....etwas.
  19. xtraa_

    xtraa_ Serviervorschlag

    Registriert seit:
    28 Februar 2003
    Beiträge:
    14.988
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    ich zitiere mal aus einem Forum, (ist aber das P):

    Ok, Du brauchst aber nichts zu kaufen. So wie ich das verstanden habe, kannst Du mit
    folgender Prozedur die original Retail DVD von Apple booten:

    1. http://www.mediafire.com/?uwd9dtttjfk saugen (legal)
    2. Die iso mit Ultraiso in Windows öffnen und initrd.img extrahieren
    3. die initrd.img in Windows mit Transmac öffnen und zum ordner extras/extensions wechseln
    4. kext dsmos.kext in diesen ordner ziehen und initrd.img speichern
    5. die modifizierte initrd.img in UltraIso ziehen und die alte ersetzen
    6. iso speichern und brennen
    7. gebrannte cd booten
    8. wenn der darwin bootloader erscheint, die cd auswerfen und die original retail dvd
    von Apple einlegen. Sie bootet!

    Danach kannst Du erstmal alle Apple-Updates direkt über "Softwareaktualisierung"
    machen. Wenn Du damit durch bist, mal hier lesen, wie Du es umstellst, auch ohne
    eingelegte DVD zu booten.

    Dafür dann mit den OSX-TOOLS EFI auf die Platte nachinstallieren und die
    dsmos.kext ins system/library/extensions kopieren.

    Gruß,

    xtraa
  20. honeypie

    honeypie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2002
    Beiträge:
    1.941
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    Also zwischen FW 800 und USB 2.0 gibt es schon einen deutlichen Geschwindigkeitsunterschied.
  21. Tank

    Tank Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2001
    Beiträge:
    10.289
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    @xtraa

    genau das möchte ich ja - endlich ein funktionierendes, stabiles OSX, es soll wie original
    von der HDD booten nicht via BootCD, und ansonsten muß ich mir dann erstmal eine
    Retail OSX 10.5.2 besorgen...gibt's denn schon eine Info, wann genau OSX 10.6 erscheinen wird..noch dieses Jahr?! :)

    Gruß
    tk
  22. xtraa_

    xtraa_ Serviervorschlag

    Registriert seit:
    28 Februar 2003
    Beiträge:
    14.988
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    Die 10MB Boot CD brauchst Du auch nur ein mal, nämlich für die Installation.

    Danach kannste die .kext Dateien in dem behandelten Image einfach in das
    Verzeichnis System/Library/Extensions/ auf der HD kopieren und dann läuft
    das auch ohne Boot CD.

    Gruß,

    xtraa
  23. Tank

    Tank Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2001
    Beiträge:
    10.289
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    ich werde es versuchen....btw, wie brenne ich ein .dmg image unter winblöd? TransMac?
  24. xtraa_

    xtraa_ Serviervorschlag

    Registriert seit:
    28 Februar 2003
    Beiträge:
    14.988
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    @Tank:

    Ich würd statt Transmac lieber Macdrive nehmen, das ist viel komfortabler. Damit
    kannst Du das .dmg dann mounten und mit Ultraiso auf einen Silberling duplizieren.
    Macdrive in der aktuellen Version 7 lässt sich auch gut im Web finden :)

    Gruß,

    xtraa
  25. Tank

    Tank Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2001
    Beiträge:
    10.289
    AW: OS X soll Plattform neutral werden

    hab ich seit gestern drauf xtraa - via google gefunden weil ich bootfähige .dmg's toasten wollte... =)