Nikon LS-50 ED (Dia-Scanner) - Win 10

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von trance::m, 21 Februar 2019.

  1. trance::m

    trance::m Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juni 2002
    Beiträge:
    2.033
    Hallo allerseits,

    es nervt mich schon seit geraumer Zeit... mein Dad hat unendlich viele Dias (was ja toll ist) und möchte diese digitalisieren. Dafür hat er seit längerer Zeit einen Nikon LS-50 ED. Teures Gerät, macht seinen Dienst echt sehr gut.

    Seit neuem Rechner vor ca. 1 1/2 Jahren "kämpfe" ich nun erneut bei jedem Windows 10 Upgrade damit, dass das Gerät nicht mehr unterstützt wird.
    Ok, Reboot ohne Treibersignierung, unsegnierten Treiber wieder integrieren, fertig. Läuft.

    Bis vor ein paar Tagen (es ist noch Win10 1803). Der Treiber lässt sich nicht mehr integrieren / aktivieren / ... was auch immer. Das "alte" Verfahren funktioniert einfach nicht mehr (warum auch immer).

    Also, Gerät geht nicht... Dad verärgert ;)

    Habt ihr Tipps, wie ich das Gerät wieder für ihn "aktivieren" kann? Ich dachte an eine VM mit Win 7, wenn das (per USB angeschlossene) Gerät dann auch seinen Dienst tun würde. Was haltet ihr von der Idee? Oder habt ihr Vorschläge wie man das Gerät unter Win 10 wieder "zu Leben erwecken kann"?

    Gerät ist dieses...

    upload_2019-2-21_22-16-5.png
  2. octopussy

    octopussy Aufsichtsrats-vorsitzender

    Registriert seit:
    5 November 2002
    Beiträge:
    10.181
    trance::m sagt Danke.
  3. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    10.814
    Ich verwende einen OKI C3100 Farbdrucker mit einem Windows XP in VM weil es dafür keine Windows 10 Treiber gibt.
    Ich halte das also durchaus für eine praktikable Lösung.
    trance::m sagt Danke.
  4. trance::m

    trance::m Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juni 2002
    Beiträge:
    2.033
  5. trance::m

    trance::m Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juni 2002
    Beiträge:
    2.033
    Das wäre - wenn es funktioniert - halt wirklich die einfachste und konstengüstigste Lösung. Ich habe halt immer etwas bedenken was die "Weiterleitung" von USB-Geräten in einer VM angeht... vielleicht auch unbegründet.
  6. Mr. Big

    Mr. Big old geezer

    Registriert seit:
    2 Januar 2002
    Beiträge:
    10.814
    Ich nutze den VM-Player (Freeware) und mein OKI C3100 wird anstandslos erkannt.
    Sobald ich das XP in der VM starte werde ich darauf hingewiesen dass der Drucker erkannt und auf Wunsche eingebunden werden kann.
    Dem stimmt man zu und es läuft alles.
    Lediglich sollte das USB-Kabel nicht zu lang sein, bei einem Test mit einem Kabel von 2 Metern wurde der Drucker erst erkannt als ich die Verbindung manuell trennte und wieder zusammensteckte.
    trance::m sagt Danke.