Hardware Frage neuer Prozessor alten Fan verwenden?

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von sanpao, 19 Oktober 2018.

  1. sanpao

    sanpao Mitglied

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    273
    Hallo!

    Muss wieder mal mein leidiges Thema Prozessor auf den Tisch bringen -
    siehe meinen Thread im Tech&FAQ Forum: Xeon Prozessor (Update - Bilder beigefügt)

    Hab mich nach mehreren Wochen jetzt durch gerungen und einen Xeon Prozessor
    gekauft - E3-1230v5 LGA1151 boxed

    Beim einbauen habe ich bemerkt, dass ich um den Fan anzubringen, das ganze
    Motherboard ausbauen müsste um die Schrauben (wo normal der Fan angeschraubt wird)
    für den neuen Fan zu entfernen.
    Der neue hat so Plastik Stöpsel und keine Schrauben mehr.

    Jetzt meine Frage könnte ich den original Fan weiter verwenden?

    Würde nur sehr ungern alles ausbauen, wenns der alte auch tut ...

    gruesse

    sanpao
  2. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.303
    Ich kann nicht wirklich Bilder zu deinem Problem finden.

    Es wäre viel leichter wenn du Handy pics, die deine Frage illustrieren, einstellst.
  3. sanpao

    sanpao Mitglied

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    273
    Hallo!

    Danke für die Antwort

    Also mein Orig. Fan (Symbolfoto) von Fujitsu sieht wie folgt aus (4 Schrauben):
    V26898-b3001-v1.jpg

    wird auf das Motherboard geschraubt.

    Der Fan vom Xeon Prozessor sieht aber so auf der Unterseite aus:


    Xeon fan.jpg

    4 Plastik Stöpsel die man meiner Meinung nach "durch" das Motherboard drückt.
    Um ihn anzubringen müsste ich also die vier Gewinde rausnehmen (Symbolfoto)

    Befestigung.jpg

    und somit das ganze Motherboard dafür ausbauen.
    Was ich nicht unbedingt möchte.

    Hab jetzt versuchsweise mal den Orig. Kühler auf den Xeon geschraubt.
    Sieht bis jetzt nicht so schlecht aus mit der Temperatur

    Falls jemand total von meinem Versuch abrät, bleibt mir nichts anderes übrig
    als alles zu zerlegen ...

    Die Frage ist also nicht wirklich endgültig beantwortet! :icon_confused:

    grüsse

    sanpao
  4. hosit

    hosit Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2001
    Beiträge:
    667
    Liegt der Lüfter denn plan auf der CPU auf? Wie hoch ist die Temperatur denn im Leerlauf? (Um die 30°C dürften es sein.)
  5. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.303
    Okay, ich verstehe jetzt besser.

    Wenn du für deinen Xeon-Prozessor einen passenden Hochleistungskühler hast, solltest du den auch verwenden. Natürlich braucht man dafür eine Back-Plate hinter dem Motherboard, wofür man das Motherboard ausbauen muss. Das stimmt.

    So wie ich das sehe, ist der Xeon-Prozessor, den du da zeigst, aus der "Dual-Core"-Ära. So furchtbar heiß werden die nicht, so dass der "Boxed-Kühler", den du da zeigst auf dem zweiten Foto, im Prinzip auch reicht. Allerdings brauchst du damit eine höhere Lüfterdrehzahl als mit dem Kühler auf dem Foto Nr. 1, was mir gegen den Strich gehen würde (lauter), wenn das mein Server wäre.

    Also: Wenn du ein optimales Ergebnis willst (gesilenced), bau den Hochleistungskühler ein mit Backplate. Wenn dir Ventilatorgeräusche egal sind, und du den Bastelaufwand scheust, friemel den Boxed-Kühler drauf. Pass auf, dass er sauber einrastet und richtig drauf sitzt auf dem Prozessor.
  6. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    10.013
    Davon mal abgesehen mag ich die Kühlerbefestigungen mit den Pushpins absolut nicht.
    Mir ist ein verschraubter Kühler lieber.

    Und da auf dem MoBo offensichtlich schon eine Backplate vorhanden ist (schließlich sind da eine Art Muttern in den Öffnungen für die Pushpins vorhanden) würde ich auch den verschraubbaren Kühler nehmen.
    Noch eine gute Wärmeleitpaste drauf und der Drops ist gelutscht. ;)
    Mr. Big sagt Danke.
  7. sanpao

    sanpao Mitglied

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    273
    Hallo!

    Gut zu wissen dass sich die Dinger "Pushpins" nennen :icon_lol:
    Wie schon erwähnt sind sie mir auch total unsympathisch, wobei ich mich auch Frage wie kompliziert es ist den Fan wieder zu entfernen falls nötig?

    Ja, die Lautstärke ist mir sehr wichtig, darum hab ich auch dieses Modell TX1320M2 genommen, man hört ihn sozusagen überhaupt nicht und ein lauter Lüfter wäre da nichts für mich.

    Der Xeon ist ein QuadCore wird aber nicht bis zum Limit ausgereizt. Zur Zeit läuft da nur ein Hypervisor und darauf eine paar VM's - die Temperatur hat sich bei ca. 38°C
    im Leerlauf eingependelt.

    Vielen Dank für eure Anregungen, werde die Temperatur jetzt mal die nächste Zeit genauer im Auge behalten und wenn nötig dann Änderungen vornehmen.

    Wie gesagt, im Moment ist alles im grünen Bereich ...

    grüsse

    sanpao
  8. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    10.013
    Ich hatte kürzlich den älteren Rechner eines Bekannten hier, bei dem der Prozessor so heiß wurde dass das System einen Sicherheits-Shutdown machte.
    Ich habe mir das Teil dann mal angesehen.

    Da der Rechner wohl seit Jahren nicht geöffnet und gereinigt wurde waren da natürlich die üblichen Wollmäuse zu finden. Der Prozessorkühler war ein ähnliches Modell wie der auf dem zweiten Bild von @sanpao.

    Eine der Pushpin-Halterungen war gebrochen, so dass der Kühler nicht so richtig auf dem Prozessor saß. Bei den verbliebenen 3 Pushpins war das Plastik im Laufe der Jahre so spröde geworden dass sie beim Versuch, sie zu öffnen, ebenfalls gebrochen sind. Ich habe da gar keine große Kraft ausgeübt, die sind einfach so abgebrochen. Da sie teilweise aber noch in den Löchern auf dem Mainboard fest saßen war es dann ein bisschen Fummelei, die Reste heraus zu bekommen.

    Ich habe dann neue Wärmeleitpaste aufgetragen und einen Prozessor aus meinem Fundus drauf geschraubt.

    Rechner läuft wieder. Und das sogar leiser als zuvor, weil ich natürlich auch einen vernünftigen Lüfter montiert habe und der alte Lüfter wohl auch schon zu brummen anfing (wie mein Bekannter mir aber erst später erzählte).

    Diese Pushpin-Befestigungen taugen einfach nichts!
  9. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.303
    Wenn man Rechner fertig gebaut hat, muss man in einem warmen Zimmer die Software Prime95 laufen lassen um zu testen ob er stabil ist und ob die Temperaturen im Rahmen bleiben. Sich darauf zu verlassen, dass der Rechner sowieso nie warm wird, weil er sowieso nie was machen muss, ist Pfusch.
  10. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    10.013
    Ich habe stattdessen einen HD-Film mit Handbrake auf dem Rechner encodiert, damit war die alte Mühle eine gsnze Nacht lang zu 100% ausgelastet und hat das gut überstanden.
  11. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.303
    @Grainger hatte einen Trick:

    Prime95 ist besser. Damit siehst du auch, ob der Rechner zuverlässig richtig rechnet, wenn die Worker grün bleiben und das Prime95 nicht während des Tests abkackt. Wenn der Rechner diesen Test nicht besteht, ist was nicht in Ordnung mit dem Board, dem Netzteil oder dem RAM. Dann musst du weiterforschen. Es geht dabei nicht nur um die Lüfterdrehzahlen oder den Prozessor.
  12. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    10.013
    Damit hast Du sicher recht.
    Aber der Rechner, den ich "saniert" habe, steht in einer Arztpraxis.

    Auf dem läuft nur die Praxis-Software (das ist fast noch ein DOS-Programm) und ein älteres MS-Office-Paket.
  13. sanpao

    sanpao Mitglied

    Registriert seit:
    26 April 2001
    Beiträge:
    273
    Guter Hinweis Prime95!

    Werde es so rasch wie möglich testen und dann sieht man wahrscheinlich bald ob der"alte" Fan am "neuen" Prozessor was taugt ...

    gruesse

    sanpao
  14. eumel_1

    eumel_1 Der Reisende

    Registriert seit:
    2 Juni 2002
    Beiträge:
    9.511
    Jede Befestigung mit Backplate ist imho besser, als diese durch die Platine geschobenen Plastiknasen, die letztlich das Board durchbiegen und auf Dauer zu Leiterrissen im Multilayermainboard führen können.
    Die Sache mit der thermischen Alterung des Plastikmülls wurde bereits erwähnt.

    Mehr muss man nicht wissen.
    Grainger und dr_tommi sagen Danke.
  15. CForce

    CForce latent subversives Element

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    1.914
    Der alte Heat-Pipe Kühler dürfte sowieso um längen besser sein als der Neue.....
    Und obendrein passt er vermutlich besser in das Lüftungskonzept des Gehäuses.
    Im Zweifelsfall halt mal mit 100% CPU-Last testen, dazu brauchts keine aufwendige Testsoftware - StressMyPC reicht.

    Gruß
    CForce