Hardware Frage Neuer PC - Kaufberatung u. Systemkonfiguration ?! [08-2022]

caribe

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Hallo Boardies !

Ich muss meinen Alt-PC von 2009 [Alelco-PC] ersetzen obwohl er mir gute Dienste geleistet hat:

gewünscht wird ein PC der zum Soundrecording geeignet ist
deshalb hab ich beim Ram auch zugeschlagen 64GB ;)

Die Grafikkarte grenzt eigentlich schon an mein oberes Preislimit mit 500 Euro,
doch möchte ich die nächsten Jahre Ruhe haben mit Hardwaregebastel.

Das Board hab ich gewählt weil es einen 570s Prozessor aufnehmen kann
und zudem 8 Sata Anschlüsse hat.

Was denkt Ihr über diese Zusammenstellung von Alternate:

---------------

  • ALTERNATE Komplett PC - BtO, PC-System
    incl zusammenbau 2609.-

    ---
    Logitech G903 HERO, Gaming-Maus
    Gesamtpreis
    € 85,90

    Sharkoon SKILLER SGK60, Gaming-Tastatur
    € 51,99

    -----------

  • Komponenten:
    MSI MPG X570S CARBON MAX WIFI, Mainboard
    € 292,50
    AMD Ryzen™ 9 5900X, Prozessor
    € 429,00
    be quiet! Dark Rock Pro 4, CPU-Kühler
    € 82,90
    ASUS GeForce RTX 3060 TUF GAMING OC V2 LHR, Grafikkarte
    € 481,00
    Kingston FURY DIMM 64 GB DDR4-3200 Kit, Arbeitsspeicher
    € 199,90
    be quiet! Pure Power 11 FM 850W, PC-Netzteil
    € 104,90
    ASUS DRW-24D5MT, DVD-Brenner
    € 14,99
    Seagate Exos X16 16 TB, Festplatte
    € 299,90
    Montage und Konfiguration
    € 149,00
    SAMSUNG 980 PRO 2 TB, SSD
    € 219,90
    Fractal Design Define 7 Black Solid, Tower-Gehäuse
    € 159,90
    -----------
    € 2.433,89
Achso:
Auf RGB-Lightshows lege ich keinen Wert !
reicht für den AMD Ryzen™ 9 5900X, Prozessor der Kühler aus ?
vorgeschlagen wird immer eine Wasserkühlung was ich aber ablehne,
da der Wartungsaufwand zu hoch ist.


Danke für sachdienliche Hinweise und Tipps !
 
Zuletzt bearbeitet:

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
vorgeschlagen wird immer eine Wasserkühlung was ich aber ablehne,
da der Wartungsaufwand zu hoch ist.

Naja, eine AiO hat denselben Wartungsaufwand wie ein Luftkühler. Nämlich keinen. Sollte sie tatsächlich undicht werden, kannst du eh nur komplett ersetzen. Zum warten gibts da nichts.

reicht für den AMD Ryzen™ 9 5900X, Prozessor der Kühler aus ?

Laut Hersteller kühlt der Dark Rock Pro 4 250 Watt TDP weg. Das reicht für die CPU locker aus.

Das Board hab ich gewählt weil es einen 570s Prozessor aufnehmen kann
und zudem 8 Sata Anschlüsse hat.

*Klugscheißermodus*
Die CPU ist ein AM4 Sockel. X570 ist der Chipsatz. ;)

Die Grafikkarte grenzt eigentlich schon an mein oberes Preislimit mit 500 Euro,
doch möchte ich die nächsten Jahre Ruhe haben mit Hardwaregebastel.

Das ist eine der kleinsten aktuellen Grakas. Wenn du keine Spiele im Sinn hast bzw. nur so ein bisschen was nebenher, dann ist die sicherlich gut wenn es eine NVIDIA sein muss.
Mit ner AMD Karte kannst du ggf. noch etwas Geld sparen bei etwa gleicher Leistung. So eine 6600XT oder 6650XT beispielsweise.

So allgemein:
850 Watt Netzteil wäre nicht unbedingt notwendig. Vor allem wenn du nur eine kleine Graka nutzen möchtest. Spielst du allerdings mit dem Gedanken in Zukunft noch eine Highend Graka ranzuhängen, dann ok. Ansonsten unnötig. Da könntest du auch noch Geld sparen.

Luftkühler vs. AiO: Da du ein geschlossenes mit ohne BlingBling Gehäuse gewählt hast, würde ich definitiv auch zum günstigeren Luftkühler greifen. Ich frage mich nur wie die warme Luft des sehr potenten 5900X aus dem Gehäuse raus kommt? Ich kenne das Gehäuse nicht und weiß auch nicht wie viele Lüfter da wo verbaut sind, aber evtl. musst du dir noch Gedanke über zusätzlich Lüfter machen wenn da nur einer verbaut sein sollte. Es gibt leider unzählige Varianten von dem Gehäuse und ich bin jetzt zu faul um mir die alle durchzuschauen :D
Rein von den Bildern her sollten die RAM Riegel auch unter den Kühler passen. Die sehen nicht allzu hoch aus. Ansonsten müsste vielleicht der Lüfter der CPU ein Stück nach oben gesetzt werden.

Fazit:
Sieht solide aus mit eventuellem Einsparpotential abhängig vom Anwendungsfall.
 

Jens

¯¯¯¯¯
Also mal davon abgesehen, dass jetzt ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt ist, um sich einen PC zu kaufen (wegen Chipmangel alles sehr teuer), finde ich die Komponenten maßlos überzogen.
Ich weiß nicht, was Dein "Soundrecording" so benötigt, aber wenn Du nicht spielst, müsste doch auch die CPU-Grafik reichen!? Zumindest vorerst...
Und überhaupt...ein Ryzen9? Tut es nicht auch ein Core i5 12500T? Der hat ne Leistungsaufnahme von nur 35/74W und bleibt schön kühl, so dass Du Dir die Wasserkühlung sparst und zudem ein viel kleineres Netzteil verbauen kannst.
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
dass jetzt ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt ist, um sich einen PC zu kaufen (wegen Chipmangel alles sehr teuer),

Die Aussage steht seit nunmehr fast drei Jahren im Raum. Ich glaube wir müssen uns einfach dran gewöhnen dass sich das auch nicht in absehbarer Zeit ändern wird. Gerade bei den Grakas ist es aktuell so, dass die zu "relativ niedrigen" Preisen zu bekommen sind... vergleichen mit Anfang des Jahres. Ich glaube aber auch, dass das nicht mehr lange so sein wird. Die nächsten Generationen stehen in den Startlöchern und die Produktionen für die aktuellen Karten werden runtergefahren um für die neuen Generationen Kapazitäten zu schaffen. Die neuen Generationen werden aber sehr wahrscheinlich wieder direkt vom LKW aus an die Miner und Skapler dieser Welt verkauft werden weshalb sich das ganze Drama wiederholen wird und bei uns Endkunden das neue Zeug nur zu wahnsinnig überhöhten Preisen verfügbar sein wird. Das alte Material wird aber genauso schwer zu beschaffen sein, schlicht weil nicht genug produziert. Und schon dreht sich die Preisspirale wieder nach oben.
Irgendwann muss man in den sauren Apfel beißen.

Bzgl. des 5900X:
Wenn man 64GB RAM braucht, braucht man auch ne gescheite CPU :D
Aber klar. Je nach Anforderung kann man auch da abspecken. Mit dem 12 Kerner wird man aber recht lange Spaß haben können.
Unter Soundrecording stelle ich mir stelle ich mir so eine Art virtuelles Mischpult vor bei dem X Tonspuren aufgenommen und verarbeitet werden müssen. Das kann schon an der Hardware zerren.
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Ja @Jens , können tun die das alle. Wenn aber die Vorgabe schon 64 GB RAM sind, lässt das eine eher umfangreichere Applikation schließen oder man hantiert mit VMs. Dann sind mehr Cores einfach besser. Kann aber nur @caribe beantworten ;)

Wenn man gar nicht zocken möchte und keine Grafikanwendungen laufen lässt, würde ich die Graka auch ganz raus lassen und eher zu einer CPU mit integrierter GPU greifen. Die sind heutzutage auch potent genug um mehrere Bildschirme mit hohen Auflösungen zu betreiben. Dann wird es aber eher Intel statt AMD da bei AMD das Angebot mit integrierten GPUs sehr überschaubar ist.
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Gerade gelesen, passt ganz gut:


Aktuell ist die Nachfrage nicht sehr hoch weshalb die Preise relativ weit unten sind.
 

caribe

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
erstmal vielen Dank für das Feedback @Dorwyn und @Jens !!!

nen Mac scheidet komplett aus !
na sicher ist man mit dem Intel 12500T kostengünstiger dran
aber ich nehm mal an - das wird mein letzter Rechner ;)
und soll/muss die nächsten 10 Jahre halten...
deshalb klingt das für den Augenblick etwas überdimensioniert :)

Doch doch gedaddelt wird auch:
Farcry, Call of Duty usw...
aber wie gesagt: mehr als 500,- € sollte es eigentlich nicht sein

erstmal soweit...
 

caribe

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Naja, eine AiO hat denselben Wartungsaufwand wie ein Luftkühler. Nämlich keinen. Sollte sie tatsächlich undicht werden, kannst du eh nur komplett ersetzen. Zum warten gibts da nichts.

das mag stimmen, doch hab ich ein ungutes Gefühl bei Strom in der Nähe von Flüssigkeiten !

Laut Hersteller kühlt der Dark Rock Pro 4 250 Watt TDP weg. Das reicht für die CPU locker aus.
das ist eine gute Nachricht ! - obwohl ich nicht weiss, was "250 Watt TDP" ist ?
Die AMD Grafikkarten 6600XT oder 6650XT muss ich mir mal ansehen...

... würde ich auch zum günstigeren Luftkühler greifen. Ich frage mich nur wie die warme Luft des sehr potenten 5900X aus dem Gehäuse raus kommt? Ich kenne das Gehäuse nicht und weiß auch nicht wie viele Lüfter da wo verbaut sind, aber evtl. musst du dir noch Gedanke über zusätzlich Lüfter machen wenn da nur einer verbaut sein sollte.

defined932l.jpg
define4784e7k.jpg

Zum Gehäuse:

  • Lüftersteuerung für bis zu neun Lüfter

  • Drei 140-mm-Lüfter sind bereits im Lieferumfang enthalten
    erweiterbar bis auf neun 140-mm-Lüfter
    alternativ passen allerdings bis zu elf 120-mm-Lüfter in das Gehäuse

  • Das Define 7 bietet somit Platz für einen 120-mm-Radiator im Heck,
    einen bis zu 280 mm großen Radiator im Boden und – mit verbautem
    optischen Laufwerk – für einen bis zu 240 mm großen Radiator im
    Deckel sowie einen 280 mm großen Radiator in der Front. Wird auf
    das optische Laufwerk verzichtet, erweitern sich diese Plätze zu
    420 mm im Deckel und 360 mm in der Front. Allerdings muss bei der
    Installation eines Frontradiators die abnehmbare Platte am vorderen
    Teil der Netzteilabdeckung entfernt werden. An dieser Stelle muss
    also auf die Nutzung des Multi-Brackets beispielsweise für eine
    Pumpenhalterung verzichtet werden.

Wenn aber die Vorgabe schon 64 GB RAM sind, lässt das eine eher umfangreichere Applikation schließen oder man hantiert mit VMs. Dann sind mehr Cores einfach besser.
Naja wenn man mit unzähligen Sound Libraries arbeitet kanns mit 32 GB auch mal eng werden ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

caribe

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Also mal davon abgesehen, dass jetzt ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt ist, um sich einen PC zu kaufen (wegen Chipmangel alles sehr teuer), finde ich die Komponenten maßlos überzogen.

Gerade jetzt sind die Preise doch am Sinken ;)

Tut es nicht auch ein Core i5 12500T? Der hat ne Leistungsaufnahme von nur 35/74W und bleibt schön kühl, so dass Du Dir die Wasserkühlung sparst und zudem ein viel kleineres Netzteil verbauen kannst.
Für den Augenblick sicherlich - Ich will aber eigentlich in den nächsten Jahren nicht mehr am System basteln...
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
das mag stimmen, doch hab ich ein ungutes Gefühl bei Strom in der Nähe von Flüssigkeiten !

Die meisten Luftkühler die mit Heatpipes arbeiten haben auch eine Flüssigkeit drin ;)
Aber ich hab ja geschrieben dass ich an deiner Stelle auch zum Luftkühler greifen würde. Da kann auch keine Pumpe ausfallen. Unterm Strich lebt der deutlch länger.

obwohl ich nicht weiss, was "250 Watt TDP" ist ?

TDP = Thermal Design Power = https://de.wikipedia.org/wiki/Thermal_Design_Power

Damit wird die typische thermische Verlustleistung der CPU angegeben. Im Falle des 5900X liegt die bei 105 Watt. Der Kühler kann 250, also ausreichend selbst wenn beide Seiten gelogen haben. die be quiet! Kühler kommen bei Tests auch immer ganz gut weg. Denke der ist ne gute Wahl. Mehr Kühlleistung ist immer besser. Dann können auch die Lüfter langsamer und dadurch leiser drehen usw.

Thema Grafik und Zocken:
Setz dir ein Geld Limit, schau welche Grakas du für das Geld bekommen kannst und such bei YouTube nach Vergleichsvideos. Bei Geizhals kannst du auch eine Preisrange von/bis eingeben. Bei den Videos gibts immer solche bspw. 6600X vs. 3060.
Lass dich nicht von so Marketing Gags wie Raytracing verwirren. Das funktioniert in dem Preissegment eh nicht vernünftig spielbar.

Setze ich bspw. als Limit 400 - 500 Euro kommt das raus: https://geizhals.de/?cat=gra16_512&...=at&hloc=de&plz=&dist=&mail=&sort=p&bl1_id=30

Dann sehe ich im Team Grün die 3060/3060TI und im Team Rot gibt, wenn überhaupt verfügbar sogar schon die 6700XT.
Bei YouTube findet man dann bspw. sowas:
 

Jens

¯¯¯¯¯



Für den Augenblick sicherlich - Ich will aber eigentlich in den nächsten Jahren nicht mehr am System basteln...

Ich verstehe die Intention dahinter weil ich auch mal so gedacht habe. Aber lass mal irgendeine Komponente kaputt gehen...oder Microsoft ändert wieder irgendeine Systemanforderung für eine neue Windows-Version...
Ich will Dich zu nichts überreden, möchte Dir nur eine alternative Sichtweise darlegen.
Der 12500T hat eine TDP von 35W. Damit kannst Du ein leises, stromsparendes, günstiges und einfach effizientes System realisieren. Das ist meiner Meinung nach so einem stromfressenden Ofen vorzuziehen.
Und wenn Du nicht basteln möchtest - was ich absolut nachvollziehen kann - kann man sich auch einen fertig-PC oder gleich ein AiO-System kaufen.
Das Define 7 ist sicherlich ein sehr gutes Gehäuse, aber das ist ja IMHO für Leute ausgelegt, die oft an der Hardware irgendwas ändern und oft an die Komponenten müssen. Wenn das für Dich sowieso nur ne einmalige Bastelaktion werden soll, würde es bestimmt auch ein halb so teures Gehäuse tun.
 

Jens

¯¯¯¯¯
PS: Oder nimm den Core i7 12700T. Der hat 12 Kerne und auch nur ne TDP von 35W (99W Spitze)
Preislich kostet der ungefähr so viel wie Dein Ryzen9

Übrigens: Wenn man sich bei Idealo mal die Preisentwicklungen anschaut sieht es nicht danach aus, als wenn jetzt gerade die Preise gefallen wären ;)
Das trifft vielleicht auf den Ryzen9 zu, weil das Modell schon älter ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

caribe

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Das Define 7 ist sicherlich ein sehr gutes Gehäuse, aber das ist ja IMHO für Leute ausgelegt, die oft an der Hardware irgendwas ändern und oft an die Komponenten müssen. Wenn das für Dich sowieso nur ne einmalige Bastelaktion werden soll, würde es bestimmt auch ein halb so teures Gehäuse tun.

Ich bin bei dem Define 7 gelandet weil ich dort die Chance habe meine 5/6 Festplatten unterzubringen + Brenner :)
 

caribe

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
hier ein Vergleich von ryzen-9-5900x und intel-core-i7-12700

wobei der intel-core-i7-12700 DDR4 und DDR5-Ram und PCI-Express 5.0 unterstützt

ernüchternd was PCGH über den Prozessor schreibt
Da wir keinen Fehler in unserer Konfiguration ausmachen konnten und das Problem mit den Taktraten reproduzierbar ist, geben wir eine Kaufwarnung heraus, sofern Sie die CPU zum Arbeiten verwenden möchten.
 
Zuletzt bearbeitet:

caribe

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
je mehr man sich mit der Sache beschäftigt, umso mehr ist man verunsichert...

  • die letzte Generarion arbeitet inzwischen mit DDR5-Ram
  • mit PCI-Express-5.0
  • mit USB4 / Thunderbolt 4
  • mit 2,5-GBit/s-LAN und Wi-Fi-6 sowie Bluetooth 5.2 bzw 10-GBit/s-LAN

:icon_confused: :icon_confused: :icon_confused: :icon_confused: :icon_confused: :icon_confused:
 
Zuletzt bearbeitet:

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
auch nur ne TDP von 35W (99W Spitze)

Vorsicht mit so einer Aussage. Die 35 Watt sind im Idle. Im Idle verbrennt der Ryzen auch keine 105 Watt.

Der 5900X das doppelte an Cache verglichen mit dem 12700T. Der 12700T hat auch keine 24 Threads sondern nur 20 was der Intel Technologie mit den Performance und Efficent Cores geschuldet ist. Man kann den also nur bedingt mit dem 5900X vergleichen. Ich schätze aber dass beim AMD im Idle mehr Strom verbraucht wird. Zumindest mein 3900X braucht da mehr bei mir zuhause im System. Da läuft aber auch viel Mist im Hintergrund :D

DDR 5 würde ich mir Stand heute noch gar keine Gedanken drüber machen. Erstens so gut wie nicht verfügbar und wenn zu wahnsinnigen Preisen. Für DDR 5 ist es noch zu früh. Da muss man noch mindestens ein Jahr warten bis dann auch AMDs neuer Sockel AM5 draußen ist und die Fanboys bedient sind. Erst dann werden die Preise in normalere Regionen kommen. Nach meinem letzten Kenntnisstand wird AM5 ausschließlich mit DDR5 arbeiten.

Netzwerkgeschwindigkeit:
Wenn du planst deine Bude auf 10 Gb/s umzubauen, dann das. Ansonsten ist das egal. Für Blutooth fehlen mir die Geräte zuhause die ich am PC kabellos betreiben könnte. Headset, Maus, etc. kommen bei mir mit Dongle. Und wenn ich Bilder vom Handy ziehen möchte, nehm ich ein Kabel. Von daher auch egal. Nice to have, aber mir persönlich fehlen die Anwendungsbeispiele.

PCIe 5.0: Da braucht man auch die entsprechenden Platten dafür. IMHO Samsung hat gerade erst eine rausgebracht die ansatzweise 4.0 ausreizt. Sprich das Material gibts noch gar nicht um den Slot auch tatsächlich ausnutzen zu können. Auch entsprechende Grakas gibts imho noch nicht.

USB4/TB4: Selbes in Grün

Meine ganz persönliche Meinung zu CPUs:
Wir sind so langsam technologisch an einem Punkt, wo wir nicht mehr in die Höhe (Taktrate) sondern nur noch in die Breite (Anzahl Cores / Threads) wachsen können. D.h. wenn wir in die Zukunft schauen möchten, müssen die Applikationen halt Multithreading können. Speziell die Spielehersteller müssen das lernen. Und wenn ich mir heute eine CPU kaufe und das berücksichtige, dann habe ich lieber zwei Threads mehr als 100 MHz höheren Boosttakt. Das halte ich für zukunftssicherer.
Die Alternative sind neue Architekturen wie bspw. Quantencomputer. Aber da sind wir auch noch ne Weile nicht. Oder Flüssigstickstoffkühler für jedermann zuhause... Vorher aber kommen noch die Multi CPU Plattformen im Heimrechner. :icon_lol:
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Aktueller Bericht bei Heise:

Also: Ryzen 7000er Serie / AM5 / DDR5 ab Ende September. Die TDP geht bei den Spitzenmodellen auf 170 Watt hoch was im Peak auch mal gut über 200 Watt bedeutet.

Wenn sich AM5 ähnlich lange halten wird wie AM4, dann könnte man das Mainboard auch nochmals für die über-übernächste Generation nutzen. Das ginge aber an der ursprünglichen "Das ist mein letzter Rechner" und "ich will nichts dran schrauben oder warten müssen" Kernaussage vorbei ;)

Ich würde das jetzt noch nicht kaufen. Neuer Sockel und neune Technologie könnte auch das Risiko der Kinderkrankheiten haben. Ich schätze dass ich mit meiner Aussage zu "ein Jahr sollte man noch warten" nicht sooo verkehrt liege. Dann sind das etablierte Technologien.
 

octopussy

Aufsichtsratsvorsitzender
Wenn bei der Aufnahme Mikrofone zum Einsatz kommen, sollte der PC möglichst leise sein. Gedämmtes Gehäuse und Entkopplung zum Fußboden ist sinnvoll. WaKü mit viel Radiatorfläche und großen, langsam laufenden Lüftern.
Solltest Du Cubase nutzen, findest Du hier Vorschläge für die entsprechenden Systemoptimierungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Zum Thema USB4 / Thunderbolt 4 ein aktueller Beitrag bei Heise:


Das stützt so ein wenig das was ich geschrieben habe:
Noch zu frisch und es gibt fast nix das man damit auch ansteuern könnte.
 

Jens

¯¯¯¯¯
Wie währe es denn mit ner XBox zum zocken? Und für den PC nimmste einfach ne CPU mit integrierter Grafik
 

octopussy

Aufsichtsratsvorsitzender
Es ist ja die Frage, was er genau machen möchte.
Soundrecording als Haupteinsatzbereich verlangt eigentlich einen entsprechend optimierten Rechner, das geht von sorgfältig ausgewählter Hardware (Chipsatz Mainboard, hochwertigem Netzteil, SSD, Schnittstellen, Kabelmanagement, Kühlungskonzept, ja nach Standort Gehäusedämmung und entkpoppelter Aufstellung bis hin zur Optimierung des OS (siehe #21).
Wenn man so ein System aber mit jede Menger anderer Software zuballert, wird man die Vorteile wieder einbüßen.
Hier mal ein Test eines Systems von da-x, was natürlich nicht mehr ganz aktuell ist.

 

caribe

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Es kommt voraussichtlich neue PC Hardware am 27 September 2022.
Ryzen 7000 CPU´s mit AM5 Mainboards und DDR5 Ram (nicht kompatibel mit den alten Ryzen CPU´s), im Oktober 2022.
Intel CPU Generation 13 mit Z790 Mainboards.Ich würde jetzt auf gar keinen
Fall noch eine "alte" CPU und alte Grafikkarte kaufen.
Windows 7 oder 8 ist nicht kompatibel mit den aktuellen Intel oder AMD Cpu´s, es
sollte eine aktuelle Windows 10 (Version 21H2) oder Windows 11 Version installiert
werden.

also mindestens noch 2 Monate warten, wenn möglich (Kinderkrankheiten eingeschlossen, wartet man bis Sommer 23 ) :icon_easter1: :icon_easter: :icon_easter1:
 
Oben Unten