Neuer PC für Adobe Bildberarbeitung. Was meint Ihr?

Astrix2

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Hi, hab mir mal bei meinen PC-Shop des Vertrauens nach einigen Jahren einen neuen PC konfigurieren lassen.
Ich wollt generell nur mal Eure Meinung dazu hören, auch wenn der letzte PC von diesem Shop seit 9 Jahren ohne Mucks läuft von Windows Xp auf Windows vista auf Windows 8 auf Windows 10 :-) Alles kein problem gewesen.
Jetzt mit Windows 11 wird er dann doch etwas langsamer und träger, daher neu.

Gehäuse: Be Quit Pre Base 600 gedämmt (Weil ich 3 SATA-Festplatten 3,5 noch weiterhin betreiben muss)
Netzteil: Bequit B9 600 Watt 80+ Bronze (Etwas mehr Watt falls ich vorhabe doch eine externe Grafikkarte für Bildbearbeitung später einzubauen)
Motherboard: Gigabyte B660 Gaming X DDR 4 (Mainbaord gewählt wegen meiner Anschlusswünsche wie 4x SATA, USB intern extern....)
CPU: Intel Core i5*-13600K 14x3,5 GHZ + COL Silentium PC Fortis 5 Kühler
Grafikkarte Onboard Intel UHD Graphics 770
Ram: G.Skill Ripjaws 2x16 GB alternativ 4x16 GB
SSD: 1TB M2 Samsung 980 intern
System: Windows 11 Pro

Meine Zusatzwünsche waren noch weiterhin da benötigt
- Card Reader ICY mit USB Anschlüssen vorne
- Blueray Brenner

Genutzt wird der PC hauptsächlich für Bildverwaltung mit Lightroom und Adobe Produkten, vielleicht bisschen Magix Video Deluxe und sonst nur Surfen, Email und Mal zum testen Virtual Box Systeme.
Die Intel UHD Graphics 770 soll ja ausreichen für die Anwendung der Adobe Produkte im normalen Rahmen. Spiele werden dort nicht gespielt. Die Monitre sind beide nur Full HD
Das Paket kosten um die 1300 Euro inkl Montage.

Ich hab bisschen im Netz recherchiert und finde nix verwerfliches. Was meint Ihr?
Grüße
Astrix
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Ich kenn leider die Adobe Produkte viel zu wenig um darüber was sagen zu können. Und weiß leider auch zu wenig um was sinnvolles zum Thema Bildbearbeitung, Videobearbeitung, Encoding etc. sagen zu können.

Brauchen diese Applikationen keine Grafikkarte mit Bumms im Hintergrund?

Aber mal so generell:
Der 13600k ist sicherlich ne gute CPU die mit entsprechender Kühlung auch sehr taktfreudig sein kann. Das K hinten dran sagt aus, dass man die CPU auch übertakten kann. Macht also nur Sinn wenn man mit dem Gedanken spielt. Dann braucht man aber auch ein übertaktungswilliges Mainboard. Ich weiß nun leider nicht ob der B660 Chipsatz dafür Optionen hat.

Auf jeden Fall ist die Angabe mit 14x3,5 GHz falsch. https://ark.intel.com/content/www/d...3600k-processor-24m-cache-up-to-5-10-ghz.html
Die 13er Generation hat unterschiedliche Kerne die unterschiedlich takten.

Wenn keine Graka benötigt wird, reichen die 600 Watt vom Netzteil ewig. Da ginge auch weniger. Ob ich heute noch auf Bronze setzen würde ist da aber eine andere Frage. Die sind halt nicht so effizient wie ein Gold oder höher. Und preislich liegt da glaube nicht mehr viel dazwischen.
 

Astrix2

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Hi Dorwyn, hatte auch gedacht das Adobe Produkte ne externe Grafik benötigen. Dies gilt aber wohl nur bei speziellen Filtern und 3D Bearbeitungen. Da ich hauptsächlich nur Fotos verwalte und bisschen anpasse soll das wohl mit Kanonen auf Spatzen schießen sein. Deswegen hat mir der Shop ja auch das 600 Watt Netzteil empfholen, damit ich bei Bedarf doch noch eine externe Grafikkarte einbauen könnte. Bronze Netzteil deswegen weil das die Ersparnis bei Strom über das Gold Netzteil bei meiner Anwendungszeit wohl auf Jahre nicht amoritirsieren würde. Fand ich logisch. Übertakten werde ich nicht die CPU. Die soll einfach nur schnurren und gut ist.
 

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Bronze Netzteil deswegen weil das die Ersparnis bei Strom über das Gold Netzteil bei meiner Anwendungszeit wohl auf Jahre nicht amoritirsieren würde.
Wenn der nur einmal im Monat für ein paar Stunden läuft, klar. Schnelle Geizhals Suche nur als Beispiel:

Bronze: https://geizhals.de/?cat=gehps&xf=1248_650~18421_2~360_550~818_be+quiet!
Gold: https://geizhals.de/?cat=gehps&xf=1248_650~18421_4~360_550~818_be+quiet!

Macht bei dem 550 Watt Netzteil einen Unterschied von 14 €. Das ist jetzt nicht soooo übertrieben :)
Und wenn die Energiepreise weiter so steigern hast du das demnächst an einem Tag raus :D
 

Astrix2

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Ich möchte natürlich die Shopgarantie für 5 Jahre und da kann ich leider keine fremden Hauptkomponenten einbauen lassen aus dem Internet., außer vielleicht mal die neue Festplatte oder so. Da ist das natürlich etwas teurer, aber bei der guten Beratung nehm ich das gerne von denen an.
Bei denen ist der Unterschied zwischen bropnze und Gold 600Watt schon 34 Euro. Und da Strom ja eh aus der Steckdose nur kommt :D
 

adhome

Bekanntes Mitglied
Hätte eher AMD genommen und das Geld verwendet um die rotieren Platten auszutauschen. Ältere CPUs sind auch meist billiger im Preis/Leistung. (deine CPU ist nen Monat alt)
Bildverwaltung ist nicht Bildbearbeitung. Und dir nützt die schnellste CPU nichts, wenn die Bilder zum durchsuchen auf nen Rotator liegen.

Generell bin ich auch einer, der eher auf die Single CPU Leistung schaut. Mehr als 3 CPUs werden nur in Spezialanwendungen verwendet wie Rendering.
Wer selbst noch sucht findet hier ein Vergleich nach Preis/Leistung bei Single Thread:
 
Zuletzt bearbeitet:

Dorwyn

Bekanntes Mitglied
Ich wäre wahrscheinlich auch eher mit Ryzen 5000er Serie auf AM4 gegangen. Sollte aktuell recht erschwinglich sein. AM5 mit DDR5 ist aktuell einfach noch viel zu teuer.
 
Oben Unten