Hardware Frage Monitor geht aus und an bei Spielen

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von SilvaSurf, 10 September 2018.

  1. SilvaSurf

    SilvaSurf I am McLovin!

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    6.064
    Hallo,
    bei meinem PC habe ich ein merkwürdiges Problem: Bei Spielen (und nur bei Spielen) kommt es zu einem sporadischen Monitor flackern. Das heißt, der Monitor geht kurz aus und dann wieder an, dauert etwa eine Sekunde. So als ob der Monitor kurz das Signal verliert. Das kann nur einmal im Spiel sein und dann ist Ruhe, manchmal ist es auch öfters während dem Spiel, bis hin zu alle 10 Sekunden flackert der Bildschirm.
    Alles sporadisch, ich kann kein Muster erkennen.

    Wie kann man herausfinden was das ist? Oder kennt das jemand? :icon_confused:

    Meine Hardware:
    Geforce GTX 970 (neueste Treiber)
    Intel i7-4890K 4GHz
    8GB RAM
    Auflösung 1920 x 1080 60 Hz
    Win 7 Pro
    Zuletzt bearbeitet: 10 September 2018
  2. eumel_1

    eumel_1 Der Reisende

    Registriert seit:
    2 Juni 2002
    Beiträge:
    9.511
    Handy nicht auf den PC legen?
  3. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.303
    Bei spielen werden sowohl der Monitor, als auch die Grafikkarte besonders stark belastet. Es könnte sein, dass ein Bauteil unter der starken Belastung, bzw bei hohem Stromverbrauch in die Knie geht. Kreise das Problem ein, mach einen anderen Monitor dran, dann spielst du, wenn es das nicht ist, tauschst du mal die Grafikkarte aus gegen eine andere.
  4. Grainger

    Grainger Team (Mod) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28 April 2001
    Beiträge:
    10.013
    Mal mit einem Programm wie HWInfo, AIDA64, usw. die Temperatur der Graka im Auge behalten?
    Vielleicht wird die zu heiß?
    Dann sollte sie eigentlich die Taktzahl verringern, vielleicht verlieren dann Graka und Monitor die Synchronistation.

    Grundsätzlich kann das natürlich viele Ursachen sowohl auf Seite der Graka als auch des Monitors haben (auch das Kabel), vielleicht sogar auf dem Mainboard.
    Möglicherweise kommt auch das Netzteil an seine Grenzen (moderne Grakas sind unter Last ziemlich anspruchsvoll).

    Falls das Mainboard mehr als einen PCIe-Steckplatz für Grakas hat mal umstecken, vielleicht hat auch der PCIe-Steckplatz einen Schaden. Hatte ich mal bei einem Mobo von ASRock, hat sich nur bemerkbar gemacht wenn die Graka und ihre Umgebung sehr warm wurden, dann hat sich vermutlich aufgrund der Wärmedehnung dieser Defekt (vielleicht ein Haarriss) ausgewirkt.
  5. Pinocchio

    Pinocchio Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    1.044
  6. spamwerbung

    spamwerbung Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30 Dezember 2001
    Beiträge:
    1.222
    Am einfachsten dürfte wohl sein, die Spiele im Fenstermodus laufen zu lassen, am besten kleinere Auflösung mit Rand. Ggf. verschluckt sich die Grafikkarte bzw. der Monitor wenn die Anzeige von Fenster auf Vollbild geändert wird. Dann nicht nur G-Sync sondern generell mal V-Sync prüfen, vllt. verschluckt sich daran auch irgendwer.

    Und zu guter Letzt auch mal ein anderes Kabel probieren, auch mal über einen anderen Anschluss (HDMI statt DVI etc.) sowohl an Grafikkarte und auch Monitor.
  7. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    1.942
    Ähnliches Problem hab ich bei der Nutzung eines TVs als Monitor erlebt. Während es beim kleinen TV mit 1368x768 also HDReady alles über das HDMI Kabel
    problemlos funktionierte, gab es mit demselben HDMI Kabel an einem FullHD TV mit Auflösung 1920x1080 dann Bildaussetzer. Wurde kurz schwarz dann kam
    das Bild zurück. Nervig.

    Um es kurz zu machen, es liegt sehr wahrscheinlich am HDMI Kabel.
    Du brauchst wenigsten HDMI v1.4, um wenig Aussetzer zu erhalten und HDMI 2.0 für eine stabile Verbindung bei FullHD.
    Willst Du auch noch rückkanalfähige Funktionen des HDMI Standards nutzen oder andere HDMI Geräte durchschleifen, wären HDMI 2.1 oder höher nötig.
    Wobei man drauf achten sollte, daß alle Geräte auch den entsprechenden Standard
    unterstützen und die Kabel nicht zu lang und am besten noch zertifiziert sind.
    Besser ist noch, wenn das HDMI Kabel Version höher ist, als die der verbundenen Geräte.
    Dann hat das Kabel genug Bandbreite.
    Ich hab mir damals HDMI 2.0 zertifizierte Kabel bei Amazon bestellt und die Probleme waren verschwunden.

    Für 4K Monitore/TVs und Inhalte wären somit wieder neue Kabel fällig. Daher genau schauen,
    welche Kabel man kauft und für was diese spezifiziert sind. HDMI 2.0 würde
    wohl dasselbe Problem mit dem Flackern ergeben, da das Maximum der Bandbreite
    vom Kabel schon ausgereizt wird. Manche Splitter teilen auch noch die Bildrate von 60
    auf 30 FPS. HDMI ist manchmal recht kompliziert, da HDMI Kabel nicht gleich HDMI Kabel
    ist. Bei DVI und VGA waren die Unterschiede überschaubarer.
    Zuletzt bearbeitet: 11 September 2018
  8. SilvaSurf

    SilvaSurf I am McLovin!

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    6.064
    Danke für eure Hinweise.

    Temp ist es nicht, zum einen weil das Flackern manchmal direkt schon im Menü ist und da noch gar keine Last drauf ist, zum anderen habe ich die Temperatur jetzt mit AIDA ausgelesen und die überschreitet keine 75 Grad - trotz Flackern.

    HDMI Kabel oder Monitor hatte ich auch schon im Verdacht, aber warum tritt das dann auschliesslich bei Games auf? Mein Win7 hat genau dieselbe Auflösung und Hz und da flackert nichts. Nie! Auch nicht bei Filme anschauen, etc. Der Monitor, respektive das Kabel, wird doch bei Games nicht anders belastet? Auch wenn ich den Stability Test von AIDA laufen lasse ... kein Flackern.

    Den G- und V-Sync Tip hatte ich nicht auf dem Schirm, danke. Allerdings flackert es auch bei deaktivierten Sync (mein nvidia Treiber unterscheidet da seltsamerweise kein V oder G? )

    Und was mich eben wundert, ist, dass es sporadisch ist. Gerade eben 1 Stunde gespielt, nicht einmal ausgeschalten.

    Strange .... :icon_confused::icon_confused:
  9. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    1.942
    HDMI ist digital und es kommt auf die verwendete Bandbreite an, die gerade benötigt wird. Je mehr die Bandbreite ausgereizt wird,
    um so instabiler kann dies werden, wenn das Kabel nicht dafür ausgelegt ist oder die Bildwiederholrate nicht unterstützt wird.
    Bei der reinen Desktopdarstellung hatte ich auch eigentlich keine Probleme aber sobald ich anfing z.B. Rennspiele zu spielen,
    kam plötzlich kurz ein Flackern oder auch mal eine Sekunde schwarz bevor das Bild wieder da war und sogar Tonaussetzer waren
    zu vernehmen. Die Tonaussetzer merkt man natürlich nur, wenn der Sound über HDMI an die TV Lautsprecher gesendet werden.
    Nutzt Du einen reinen Monitor wirst Du davon möglicherweise nichts mitbekommen, da der Sound über den
    Soundchip an die PC Boxen weitergereicht wird und nicht über HDMI. Manchmal ging alles lange gut und dann kamen mehrere
    Aussetzer in kurzer Zeit oder gleich nach dem Start eines Spiels. Irgendwann hab ich nachgeforscht und kam dann auf die
    HDMI Problematik, wo ich mir zuerst auch nicht sicher war, ob es wirklich daran liegen könnte. Doch die Kabel sind schon
    ein Thema für sich und hatte ich so auch nicht auf dem Schirm. Zu lang dürfen diese auch nicht sein.
    Ich hab mich letztlich für maximal 2m bis 3m entschieden und das für meine Geräte mehr als ausreicht.
    https://www.amazon.de/gp/product/B0757RMG9H
    Damals waren diese aber um einiges günstiger.

    Ich kann aber nur sagen, womit ich halt ein ähnliches Problem beheben konnte.
    G- und V-Sync könnte bei NVidia Karten auch zu Problemen führen, da wohl bei einigen Treibern die Vorgaben nicht eingehalten
    werden oder trotz de-/aktivieren trotzdem aktiv bleibt oder ignoriert wird. Gibt es einige Berichte im Netz dazu.
  10. SilvaSurf

    SilvaSurf I am McLovin!

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    6.064
    hmm ... naja, einen Versuch wäre es wert.
    Kann man sehen, welches Kabel ich im Moment verwende? Ich meine, dass ich damals auch kein billiges genommen hatte und goldene Anschlüsse hat es auch :D
    Kann man das äusserlich ersehen, welche Qualität mein Kabel hat?
  11. eumel_1

    eumel_1 Der Reisende

    Registriert seit:
    2 Juni 2002
    Beiträge:
    9.511
    Je dicker, umso besser - alte Hausregel.
  12. ATLAN

    ATLAN Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2001
    Beiträge:
    1.942
    Wenn es premium zertifiziert ist, sollte sich dort ein Label irgendwo befinden. Doch meist kommt man nicht weiter, wenn man die Verpackung nicht mehr hat.
    Unter Umständen kann das Kaufdatum, falls Du das noch weißt, einen Rückschluß ermöglichen, da bestimmte HDMI Revisionen zwar vorher schon verabschiedet
    wurden aber es meist doch einige Zeit dauert, bis diese dann auch käuflich zu erwerben sind.

    Für HD Ready sollten HDMI 1.2 Kabel ausreichen.
    Standard ist mittlerweile HDMI 1.4/a/b, welcher für FullHD ausreicht aber für 4K nur ganz knapp.
    HDMI 2.0/a/b ist mit einer Bandbreite von 14-18Gbps das aktuelle Ziel bei 4K.
    HDMI 2.1 weist schon 21Gbps theoretisch auf.
    Bei Problemen ist es also meist gut ein höherwertiges Kabel zu nehmen.
    HDReady wird also mit HDMI 1.4b garantiert störungsfrei Daten übertragen.
    FullHD wird meist mit HDMI 1.4b laufen aber mit HDMI 2.0 Kabeln garantiert störungsfrei Daten übertragen.
    So könnte man denken. Natürlich spielt hier auch noch die Kabellänge in vielen Fällen eine Rolle,
    wie auch die verbundenen Geräte, deren Signalverstärkungsleistung und unterstützte HDMI Version.
    Bis zu 3m Länge sollte dies aber meist funktionieren.
    Leider hat die HDMI.org sich von den Versionen verabschiedet oder glücklich für die Kabelhersteller,
    da diese nun jeden Mist, der nur annähernd einige Eckdaten erfüllt, als High Speed HDMI Kabel
    verkaufen kann. Premium High Speed Logos müssen bei der HDMI.org hingegen zertifiziert werden.
    Doch auch dieser Begriff ist durch die ständige Erweiterung des Standards eher dehnbar und verwässert
    mit jedem neuen Feature.

    Denn seit 2013 wird eh alles als High Speed deklariert. Doch Funktionen wie ARC,
    Ethernet, etc. stiften hier trotzdem bei vielen Leuten Verwirrung und man sollte
    schauen, was man wirklich braucht und an Geräten hat und was diese unterstützen.

    Daher wird mittlerweile bei HDMI.org auf das Premium HDMI Cable Certification Program
    verwiesen. Denn trotz gleicher Version können Kabel sich in der Aderzahl unterscheiden,
    da das eine Kabel möglicherweise ARC, Ethernet etc. unterstützt, während beim anderen
    Kabel der Hersteller darauf verzichtet hat und somit diese Adern nicht im Kabel braucht.
    Zuletzt bearbeitet: 13 September 2018
    SilvaSurf sagt Danke.